Jump to content

Corona und so


Recommended Posts

  • Replies 5.1k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

Ich seh ihn täglich, und er steht schon wieder.

vollkommen richtig!   meine Eltern (70+) haben es hinter sich. meine Mutter Rentnerin, muss sich im Frisörsalon noch Kröten dazuverdienen, geht fleissig auf arbeit. mittwoch 16.12: lockdown.

Posted Images

vor einer Stunde hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Wird das Thema in Zukunft dann in "Corona, Lassa, Chaparé, Asfar und so" umbenannt oder wollen wir jetzt extra wegen jeder Pandemie dann gleich ein eigenes Thema aufmachen?:whistling:

Wollen wir einfach mal hoffen, dass wir es in Zukunft nicht dauernd mit irgendwelchen scheiss Pandemien zu tun haben werden...:repuke:

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten hat zimbo folgendes von sich gegeben:

auch wenns die Blöd ist...

 

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/aktuelle-corona-zahlen-ausgewertet-nur-vier-prozent-der-verstorbenen-waren-unter-74126920.bild.html

 

Interessante Statistik.

Kann sich jetzt jeder selbst was dazu denken...

 

Ja da denke ich mir doch wieder typische suptile Meinungsmache für Deppen (von denen es leider eh schon viel zu viel sind). Was will uns denn die Blöd damit sagen? Ist ja alles gar nicht so schlimm, sind ja eh nur alte Menschen die sterben, was sollen die Jungen sich denn dann an irgendwelche Regeln halten? Die können ja ruhig weiter mit ihren Kumpels Party machen, ihnen passiert ja nix und die Alten müssen ja eh sterben.

 

Finde ich gelinde gesagt zum Kotzen. Sind Menschen mit 60 weniger wert? Menschen die Ihr Leben lang gearbeitet haben, mit Anfang 60 das auch durchaus noch tun, aber so ein "wohlverdienter" Lebensabend muß ja nicht, ist ja auch gut für die Rentenkasse. Geht's noch?

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Ich verstehe die Inkonsistenz der Maßnahmen nicht.

 

ÖPNV zur Rush-Hour ist voll mit gestapelten Schülern, alle fangen hier schön um 8:00 an.

In der Grundschule der Kleinen gab es bisher 7 Fälle, darunter ihre Sitznachbarin. Konsequenz null. Begründung ist, dass es keine K1 Kontakte gab, da umfassende Maskenpflicht, auch im Unterricht. Testergebnisse brauchen ca. 10 Tage. Finde das unbefriedigend und risikoreich. 

 

Die Maskenpflicht gibt es im Supermarkt auch. Trotzdem soll die Zahl von einem erlaubten Kunden auf 10m2 auf einen Kunden auf 25m2 geändert werden (eben gelesen, auf Initiative Merkel, Länder zum Teil dagegen). Das würde im Dezember bei Weihnachtseinkäufen zu längeren Schlangen vor Supermärkten und Läden führen. Bei Regen oder Schnee sicher unangenehm, besonders für die Risikogruppe.

Ich bezweifle, dass die Deppen, die bei der derzeitigen 10m2 Regelung einem mit Nase über Maske im Laden auf die Pelle rücken, das in der Schlange dann, sicher gutgelaunt, besser machen. Von 10m2 pro Person kann man im ÖPNV zur Rush-Hour oder im Klassenraum nur träumen.

 

Gibt es fundierte Daten zu Ansteckungen im Einzelhandel, die diese Maßnahme und deren Folgen begründen? amazon wird es freuen. Der obligatorische Nahrungsmitteleinkauf vor den Feiertagen wird, falls es so kommt, wohl eher unangenehm. Ob das der Gesamtlage nützt?

Link to post
Share on other sites

Laut ARD soll es bei Geschäften bis 800 qm bei 1 Kunde pro 10 qm bleiben. Da hat sich dann wohl doch mal jemand durchgesetzt, der noch nicht vollkommen den Bezug zur Realität verloren hat.

 

Bei 25 qm pro Krunde hätte es wohl in den nächsten Wochen regelmässig vor Supermärkten und Discountern Massenschlägereien gegeben.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat zimbo folgendes von sich gegeben:

auch wenns die Blöd ist...

 

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/aktuelle-corona-zahlen-ausgewertet-nur-vier-prozent-der-verstorbenen-waren-unter-74126920.bild.html

 

Interessante Statistik.

Kann sich jetzt jeder selbst was dazu denken...

Naja, mal wieder einen Wert rausgepickt für die Schlagzeile.

über die Spätfolgen und folgeerkrankungen bei den jüngeren Gruppen kein Wort.

dabei sollte einem das viel mehr angst einjagen als die tatsächliche, direkte sterblichkeitsrate...

 

jan

Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten hat Champ folgendes von sich gegeben:

Laut ARD soll es bei Geschäften bis 800 qm bei 1 Kunde pro 10 qm bleiben. Da hat sich dann wohl doch mal jemand durchgesetzt, der noch nicht vollkommen den Bezug zur Realität verloren hat.

 

Bei 25 qm pro Krunde hätte es wohl in den nächsten Wochen regelmässig vor Supermärkten und Discountern Massenschlägereien gegeben.

 

Ja. Bis 800m2 einer pro 10m2, ab der Fläche darüber einer pro 20m2 zusätzlich.

Finde das trotzdem kontraproduktiv, weil die negativen Auswirkungen so unmittelbar und sichtbar sind. Gäbe wichtigere Baustellen.

Eventuelle Schlangen sind Wasser auf die Mühlen der "Merkel macht DDR 2.0"-Leute und der Nutzeffekt ist hier imho zweifelhaft. Wer sich blöd verhält an Kasse oder Wursttheke, wird das jetzt halt auch in der Schlange machen.

Link to post
Share on other sites

Vorschlag: Jeder, der nach der zweiten Erinnerung immer noch meint Abstand und Maske seien nichts für ihn, verliert seine Krankenversicherung und zahlt ab sofort seine Arztrechnungen usw. mit einkommensabhängigem Faktor. Von mir aus pro 500 € Netto im Monat verdoppelt man die Rechnungen... Ich hab die Schnauze derart voll von den Aluhut Trägern, Quer"denkern" und wie sie sich alle nennen... 

  • Like 3
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten hat freibier folgendes von sich gegeben:

Ich hab die Schnauze derart voll

Find ich hervorragend die Idee. Momentan kriegen die Kassiererinnen den ganzen aufgestauten Frust ab von den Vollidioten, die im Eingangsbereich anfangen zu randalieren, weil sie nen Einkaufswagen benutzen sollen. 

Hättest Du auch ne Idee, was wir mit Ärzten machen, die im Akkord Maskenbefreiungen abstempeln?

Link to post
Share on other sites

Wenn es nicht gerade in mein Weltbild passen würde...heute live in Farbe und bunt.

 

Seit März bin ich im Homeoffice und soll nicht in die Firma kommen. Auf keinen Fall, denn ich kann alles von daheim erledigen. Anweisung meiner direkten Vorgesetzten.

 

Heute läd mich jemand aus einem anderen Team zu einem Quality Risk Assessment ein, die Planung sind 7-10 Leute in einem Raum für 8h. Der Kunde hat sich eingeladen. Klar. Alles geht online, aber da soll ich hin. Diskussion morgen mit meinem Manager. Ich glaube, das fällt aus. Das wird noch was...

 

Ich schließe mich also den ganzen Sommer weg, vermeide Kontakte wo es geht, niemand aus der Firma reist irgendwo hin und im verlängerten Teillockdown plant man so einen Termin mit Präsenz und anreisenden Gästen. Etwas mehr Nachdenken hätte ich erwartet.

Edited by MyS11
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden hat Pines Wenckraaft folgendes von sich gegeben:

.

Eventuelle Schlangen sind Wasser auf die Mühlen der "Merkel macht DDR 2.0"-Leute.


Na und? Diese Leute haben sich doch auch in der 2020-Inkarnation (diesmal vorgeschoben: Corona) mal wieder vollkommen vom gesellschaftlichen Diskurs verabschiedet. Kleine Empfehlung an diejenigen, die sich mit maßloser Verblendung und unendlicher Arroganz offensichtlich auf eine Stufe mit [Edit: echten Opfern eines tatsächlich mörderisch-verbrecherischen Systems, die hier nicht weiter instrumentalisiert werden sollen. Ihre Geschichten sprechen für sich selbst. Danke, @Yamawudri(s.u.)] stellen: Einfach kurz mal „Diktatur“ auf Wiki nachschlagen und mit der Realität abgleichen... Ist aber deren eigene Verantwortung, staatliche Zwangsbeschulung á la Entnazifizierung ist ja verfassungsrechtlich eben gerade nicht vorgesehen. Sollen doch froh sein.
 

Wo käme man denn hin, wenn man anfänge, speziell für „die da“ Massenpolitik zu machen? Das ist auch überhaupt nicht Aufgabe der Volksparteien, dafür gibt‘s doch extra die AfD.

 

Nee, wenn‘s mit „denen da“ nicht geht, dann eben ohne sie. Man muss sich auch in einer liberalen Demokratie nicht für jeden Kasperkram ein Bein ausreißen.

 

Und natürlich ist sachliche/fachliche Kritik in jeder gesellschaftlichen Diskussion willkommen und erwünscht. „Die da“ sind da immer noch am Zug, aber die Welt dreht sich inzwischen ohne sie weiter.

Link to post
Share on other sites

@Steuermann

 

Das mit der Dame tut mir sehr sehr leid hätte uUst auch meine Mutter sein Können (um die ich mir jeden Tag trotz "eh nur biss'l Grippe Bla bla" Sorgen mache) was mich in Anbetracht der monatelangen Diskussionen mit den Hohlwelttheorieanhängern um so zorniger macht.

Ich bin inzwischen wirklich fast sprachlos, heute Ersatzteile geholt und auf etlichen Bänken immer wieder 3-4hanseln mit Maske intern Kinn, ich mein Herr Gott las Hirn Regen bevor schön langsam aber dann dafür sicher irgendwer rein hypothetisch Faustrevht regnen lässt!

 

@reusendrescher

 

Ich weiß wie Du es gemeint hast aber bitte nenne nimmer den Namen von Sophie Scholl und der anderen (viel zu jung  und hundselendig verstorbenen aber dafür umso mehr verantwortungsvollen) jungen Demokratieverteidiger im selben Satz mit Arschlöchern der kategorie der Realitätsverweigerer.

Ich kann gar net sagen wie sauer ich schön langsam auf diese hundsfott'n werde!

 

Rlg

 

Christian

Edited by Yamawudri
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

 

Wo käme man denn hin, wenn man anfänge, speziell für „die da“ Massenpolitik zu machen? Das ist auch überhaupt nicht Aufgabe der Volksparteien, dafür gibt‘s doch extra die AfD.

 

Jo. Dennoch, eine Maßnahme die eine starke psychologische Auswirkung und hohen Stressfaktor für viele bedeutet, deren Nutzen aber umstrittenen ist, nicht voll einzusteuern ist keine Massenpolitik für "die da" sondern imho vernünftig. Es wurde ja auch ein Kompromiss gefunden. 

 

Man kann leider nicht davon ausgehen, dass der Ärger bei 2°C und Nieselregen mit Zeitdruck im Nacken eine Stunde auf dem Supermarktparkplatz zu stehen bei jedem individuelles Wohlverhalten, eine korrekt sitzende Maske, Abstand, gute Laune und die Einsicht in eine höhere Notwendigkeit ausgelöst hätte.

 

Was anderes: Warum schafft man es nur so schleppend, den Schulbeginn um 8:00 zu entzerren? Die Busse hier sind kurz vorher proppenvoll. Nach 8:00 dann deutlich entspannter. 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat Pines Wenckraaft folgendes von sich gegeben:

Jo. Dennoch, eine Maßnahme die eine starke psychologische Auswirkung und hohen Stressfaktor für viele bedeutet, deren Nutzen aber umstrittenen ist, nicht voll einzusteuern ist keine Massenpolitik für "die da" sondern imho vernünftig.

 

 

Ja, aber die Lösung wurde ausdrücklich nicht wegen „denen da“ gefunden. Und schon gar nicht für „die da“. Sondern von seriösen Verfassungsrechtlern und -Richtern, zusammen mit dem seriösen Teil der Politik, weil einige Beschlüsse in der Vergangenheit wirklich auf etwas wackligen Beinen standen (aber gerade noch legal waren). Jetzt ist alles im Einklang. Wer immer noch propagiert, es handle sich um ein „Ermächtigungsgesetz“, der hat den Schuss doch komplett überhört! Einfach mal selbst nachlesen, was im neuen Paragraphen 28a steht und was das bedeutet. Hohlbirnen!

 

Und klar, Leute, die sich ernsthaft Sorgen über Kontrollverluste in der aktuellen Situation machen, gibt es doch Millionen! Wer aber meint, er müsste sich deswegen einen Judenstern anheften und mit Nazis marschieren (????) oder meint, mit denen marschieren zu müssen, die sich einen Judenstern anheften und mit Nazis marschieren, der hat eine Wahl getroffen. Und bestimmt nicht nur aus aus gesellschaftlicher Sicht: Die Falsche! Sich damit selbst in den entferntesten Orkus des gesellschaftlichen Abseits geschossen.
 

Der braucht sich wohl auch entsprechend nicht zu wundern, wenn sich ein Großteil der Gesellschaft einfach nur noch angewidert abwendet. So auch mittlerweile bei mir geschehen. Nochmal reden? Wozu? Und vor allem: auf welcher Grundlage überhaupt?

 

Jeder Bürger hat erstmal die Möglichkeit, seine Kritik vorzubringen und gehört zu werden. Über Interessenverbände, Online-Petitionen oder auch mit vernünftigen Demos wie z.B. die „Alarmstufe Rot“ der Kulturschaffenden. Die sind (m.M.n. zurecht) verdammt sauer! Ganz ohne Judensterne. Ganz ohne Nazis. Und gesellschaftlich wohl voll akzeptiert.

 

Man sollte allerdings grundlegend anerkennen, dass die Staatsverwaltung einem erstmal nichts Böses will. Wer schon daran scheitert ist wohl nicht nur z.Zt. einfach nicht gesellschaftsfähig. Und genau deshalb von vornherein nicht konsenzfähig. Und wer sich, wie deren Interessenvertreter AfD, regelmäßig im Bundestag zum Affen der Nation macht, schließt sich doch vom allgemeinen Politikbetrieb nachhaltig selbst aus. Und spielt dann das beleidigte Opfer... Kinderkacke!

 

 

 

Zitat

 

Es wurde ja auch ein Kompromiss gefunden.

 

Und darum ging es uns allen die ganze Zeit über! Deshalb braucht sich auch niemand von Justiz oder Regierung(en) Faschismus vorwerfen zu lassen. Die moderne Demokratie lebt.

Link to post
Share on other sites

@Reusendrescher: Mir ging es um eine heute diskutierte, konkrete Maßnahme, die ich, insbesondere in ihrer ursprünglichem Gestaltung  für kontraproduktiv halte.
Ja, habe auch geschrieben, dass das den falschen nutzen kann.  Das war aber eher ein Nebenaspekt. Verstehe nicht, warum es sich bei Dir in den Antworten dazu nur um die Aluhüte dreht.
Fände das Für und Wider aus inhaltlicher/fachlicher Perspektive interessanter.

 

Ergänzung: Z.B das was Champ oben geschrieben wäre in der Praxis nicht unrealistisch.

Edited by Pines Wenckraaft
Ergänzung
Link to post
Share on other sites

@Pines Wenckraaft: Du hattest Dir (in wenigen Worten) Gedanken zur Meinung der Spinner gemacht. Ich hab (in vielen Worten) gesagt, warum deren Meinung (aus meiner subjektiven Sicht) für viele einfach nichts mehr wert ist. Was für den gesunden Demokratie-Betrieb natürlich ausdrücklich ein Verlust ist... aber „die da“ wollen in Summe einfach nicht. Sorry, aber an dem Brocken hing nach den letzten Tagen noch einiges mit dran!
 

Natürlich nicht gegen Dich oder jemanden bestimmtes hier gerichtet. Und nu‘ isser raus. :-)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Pines Wenckraaft folgendes von sich gegeben:

dass der Ärger bei 2°C und Nieselregen mit Zeitdruck im Nacken eine Stunde auf dem Supermarktparkplatz zu stehen bei jedem individuelles Wohlverhalten, eine korrekt sitzende Maske, Abstand, gute Laune und die Einsicht in eine höhere Notwendigkeit ausgelöst hätte.

Klingt für mich nach Wohlstandsverwahrlosung.

Kleiner Tipp von vorderster Front im Supermarkt: Kauf doch heute mal zwei Bananen, dann brauchste erst übermorgen wiederzukommen. Klingt erstmal nicht wie eine exorbitante Geistesleistung, aber wenn du acht Stunden an der Kasse sitzt, wird Dir klar, dass das täglich hunderte von Kunden vor eine unlösbare Aufgabe stellt. Ich geh im Moment nur einmal die Woche einkaufen und kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte mal in ner Schlange gestanden habe. Ich geh aber auch erst, wenn die Rentner schon wieder weg und die Feierabend-Bier-Einkäufer noch nicht da sind. Einmal in der Woche lässt sich das wohl einrichten. 

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

@Steuermann: Einmal pro Woche, morgens früh, wenn leer, halte ich genauso. Ging aber mehr um Zugangsbegrenzungen im Dezember vor den Feiertagen wo eh schon viele eskalieren und ob der zusätzliche Platz die negativen Aspekte, die das Anstehen bei den Wohlstandsverwahrlosten auslösen wird sinnvoll aufwiegt. Da habe ich erhebliche Zweifel.

 

@Reusendrescher: Alles klar. :cheers: Habe mich nicht gemeint oder angegriffen gefühlt, nur etwas gewundert. Wobei mich Deine Einschätzung zur Maßnahme und zur Wirkung in der Praxis auch interessiert.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Pines Wenckraaft
 

Die vorhin kritisch angesprochene Sonntagsöffnung und ggf. auch längere Öffnungszeiten (bei uns 6-23h im Lebensmittelhandel) sind unter den gegebenen Umständen doch eigentlich nur begrüßenswert, um dadurch Stoßzeiten vermeiden zu können.
 

Den 10 m2 wird die Berechnung: „Dein Quadratmeter plus ein Quadratmeter in jede Richtung gleich 9 m2 plus kleine Toleranz“ zugrunde liegen. Wobei sich die Kunden theoretisch wie sich abstoßende Magneten bewegen. Bei den 25 m2 würde dann der Bewegungsspielraum größer bemessen. Vielleicht auch nur als eine extra-Stufe eingebaut, weil eh oft einige Kunden mehr im Laden sind? Vielleicht spielt auch die (eventuell geringe) Kapazität der gesetzlich vorgeschriebenen Lüftung eine Rolle? Oder man will einer eventuell noch auftretenden, deutlich viraleren, SARS-Cov-2 Variante vorbeugen (wobei letzteres wohl eher unwahrscheinlich ist, sowas kann dann, auch dank neuer Gesetzeslage, ggf. noch per Eilantrag durchgesetzt werden. Deswegen würde man jetzt nicht noch extra die Nerven der Bürger strapazieren, und wohl eher sagen: die Zeit, die Sorge).

 

Ob‘s jetzt wirklich sinnvoll ist? Vielleicht eher nicht, man muss i.d.R. schon relativ (!) intensiv bedampft werden, um die Chancen einer Infektion drastisch zu steigern. Da könnten 10 m2 (wenn’s funktioniert) auch beim normalen Passieren im Laden also „allgemein ausreichenden“ Schutz bieten.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Wir kaufen schon seit jahren nur 1x die woche ein. Ist viel praktischer und man spart enorm zeit.

 

Bin auch dafür das alle die auf Demos gegen die Maskenpflicht, abstandsregel und der gleichen gehen, kontroliert und die Personalien aufgenommen werden. Diese dann den Gesundheitsämtern weitergeben und ihrer Krankenkasse bescheid geben das ihr beitrag steigt. Gleichzeitig müssten sie eine verzichts erklärung unterschreiben, das wenn sie an Corona erkranken leider ihren platz im Krankenhaus  Intensivstation und Beatmungsgerät verloren haben.

 

Bin es so satt täglich mit diesen konfrontiert zu sein. Egal wo, es ist immer einer dieser Deppen dabei.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.