Jump to content

Cannonball für E-Autos


Rita
 Share

Recommended Posts

vor 26 Minuten hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Ich.

Immer.

 

Sollte eigentlich nie zur Debatte stehen, aber ich wollt's nur nochmal in Erinnerung rufen.

 

Danke, tolles Forum. :thumbsup:

Ich meinte das Rennen.... hier ist mir das Pimmelfechten egal....:muah:

Link to comment
Share on other sites

Am 2.10.2019 um 17:23 hat Champ folgendes von sich gegeben:

 

Auch wenn der Wirkungsgrad vom Elektromotor höher ist, als beim Verbrenner muß man den kompletten Wirkungsgrad von der Stromproduktion, Transport, Speicherung etc. sehen, da sieht das schon wieder anders aus.

... und den Ladevorgang, wo schon viel Energie durch Wärme verloren geht. Habe mal einen Tesla dabei beobachtet, da laufen alle Lüfter auf Hochtouren und das Kühlsystem für das Akkupack sicherlich auch.

Edited by efendi
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat efendi folgendes von sich gegeben:

... und den Ladevorgang, wo schon viel Energie durch Wärme verloren geht. Habe mal einen Tesla dabei beobachtet, da laufen alle Lüfter auf Hochtouren und das Kühlsystem für das Akkupack sicherlich auch.

wenn da in kürzester Zeit bis zu 100kwh in den Acku gepumpt werden....

sind 2-3 kwh für die Lüfter der Säule und ackukühlung am Fahrzeug doch ein vertretbares Maß

 

bei kühlen Außentemperaturen wird die entstehende Abwärme bei einigen Fahrzeugen in den Innenraum geleitet....

 

Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden hat zimbo folgendes von sich gegeben:

Und, wer hat jetzt gewonnen?

 

:zzz:

 

Es ist doch etwas erschreckend

 

https://mikenr1.bplaced.net/ecb-wp/vorlaeufiges-endergebnis/

 

Tesla: aber eigentlich auf sämtlichen Plätzen! 

Klar war das kein Rennen sondern ein Strategiespiel

Trotzdem sind die Dreckskisten wohl doch nicht soo schlecht

Link to comment
Share on other sites

@Rita

Naja, jedenfalls ist es nicht so, dass E-Autos einfach so vom Himmel fallen, ohne irgendwie Ressourcen zu verbrauchen, oder CO² zu verursachen.

 

Den einzigen Vorteil sehe ich derzeit darin, dass bei der aktiven Fahrt sehr wenig Emissionen entstehen.

 

Trotzdem sollte man an dem Thema dran bleiben, aber nicht in Form von 3,5 t SUV's als Mamataxi für die F4F Teilnehmer.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Rita folgendes von sich gegeben:

bei den leute,die mit Strom vom eigenen Dach laden..... sehr wenig co2....

 

ich habe den Nissan auch zu ca 80% mit Strom vom Dach (Aldi + Kaufland)  geladen

 

 

Rita

 

Das mit Aldi und Co wird sich ganz schnell ändern.... wenn (falls) mal wirklich viele mit so ner E-Kiste fahren werden, gibts die "kostenlosen" Lademöglichkeiten definitiv NICHT mehr... versprochen! Oder die Dinger kosten einen Obolus! 

Ich seh schon die E-Jünger sich prügeln um die "kostenlosen" Ladestationen :muah: 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Es ist aber schon verstanden dass Sonnenenergie endlich ist

und damit nach heutigem Technikstand 80% des weltweiten Energiebedarfes abgedeckt werden könnte

 

 

 

@Miele_1

Er will damit wohl ausdrücken, dass die Sonne zwar das zehntausendfache unseres Energiebedarfs decken könnte, aber wir wohl umgekehrt auch nicht die Möglichkeit haben, die ganze Welt unter einem Dach aus Solarzellen verschwinden zu lassen. 

 

Und die Geschichte, dass wir bis 2050 sogar 77% unseres Energiebedarfs aus erneuerbarer Energie beziehen könnten, scheitert wohl daran, dass man bereits heute damit beginnen müsste, diesen Energiewandel konkret anzugehen. Noch glauben aber viele, dass Deutschland im Klimaschutz führend sei, dass man das Problem global lösen müsse, dass erst mal die anderen damit anfangen müssten, dass man zwar selbst "Umweltschützer" sei, aber sich nicht einschränken möchte, dass der Klimawandel nicht von den Menschen verursacht sei und vieles mehr. Die nächsten dreißig Jahre werden also wohl im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß werden.

Edited by Rote PV
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

Noch glauben aber viele, dass Deutschland im Klimaschutz führend sei, dass man das Problem global lösen müsse, dass erst mal die anderen damit anfangen müssten, dass man zwar selbst "Umweltschützer" sei, aber sich nicht einschränken möchte, dass der Klimawandel nicht von den Menschen verursacht sei und vieles mehr. Die nächsten dreißig Jahre werden also wohl im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß werden.

 

Wobei Deutschland vom Umweltaspekt vielleicht gar nicht führend sein müsste, wenn man die weltweiten "Verschmutzungen" ansieht.

Vorreiterrolle & gutes Beispiel mal außen vor!

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat Rita folgendes von sich gegeben:

bei den leute,die mit Strom vom eigenen Dach laden..... sehr wenig co2....

 

ich habe den Nissan auch zu ca 80% mit Strom vom Dach (Aldi + Kaufland)  geladen

 

 

Rita

Schonmal über die Herstellung der Akkus nachgedacht?

Umwelt äh besser nicht...Menschenrechte besser auch nicht....

E-Mobilität ist vielleicht in 70 Jahren gut , wenn  das ganze  vertretbar  herzustellen ist!

Solange macht es imho Sinn nen sparsamen Alten zu fahren!

Edited by joera1946
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

 

Es ist doch etwas erschreckend

 

https://mikenr1.bplaced.net/ecb-wp/vorlaeufiges-endergebnis/

 

Tesla: aber eigentlich auf sämtlichen Plätzen! 

Klar war das kein Rennen sondern ein Strategiespiel

Trotzdem sind die Dreckskisten wohl doch nicht soo schlecht

Die sind so geil, dass ich am liebsten einen hätte, könnte ich mir einen leisten. P90D.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

... Noch glauben aber viele, dass Deutschland im Klimaschutz führend sei, dass man das Problem global lösen müsse, dass erst mal die anderen damit anfangen müssten, dass man zwar selbst "Umweltschützer" sei, aber sich nicht einschränken möchte, dass der Klimawandel nicht von den Menschen verursacht sei und vieles mehr. Die nächsten dreißig Jahre werden also wohl im wahrsten Sinne des Wortes richtig heiß werden....

 

Tja, ein Teufelskreis....

Link to comment
Share on other sites

Und am Ende gewinnt die Karre mit dem dicksten Akku und dem dicksten Motor. Hot News: Die Gesetze der Physik gelten auch für E-Autos. :aaalder:

 

Wobei ich die Zeiten am unteren Ende der Tabelle echt hart finde. 18 Stunden für 837 Kilometer. :wheeeha:

 

Was ist eigentlich mit den Teams, bei denen keine Zeit angegeben wurde? Sind die unterwegs vor Langeweile gestorben oder warten die immer noch drauf, dass der Akku endlich voll genug ist, um weiter zu fahren? 

 

Gab es abends im Hotel wenigstens Nutten, Koks und frische Pfifferlinge?

Link to comment
Share on other sites

Ja, der e-cannonball. Nunmehr im zweiten Jahr und organisiert von Ove Kröger, ehemals Hobbydragsterpilot und US-Car Importeur, reinster Petrolhead und nun komplett auf Tesla.

 

https://www.youtube.com/channel/UCqtBzOjVW0aLVZHaRYu7dpQ

 

Ich fahre jetzt ein knappes Jahr ein Model S 100D, zwischenzeitlich hatte ich das X100D und im Sommer mal zwei Wochen das Model 3 . Viel Gesülze mal wieder hier im Forum . Mein Motiv ist nichtmal der ökologische Gedanke, sondern eher die Faszination dieser neuen Technik, supergeschmeidig. Bin bis letztes Jahr nen CLS500 (2012 neu gekauft, erst 60000kmauf der Uhr) gefahren, habe mir dann 2 Wochen einen Model S geliehen und den Benz verkauft.

 

Kurzfazit : momentan ist Tesla in Sachen eMobilität allen anderen Herstellern 5-6 Jahre voraus. Ein Top Batteriemanagement in Kombination mit einem dichten Superchargernetzwerk in Europa lassen Reichweitenangst vergessen. Mit einem Audi eTron würde ich mir heute (Herbst 2019) 3 x überlegen ob Ich Frankfurt - München und Retoure fahre. Mit dem Tesla vom Nordkap nach Sizilien, von Warschau nach Lissabon, absolut kein Problem. Als Neuwagenkäufer übrigens lebenslang bei S und X Gratisstrom, sollte man aber nicht überbewerten. Ach ja, die Deutschen : eGolf, EQC und eTron sind momentan noch keine Alternativen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten : bei Tesla ist die Verarbeitungsqualität nunmal Amerikanisch. Wer also auf enge Spaltmasse steht sollte Mercedes kaufen, wer auf komplette Touchbedienung über nen 17" Screen steht nebst Spotify Flatrate und kostenfreien "overtheair" Updates steht, kauft Kalifornien.

 

Vorbei die Zeiten , wo ich in der Benzniederlassung meine Karre 2 Tage stehen hatte und 200 Euro für eine Navi Kartenupdate abgedrückt habe, gibts bei den Amis kostenfrei. AfterSale Markt interessiert dort keinen, empfohlen ist ein Wechsel der Kühlflüssigkeit bei 80k km und ein Bremsenwechsel bei um die 200k Kilometer  (dank Rekuperation bremse ich auf der Strecke FFM-Berlin vielleicht 5x um von Schrittgeschwindgkeit an Ausfahrten auf Stillstand zu kommen). Der letzte Getriebeölwechsel hat mich beim 500er nen Tausender gekostet, nö danke . Verbrenner ist mittlerweile für mich sowas wie SchwarzWeiss Fernsehen, braucht kein Mensch mehr.

 

Für Interessierte : mein Model S ist eine 1 Jahres Langzeitmiete, über NextMove in Leipzig . Kann ich nur empfehlen um mal reinzuschnuppern. Keiner meiner Mitfahrer stieg bislang aus dem Model S und war davon nicht angetan, allerdings war dem ein oder anderen aufgrund der Raketenbeschleunigung kotzübel :) .

 

www.nextmove.de

 

Ende Oktober wird ein P100D der neuesten "Raven" Generation bestellt, der ist dann hoffentlich ab Januar aus Freemont in der NL in FFM.

 

 

gruss

 

Arty

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat zimbo folgendes von sich gegeben:

Ja ne is klar... mindestens 2k im Monat Miete.... :withstupid:

 

Freunde, eMobilität besteht nicht nur aus der Königsklasse ab 100k Kaufpreis, da ist auch was für den kleineren Geldbeutel dabei. Kannst ja erstmal mit nem eSmart anfangen . Bei einer durchschnittlichen, statistischen  Strecke von ca. 50km täglich reicht es für die meisten .

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Hey, wo ist das Problem.

Einfach alles andere aufgeben und nur für Lebensmittel und Fahrzeug leben. :thumbsup:

 

10% der Bundesbürger bezahlen rund 50% unsere Steueraufkommens. Und 10% der Bundesbürger besitzen rund 56% des deutschen Vermögens. Wo ist also das Problem? Hoch mit den Steuern der oberen 10% ?! Tesla für alle!!!

 

Ein Elektroauto mag für einige Zwecke wie Rita bereits richtig erwähnt hat sogar im Unterhalt günstiger sein. Sollen aber künftig vierköpfige Familien mit dem E-Smart in Urlaub fahren und die Kinder in einen Anhänger packen. Es ist ja nicht mal selbstverständlich, dass alle Haushalte über zwei PKW verfügen. 

 

Oder anders gesagt hilft es der Umwelt eben wenig, wenn sich 10% solche Autos kaufen könnten, davon auch einige dies tun, während die Masse hinsichtlich ihres Budgets auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren angewiesen ist. Auch stellt sich immer noch die Frage, wo der Strom für diese Elektroautos herkommen soll. Schon heute werden nur rund 50% unseres Strom aus erneuerbarer Energie hergestellt, weshalb jedes E-Elektroauto mit seinem zusätzlichen Strombedarf dann eben mit Kohlestrom und Schornstein statt Auspuff die CO2-Bilanz verhagelt. 

 

Elektroautos sind ein Weg und vollkommen richtig, aber bevor das Sinn macht, muss erst der saubere Strom in ausreichender Menge für eine Masse von Autos vorhanden sein.

Edited by Rote PV
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.