Jump to content

Recommended Posts

Moin zusammen :)

 

gibts für den Zylinderkopf irgendwas besseres, als die GM Dichtmasse grün?

 

Härtefall RMS102 will bislang nicht dicht werden.

 

1. Versuch war gleichmässig abplanen wie vielfach propagiert, auch um die Verdichtung auf 10:1 anzuheben.. war massiv undicht trotz korrekter Montage mit Drehmomentschlüssel gleichmässig über Kreuz in mehreren Schritten bis 15nm.

 

2. Versuch dann mit der GM Dichtmasse zusätzlich, war nun ca 700km dicht, jetzt fängt die Sabberei wieder an.

 

3. ?? Hab mal nen Polini mit Würth 250 dauerhaft dicht bekommen.. müsste ich mir aber erst wieder welches kaufen.. Dirko soll auch gut sein.. oder was von Loctite?

 

Oder Kupferblech evtl?

 

Ansich weiß ich, eigentlich hat Dichtmasse am Kopf nix verloren, aber ohne Hilfsmittel wird das Ding never ever dicht.

 

Leider stört mich die Undichtigkeit. Am Anfang hat man sie bei heißem Motor sogar bemerkt mit leicht erhöhtem Standgas.. und da wo ich momentan oft parke (bei Freundin) wird die Vespa nur geduldet, wenn nix tropft.. 

 

Bin auf Tipps gespannt! Danke.

Bearbeitet von benmuetsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anstatt zu flickschustern, wäre es besser, beide Dichtflächen zu planen. 

Bearbeitet von sähkö

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Zylinder kann ich Hylomar empfehlen.

Das Zeug ist aber nix fürs Gehäuse da es die Kupplung verklebt.

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das problem ist manchmal der kopf selbst. wenn der zuwenig material hat und sich bei hitze verzieht wird es dort nie richtig dicht.

polini 133 alt kopf ist so ein kandidat z.b. da hilft dann meist nur einen anderen kopf zu verwenden.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Exakt, ich glaub auch dieses mimosenhafte Stück Alu verbiegt sich unter Hitze und Druck. Naja, jetzt hab ich schon diesen Billigzylinder und hab ihn so liebevoll bearbeitet :inlove: jetzt muss der auch laufen. Naja, laufen tut er ja (erstaunlich gut!), nur die Sabberei nervt.

 

Vielleicht kleb ich den Mist auch einfach mit Uhu Endfest drauf.. ? Hat ja ne ordentliche Festigkeit und hält bis 200°C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab' mit Dirko HT gute Erfahrungen gemacht. Bin mal einen Polini-Kopf gefahren; der wollte auch nicht dicht werden, trotz Abplanen und Aludichtung. Mit Dirko HT hat er dann dicht gehalten.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich benutze auch problemlos die rote  Dirko HT fürn Zylinder, würde aber auch sagen das es einen Unterschied macht ob ich hier was über ne Glassscheibe/Spiegel abziehe/ schleife oder es Professionell über ne Maschine gemacht wird, wenn dir der Zylinder so wichtig ist würde ich das vom Profi Planen lassen und gleich den Kopf mit O-ring versehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na so wichtig ist mir der Zylinder nicht.. O-Ring wird schwierig bei der geringen Dichtfläche, wäre aber trotzdem auch ne Variante.

 

Ich werd mal Dirko HT versuchen, kostet ja nicht die Welt und kann man auch so mal brauchen. :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dirko wäre jetzt auch mein Kandidat

 

Wenn das nicht geht ein Tip von meinem Opa:

In die Apotheke gehen und "Wasserglas" kaufen. Das wird heutzutage benutzt um Sandformen für Guss zu verkleben. Früher wurde es benutzt um Eier haltbar zu machen.

 

Hab ich mal nen Polini mit dicht bekommen der mit Dirko auch nur gepfiffen hat. 

Das Zeug ist aber echt kacke wenn man mal demontiert da es Keramisch aushärtet. Ich hab Kopf und Zylinder sandstrahlen müssen und hab danach lieber einen Malossikopf verbaut...

 

Bearbeitet von Tim Ey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Stunden schrieb benmuetsch:

Lies mal nochmal, hatte beide Dichtflächen sauber geplant vor dem ersten Einbau.. (das übliche.. Glasplatte, Schleifpapier usw..)

 

Pardon. Ich meinte maschinell, nicht händisch. Glasplatten sind nicht immer so plan, wie es im Allgemeinen kolportiert wird. Alternative wäre eine Nut für einen Vitonring à la ZK Malossi 136, GerHead etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächste Alternative wäre eine Nut ohne Vitonring.

 

Sprühdose und Dremel mit etwa 1,5mm großem Kugelfräser (Zahnarzt) braucht es dafür. Die Dose als Anlauf auf die Dichtfläche stellen, mit dem Fräser mit nur leichtem Druck einmal rum und man hat eine kleine Nut, in die sich die Dichtmasse legen kann. So wird die Masse nicht rausgequetscht und der Kopf ist dauerhaft dicht.

  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir mal in einem 3mm Aluspacer von jeder Seite und im Durchmesser versetzt je eine O-Ringnut eingestochen und mit 2 Vitonringen abgedichtet. Hält zuverlässig dicht.

 

Für nen 2mm O-Ring würde ich die Nut 1,9 breit und 1,7 tief machen.

 

/V

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am Friday, January 04, 2019 um 10:10 schrieb T5Rainer:
Am Friday, January 04, 2019 um 09:24 schrieb volker:

Für nen 2mm O-Ring würde ich die Nut 1,9 breit und 1,7 tief machen.

 

Das erscheint mir zu eng. 

Ich hab mir die 97...98% Nutfüllung beim 136er Mallekopp abgeschaut... daher.

 

...und die 1,9 Breite würden auch verhindern, daß einem der Ring bei der Montage rausfällt. Wenn ich wie gerade nur einen 2mm dicken Spacer habe, muß ich aber vielleicht auch von den 1,7 tief abrücken... mal sehen...

 

/V

Bearbeitet von volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

gegen herausfallen des o ring baut man dessen nut so hin, dass er am außendurchmesser (zumindest wenn der druck von innen drückt) anliegt. er soll um 1-3% gestaucht werden in der nut liegend. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um einen Kopf oder Zyli auf einer Glasplatte plan zu bekommen,

muss man ein Künstler sein.

So wie es @sähköanspricht,

es kann in der Glasherstellung keine plane Scheibe hergestellt werden,

ausser diese Glasscheibe wäre anschliessend mit Diamant plangeschliffen.

 

Der Kopf darf beim maschinellen bearbeiten nicht verspannt aufgespannt sein,

sonst ist der Kopf nach abspannen von der Maschine wieder krumm und verzogen.

Wenn der Kopf oder Zyli händisch plan gearbeitet wird,

macht man das auf einer wirklich planen Platte (Stahl oder Guss),

noch besser auf einer Tuschierplatte.

Auf diese Platte wird der Bogen Schleifpapier (am besten Rückseite aus Gewebe) mit 60er oder 80er Körnung gelegt.

 

Überprüft wird die Planheit mittels hauchdünn aufgetragener Tuschierpaste auf einer Tuschierplatte.

Hier gibt es auch verschiedene Genauigkeitsgrade.,

betreffend Tragbild pro quadrat cm.

Hier tut es eine Platte die noch bezahlbar ist.

 

Wenn kein Platz für einen O-Ring vorhanden ist,

werden am Kopf "zwei" Labyrintheinstiche gesetzt.

1/10 tief und im ca. 1,5-2mm Abstand.

Die Einstiche mache ich mit einem 60° Gewindestahl.

Diese Labyrinthsystem wirkt zusätzlich gegen durchblasen.

 

Wenn diese drei Dinge passen,

wird jeder Kopf garantiert "ohne" Dichtmasse dicht.

Dichtmasse ist dann nur für's gute Gewissen!;-)

 

Anbei ein Querschnitt einer M200 Modifikation,

 

pr

 

Edit: Im ersten Bild des Kopfes das Tragbild p&p aus dem Karton heraus.

Zyli mit "tuschiert" betitelt, Tragbild p&p

Bei Köpfen mit Kragen wie am M200,

muss der Kopf mit einem "planen" runden Aufschleifwerkzeug,

am besten aus Guss mit Schleifpaste aufgeschliffen werden.

20180402_005410.jpg

20180403_171504.jpg

20180402_005652.jpg

20180402_085901.jpg

20180402_003205.jpg

20180402_003942.jpg

20180403_184351.jpg

Bearbeitet von powerracer
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb powerracer:

Wenn diese drei Dinge passen,

wird jeder Kopf garantiert "ohne" Dichtmasse dicht.

 

Vorausgesetzt, er verzieht sich nicht beim Anziehen.... ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.