Jump to content

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb holle99:

schade

aber da wird sich doch was finden lassen

Hab leider auch nur ein 2 Zug noch liegen wo auch schon die Überströmer bearbeitet sind und gespindelt wurde.

In deinem Fall wäre Jungfräulich sicher besser. 

 

 

 

es ist ein mit den äuglein deutlich erkennbarer riss, geht natürlich durch nach innen.. sei es drum, ein neuen altes gehäuse ist auf dem weg zu mir. dank dafür gibts später. :) 

 

das kaputte gehäuse wird geschweißt, dann vermutlich auch an anderen stellen... vielleicht findet sich irgendwann ein zweck hierfür, für den m200 soll der aber nicht herhalten. 

 

danke an alle für die angebote! ein tolles forum.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was sagt maschinenbau-mensch zu "exzenter-stehbolzen"? versatz ist 1,5mm.. so könnte ich das versetzen der gewinde bleiben lassen. besser 8.8er güte, wegen der durch den versatz entstehenden biegespannungen?? 12.9 wäre wohl zu spröde, schätze ich. was meint ihr? würden dann natürlich hochfest eingeklebt und exakt ausgerichtet. e a s y. 

 

schlanke mutter bekomme ich auch hin. 

 

IMG_2166.thumb.JPG.03cd8d4324b818e8ce8adc72ca5d760a.JPG

 

IMG_2165.thumb.JPG.1258fc2b5b0e9b96fdbf56c08d329341.JPG

 

 

 

grüße

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb ludy1980:

Kannst du von sowas grad 4 Stück mehr fertigen und mir verkaufen ?

 

findste auch so geil wie ich, watt?

:cheers:

 

erstmal abwarten, was die allgemeinheit dazu sagt. wenn nix, mach ichs eh so. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte mir vorstellen dass unter dem Versatz das mit der Kerbwirkung am Übergang zum Gewinde zum tragen kommen könnte.

Vielleicht eine Idee, das Gewinde im Block ansenken und den Übergang bzw Versatz etwas runder gestallten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau so denk ichs mir. ich denke, ich lasse nen 10mm teller stehen, anstatt der fase und schneide nur bis 3mm vor dem teller. dahinter dünnerer schaft mit radius am übergang teller. der teller stützt das zeug und hält die bolzen in der achse. teller versenk ich im block. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.1.2018 um 17:31 schrieb karren77:

 

findste auch so geil wie ich, watt?

:cheers:

 

erstmal abwarten, was die allgemeinheit dazu sagt. wenn nix, mach ichs eh so. 

 

 

@karren77hallo Jannis,

von der Festigkeit der zu übertragenden Kräfte gibts null Probleme.

 

Super,

das Du diese geniale Idee auch im Kopf hast!:thumbsup:

Hab das in den 70er Jahren mit TZ 350 Zylis auf Kawa H1 Block so praktiziert.

Lochstich der Yamaha sitzt weiter auseinander,

für versetzte Gewinde war nicht genügend Wandstärke am Kawa Gehäuse vorhanden.

 

Gegen die Biegespannung hatte ich damals Hülsen mit Ø 8,1 innen Ø 10 außen von unten eingesetzt,

damit sich der gekröpfte Stehbolzen abstützen kann!

 

Schlupfloch für die DBM- Motore!;-)

 

Helmut

20180113_170025.jpg

Bearbeitet von powerracer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@powerracer

cooool! 2 "horste", ein gedanke. :cheers:

 

 

hast du deinen stehbolzen aus den vollen geschnitzt, oder gar versetzt verschweißt? sieht mir bald bach 2. aus. meine werden aus dem vollen gemacht, aus dem schaft einer m10 schraube güte 8.8. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb karren77:

@powerracer

cooool! 2 "horste", ein gedanke. :cheers:

 

 

hast du deinen stehbolzen aus den vollen geschnitzt, oder gar versetzt verschweißt? sieht mir bald bach 2. aus. meine werden aus dem vollen gemacht, aus dem schaft einer m10 schraube güte 8.8. 

@karren77,

Jannis, hab die aus dem vollen gedreht.

Ein 30er Rundmaterial als Spannvorrichtung,

auf der Fräse den Versatz außer Mitte gebohrt,

Markierung am höchsten Punkt des Exzenters.

Das 10er Material im oberen Berreich auf Ø 8 abgedreht.

Dann den 8er Ø mit einer Schraube in der Exzentervorrichtung mit einer seitlichen Schraube geklemmt,

anschließend Markierung auf den Stehbolzen angebracht.

Den gekröpften 8er Ø gedreht u. Gewinde drauf geschnitten.:thumbsup:

 

Gruß

 

PS: Schweißen würde ich da nichts:-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

achso. dann ist ja gut. genau so hab ichs auch gefertigt. nur ein versetztes m7er gewinde als aufnahme für die 1.seite... von hinten mit mutter gekonntert. die aufnahme richte ich dann auf plan- und rundlauf aus (ca1-2/100), dann eiert das nicht undefiniert ;-) 

 

 

danke für die infos @powerracer, sieht ja dann aus, als müsste ich mir um die fesrigkeit der bolzen keine sorgen machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Coole Aktion!

 

Um mal etwas quer zu schiessen:

Gewinde mit 55°Flanken haben bessere Festigkeiten.

Und es gäbe noch MJ Gewinde. Wobei das MJ seine Vorteile aus höherem Kerndurchmesser zieht.

Falls es MJ7x1 als Werkzeug gäbe, könnte das hier noch ein Quäntchen bringen.

Effentvoller für die Festigkeit dürfte aber Formen des Gewindes sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten schrieb BerntStein:

Coole Aktion!

 

Um mal etwas quer zu schiessen:

Gewinde mit 55°Flanken haben bessere Festigkeiten.

Und es gäbe noch MJ Gewinde. Wobei das MJ seine Vorteile aus höherem Kerndurchmesser zieht.

Falls es MJ7x1 als Werkzeug gäbe, könnte das hier noch ein Quäntchen bringen.

Effentvoller für die Festigkeit dürfte aber Formen des Gewindes sein.

 

danke!

jedoch versuche ich es erstmal so... also std m7x1 beidseitig, geschnitten, nicht geformt. sollte sich dies als "knackpunkt" herausstellen, muss ich mir gedanken machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 12.1.2018 um 16:29 schrieb karren77:

"exzenter-stehbolzen"? versatz ist 1,5mm..


... mach ich beim Auspuffflansch auch manchmal so und hällt ohne Probleme! :thumbsup:
 

Am 12.1.2018 um 16:29 schrieb karren77:

wegen der durch den versatz entstehenden biegespannungen??


Da es ja fast "nur" auf Zug belastet wird (durch die Abstützung bei der Mutter [solange der Versatz nicht zu groß wird]),
verlierst du nur durch den verkleinerten Querschnitt am Übergang.

... will jetzt nicht extra was zeichnen, aber man kann sich das so glaub ich auch vorstellen:

Bolzen gerade: (   )
Bolzen mit Versatz: ()

In deinem Fall, kannst du dem Versatz entgegen wirken indem du z.B. für den Motorblock
M10x1und für die Platte normal M7 nimmst, denn so hast du fast keinen Verlust beim Querschnitt im Übergang = (   )
(so würde ich es zumindest machen ...)

Und solltest den Block nochmal für einen normalen Zylinder nehmen wollen, gehen sich Gewindebuchsen
M10x1 -- M7 schön aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Han.F

die gewinde im block bleiben unangetastet, bis auf eine etwas größere fase. denn: die überdeckung der gewinde durch den guss wird durch bspw m10 schon ziehmlich mau. ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich dann zum besseren verändert würde. aber schön, dass dieses exzenter-zeug scheinbar schon benutzt wurde hier und da. kann schon probleme eliminieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Steht der bolzen anhand der steigung dann am richtigen ort?

 

Wird mann müssen genug freimachen und mit loctite dann in position drehen...

 

Oder?

 

Luk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb lukulus:

Steht der bolzen anhand der steigung dann am richtigen ort?

 

Wird mann müssen genug freimachen und mit loctite dann in position drehen...

 

Oder?

 

Luk

japp. mit loctite... nehme 270. da steht hier n viertel liter von rum. 

 

in position bring ich die nach dem planen mit der messuhr... größter radius quasi. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das hier wär meine idee zur mutti auf exzenter-stehbolzen (d10 mit sw9):

 

IMG_2247.thumb.JPG.8b321bb61caa6b3c47e96ff3d39afad6.JPG

 

 

bei 20nm lutscht der 9er antrieb der mutti durch. ansonsten traue ich diesem wesen einer mutter schon etwas zu. 

alternativ probier ich noch ne mutti mit d10 und 6er innensechskant als antrieb aus. 

Bearbeitet von karren77
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb lukulus:

Versuch ne 1mm steigung...

 

Und n 39crnimo5 stahl...

 

Luk

 

m7 hat p=1. 

 

ich wollte mir die dinger aus 8.8er muttern machen. besser 10.9, wenn es das gibt? bolzen wird halt aus 8.8. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

zurück auf null.

 

neues (bestes!) gehäuse (1000 dank fürs sponsoring @Motorhead) geplant und gespindelt. man beachte: kein gehäuse-einlass. :inlove:

IMG_2321.thumb.JPG.db78e5c1ec6f2d71183a5a31d62f55f9.JPG

IMG_2324.thumb.JPG.e7575367ca63559610bc4021c5dcbbed.JPG

 

 

dabei hab ich mich leider zuweit aus dem fenster gelehnt beim schwenken des maschinenkopfs. 

IMG_2316.thumb.JPG.7e8fd72fe7250e9d9ac075bdebf6bc91.JPG

 

 

2stk der gehäusebohrungen hab ich auf 9mm gerieben (an der maschine), weil die zentrierung beim spindeln des kuwe gehäuses fallen wird. 

IMG_2322.thumb.JPG.de94fbe5bf2d304dde2ba80b9e1c9fe1.JPG

 

 

und hier noch die vorbereitung zur stabilisierung kuluseitig per laserteil (danke @FalkR). 

IMG_2323.thumb.JPG.4df9e02d4094c97219733eec6c1b6043.JPG

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Motorhead:

mach mal, du huhn! :sigh:

woaaah!! deine uhu endfest 3000 methode ist der wahnsinn.. ich glaube, besser geht es nicht. 

zuerst grob ringsherum geschmiert, dann mit der flamme das gehäuse von der anderen seite leicht erhitzt und das zeug verläuft wie von allein, schön ums drehteil herum. 

 

IMG_2348.thumb.JPG.60985d7b1f3143d2413da4b6b842f59e.JPG

 

IMG_2349.thumb.JPG.4cc321231b3b7716f05d786d64a15507.JPG

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.