Jump to content

Corona und so


Recommended Posts

Zitat

Mehr als 200 neue Corona-Infektionsfälle in China

12:23 Uhr: In China, wo das Corona-Virus Ende 2019 erstmals aufgetreten war, sind mehr als 200 neue Corona-Infektionsfälle entdeckt worden. 69 der insgesamt 206 Neuinfektionen gab es in den nordöstlichen Provinzen Heilongjiang und Jilin, wie die Behörden am Samstag mitteilten.

 

Betroffen waren demnach zudem auch die Provinz Hebei mit 15 Fällen. Aus der Hauptstadt Peking und der Millionenmetropole Shanghai wurden je drei Fälle gemeldet. 107 der Infizierten zeigten Symptome, wobei in 17 Fällen das Virus aus dem Ausland nach China gebracht worden sei, wie es weiter hieß.

 

Hmmm.... was machen wir falsch? :wallbash:

 

Quelle:

https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-live-ticker-bartkulanz-ffp2-maske-oberammergau-35447530

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

Ich seh ihn täglich, und er steht schon wieder.

vollkommen richtig!   meine Eltern (70+) haben es hinter sich. meine Mutter Rentnerin, muss sich im Frisörsalon noch Kröten dazuverdienen, geht fleissig auf arbeit. mittwoch 16.12: lockdown.

Posted Images

vor 17 Minuten hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Ich würde es trotzdem gern kurz aufgreifen: Corona ist der Anlass schlechthin das Thema Digitalisierung voranzutreiben: In Behörden, Schulen und Firmen (Homeoffice). Allein durch letzteres könnte viel Entspannung im öffentlichen Verkehrsnetz, beim Spritverbrauch/der Schadstoffbelastung erreicht werden. Bis auf einige Unternehmen hat der Großteil diese Chance verschlafen. Was ist denn den Sommer über passiert? Nix!

 

Mein persönlicher Eindruck ist, dass sehr viele Unternehmen da deutlich weiter sind als der Großteil der deutschen Behörden.

 

Für viele Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft bedeutet Homeoffice in erster Linie zu arbeiten, nur halt anders. Bei dem ein oder anderen Beamten / Angestellten im öffentlichen Dienst bedeutet Homeoffice wohl eher "bezahlter Urlaub".

Link to post
Share on other sites

Alles harmlos.

 

Tirol schießt mal wieder den Vogel ab.

 

"......Betroffen sind offenbar Seilbahnmitarbeiter sowie deren Angehörige.

Im Laufe des Samstags verdichteten sich die Hinweise, dass die Fälle im Skigebiet allerdings schon länger bekannt sind und die auffälligen PCR-Tests schon vor einigen Tagen zur Sequenzierung an die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) nach Wien gesandt wurden. Wenn sich das bewahrheitet, bleibt die Frage, warum der Skibetrieb trotzdem nicht eingestellt wurde. Der Leiter des Tiroler Covid-Einsatzstabes, Elmar Rizzoli, war für den STANDARD am Samstag nicht zu sprechen....."
 
"Wie von Einheimischen zu hören ist, wurden im vorderen Zillertal, wo die Fälle auftraten, in den vergangenen zwei Wochen auffallend viele ausländische Gäste in den Skigebieten beobachtet. Wie diese dort Urlab machen konnten - trotz Lockdowns - ist offen."
 
Aus diesem Artikel:

 

https://www.derstandard.at/story/2000123550006/suedafrika-mutation-bei-mindestens-fuenf-faellen-im-zillertal-nachgewiesen

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 29 Minuten hat Champ folgendes von sich gegeben:

 

Mein persönlicher Eindruck ist, dass sehr viele Unternehmen da deutlich weiter sind als der Großteil der deutschen Behörden.

 

Für viele Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft bedeutet Homeoffice in erster Linie zu arbeiten, nur halt anders. Bei dem ein oder anderen Beamten / Angestellten im öffentlichen Dienst bedeutet Homeoffice wohl eher "bezahlter Urlaub".

Das kann ich aus direkter Quelle leider zum Großteil bestätigen. Aber auch dass Homeoffice als unproduktiv abgetan wird und nur in Präsenz werthaltige Termine und Arbeitsergebnisse zustande kommen. Da bestätigen die Angestellten leider die verstaubte Einstellung der Führungsetagen.

Das ist in der freien Wirtschaft schon (oft) anders, liegt aber auch an der Arbeitsmotivation. Die ist in Behörden leider doch (oft) eine andere als in der freien Wirtschaft.

Ich habe das Wörtchen "oft" ergänzt, da man hier auch schon von vielen Ausnahmen lesen konnte.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich weiß von einem Fall, in dem eine Mitarbeiterin der Stadt seit 10 kzH ist, weil sie Risikopatientin ist. Trotz mehrfachen Bittens verwehrt ihr Fachbereichsleiter ihr die Möglichkeit permanent im HO zu arbeiten. Will keinen Präzedenzfall schaffen.

 

Eine andere Mitarbeiterin der selben Abteilung hat schon vor Corona einen Antrag auf einen Tag pro Woche gestellt, welcher bis heute nicht bearbeitet wurde. Gegen eine Ablehnung könnte sie ja vorgehen.

 

Aktuell muss er akzeptieren, dass in seinem Bereich 2 Tage die Woche Homeoffice gemacht wird. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden. 

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden hat Jogi67 folgendes von sich gegeben:

Ich glaube ich bin alt...hat die Bundesregierung mir doch tatsächlich vorhin 2 Gutscheine für jeweils 6 FFP2 Masken geschickt weil ich Risikopatient bin... 2 € für jeweils 6 Masken Eigenanteil. Ich bin verwirrt und erschüttert....

 

Nein, aber Du hast einen "alten" Namen.

 

Meine Tochter ist 6, sie hat Gutscheine bekommen. Wir wissen von anderen Eltern von Pauls, Emmas usw., dass es dort genau so war. Irgendwo geht deswegen die 96 Jährige Chantal und der 80 jährige Jerome leer aus.

 

Angeblich soll die Bundesregierung für viel Geld auf Adressen der Post zugreifen und diese nach alt klingenden Vornamen zu filtern. Sagt die Sendung extra3. Ich hab es jetzt noch nicht verfolgt, aber dem gehe ich mal nach.

 

WENN es so ist, ist das total bekloppt!

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:


Was ist das denn für ein publizistischer Zivilisationsmüll???


Will hier nicht den Holocaust verharmlosen. Punkt. Und trotzdem ist das doch vom Stil (nicht vom Inhalt!) her genau so eine „Zeitung“ wie „Der Stürmer“ eine war. Die waren zwar noch (!) direkter im Ton, aber das Maß an einseitiger Propaganda ist doch genau das Gleiche. Dagegen kommen die spalterischsten Beiträge der BILD für sich genommen ja rüber wie der Weihnachtskalender der Waldorfschule...

 

Habe mich auf der Seite mal umgesehen, vieles hätte man vielleicht als konstruktive Kritik seriöser fassen und in eine vernünftige Diskussion einbringen können, aber hier wird doch wider mal einfach nur, kräftig durchwürzt mit einigen faustdicken Lügen, dazu Unmengen Fett dran, direkt auf die niedersten Instinkte einiger armseliger Gestalten gezielt. So lässt Du Dich also willig und billig scharfmachen!

 

Mein Beileid! Und gute Besserung...

 

Weitere Links zu diesem Hetzblatt werden kommentarlos gelöscht. Du willst sowas hier ja auch nicht von Linksextremaussen (nein, nicht die FAZ) sehen.


Kannte die Webseite nicht und habe das vorab auch nicht geprüft: Schande über mein Haupt!

Mir kam es auf den Inhalt an


Hier noch mal  aus einer seriösen Quelle und weniger reißerisch mit deutlichen Fakten:

 

https://www.mdr.de/nachrichten/osteuropa/land-leute/polen-corona-restaurants-offen-100.html

 

Es ist nun mal Fakt es ist in Polen passiert und es haben/hatten viele Geschäfte unerlaubt aufgemacht

Sollte man doch mal von gehört haben


 

Link to post
Share on other sites

Was auch schlimm ist:

Zitat

Die Kassen zahlen die Masken nicht, die Apotheken bekommen jede Maske vom Bund mit sechs Euro vergütet.

Zitat von hier.

Else von der Putzkolonne im Gesundheitsministerium hätte da sicher was besseres rausgehandelt, also besser für den Steuerzahler.

Link to post
Share on other sites
5 hours ago, re904 said:

Alles harmlos.

 

Tirol schießt mal wieder den Vogel ab.

 

"......Betroffen sind offenbar Seilbahnmitarbeiter sowie deren Angehörige.

Im Laufe des Samstags verdichteten sich die Hinweise, dass die Fälle im Skigebiet allerdings schon länger bekannt sind und die auffälligen PCR-Tests schon vor einigen Tagen zur Sequenzierung an die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) nach Wien gesandt wurden. Wenn sich das bewahrheitet, bleibt die Frage, warum der Skibetrieb trotzdem nicht eingestellt wurde. Der Leiter des Tiroler Covid-Einsatzstabes, Elmar Rizzoli, war für den STANDARD am Samstag nicht zu sprechen....."
 
"Wie von Einheimischen zu hören ist, wurden im vorderen Zillertal, wo die Fälle auftraten, in den vergangenen zwei Wochen auffallend viele ausländische Gäste in den Skigebieten beobachtet. Wie diese dort Urlab machen konnten - trotz Lockdowns - ist offen."
 
Aus diesem Artikel:

 

https://www.derstandard.at/story/2000123550006/suedafrika-mutation-bei-mindestens-fuenf-faellen-im-zillertal-nachgewiesen

 

 

 

Ja was denn, was denn? Jehova oder was gegen den Bundesmaturanten bzw seine willfährigen kokonussritter ähh seine Landeshäup ... Luftschutzwarte (mehr ist der provenziale Koffer imho net) darf man ja nix sagen sonst gibt's keine weitere pressekonferenz zu des Volkes Gnaden.

Ich ersuche Alle um Wohlwollen bzgl meines Zynismus, ich mein wilder geht's in Sachen des üblich Verdächtigen Bundeslandes eh nicht mehr!

 

 

Alles in Ordnung, bitte weitergehen es gibt nichts zu sehen, es wurde Alles aber wirklich "Alles in Tirol" vom Landeshauptmann und seinen oompaloompa's richtig gemacht!!!

 

PS: Im Zweifelsfall drehen wir halt das Ampelsystem generell ab, so kann man wenigstens eine Millionenstadt und 1-2 Bundesländer davon abhalten vor den "Skiregionen" den lockdown zu verlassen

Rlg

 

Christian

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden hat BugHardcore folgendes von sich gegeben:

Ich weiß von einem Fall, in dem eine Mitarbeiterin der Stadt seit 10 kzH ist, weil sie Risikopatientin ist. Trotz mehrfachen Bittens verwehrt ihr Fachbereichsleiter ihr die Möglichkeit permanent im HO zu arbeiten. Will keinen Präzedenzfall schaffen.

 

Eine andere Mitarbeiterin der selben Abteilung hat schon vor Corona einen Antrag auf einen Tag pro Woche gestellt, welcher bis heute nicht bearbeitet wurde. Gegen eine Ablehnung könnte sie ja vorgehen.

 

Aktuell muss er akzeptieren, dass in seinem Bereich 2 Tage die Woche Homeoffice gemacht wird. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden. 

 

Diesem "Fachbereichsleiter" sollte man mal eine vor`n Latz knallen! Der spinnt wohl! Liest der auch mal die Zeitung (nein, nicht die BLÖD oder sonstige Schwachsinnsblätter)?

 

Wenn die Voraussetzungen für HO gegeben sind, dann gibt es keinen Grund das zu verwehren! Man wünscht keinem was böses, aber wenn man sowas hört....

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

 

Diesem "Fachbereichsleiter" sollte man mal eine vor`n Latz knallen! Der spinnt wohl! Liest der auch mal die Zeitung (nein, nicht die BLÖD oder sonstige Schwachsinnsblätter)?

 

Wenn die Voraussetzungen für HO gegeben sind, dann gibt es keinen Grund das zu verwehren! Man wünscht keinem was böses, aber wenn man sowas hört....

So viele Watschen kannst du gar nicht verteilen wie da an vielen Stellen benötigt werden.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden hat BugHardcore folgendes von sich gegeben:

Ich weiß von einem Fall, in dem eine Mitarbeiterin der Stadt seit 10 kzH ist, weil sie Risikopatientin ist. Trotz mehrfachen Bittens verwehrt ihr Fachbereichsleiter ihr die Möglichkeit permanent im HO zu arbeiten. Will keinen Präzedenzfall schaffen.

 

Eine andere Mitarbeiterin der selben Abteilung hat schon vor Corona einen Antrag auf einen Tag pro Woche gestellt, welcher bis heute nicht bearbeitet wurde. Gegen eine Ablehnung könnte sie ja vorgehen.

 

Aktuell muss er akzeptieren, dass in seinem Bereich 2 Tage die Woche Homeoffice gemacht wird. Die technischen Möglichkeiten sind vorhanden. 

Irre. Bei uns inne Firma sollen Ü55 und Risikopatienten ausdrücklich nicht ins Büro kommen. Da ist alleine schon HSE vor. So ne Nummer wie von Dir beschrieben wäre innerhalb von 1h als Klage am Arbeitsgericht.

 

Vor unseren Augen entfaltet sich derzeit defintiv Behördenversagen von epischen Ausmaßen und der Fisch stinkt vom Kopf. Heute im Radio hörte man vom Kretschmer, dass man Mitte Februar dann aber defintiv verantwortungsvoll lockern werde, zuallerst die Frisöre, so in der Art. Der Herr sollte vielleicht mal zuerst für die ganzen Toten in seinem Bundesland die Verantwortung übernehmen, die gehen nämlich zu einem guten Teil auf seine Kappe weil er die ganze Zeit auf seinen Händen gesessen und nix gemacht hat anstelle sich mal mit seinem Bundesland und dessen Besonderheiten auseinandersetzen. Aber mit Grüßaugusten statt kompetenten Machern ist nun mal kein Staat zu machen.  So wie es aussieht, waren die Progonosen mit den Impfungen eher sowas wie Durchhalteparolen und das jeder im Sommer ne Impfung wird ja nun auch schon an Bedingungen von unvorhersehbarem Ausgang geknüpft. Wenn das so weiter geht, haben wir im März in diesem Land einen so hohen Krankenstand, dass die Wirtschaft endgültig die Grätsche macht, und sogar mit der Versorgung könnte es dann evtl. eng werden.

 

Man müsste mal ein Meme lostreten, um uns Bürger alle gemeinsam die Sache mit der Virusbekämpfung einfach selber in die Hand nehmen zu lassen, Selbtorganisation. Die ganze Veranstaltungsbranche ist derzeit größtenteils zum Nichtstun verurteilt, es wäre ein Traum diese Manpower komplett auf das Thema zu fokussieren, in der Branche sind Organisationstalente ohne Ende unterwegs, die Wissen defintiv wie man eine gute Show macht und haben Zugriff auf die Kreativen. Bubbles bilden und die aktuellen Verhaltensregel vermitteln mit Spaß dabei, da ginge so Einiges. Kennt da nicht wer jemanden, die müssten doch alle brennen mal wieder was in die Hand zunehmen mittlerweile? Finanziert  über Spenden, klare Ansagen für das Ziel  den Laden wieder halbwegs normal ans Laufen zu bringen.

Man kann auch Gutes aus dieser Scheiße zu ziehen. Menschen mit einer höflichen Geste Platz zu gewähren wenn sie einem zu Nahe kommen, ohne Ansehen der Person, funktioniert für mich zu 100%. Man sieht am Aufleuchten der Augen über der Maske, wie dringend viele Menschen in dieser Gesellschaft es brauchen, dass ihnen jemand im Alltag Respekt erweist. Sowas könnte uns helfen die über die letzten Jahrzehnte entstandene soziale Disruption zumindest teilweise wieder zu heilen und uns den kommenden schweren Aufgaben zu stellen. Die zu handlen wird ohnehin nur noch gehen wenn alle an einem Strang ziehen, sonst over und out eher früher als später.

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hieß es nicht vor gar nicht all zu langer Zeit: sobald der Impfstoff zugelassen ist, gehts los mit impfen.

Alle Impfzentren sind bereit.....und dann hört man immer öfter, dass der Impfstoff alle ist....und der Lockdown wird verlängert.

 

Auch wenn oder weil ich nicht so viel Hintergrundwissen habe, fühle ich mich langsam verarscht. Was läuft hier falsch in unserem ach so fortschrittlichen logistischem Superdeutschland?

 

Ich kann auch nicht 150 Leute einladen und nur eine Kiste Bier kaufen.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten hat graue Maus folgendes von sich gegeben:

 

Ich kann auch nicht 150 Leute einladen und nur eine Kiste Bier kaufen.

 

 

 

 

Kann man schon, ist aber Sinnlos. Es sei denn es ist ein Treffen der Annonymen Alkoholiker.

 

Ich finde es einfach nur noch Peinlich was hier vorgeht. Und das auf kosten sehr vieler Existensen und Menschenleben.

Link to post
Share on other sites

da könnte man ja schonmal vorgreifen indem man verstösse gegen die corona verordnung anständig bestraft.

Keine Maske=1000 Euro

Maske am Kinn=2000 Euro

Party machen=10000 Euro

Party machen und Bilder auf Instagramm posten=20000 Euro

 

Konsequent durchgezogen, nimmt da einiges an Geld ein und es zahlen vorallem die richtigen.

 

  • Like 4
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

endlich spricht es mal einer aus, was da noch kommen wird.....

Langsam wird er alt glaub ich. Vielleicht hätte er sich mal mehr Gedanken um die Verfassungsmäßigkeit der bisherigen Entschädigungspraxis für geschlossene Betriebe machen sollen. Meiner Meinung nach ist die Umgehung der Ersatzpflicht mit dem Trick, dass es sich ja nicht um Betriebsschließungen aufgrund eines Verwaltungsakts der nach Infektionsschutzgesetz zuständigen Behörde, sondern durch Allgemeinverfügung der Landesregierung handelt verfassungswidrig. Hätte man sich schlicht an § 56 IfSG gehalten, wäre das ganze unglaublich teure Theater mit den Überbrückungshilfen überflüssig gewesen und es hätten nicht noch Unsummen an Wirecard und andere ähnlich seriöse Berater verballert werden müssen. 

Wirecard offenbar in Betrug mit Corona-Hilfen verwickelt (handelsblatt.com)

Mit der derzeitigen Progression in der Einkommensteuer wäre die Einführung eines solchen Soli in höchstem Maß ungerecht.

 

Ich hätt nix dagegen, in dieser Situation massig Steuern zu bezahlen, wenn das Geld nicht so unglaublich verschwendet würde zur Bereicherung von Leuten, die eh schon mehr haben, als sie jemals werden ausgeben können. Im Moment macht man nur, was man schon seit Jahrzehnten eingeübt hat; Probleme mit Geld zukleistern und die Lösung späteren Generationen überlassen. Hauptsache, die Umfragewerte sind super.

Edited by Steuermann
Link to post
Share on other sites

(

vor einer Stunde hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

endlich spricht es mal einer aus, was da noch kommen wird.....

 

grafik.thumb.png.d499f6526736e954e560b5cdfb5d6595.png

 

(5 Minuten googeln gibt ein relativ klares Bild ab...)


Da stellt sich doch die Frage, für WEN dieses langjährige CSU-Mitglied diese Frage in den Raum wirft? Für sich allein wohl kaum... Stimmung ausloten für Ja/Nein/Weiß-Nicht/Egal Kanzlerkandidat Markus S.? Polarisierende Wahlkampfhilfe für Lindtner, um schwarz-grün vorzubeugen?

 

Zeigt auf jeden Fall schon Wirkung, die einschlägigen Portale greifen das Zitat auf und warnen erstmal präventiv und voller Eifer vor diesen „linksgrünversifften Kommunistenplänen“. Dabei ist Hans-Peter Papier doch ein klarer Covid-Demonstranten-Versteher, also einer von ihnen?

 

Sieht nach einem dreckigen Spiel dieses 77-jährigen Rentners mit seinem gut dotierten Ehren-Altersteil bei der Schufa aus...

 

Als Steilvorlage absolut wertlos, der Quatsch ist so doch eh nicht wählerverständlich durchzubringen... Keine Partei wird damit rituellen Selbstmord begehen.
 

Lasst Euch nicht ärgern, schönen Sonntag noch.

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ich denk bei sowas gar nicht an Partei, Wahl, Hilfe oder ähnliches....weil mir das nämlich vollkommen Latte ist.

Auch hab ich keine Ahnung, wer der zitierte ist. Wenn man mich allerdings fragen würde, ob ich glaube das Du und ich

irgendwann für Corona bezahlen müssen, würde ich das absolut bejahen. Daher meine Verlinkung des oben gesagten.

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

Ich denk bei sowas gar nicht an Partei, Wahl, Hilfe oder ähnliches....weil mir das nämlich vollkommen Latte ist.

 

Und damit läuft man eben eher Gefahr, sich instrumentalisieren zu lassen, Du siehst ja, dass dieses strategisch platzierte Wolkengeschwätz bei Dir schon die gewünschte Wirkung zeigt.

 

Der traditionelle Warenkapitalismus ist doch gesellschaftlich längst - und durch die Krise verstärkt - von einem Kommunikations- und Informationskapitalismus abgelöst worden. Da bist Du die Ware. Vielleicht sollte Dir das ja nicht ganz so Latte sein?

 

Zitat

Auch hab ich keine Ahnung, wer der zitierte ist. Wenn man mich allerdings fragen würde, ob ich glaube das Du und ich

irgendwann für Corona bezahlen müssen, würde ich das absolut bejahen. Daher meine Verlinkung des oben gesagten.

 


Ja, leider tut man sich mit der strategischen Schadensbegrenzung sehr schwer... je mehr halbgare Lösungen, desto teurer wird es, aber die Finanzierung über die allgemeine Steuerlast wäre ein Eingeständnis des absoluten Versagens.

 

Sage stattdessen eine weitere Rückkehr zum Keynsianismus voraus, also Aufbau der Wirtschaft aus dem Staatshaushalt, finanziert durch Steuerzahlungen einer gesunden Wirtschaft danach. China ist schon kräftig dabei, die Bundesregierung hat damit 2008/2009 auch schon vorsichtige, wenn auch ziemlich stümperhafte, Erfahrungen gesammelt.

 

Und darin besteht für mich die eigentliche Chance: man könnte den Aufbau der Wirtschaft an einen geforderten (und notwendigen) Umbau ebendieser knüpfen. So geschehen in der Bundesrepublik 1949... Aber vielleicht geht‘s den Leuten dafür noch nicht dreckig genug...?

 

Sorry, schon wieder Wirtschaft- aber DU hast angefangen! :-P

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.