Jump to content

Open Source Prüfstandssoftware auf Basis von Arduino Mega und LabVIEW


Recommended Posts

  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo liebe Gemeinde, ich möchte hier unser Projekt vorstellen. Seit nun mehr 2 Jahren tüftel ich an einer sauberen Lösung, Leistung an Rollenprüfständen zu messen und die Ergebnisse in eine Datenbank

Sonderbare Zeit momentan, die wie alle gerade erleben müssen, aber alles hat auch seine positiven Seiten - eine davon ist, dass man mehr Zeit zum Programmieren findet. Aktuell haben wir folgende Featu

Dateiname beim automatischen Speichern wird auf @Werner Amort's Anregung hin noch folgendermaßen angepasst, dass Maximalleistung und Drehzahl bei Maximalleistung in den Namen aufgenommen werden:

Posted Images

Das letzte Bild ist aber nicht der debug sketch!?

 

Schau mal bitte im Gerätemanager unter Schnittstellen nach. Dort kannst du die COMx für den Arduino deaktivieren und wieder aktivieren. Als nächstes bitte mal versuchen die VISA Treiberfür Labview runterladen und zu installieren. Ich weiss aber nicht ob das notwendig ist bei der EXE, aber einfach mal versuchen. Da du kein Labview hast kann man leider den DAQ Manager von Labview nicht beutzen um zu schauen ob die Schnittstelle von Labview erkannt wird.

 

Als nächstes kannst du mit einem Terminal Programm schauen ob du dort auf die Schnittstelle zugreifen kannst.

 

Und nicht vergessen: "Have you ever tried to turn it of and on again?....."

Link to post
Share on other sites

So ne Zugfahrt die ist lustig. Ruhe, sonst nix zu tun und Bier an den Platz. Schöner wie Zuhause.

An Alle die Ahnung von Platinenherstellung haben, ich hab nämlich keine. Bitte mal meine Arbeit bewerten. Ist meine erste Platine, bitte mal genau drauf schauen und kein falsche Zurückhaltung.

 

Arduino Board.PNG

Edited by chili023
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hi,

 

Ich habe eine Mail von wildstyler bekommen und die mal glatt als Einladung hierher aufgefasst.:-)

Also ich bin Oliver und neu hier aber wohl schon "passiv" bekannt.

Es freut mich sehr, das die Thematik Leistungsmessung nach wie vor interssant ist und Anklang findet. Es freut mich auch sehr, das ich wohl ein kleines Bausteinchen zu manchem Prüfstand beitragen konnte.

Das Projekt was hier vorgestellt wird finde ich absolut Klasse, ich mag solche Teamarbeiten.

Ich muss nun wohl erst mal sehr viel nachlesen und verstehen.

Aber warum Ihr vielleicht einen Prüfstand braucht, weis ich schon, das steht hier:


http://zes.kart-mal-anders.de

 

Wir waren nämlich auch nicht ganz tatenlos in der letzten Zeit.

 

Gruß Oliver

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Hallo, schön das du dabei bist.
Ein gutes Team ist durch nichts zu ersetzen!

Ich sitze in Berlin also leider nein. Wenn du mal hier in der Nähe bist melde dich. Hab nen Prüfstand coole Nachbarn und eigentlich immer Bier.

Kurzes Update.
Die Schaltung passt noch nicht so ganz. Da muss ich noch Nacharbeiten. Ich Halterung auf dem Laufenden.
Grüße A.
b9600d21102d74ef7102167eaed08ee6.jpg

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ja klar Peter. Seit wann machen wir halbe Sachen.
So sollte es passen.
9c1765c1a656bb6a6afee08b71cb0d50.jpg
@Minimalkart.
Weißt du wie ich die Länge des Impulses aus dem 4093 verkürzen kann? Kleinerer Kondensator?
Peters Elenor (die Vespa) dreht so hoch und Zündet zweimal pro Umdrehung.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das ist schon zum einstellen.

1.JPG

Man kann frei eingeben wieviele Imp/U, nur steigt der Arduino mit 2 Signalen/Umdrehung irgendwann bei 11k aus. Das ist momentan noch das Problem. Warum das so ist kann ich als Elektronikdepp schwer erklären, aber irgendwie sind die Rechtecksignale die von der minimalkart gesendet werden ab der Frequenz zu nah beieinander, also die highs zu lang u die lows zu kurz.

ich hoff ich hab das einigermasen richtig beschrieben.

Edited by wildstyler
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hi,

 

Ihr meint diesen Sachverhalt?

Image1.png

 

Das ist das Zeitglied, wo Gatter2 des 4093 automatisch zurückfällt. Das Zeitglied wird aus R3=27k und C4=100n gebildet. Dann muss die Zeitkonstante kleiner werden.

Wie man das überschlagen kann, kann man hier berechnen:

http://www.elektronik-labor.de/OnlineRechner/Zeitkonstante.html

Es ist nur ein Überschlag, weil Bauteiltoleranzen sich bemerkbar machen. Man sieht aber shr schön, in welche Richtung man gehen muss.

 

Gruß Oliver

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

oben sieht super aus. Wie gehst du da beim ätzen vor. Liegt die Platine in einem Gefäss mit der Säure die du dann erwärmst?

Evtl. mit der Platinenunterseite nach unten im Gefäss liegend?

Vielleicht eine Art Halter basteln das die Platine beim ätzen im Gefäss seitlich steht.

Sieht so aus als würde die Platineunterseite beim ätzen irgendwo scheuern und die Belichtungsbeschichtung abschaben

Edited by wildstyler
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.