Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

muss leider bei einer WF die Kaskade tauschen.

Die alte ist seit heute ab und nun wollte ich mich mal schlau machen wie man die neue am besten anbringt, kommt darunter noch irgendwas, etc.

Bin für eure Tipps dankbar ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schön :thumbsup:

 

.... aber wie macht man das heutzutage?

ich dachte doch an sowas wie abpunkten ( ähnlich dem Original).

im oberen Bereich war es irgendwie gelebt, kam mir beim entfernen vor :satisfied:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb piotr:

war es irgendwie gelebt

https://www.online-dichtungsshop.de/Fix-All-Flexi-Classic?curr=EUR&gclid=EAIaIQobChMI2vq3sM3k2QIVx-AYCh2HbAJxEAQYAiABEgKJ3fD_BwE 

 

vor 11 Minuten schrieb piotr:

wie macht man das heutzutage?

seit den 80er Jahren ( bis heute) sind die Kaskaden aus Plastik und werden nur verschraubt  ;-) da es aber ein klassisches Fahrzeug ist ....

man macht es wie es war - anpunkten ,lackieren 

Wenn der Lack durchgehärtet ist würde ich das Gestell auf den Kopf stellen und FluidFilm reinsprühen damit zwischen den Blechen kein Rost entsteht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb piotr:

Hallo,

muss leider bei einer WF die Kaskade tauschen.

Die alte ist seit heute ab und nun wollte ich mich mal schlau machen wie man die neue am besten anbringt, kommt darunter noch irgendwas, etc.

Bin für eure Tipps dankbar ;-)

Wird wohl neu lackiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb piotr:

Sehr schön :thumbsup:

 

.... aber wie macht man das heutzutage?

ich dachte doch an sowas wie abpunkten ( ähnlich dem Original).

im oberen Bereich war es irgendwie gelebt, kam mir beim entfernen vor :satisfied:

Naja, die Anleitung stammt aus den 60ern, und man wollte damals nicht, das jemand an die strukturell relevanten Schweißpunkte rangeht, die Tunnel, Beinschild und Kaskade gleichzeitig verbinden. Gut nachvollziehbar, denn eine dafür geeignete Punktschweißzange ist schwere und teure Industrieware, nix was sich eine Werkstatt in den 60ern leisten konnte, wo als Schweißgerät maximal ein Autogenbrenner zur Verfügung stand.

 M.E. hat trotz heutzutage verfügbarer Schweißtechnik die oben beschriebene Methode ihre Berechtigung, man solte schon wissen was man tut, bevor man anfängt da irgendwelche Schweißpunkte aufzumachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schweißpunkte aufbohren, schauen das du alle findest und nicht zu tief bohren dann geht das schon.

Habs bei einer Vna gemacht und bei einem T5 Heck.

Pass auf wenn du ein neues Blech kaufst, bei meiner ist die Öffnung für die Hupe kleiner als original.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Motorhuhn:

Mich würde ja mal interessieren um welches WF-Modell es sich handelt.

 

Motovespa BJ 58

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schweißpunktbohrer kaufen 8mm,  Schweißpunkte mit Drahtwaschl freilegen, aufbohren, abnehmen, planschleifen.  Kaskade 8mm bei den (ca.) alten Schweißpunkten anbohren, Mitte abmessen, anlegen, Bohrungen verschweißen, abschleifen. Geht rucki zucki. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 20.3.2018 um 09:03 schrieb supa-s:

Schweißpunktbohrer kaufen 8mm,  Schweißpunkte mit Drahtwaschl freilegen, aufbohren, abnehmen, planschleifen.  Kaskade 8mm bei den (ca.) alten Schweißpunkten anbohren, Mitte abmessen, anlegen, Bohrungen verschweißen, abschleifen. Geht rucki zucki. 

 

So werde ich das machen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.