Jump to content

Das große allumfassende E-Auto Topic


Recommended Posts

Der EV1 wurde nicht verkauft sondern "nur" vermietet, geleast, was auch immer. D.h. Besitzer war immer der Hersteller. Insofern war es kein Rückruf, die Fahrzeuge kamen wieder zurück nachdem die Verträge wohl einseitig gekündigt bzw. nicht verlängert wurden. Warum man sie dann unbedingt verschrotten musste, darüber streiten sich die Gelehrten. Die meisten Besitzer waren wohl zufrieden mit den Dingern, allerdings sprach das Autos letztlich auch nur Leute an, die so etwas unbedingt haben wollten (ca 800 Stck. in Kundenhand, insgesamt etwas über 1100 gebaut).  Kam mal vor einiger zeit ein interessanter Bericht im Fernsehen, da war u.a. dieses Auto ein Thema.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 853
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Herrlich. 8 pauschalisierende und tendenzielle Wörter in einem Satz. So kommt man argumentativ weiter.

Darf ich hier mal die Grundfrage zum Thema E-Mobilität stellen? Also ich meine damit: "Wozu?" Wenn hier die Antwort ist: Um einen sinnvollen Beitrag zum Stopp einer zunehmenden Klimaveränderung zu lei

Witzig hier.    Allen Schönrechnern, Selbstbescheißern, Möchtegerngrünen und vermeintlichen Klimarettern sei mal gesagt, dass die Industrie nur ein Einziges Ziel hat.   Wer da nur a

Posted Images

vor 20 Stunden hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Eigentümer

 

Es ist sehr gut und wichtig, dass du darauf hinweist. Wäre ja nicht auszudenken, wenn solche Ungenauigkeiten hier kommentarlos stehen bleiben würden. 

Magst du vielleicht noch mal kurz den Rest der ~580.000 Posts im Blabla checken? Gut möglich, dass irgendwer "seit" und "seid" oder "dass" und "das" verwechselt hat. :aaalder:

Edited by kuchenfreund
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites

Ist doch wurscht. Die Dinger wurden nach drei Jahren verschrottet, warum weiß wahrscheinlich keiner so richtig. Möglicherweise wars von vornherein als reiner Testlauf gedacht, daher auch nur vermietet und nicht verkauft, so daß der Hersteller letztlich entscheiden konnte was damit passieren soll. Häßlich war die Bude (der EV1), einige Fans hat er dennoch gefunden.

 

Daß mit der Vermieterei (anstelle Verkauf) hat`s mein ich schon mal gegeben, irgendwann in den 70ern. War glaub ich Citroen mit dem GS Birotor. Ist aber ein Wankel gewesen und kein E, daher nur am Rande hier erwähnt.

Link to post
Share on other sites

@*Wolfgang* Okay, das erklärt einiges, hatte mich schon gewundert, warum die Autos ihren Besitzern einfach weggenommen werden konnten. 

Meines Wissens nach gab es in Kalifornien (?) mal ein Gesetz, das vorsah, dass ein bestimmter Prozentsatz der Neufahrzeuge E-Autos sein sollten. So weit ich weiß ist das aber nie in Kraft getreten. Vermutlich hat GM den EV1 gebaut, um was entsprechendes in ihrem Portfolio zu haben. Da das Ding aber letztlich keine Zukunft hatte, wollte man wahrscheinlich auch keinen Reparatur- und Ersateilservice dafür anbieten müssen. 

 

Citroen hat die Nummer in den 80ern ein zweites Mal durchgezogen, mit dem BX 4TC. Das war so ne wilde Rennwanze, die eigentlich als Gruppe B Homologationsmodell geplant war. Nach dem überraschenden Ende der Gruppe B wurden Fahrzeuge, die noch auf Halde standen, zerlegt, Kundenfahrzeuge zurück gekauft und verschrottet. Sinn der Sache war wohl, dass man keinen Service für diesen stückzahlschwachen Exoten anbieten wollte. 

 

Der EV1 war wirklich hässlich. Aber meines Wissens nach das erste E-Auto mit Platz für 4 Mann + Gepäck und halbwegs annehmbare Reichweite. 

Edited by kuchenfreund
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
  • 4 weeks later...
  • 2 months later...
Posted (edited)

Beim Abgasskandal, der ja offenbar ein stark treibender Faktor für die Elektrifizierung der Straßen war, geht es in die nächste Runde.

So seltsam mir die DUH vorkommt, dennoch gut, dass sie in diesem Fall aufdecken was aufzudecken ist:

https://www.duh.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/deutsche-umwelthilfe-veroeffentlicht-brisante-dieselgate-akten-des-kraftfahrt-bundesamts-und-des-bund/

Zitat

„Die Papiere aus dem KBA und BMVI zeigen eine erschreckend enge Kumpanei von Politik, Behörden und den betrügerischen Automobilkonzernen zu Lasten der Umwelt und Millionen betroffener Diesel-Eigner“

Zitat

Akten enthalten Hinweise auf die weitere behördliche Zulassung von Diesel-Pkw mit illegaler Abschalteinrichtung der VW Motorenfamilie EA 288 auch nach Herbst 2015

Zitat

„In den Unterlagen ergeben sich Hinweise, dass noch nach Oktober 2015 Fahrzeuge zugelassen wurden, mit den schon im Oktober bekannt gewordenen Abschalteinrichtungen. Da dies für die gegen frühere Mitarbeiter von Volkswagen geführten Verfahren strafrechtlich relevant sein kann, haben wir diese Unterlagen an die zuständige Staatsanwaltschaft Braunschweig weitergeleitet“

 

Edited by PK-HD
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

 

vor einer Stunde hat zimbo folgendes von sich gegeben:

So kanns gehen... :-D

 

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-hackfleisch-stopfen-e-ladesaeule-fleisch-fasangarten-swm-90479211.html

 

Ob das Vegetarier/Veganer waren? Um abzulenken? :whistling:

 

 

 

Stimmt, normalerweise würde man ja davon ausgehen, dass ein Veganer die Tat mit Tofu begangen hätte. So hingegen ist die Tarnung perfekt: "Nein, Herr Wachtmeister, ich wars nicht. Bei uns zuhause gibt's kein Hackfleisch. Werfen sie mal einen Blick in meinen Kühlschrank, alles rein pflanzlich!" :wheeeha:

Link to post
Share on other sites

und in einer Stadt im Osten.....

wurden wieder und wieder Kabel an einer Ladesäule abgeschnitten und geklaut....

obs Kupferdiebe sind....

oder die teuren Stecker Begehrlichkeiten wecken...

oder nur Vandalismus von e-Auto-Hassern...

 

hier sinds zum Glück nur zugeparkte Ladesäulen...

die leider nicht so konsequent und schnell freigeschleppt werden wie z.B. in Hamburg

außer wenn die Fahrradstaffel der Polizei öffentlichkeitswirksam einen Lambo am Kranhaken baumeln hatte....

 

Rita

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden hat Rita folgendes von sich gegeben:

 

 

hier sinds zum Glück nur zugeparkte Ladesäulen...

die leider nicht so konsequent und schnell freigeschleppt werden wie z.B. in Hamburg

 

 

Da hält sich mein Mitleid ehrlich gesagt in Grenzen. Wenn der dringend benötigte Behindertenparkplatz oder die im Ernstfall ultrawichtige Feuerwehrzufahrt zugeparkt werden, ist Abschleppen sicher alternativlos. Aber wenn Björn und Silke mal ein paar hundert Meter laufen müssen, weil die falsche Karre vor der Ladesäule steht, würde ja eigentlich auch ein kleines Bußgeld reichen. ;-)

Link to post
Share on other sites

Du würdest sicher auch kotzen, wenn ein Tesla deine Tanksäule zuparkt vor der du mit leerem Tank stehst. Es geht wohl weniger ums Parken sondern um die Möglichkeit des Ladens, was automatisch auch das Parken beinhaltet. 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Naja, ich sage ja nicht, dass so was gar nicht sanktioniert werden sollte. Aber ob es gleich der ganz dicke Knüppel sein muss? In meiner Gegend werden Autos eigentlich nur abgeschleppt, wenn eine wirklich grobe Ordnungswidrigkeit vorliegt.

Und das macht ja auch Sinn. Wenn jemand z.B. vor einer Feuerwehrzufahrt parkt, ist das ein Sicherheitsrisiko. Wenn jemand hingegen ein paar Meter weiter fahren muss, weil seine Lieblings-Ladestation zugeparkt wurde, dann ist das ja mehr eine Komforteinbuße. Und für Komfort muss man jetzt nicht gerade mit dem Schwert kämpfen, finde ich. 

Link to post
Share on other sites

Zu dem Thema oben von mir:

 

Waren da Hacker am Werk? 

 

:muah:

 

Sollte das System infiltriert werden?

 

Fragen über Fragen

Link to post
Share on other sites

zugeparkte Zapfsäule.... kann ich auch ne Story erzählen...

Tankstelle mit 12 Insel.... also 24 Zapfstellen....

und eine davon Erdgas....

ich wollte tanken.... stand son fettes SUV davor und fuhr ewig net weg...

ich rein in die Tanke... "wem gehört der XXX?"

Typ beim Kaffetrinken (so Versicherungsvertreter) das ist meiner ...wieso...?

ich "der Karren blockiert die einzige Erdgassäule!"

er:"was kaufste Dir auch son Scheiß?"

ich....: wenn Du in Dein Kackfaß für 20€ tankst...kannste froh sein 100 km zu schaffen....

wenn ichs schaffe für 20€ zu tanken fahre ich damit 400km

und jetzt fahr den Eimer weg....sonst ziehe ich den Tankschlauch über Deine Motorhaube!!"

plötzlich hatte ers eilig...

:muah:

Rita

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden hat kuchenfreund folgendes von sich gegeben:

Naja, ich sage ja nicht, dass so was gar nicht sanktioniert werden sollte. Aber ob es gleich der ganz dicke Knüppel sein muss? In meiner Gegend werden Autos eigentlich nur abgeschleppt, wenn eine wirklich grobe Ordnungswidrigkeit vorliegt.

Und das macht ja auch Sinn. Wenn jemand z.B. vor einer Feuerwehrzufahrt parkt, ist das ein Sicherheitsrisiko. Wenn jemand hingegen ein paar Meter weiter fahren muss, weil seine Lieblings-Ladestation zugeparkt wurde, dann ist das ja mehr eine Komforteinbuße. Und für Komfort muss man jetzt nicht gerade mit dem Schwert kämpfen, finde ich. 

 

Ganz unrecht hat der kuchenfreund nicht. Wenn ich bedenke wie das beispielsweise bei einer zugeparkten Garageneinfahrt ist, dann hat der Eigentümer eine ziemliche Rennerei und kann sich nichtmal sicher sein seine Kohle wieder zu bekommen für den fall daß er abschleppen lässt. Und Ladesäulen werden von Amts wegen geschützt - nun ja, da darf man zumindest mal drüber nachdenken.  Das soll ganz ausdrücklich NICHT heißen daß man das gut finden muß wenn die Säule unberechtigt zugestellt wird. Aber irgendwie wird hier wieder mit zweierlei Maß gemessen, "E" ist aktuell die heiligste aller Kühe, da wird gefühlt alles für getan. Bei der Hofeinfahrt ists dann wurscht, ist ja bloß ein privater Depp, ob der mal eben weg will muß ja nicht interessieren...

 

Zum Thema "Einfahrt zugeparkt":

 

https://www.adac.de/verkehr/recht/verkehrsvorschriften-deutschland/falschparker-abschleppen/

Edited by *Wolfgang*
Link to post
Share on other sites

Ich bin jetzt sicher kein E-Auto Fan, aber wenn die Karren nicht geladen werden können, stehen sie dann halt mitten auf der Straße rum... Ich finde so ein Verhalten einfach zum kotzen, man muss ja nun nicht auf diese Weise seine Abneigung zum Ausdruck bringen! 

Ein Abschleppen und verbringen zu irgendeinem Lagerhof sehe ich auch rechtlich kritisch, aber ein Umsetzen kann ich vertreten! Auf den Abschlepper heben, paar Meter weiter wieder abstellen, fette Rechnung dazu und gut! 

Edited by Humma Kavula
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Jo, das ist auch nicht das Thema, ich hab auch Verständnis daß es z.B. bei Feuerwehreinfahrten, Behindertenparkplätzen, usw. richtig Geld kostet. Aber ist es nicht so: wenn ein E-Auto Fahrer mit dem letzten halben Prozent zu einer zugeparkten Ladesäule kommt und nicht mehr dort wegfahren kann weil Akku leer, dann hat er ja auch was falsch gemacht. Er stünde ja genauso dämlich da wenn z.B. ein anderer gerade lädt, wenn die Säule kaputt wäre, etc. Ist doch eigentlich das gleiche wenn man mit nem Benziner oder Diesel mit leerem Tank liegen bleibt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.