Jump to content

Neue Malossi Gehäuse PX auf der EICMA 2018


Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb xsivelife:

Wenn man für die pre-1989-Kisten Zylinder, Vergaser, Auspuffanlagen, Membranen, etc. etc. eingetragen bekommt ... wieso dann nicht auch ein nachgefertigtes Motorgehäuse? :lookaround:

 

Weil das ein tragendes Teil ist, das die halbe Fuhre zusammenhält.

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Alle sollen die Angst spüren, die ich selbst jeden Tag spüre. Noch können wir es vielleicht schaffen, den Wandel herbeizuführen. #mittwochs4Engines Jörg Thunfisch - Motorgehäuseaktivist  

deine profilierungssucht ist inzwischen unerträglich.   mich wundert nicht, dass die shops auf deine anfragen nimmer reagieren wenn man dauernd aus einer mücke einen elefanten macht.  

Da ich ja die 62mm Hub SIP Glocken (Oncle Tom) Welle verwende, musste ich Limaseitig das Gehäuse von 98 auf 100mm Spindeln.   Dafür hab ich mir selber ein Ausdrehwerkzeug gebaut.  

Posted Images

vor 2 Stunden schrieb xsivelife:

Wenn man für die pre-1989-Kisten Zylinder, Vergaser, Auspuffanlagen, Membranen, etc. etc. eingetragen bekommt ... wieso dann nicht auch ein nachgefertigtes Motorgehäuse? :lookaround:

naja der motor ist halt gleichzeitig fahrwerk und damit eine ganz andere baustelle als die von dir genannten komponenten. 

 

zu spät :sigh:

Edited by Cpt.Howdy
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb xsivelife:

Damit ist dann der eintragende Ingenieur gemeint, oder?

 

Bei Vergaser, Zylinder und Co. geht's um die Abgaswerte. Beim Motorgehäuse, das ja auch gleichzeitig die Schwinge ist, bräuchte man für die Eintragung - wenn alles regelkonform laufen soll - ein Gutachten, das bestätigt, dass das Teil entsprechend belastbar ist. Ich kann mir eigentlich nicht so recht vorstellen, dass so etwas nicht leistbar ist. Zubehör-Schwingen für Motorräder werden eigentlich immer entsprechend geprüft. Aber naja, SIP halt...

Edited by kuchenfreund
Link to post
Share on other sites

das mit dem großen schriftzug ist doch mit dem ersten posten von bildern bekannt, ich verstehe da die späte aufregung nicht so ganz. jeder hersteller pappt doch seinen namen auf sein produkt - mal dezent, mal weniger dezent wie hier. es gibt genug möglichkeiten das zu entfernen oder aber über eine einzelabnahme eintragungen zu lassen.

vielleicht wird´s ja ein gutachten mal geben, das bringt einem aber auch nicht soviel, sofern dieses auf standart-komponenten ausgelegt ist, braucht man eh wieder die 21. ich finde das mit dem schriftzug zwar auch nicht so pralle, aber andererseit bin ich froh über jedes neue produkt und nehme das als kleie eintragungshürde hin oder umgehe es mit o.g. tip, bzw. lasse es so wie ist ist und verbaue es einfach.

malossi, das ist lange bekannt, musste auf die " günstigen" aber optimierten piascogehäuse - im vergleich zu orig bzw. malossigüssen - reagieren und deshalb gibt es die alten gehäuse nicht mehr, bzw. weil keine neuen aufgelegt wurden nur noch restbestände zum horrorpreis, so aussage von ralf oder alex auf dem sipday 2017.  

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ich freue mich natürlich auch über neue Produkte. Aber das mit der Eintragung ist halt mehr als bloß ärgerlich. 

 

Du bist ja ziemlich aktiv, was Tuning angeht. Vermutlich kennst du einen Prüfer, der so viel Vertrauen in deine Arbeit hat, dass er bereit ist, seinen Ermessensspielraum auszunutzen und nicht immer auf hochoffizielle Gutachten besteht. In der Lage ist allerdings nicht jeder. Würde ich ein solches Gehäuse eintragen lassen wollen, stünde mir eine enervierende Odyssee zu den Prüfstationen in meiner Region bevor. Alternativ könnte ich auch den oftmals arg selbstbewusst bepreisten Eintragungsservice eines Shops nutzen oder auf die Eintragung verzichten. Alles nicht toll :thumbsdown: 

 

Die meisten werden sich wohl für die letzte Variante entscheiden. Da ist es dann natürlich doof, wenn an zwei Stellen dick und fett "Malossi" auf dem Gehäuse steht. Besonders bei dem hinteren Schriftzug wüsste ich jetzt auch nicht, wie man den ohne Riesenaufwand weg bekommt. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Sieger Bitburg:

Wenn du dich verschaltest bricht alles:-D

ich fahre ab jetzt Motorino, ich verschalte mich nie wieder(zum Glück) :-D:cheers:

 

 

Edited by Basti85
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Crank-Hank:

Lusso Getriebe minimiert Verschalter auch um ein Vielfaches gegenüber Alt Getrieben

 

Du meinst minimiert Gangspringen. Auf verschalten hat das ja eher keinen Einfluss ob Lusso oder Alt !

Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb T5Pien:

Alle sollen die Angst spüren, die ich selbst jeden Tag spüre. Noch können wir es vielleicht schaffen, den Wandel herbeizuführen. #mittwochs4Engines

Jörg Thunfisch - Motorgehäuseaktivist

 

 

 

Wow, hast du jetzt extra um Likes abzugreifen eine Petition gebastelt? Das nenne ich Einsatz :thumbsup:

 

Von anderen Moppeds kenne ich es so, dass hochwertige Tuningteile gerne mal mit ABE kommen. Klar, darüber, dass manch einer so was bei Vespa-Kram vermisst, kann man sich lustig machen. Aber so ganz grundsätzlich könnte man sich ja durchaus mal die Frage stellen, ob es wirklich sein muss, dass hierauf immer verzichtet wird. Selbst eine Schlauchlosfelge ist "ausschließlich für Rennzwecke", das anders zu lösen wäre sicher nicht teuer gewesen. So ist es Glückssache, ob man den Krempel eingetragen bekommt.

Dass man bei einem nagelneu konstruierten Motorgehäuse aufs Gutachten verzichtet, halte ich für eine verpasste Chance. 

Link to post
Share on other sites

Mit dem ganzen Zulassungsquatsch wäre es aber wahrscheinlich doppelt so teuer geworden und dann wäre das Geschrei noch größer. 

Ein fähiger Prüfingenieur wird das schon beurteilen können, ob das Ding besser ist als das auf max. 12PS ausgelegte Original Gehäuse..... 

 

Man kann aber auch immer was zum Meckern finden. Sonst einfach halten wie crankhank: nicht kaufen. 

 

Al. 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb wasserbuschi:

 

 

Man kann aber auch immer was zum Meckern finden. Sonst einfach halten wie crankhank: nicht kaufen. 

 

Al. 

 

Klar, ist auch ne Möglichkeit. Aber irgendwie auch schade. Ist ja jetzt nicht so, dass man das völlig uninteressant findet ;-)

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb wasserbuschi:

 

Ein fähiger Prüfingenieur wird das schon beurteilen können, ob das Ding besser ist als das auf max. 12PS ausgelegte Original Gehäuse..... 

 

 

 

 

genau das ist es, die schönen - aber wahrscheinlich in der erstellung sehr teueren" abe´s sind doch oft wertlos und max. eine kleine unterstützung.

 

beispiel: sportluftfilter mit abe für einen motor, der mit einem sportauspuff mit abe betrieben wird - eines der teile befindet sich dann nicht legal am fahrzeug ( okay, ist eher das problem der louis-harleyfraktion, die die teile gerne noch vorm laden dranschrauben ). die gutachten - gerade bei motorteilen - beziehen sich fast immer auf fahrzeuge, die sich im originalzustand befinden. es wird bei den malossigehäusen in 90 % der fälle sowieso auf eine 21 hinauslaufen - die abe wäre max. eine unterstützung.   

wer das gehäuse kauft und verbaut wird doch ganz sicher nicht zu den leuten gehören, die seine motorinnereinen aus dem 12 ps orig.motor in das gehäuse baut, weil sein altes gehäuse schrott ist, da gibt es günstigere alternativen, die weniger auffällig (pinasco-gehäuse) sind. nur weil weniger auffällig heißt aber trotzdem nicht legal auf der straße.

 

vielleicht erbarmt sich ja jemand ( aber bestimmt nicht auf grund der jux-petition ) und erstellt eine abe für ein bestimmtes motorsetup. es gibt ja auch tuning-kit´s mittlerweile bei sip - mit angabe der fahrgestellnummer, die dann eine abe haben, die ersten felgen von sip waren ja auch noch ohne abe oder die bgm-stoßdämpfer, kam halt später. der schriftzug ist zwar auffällig, aber wenn der prüfer sich mit der ssache beschäftigt, einen motor einzutragen, wird es daran nicht scheitern - ansonsten nicht kaufen, oder das teil pinasco, da ist es nicht so auffällig - wenn es nciht eintragen bist, ist es trotzdem nicht legal, nur weil man es auf den ersten blick nicht sieht.

 

ich gehöre zu den leuten, die sich wirklich über fast jedes neue produkt freuen und so ist es auch hier und der hersteller kann da nunmal nach gut dünken vorgehen. manche nehmen tips und anregungen von kunden an und ändern was, manche liefern später eine abe nach, von daher einfach mal etwas abwarten.

 

wem die eintragungshürden zu groß erscheinen, der muss sich halt entscheiden, ob er das irgendwie umgeht durch spachteln etc. - mag für seine innere einstellung bei hu oder kontrolle beruhigend sein  - legal ist es nicht oder aber einen eintragungsservice in anspruch nimmt, kostet dann halt extra.

oder einfach mal den weg den ich und auch viele andere gegagnen sind  (und ja, ich habe auch schon öfters den eintragungsservice genutzt, so ist es nicht ) - termin bei der proüfstelle machen, teile mitbringen, vorstellen was man vorhat und gucken was der herr ing. sagt. 

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Ein Festigkeitsgutachten für den Block würde die Sache mit Sicherheit massiv vereinfachen.

 

Edith sagt, dass das heutzutage mit einem vernünftigen CAD System (wovon ich bei dieser Konstruktion ausgehe) kein Thema sein sollte.
 

Edited by alfonso
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Eine ABE o. Teilegutachten od. Festigkeits-GA oder wenigstens eine Materialbescheinigung mit Hersteller-Stempel wäre schon hilfreich bei der Eintragung...

 

Letztendlich ist es aber so (...und immer schon so gewesen...), dass bei einer Leistungssteigerung über 20% im Vergleich zur höchsten serienmäßig verfügbaren Leistung (=12PS bei PX200) eine Freigabe bzw. Aussage über die Dauer-Festigkeit vom Hersteller des Fahrzeugs vorgelegt werden muss.

 

So steht es in einem Merkblatt - für den internen Gebrauch - vom VdTÜV.

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Sieger Bitburg:

Wir fahren 40 + in Uralt Gehäusen u jetzt brauchen wir ein Festigkeitsgutachten vom Malossi ? :-D Wenn man am G...fräßt merkst schon das is nicht aus Blei ist.

 

vor 2 Stunden schrieb OFFI:

Eine ABE o. Teilegutachten od. Festigkeits-GA oder wenigstens eine Materialbescheinigung mit Hersteller-Stempel wäre schon hilfreich bei der Eintragung...

 

... eine Freigabe bzw. Aussage über die Dauer-Festigkeit vom Hersteller des Fahrzeugs...

 

 

Ja nee, ich hab gesagt dass irgendwas über das verwendete Material bei den Malossi Gehäusen evtl. hilfreich wäre.

 

Die Freigabe für Leistungssteigerungen in Rahmen/Karosserien/Fahrzeugen, die 20% über Serienleistung liegen, benötigen (laut VdTÜV Merkblatt, das bei solchen Änderungsabnahmen grundsätzlich beachtet werden müsste...), wird vom Fz.-Hersteller verlangt —> hier also Piaggio. 

 

Das sind also zwei versch. Paar Schuhe. 

 

Erstens: Piaggio sagt, „Ja, der PX Rahmen ist für 40 PS ausgelegt...“ (mir is klar, das das nie passieren wird!)

 

Zweiter Schritt: Malossi sagt „Unsere neuen Motorgehäuse sind aus XYZ-Aluminium welches Dauerfest und optimal geeignet ist für Radaufhängungen/Motorblöcke... usw. 

 

Das wäre optimal für den Sachverständigen bei TÜV & Dekra ...

 

—-> wollte nur mal klarstellen, wie der 100%ige offizielle wasserfeste und diskussionsärmste Weg zur Änderungsabnahme wäre... Is aber Utopie, ich weiß. 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb OFFI:

Eine ABE o. Teilegutachten od. Festigkeits-GA oder wenigstens eine Materialbescheinigung mit Hersteller-Stempel wäre schon hilfreich bei der Eintragung...

 

Letztendlich ist es aber so (...und immer schon so gewesen...), dass bei einer Leistungssteigerung über 20% im Vergleich zur höchsten serienmäßig verfügbaren Leistung (=12PS bei PX200) eine Freigabe bzw. Aussage über die Dauer-Festigkeit vom Hersteller des Fahrzeugs vorgelegt werden muss.

 

So steht es in einem Merkblatt - für den internen Gebrauch - vom VdTÜV.

 

 

Klugscheißmodus an:

 

Die VdTÜV 751 gilt nur für M1 und N1 Fz.

 

Nachweis für Betriebsfestigkeit ist meine ich ab 40% erforderlich (Fahrerprobung Nürburgring etc.) oder wo steht das mit den 20%? 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.