Jump to content
vespaoldies

§22f UStG, Online-Handel, Auswirkungen fürs GSF?

Recommended Posts

Für (gewerbliche) Verkäufer auf online-Plattformen wie ebay etc.  bzw. für die Plattformen selbst kommen ab 2019 steurliche Änderungen zu.

Genauer gesagt heisst es, "dass die Betreiber elektronischer Marktplätze für die Steuerbeträge haftbar gemacht werden sollen, die die Händler nicht ordnungsgemäß anmelden und abführen ..."

So sollen z.B. sich auf ebay alle gewerblichen Verkäufer einwandfrei mit einer Bescheinigung nach §22f UStG identifizieren, um "schwarze Schafe" einfacher zu finden/auszusortieren ... :dontgetit:
Andernfalls wird der Betreiber der Plattform zur Rechenschaft gezogen.

 

Hat das auch Auswirkungen auf den GSF-Marktplatz, speziell den Händler-Bereich? :blink:

Evtl. hat das Moderatoren Team oder Mike sich hier schon Gedanken gemacht und kann etwas informieren?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Focus liegt hier glaube ich eher auf Versandhändlern, die aus dem Ausland agieren und über ebay und Amazon riesige Steuerausfälle verursachen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz durchblickt habe ich die Materie noch nicht, allerdings sollte man sich als Betreiber damit beschäftigen. Auch wenn ich es jammerschade finden würde, wenn der Marktplatz wegfällt - dass Mike zur Kasse gebeten wird wäre es aber auch nicht wert...

 

Offenbar wirkt sich das Gedöns aber auch auf Privatverkäufe aus. Zwar nicht zwingend in einer Zahlungsverpflichtung des Betreibers, dennoch aber in einer Registrierungspflicht der Verkäufer oder so...

 

In einem anderen großen Forum wurde deshalb der Marktplatz vorerst komplett geschlossen:

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=282782

 

Und hier noch was erläuterndes zum lesen dazu:

https://www.haufe.de/steuern/gesetzgebung-politik/jahressteuergesetz-2018/jahressteuergesetz-2018-aenderungen-im-umsatzsteuergesetz_168_457152.html

 

Wie gesagt: Ich blicks leider nicht so ganz...

 

Jan

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Materie ganz zu durchblicken ist auch nicht einfach. Die Regelung ist noch relativ jung und wie die Finanzämter die Regelungen des § 22f und 25e UStG auslegen ist aus der Praxis bislang nicht abzuleiten.

 

Die Ausführungen in dem zweiten Link von freerider13 decken sich mit meiner Prüfung. Hinzu kommt aus meiner Sicht noch eine Datenschutz-Problematik und die Anpassung der AGB eines Forums.

 

Das große Risiko für den Betreiber liegt in der verschuldensunabhängigen Haftung, von der man sich nicht so einfach exkulpieren kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Verschuldensunabhängige Haftung" find ich eine sehr fragwürdige Erfindung.

Da kann man sich denken, dass der Forenbetreiber mithaftet, wenn ein GSFler meinetwegen jemanden verprügelt.

Typisch deutsch. Bei uns ist ja auch nicht der Trottel selbst schuld, wenn er in einen offenen Kanaldeckel fällt.

 

Edit: bisschen gelesen, also z.B. die Tierhalterhaftung ist verschuldensunabhängig, das kann ich nachvollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.