Jump to content
chili023

Open Source Prüfstandssoftware auf Basis von Arduino Mega und LabVIEW

Recommended Posts

Is halt Billig und einfach...

Hab leider keines :whistling: Aber am scope (https://www.zeitnitz.eu/scope_de) schaut es sehr gut aus. Kann gerne mal ein Bild machen. Die Messungen sind auch Reproduzierbar und sehr Treffsicher:) Also gehe ich mal davon aus das es so Falsch nicht sein kann:)

 

Edit: eigentlich Muss ich ja nur von der Schaltung zur neuen Platine kommen dann sollte der Rest ja gehen wie bisher:)

Edited by Stoxnet

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb chili023:

Hast du bei der Übersetzungsermittlung geschaltet?

nein hab ich nicht

vor 13 Stunden schrieb BugHardcore:

Habs grad nicht vorliegen, aber bin mir 90% sicher, dass das Fließkommazahlen sind...

Ich benutzte noch V1.00 ist das auch da so?

 

Ich habe mir die Daten im seriellen Monitor nochmal angeschaut und ich denke ich weiß wo der Fehler liegt.

Daten_Excel.thumb.JPG.f4f1c6524bf29bfac7387e715ac48315.JPG

Bei der Frequenz der Rolle ändert sich diese ja über längere Zeit nicht. Bleibt länger bei 4,66 Hz. Kann es sein das Labview bzw. das Programm ein Problem damit hat, wenn sich die Frequenz nicht ändert?

Zur Leistungsberechnung brauche ich ja dann die Winkelbeschleunigung α. α = delta omega / delta t. Wenn sich aber jetzt die Frequenz nicht ändert, ändert sich ja weder omega noch die Zeit dazwischen.

 

Mir ist noch etwas aufgefallen.

Ich habe die Frequenz vom Motor und der Rolle mal gegenüber gestellt. Müssten ja theoretisch, wenn kein Schlupf vorhanden ist um den Faktor der Untersetzung gleich sein. Bei dem Motor ist aber eine Art rauschen zu sehen.

Frequenz_Vergleich.thumb.JPG.849f93116566a65f8c546a88a5989d05.JPG

Was mir außerdem noch aufgefallen ist, auf dem Bild von gestern steht die Rollendrehzahl in dem Anzeigeinstrument bei 4964. Das ist ja bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h erheblich zu hoch.

Warum wird in dem Anzeigeelement die Drehzahl der Rolle und nicht die Drehzahl des Motors dargestellt?

 

Gruß

 

 

Share this post


Link to post
vor 24 Minuten schrieb JoeHännes:

Ich benutzte noch V1.00 ist das auch da so?

Japp. An diesen Programmteilen hat sich quasi seit der allerersten hier vorgestellten Version nichts geändert.

 

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb JoeHännes:

Ich habe mir die Daten im seriellen Monitor nochmal angeschaut und ich denke ich weiß wo der Fehler liegt.

Daten_Excel.thumb.JPG.f4f1c6524bf29bfac7387e715ac48315.JPG

Bei der Frequenz der Rolle ändert sich diese ja über längere Zeit nicht. Bleibt länger bei 4,66 Hz. Kann es sein das Labview bzw. das Programm ein Problem damit hat, wenn sich die Frequenz nicht ändert?

Zur Leistungsberechnung brauche ich ja dann die Winkelbeschleunigung α. α = delta omega / delta t. Wenn sich aber jetzt die Frequenz nicht ändert, ändert sich ja weder omega noch die Zeit dazwischen.

 

Das ist für die Beschleunigungsermittlung natürlich tödlich, wie du richtig erkannt hast. Beschleunigung wird mittels zentralem Differenzenquotient errechnet.

 

Beispiel: Wenn der Filter Differenzenquotient auf den Wert DQ gesetzt ist, dann wird die Beschleunigung des i-ten Wertes errechnet aus alpha(i) = (omega(i+DQ) - omega(i-DQ)) / (2*DQ*dt). Oder evtl. wird auch gerechnet alpha(i) = (omega(i+DQ/2) - omega(i-DQ/2)) / (DQ*dt), da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher, müsste ich nachsehen. Also deine einzige Chance wäre hier den Filterwert Differenzenqzotient auf einen sehr großen Wert aufzudrehen. Nur wird der Beschleunigungsverlauf dann natürlich sehr stark geglättet.

 

Besser wäre hier natürlich ein höherauflösender Rollengeber.

 

 

vor 4 Stunden schrieb JoeHännes:

Was mir außerdem noch aufgefallen ist, auf dem Bild von gestern steht die Rollendrehzahl in dem Anzeigeinstrument bei 4964. Das ist ja bei einer Geschwindigkeit von 45 km/h erheblich zu hoch.

Warum wird in dem Anzeigeelement die Drehzahl der Rolle und nicht die Drehzahl des Motors dargestellt?

 

Der obere Tacho zeigt immer die Wellendrehzahl, lediglich 1x errechnet aus Rollendrehzahl*Übersetzung und 1x die direkt aus dem Zündsignal ermittelte. Zur Kurvenberechnung wird aber immer nur die aus Rollendrehzahl*Übersetzung errechnete Wellendrehzahl herangezogen.

 

Genaugenommen wird angezeigt: Rollengeberfrequenz / Rollengeberauflösung * 60 * Gesamtübersetzung, was dann der Wellendrehzahl entspricht.

 

Die Rollendrehzahl als U/min sieht man nirgends, ist ja eigentlich auch uninteressant.

 

Edited by grua

Share this post


Link to post

Die über USB eingelesenen Frequenzwerte werden in Labview übrigens sofort in Double umgewandelt, d.h. in LV ausschl. als Fließkomma verrechnet

Share this post


Link to post

Ich schick dir später nochmal was mit kleinerem ringspeicher.

Ein Signal pro Umdrehung ist halt schon hart.

Share this post


Link to post

Grüßt euch ? Sagt mal, was habt ihr so für Rollensensoren verbaut.

Ich glaube meiner ist zu langsam mit 250 HZ.

Habe immer bei ca 8000U/min einen Hänger.
Deutlich zu Erkennen an der Drehzahlanzeige im Labview.

Moped möchte Ich ausschließen. Da alles unverändert ist.

Oder liegt es an meine 25 Signalpunkte für den Sensor ? Zu wenig ?

Gruß Felix




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post

Grüßt euch ? Sagt mal, was habt ihr so für Rollensensoren verbaut.

Ich glaube meiner ist zu langsam mit 250 HZ.

Habe immer bei ca 8000U/min einen Hänger.
Deutlich zu Erkennen an der Drehzahlanzeige im Labview.

Moped möchte Ich ausschließen. Da alles unverändert ist.

Oder liegt es an meine 25 Signalpunkte für den Sensor ? Zu wenig ?

Gruß Felix




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post

Grüßt euch ? Sagt mal, was habt ihr so für Rollensensoren verbaut.

Ich glaube meiner ist zu langsam mit 250 HZ.

Habe immer bei ca 8000U/min einen Hänger.
Deutlich zu Erkennen an der Drehzahlanzeige im Labview.

Moped möchte Ich ausschließen. Da alles unverändert ist.

Oder liegt es an meine 25 Signalpunkte für den Sensor ? Zu wenig ?

Gruß Felix




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post

Am besten einen mit 5V Versorgungsspannung und 5V Rechtecksignalen, dann kannst das 5V-Board von chili023 nehmen, welches über USB vom Arduino versorgt wird, dann brauchst du kein zusätzliches Netzteil. Außer du hast schon ein 12V Board von ihm?

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb chili023:

Das 12V hat 3 LEDs das 5V hat 2 LEDs.

 

Dann 12V :-D

 

Also dann 12V Versorgung und 5V Rechteck oder? Dann geh ich da mal was besorgen

Share this post


Link to post
 
Dann 12V :-D
 
Also dann 12V Versorgung und 5V Rechteck oder? Dann geh ich da mal was besorgen


No no
12v Board 12v Rechteck

Share this post


Link to post

Okay Danke :)

 

Edit: Fragt noch wie viel Impulse Sinnvoll wären?

Edited by Stoxnet

Share this post


Link to post

Moin, wie kann Ich meinen Rollensensor überprüfen ob der gut läuft ?

 

Mit der alten Hardware, konnte Ich es ja über das Soundkarten Oszi. (Scope) prüfen.

 

Wie funktioniert es jetzt? Jemand eine Idee ?

 

EDIT:

 

Ich benutzte noch V1.00 ist das auch da so?

 

Ich habe mir die Daten im seriellen Monitor nochmal angeschaut und ich denke ich weiß wo der Fehler liegt.

Daten_Excel.thumb.JPG.f4f1c6524bf29bfac7387e715ac48315.JPG

Bei der Frequenz der Rolle ändert sich diese ja über längere Zeit nicht. Bleibt länger bei 4,66 Hz. Kann es sein das Labview bzw. das Programm ein Problem damit hat, wenn sich die Frequenz nicht ändert?

Zur Leistungsberechnung brauche ich ja dann die Winkelbeschleunigung α. α = delta omega / delta t. Wenn sich aber jetzt die Frequenz nicht ändert, ändert sich ja weder omega noch die Zeit dazwischen.

 

 

 

 

 

Wie hast Du das so gut dargestellt bekommen JoeHännes ?

 

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

Share this post


Link to post

Hab einfach einen Lauf gemacht und den dabei in Arduino im Seriellen Monitor aufgenommen. In den Seriellen Monitor rein, dann m drücken. Lauf gemacht, wieder m gedrückt um die Datenübertragung zu stoppen. Dann die Daten in ein .txt kopiert und das dann in Excel eingelesen. 

Der Rest war dann nur noch ein bisschen in Excel schön machen.

 

Gruß

Share this post


Link to post
vor 17 Stunden schrieb Stoxnet:

Okay Danke :)

 

Edit: Fragt noch wie viel Impulse Sinnvoll wären?

Mit der aktuellen Arduino Mega Version ca 256-360

 

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.