Jump to content

Corona und so


Recommended Posts

Gerade eben hat Arthur folgendes von sich gegeben:

nach den

Gründen gefragt werden, nennen sie andere Dinge, nicht Geld

Das eine hängt doch mit dem anderen zusammen.

Wenn zuwenig gezahlt wird, wollen wenige dort arbeiten. Arbeiten dort wenige, steigt die Belastung für die wenigen.

Andersrum: wird gut gezahlt, wird der Job attraktiver für viele, somit sinkt die Belastung des Einzelnen, ergo mehr Spaß für alle.

Schichtdienst bleibt, klar. Wochenend-, Feiertags- und Nachtdienst bleibt ebenso. Aber bei verlässlicher Dienstplanung (die es seit Jahren einfach nicht gibt) und geringerer Gesamtbelastung ist das akzeptierbar für die, die sich für diesen Job entschieden haben.

Wenn sich aber mein Leben komplett nach der Arbeit richten muss, ist das Kacke.

 

Aktuelles Beispiel: ich hatte heute Frühdienst und erfuhr, dass der zweite Frühdienst sich grade KZH gemeldet hat. Ersatz war keiner ranzubekommen, also hab' ich den Dienst alleine gemacht.

Wenn wir nun sagen wir mal 20% mehr Leute hätten, die alle so bezahlt würden, wie es sich moralisch gehörte und diese wären ausgeruht und nicht ausgebrannt, wäre es mit Sicherheit leichter gewesen, Ersatz für den ausgefallenen Dienst zu bekommen.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 6.2k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich seh ihn täglich, und er steht schon wieder.

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

vollkommen richtig!   meine Eltern (70+) haben es hinter sich. meine Mutter Rentnerin, muss sich im Frisörsalon noch Kröten dazuverdienen, geht fleissig auf arbeit. mittwoch 16.12: lockdown.

Posted Images

Das Problem ist doch, dass auch deutsche Pflegekräfte von Ethik, Moral und Empathie angetrieben werden. Wegen des Geldes oder der Karrieremöglichkeiten macht das doch keiner.

 

Solche Leute kann man dann eben gut über den Tisch ziehen, die Blöden würden ja sogar noch zur Arbeit kommen, wenn man ihnen noch mehr Überstunden aufhalst und noch weniger Lohn zahlt....

 

Eine ehemalige Kollegin in D hat 5 Jahre vor Pensionseintritt 1200 Überstunden zum Abbummeln geltend gemacht. „Leider“ fehlten dem Arbeitgeber dazu die Kapazitäten, so, dass sie, ganz gesetzeskonform, die kompletten 1200 Stunden plus am Ende noch mal 200 moralisch erzwungene Stunden obendrauf, zum Abgang nach Steuerklasse 6 (!) ausbezahlt bekam. Pfui Teufel!

 

Dagegen easy living in Norwegen? Quatsch, einfach nur normale Verhältnisse.

 

Wichtiger Punkt allerdings: es geht doch gar nicht um die Pflegekräfte an sich. Es geht um‘s soziale Gewissen des Einzelnen. Und um den Erhalt des zugegeben relativ nützlichen und erschwinglichen Gesundheitssystems für alle...

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

Es geht um‘s soziale Gewissen des Einzelnen.

Nicht nur um das, sondern mMn auch um das gemeinschaftliche und gesellschaftliche soziale Gewissen.

Genau das habe ich vor einigen Jahren in Dänemark deutlich stärker ausgeprägt empfunden als etwas südlich.

Ich denke, daß es sich in Norwegen ähnlich verhält wie in DK.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 30.10.2020 um 20:14 hat gertax folgendes von sich gegeben:

Intgeressante Informationen über die Verbreitung und die Ansteckungswahrscheinlichkeit in verschiedenen Szenarien (Familienfeier, Club / Bar, Schule)

 

https://english.elpais.com/society/2020-10-28/a-room-a-bar-and-a-class-how-the-coronavirus-is-spread-through-the-air.html?

 

Nachtrag:

hier noch Büro, Kantine und Bus

 

https://english.elpais.com/spanish_news/2020-06-17/an-analysis-of-three-covid-19-outbreaks-how-they-happened-and-how-they-can-be-avoided.html?rel=mas

 

Weihnachten steht vor der Tür, daher aus aktuellem Anlass nochmal die Infos über die Verbreitung / Ansteckungswahrscheinlichkeit. Insbesondere der obere der beiden Links (Familienfeier).

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Nochmal was aus der Praxis bzgl. Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen.

 

Prolog: ich arbeite im Behindertenbereich, wir haben drei Wohngemeinschaften in meiner Stadt, davon zwei in derselben Straße. Alle Mitarbeiter tragen FFP2 Maske. Auch die Bewohner, die dies zulassen und umsetzen können, tragen Alltagsmasken. Abstände werden so gut als möglich eingehalten, z. B. beim Essen.

 

Ein Bewohner der Nachbar-WG wurde vor 1 1/2 Wochen positiv getestet, er hatte nur erhöhte Temperatur, kein Fieber, keine nennenswerten Symptome. Kam direkt in Quarantäne bzw. Isolation, alle anderen wurden durchgetestet und kein einziger sonstiger positiver Fall.:thumbsup:

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden hat gertax folgendes von sich gegeben:

 

Weihnachten steht vor der Tür, daher aus aktuellem Anlass nochmal die Infos über die Verbreitung / Ansteckungswahrscheinlichkeit. Insbesondere der obere der beiden Links (Familienfeier).

 

ich freue mich schon auf die weihnachtlichen Familienfotos mit FFP2 Maske, die dann alle auf Instagram und Gesichtsbuch gepostet werden :-D

Link to post
Share on other sites

Grüße vom frisch Neuinfizierten skrotum.

Das Wochenende war SCHEISSE, seit Montag geht's aufwärts.

 

Der Schmerz beim Husten und das nu alleine rumhängen müssen bis 01.01. sind aber leicht ertragbar angesichts der Menschen aus dem GSF, die 2020 nicht überlebten.

Ehre ihrem Andenken, Gott schenke ihnen ewigen Frieden.

 

  • Sad 5
Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden hat alfonso folgendes von sich gegeben:

 

der wollte sicher bekannt geben, das Sputnik nix bringt weil das ein Placebo ist :whistling: 

Erinnert mich irgendwie an "Tschernobyl" ... also die Serie jetzt ;-) 

Link to post
Share on other sites

da steht, dass der verstorbene an/mit einer mutation verstarb. 

 

ich frage mich, warum biontech/pfizer erst in den nächsten wochen etwas darüber sagen kann, ob ihr impfstoff vor einer infektion schützt oder "nur" einen milden verlauf herbeischafft bzw. nicht krank macht. haben die die probanden nicht auf covid-19 getestet?!

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten hat karren77 folgendes von sich gegeben:

da steht, dass der verstorbene an/mit einer mutation verstarb. 

 

ich frage mich, warum biontech/pfizer erst in den nächsten wochen etwas darüber sagen kann, ob ihr impfstoff vor einer infektion schützt oder "nur" einen milden verlauf herbeischafft bzw. nicht krank macht. haben die die probanden nicht auf covid-19 getestet?!

Neinnein, Vorsicht, nicht durcheinanderwirbeln.

1.: Der Impfstoff schützt zu 96,Blabla Prozent. Mit dem milderen Krankheitsverlauf ist der Rest gemeint - oder neue (!) Mutationen.

 

2.: Mutationen hatten wir immer schon. Zahlen lassen Rückschlüsse zu, dass die verschiedenen Mutationen auch unterschiedlich schwere Krankheitsverläufe hervorrufen können. Siehe erste Welle, wo in Italien wohl ein anderer Stamm unterwegs war als in Deutschland.

der Pfizer/Biontech Impfstoff wurde bei rund 20 bisher bekannten Mutationen getestet und war zur oben genannten quote wirksam. 
kommt jetzt natürlich eine neue Mutation daher wurde das schlichtweg noch nicht getestet - deshalb keine Aussage möglich.

das Virus besteht aus über 1270 Aminosäuren, in der englischen Variante sind davon jetzt 9 mutiert. Die Chance ist also ganz gut, dass der Impfstoff das auch abdeckt:

 

https://liveblog.tt.com/414/coronavirus/89829/biontech-impfung-wirkt-wahrscheinlich-auch-gegen-mutation

 

falls nicht, so könnte ein angepasster Impfstoff binnen 6 Wochen produziert werden, fraglich wäre nur die Dauer des zulassungsprozesses:

https://liveblog.tt.com/414/coronavirus/89847/vakzin-gegen-neue-virusvariante-binnen-sechs-wochen-herstellbar
 

was den Impfstoff betrifft ist die englische Variante also nicht so ein großes Problem.

vor der Variante aus Südafrika sollte man da schon etwas mehr Respekt haben. Ist wohl wieder ne andere als in England. Aber Südafrika ist „weit weg“ - deshalb findet das nicht so viel mediale Aufmerksamkeit...

 

jan

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Ach ja, ergänzend zu dem Verstorbenen in Israel:

Die gewonnene Erkenntnis ist hier, das der Patient eine Infektion definitiv überstanden hatte, dann aber an einer anderen Variante neu erkrankte. Bedeutet 1. dass das Virus nicht „inaktiv“ im Körper verblieb (wie auch öfters vermutet und 2. (und vor allem) dass eine natürliche immunität nichts wert ist, da sie beim nächsten Stamm offenbar wirkungslos ist.

die immunität muss also sinnvollerweise über den Impfstoff kommen, der die bisher bekannten mutationen insgesamt abdeckt.

 

klares Fazit daraus: Auch wer schon erkrankt war muss sich impfen lassen.

 

jan

Edited by freerider13
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Aber Südafrika ist „weit weg“ - deshalb findet das nicht so viel mediale Aufmerksamkeit...

Wuhan war ja auch mal sehr weit weg; zumindest für einige Köpfe in Schlüsselpositionen. Mir scheint, die menschliche Vorstellungskraft könnte auch mal die ein oder andere Mutation vertragen. 

Deshalb: hör bitte nicht auf, es anzusprechen..

Link to post
Share on other sites

Baden-Württemberg schränkt mit Quarantänepflicht Grenzverkehr ein

 

Von dpa

Di, 22. Dezember 2020 um 13:36 Uhr

Südwest | 5

Stadtbummel in Straßburg? Ein Skitrip in die Schweiz? Wer bislang nur kurz über die Grenze reiste, hatte keine Quarantänepflicht. Das ändert sich jetzt – man wird einen triftigen Grund benötigen.

Link to post
Share on other sites

Mal was privates nebenher:

 

wir haben beschlossen, das Weihnachten für uns komplett flachfällt.

normalerweise wird mit Mutter und Schwiegermutter Heiligabend gefeiert mit essen, Baum, Geschenken, etc.

die beiden Damen sind aber wegen alter und Vorerkrankungen hochrisikogruppe.

zwar leben wir alle seit Frühjahr fast eh schon in Isolation was soziales betrifft - jobtechnisch, was Freunde treffen betrifft, etc. Pp. - Im Sommer durften wir dann ein paar wundervolle Wochen mit allen in Kroatien verbringen - zwar auch mit starken Einschränkungen (nur privater Kreis, Ferienwohnung, nicht essen gehen oder so) - aber immerhin!

zum Skifahren würden wir im Winter eigentlich auch gern mal wieder...


Nach langen Diskussionen haben wir dann beschlossen, dass es uns das Weihnachtsfest nicht wert ist, das alles zu riskieren - es besteht immerhin Aussicht, das alles irgendwann wieder zu bekommen.

zudem: die Damen haben sich jetzt über Monate isoliert, sagen selber: „warum soll ich jetzt wegen Sch.... Weihnachten alles übern Haufen werfen, wenn ich als hochrisikogruppe kurz vor der Impfung stehe??? Ich verscheiss es doch nicht auf den letzten Metern!!!“

 

also gut, Entscheidung gefallen. Die Damen bekommen jeweils das Weihnachtsessen quasi „to Go“ von uns nach Hause geliefert. Kurzer ratsch mit Maske - wie sonst auch - und wieder ab die Post.

silvester recht ähnlich, keine Freunde oder so.

 

hat auch seine Vorteile:

wenn man dann mal wieder feiern darf und nen Vorwand braucht „ach ja, Weihnachten und Silvester muss ja noch nachgefeiert werden!!!“:-D

 

vielleicht dient es dem ein oder anderen ja als Anregung, der noch nicht so schlüssig ist was man machen soll...

 

jan

Edited by freerider13
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden hat Arthur folgendes von sich gegeben:

Die Grünen fangen ja schon an,

mit der CDU zu knutschen.  Mal sehen, welche Prinzipien sie diesmal über Bord werden, nur um an den Rädchen der Macht mit zu drehen. 

Kann ich Dir verraten. Verschicken gerade Weihnachtskarten mit einem Duftanhänger (meine persönlichen Hassgegenstände - riecht im Auto meiner Frau schon immer wie ein BASF-Großunfall) in Plastikfolie und dieser Kennzeichnung.

Herunterladen.png.b6f6196f57cb3e985479a66db901256f.png

Sorry für OT, aber hab mich so geärgert, dass es irgendwo raus musste und den Sinn versteh ich erst recht nicht. 

Edited by Steuermann
Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Kann ich Dir verraten. Verschicken gerade Weihnachtskarten mit einem Duftanhänger (meine persönlichen Hassgegenstände - riecht im Auto meiner Frau schon immer wie ein BASF-Großunfall) in Plastikfolie und dieser Kennzeichnung.

Herunterladen.png.b6f6196f57cb3e985479a66db901256f.png

Sorry für OT, aber hab mich so geärgert, dass es irgendwo raus musste und den Sinn versteh ich erst recht nicht. 

:laugh:

 

ein guter Kumpel von mir fand das auch mal ganz klasse damals in den 90ern. Duftbaum aufgehängt und kurz danach benebelt gegen nen Baum gefahren.

die Rennleitung hat ihn dann erklärt, dass man die Gebrauchsanleitung lesen sollte wo drinsteht, dass man NIENIENIE die gesamte umverpackungsfolie gleichzeitig abmachen sollte - sondern eben nur in Streifen runterschneiden wie es dort geschrieben steht...

:-D

 

jan

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   1 member




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.