chili023

Open Source Prüfstandssoftware auf Basis von Arduino Mega und LabVIEW

517 Beiträge in diesem Thema

die Klimawerte oder die des Thermoelements?

 

Also für Klima ein e

 

Für die Thermoelemtewerte im sketch:

thermo = true;

und neu flashen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 506   Geschrieben: (bearbeitet)

Moin.

Am 8.4.2017 um 15:22 schrieb Faxensatt:

Vlt. löst das Teil dein Problem. Musst du nur eine 6 mm Welle in deinen Wellenstumpf fummeln und mit einer flex. Wellenkupplung verbinden...

http://www.ebay.de/itm/272468786474

Das würde das Problem lösen, aber dann solltest du ein 5V Board benutzen. Wir testen diesen Geber gerade bei @helma @Frankensau aber mit 600 Pulsen.

Den gibt es bei Amazon Prime für 15 Euro. Nach anfänglichen Schwierigkeiten macht der aber einen sehr guten Eindruck. Anständiges Gehäuse, sehr schöne Signale, sauber gelagert.

Bearbeitet von chili023

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 507   Geschrieben: (bearbeitet)

...wie hoch darf denn die Frequenz maximal sein. Hattet ihr nicht mal was von 16Khz geschrieben?

...und warum funzt das nicht mit 12V, der Drehwertgeber kann doch 5-24V?

Bearbeitet von Faxensatt
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 508   Geschrieben: (bearbeitet)

vor 9 Minuten schrieb Faxensatt:

...wie hoch darf denn die Frequenz maximal sein. Hattet ihr nicht mal was von 16Khz geschrieben?

...und warum funzt das nicht mit 12V, der Drehwertgeber kann doch 5-24V?

Weil bei 12V das ganze durch den Optokoppler muss. Der macht bei 16kHz dicht.

mit 360 oder 600 inkrementen bist du da schnell

 

Edit fällt noch ein: Man könnte beim 12V Board an die PWM Eingänge gehen.

 

DAs müsste man mal ausprobieren bei gelegenheit.

Bearbeitet von chili023

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 509   Geschrieben: (bearbeitet)

Hallo zusammen.

 

ich verfolge dieses Thema letzt schon länger, weil ich an einem Prüfstand arbeite. Die Mechanik ist im Bau und werde ich im Prüfstands Thread vorstellen. Zur Elektrik habe ich mir gedanken gemacht und eine Platine entworfen. Sie kann alles was das Board von chilli023 kann. Darüber hinaus habe ich noch eien Wägezellenverstärker, einen Lambdakontroler von 14point7, drei digitale Ausgänge mit je 500mA und drei Analoge Eingänge sowie ein paar Sicherungen hinzugefügt. Grund ist das ich einen gebremsten Prüfstand will.

 

Gruß Christian

Platine.jpg

Bearbeitet von muehlpower

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann da nicht viel erkennen. Was für einen microcontroller benutzt du?
Wie kommunizierst du mit dem pc und der Bremse?
Was für einen Wechselrichter benutzt du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 511   Geschrieben: (bearbeitet)

Hi cilli023,

 

es ist alles wie bei dir, Arduino mega, optokoppler usw, eben nur ergänzt um die Punkte die ich aufgeführt habe. Den Lamda Kontroler gibt es in 2 Ausführungen , einmal mit analog Ausgang, den ich auf A3 vom Arduino gelegt habe, und die digitale Variante, die mit SDA und SCL verbunden ist. Die drei herausgeführten Analogports sind A0, A1, A2. Der Wägezellenversärker liefert 0-5V die auf A15 gehen. D8, D9 und D10 sind über einen ULN2803 (Transistorarray mit Freilaufdiode) herausgeführt und können z.B externe Relais Steuern. Die Bremse soll eine Wasserbremse werden, die Bremswirkung lässt sich im einfachsten Fall über den Wasserhahn steuern, später vom Arduino mit einem elektrischen Kugelhahn (Zohnenventil).

 

Gruß Christian

Platine.pdf

Bearbeitet von muehlpower

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 512   Geschrieben: (bearbeitet)

Kannst du dein C Programm für den Mega mal hochladen.
Vielleicht kann ich da noch was verbessern bei uns. C Unterstützung brauchen wir hier.
Wieso das eigene Board und so groß? Das kann das aktuelle doch mit wenigen Veränderungen.

Schau dir mal den Knödler Kontroller an. Der ist sehr schnell und etwas flinker als der 14p7.
Aber bei gebremsten pst ist das ja auch Rille.

Bearbeitet von chili023

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Endlich geht's auch bei mir! nur mit dem Zündsignal hab ich noch Probleme.... das Led leuchtet sobald ich den Motor Starte dauernd und durchgehend.... leider habe ich eben nur mal mit Übersetzung gemessen aber der erste Run ist jetz gelungen...

 

Super! echt der hammer!!!!! Danke an alle mitwirkenden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

2017-04-13 18_48_57-Greenshot.jpg

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne frage zur zündungseinstellung.    1 Zylinder  4 Takt. Hat ja nur jede zweite Umdrehung einen funken.    0,5 kann ich aber nicht eingeben.  Mach ich da was falsch ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, da muss ich den Datentyp für das Eingabefeld ändern. Hatte an nicht ganzzahlige Werte eigentlich nie gedacht..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...beim 4 T kommt es darauf an, wo der Zündgeber sitzt. Ist der Unterbrecher bzw. Zündgeber auf der Kurbelwelle, gibt es bei jeder Umdrehung einen Zündfunken. Ein Zündfunke geht dabei in den Auslaßtakt. Einstellung wie bei 2 T. Sitz der Zündgeber an der Nockenwelle brauchst du die Einstellung 0,5.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast recht.  Aber in meinem Fall eben sitzt der Antrieb des zündmagnet an der Nockenwellen.  Oldtimer halt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.