Jump to content

PX Lenker - Spiel Schaltrohr / Gasrohr durch Buchsen eliminieren


Deichgraf
 Share

Recommended Posts

Ich habe 2 Roller und werde in geraumer Zeit ein Spezial Werkzeug bauen. 

1661684178653201308900953349065.thumb.jpg.ddcac31b6f4ed48dfe7b186efae1ca8d.jpg

 

Die Schneidwerkzeuge hab ich schon liegen.

 

Habe es mir schon angesehen speziell die Außenseite am Gasrohr geht nicht so einfach😁

Dort ist es wenn man von Außen reinwärts Reiben will nicht wirklich. (weil unterbrochener Schnitt) 

 

Werde was spezielles bauen für bestmögliche Flucht zueinander und Durchmesser güte. 

 

 

 

 

Edited by Wulfi12
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Steht bei mir auch an, 

die einzige brauchbare Lösung die von Deichgraf mit den Fächerschleifer. 

Die Spielprobleme haben mit Sicherheit einige hierzu eine saubere Lösung wär ein Fortschritt. 

Lass uns teilhaben. 

Gruss

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Sloth folgendes von sich gegeben:

Perfekt aufreiben machste aber auch nicht von Hand mit´m Akkuschrauber, vor allem bei dem Durchmesser.. Kommt da ne Maschine in´s Spiel?

 

Dazu müsste aber der Lenker runter..

Mit der Langsam drehenden 2 Gang Bohrmaschine oder von Hand. Lenker muß def. nicht runter. 

 

die Reibahle kann nicht verkanten mit meiner Vorrichtung, welche ich noch bauen werde. 

 

Abwarten... 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Definitiv sollte eine Reparatur am Roller möglich sein, was den Aufwand minimiert.

Sonst wäre der LML Kopf, schon für Buchsen vorbereitet, eine Alternative. Das Buchsenset ist leider nicht dabei.

 

Hat jemand die Buchsen schon mal in der Hand gehabt ? Taugt der verwendete Kunststoff ?

https://www.scooter-center.com/de/montage-set-lenkerunterteil-lml-lml-lenker-fuer-vespa-px-4-buchsen-verwendet-fuer-schaltrohr-und-gasrohr-3330705?number=3330705

 

Stehe auch gerade mit unserem Konstrukteur in der Firma in Verbindung, alte Schule. Mal gucken was er für eine Lösung findet, was er für Material er vorschlägt. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Das bearbeiten vor Ort würde auf jedenfall gehen,nur ist das so eine Sache mit dem ausleihen in fremde Hände.

Solch eine Reibahle kostet Aktuell bei Mapal/Beck ~ 90€

Klar könnte man die Schleifen lassen, aber wie willst das sauber Kommunizieren.
Schwierige Sache sowas :-) man weiß auf nicht wie bewandert der Ausleiher ist um mit sowas umzugehen.
 

 

Sollte bei mir das zufriedenstellend Funktionieren, dann würde ich persönlich das wenn überhaupt nur als Dienstleistung anbieten,

wenn die Teile im Hause sind.


Habe bald alle Teile zusammen und werde meinen mal versuchen zu optimieren.
Ich persönlich finde bei den Belastungen die zu erwarten sind, ist moderner Kunststoff optimal dafür.

 

IGUS https://www.igus.de/product/1?artNr=GSM-2224-17

 


 

Link to comment
Share on other sites

Spezialwerkzeug habe ich schon gebaut,
allerdings für die Fräse, per Hand wäre mir das zu windig.

IMG_7136.thumb.jpg.1d60890c8dc7a0212ea9ac9d9bf2c33b.jpg

 


Ich möchte jetzt aber mal bei der PX Buchsen testen, die außen gummiert sind
(quasi etwas Vibrationsdämpend,) bei denen wäre es egal wie genau aufgerieben
oder geschliffen wird, denn die müssen sowieso geklebt werden.
Und wenn man den Kleber mit z.B. dem eingestecken Gasrohr aushärten läßt,
bleiben die auch in einer Flucht. 

Mal sehen ob das was bringt ...

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat Han.F folgendes von sich gegeben:

Ich möchte jetzt aber mal bei der PX Buchsen testen, die außen gummiert sind
(quasi etwas Vibrationsdämpend,) bei denen wäre es egal wie genau aufgerieben
oder geschliffen wird, denn die müssen sowieso geklebt werden.
Und wenn man den Kleber mit z.B. dem eingestecken Gasrohr aushärten läßt,
bleiben die auch in einer Flucht. 

Mal sehen ob das was bringt ...

 

Das mit der Dämpfung klingt interessant!

Wie dick wäre der Gummi?

Viel Platz ist da ja nicht...

 

Ich hatte auch schon überlegt das mit eingeklebten Buchsen (Messing o.Ä.) zu machen, mit etwas Übermaßbohrung und spaltfüllendem Klebstoff.

Link to comment
Share on other sites

So wird das Werkzeug mal werden.

16621222890376143131346798612696.thumb.jpg.40775620531511a472089f51ea7c0c5b.jpg

Die noch nicht eloxierten Führungsbuchsen sollen die Reibe Führen und für die Flucht sorgen. 

 

Ist eine Seite gerieben wird die Buchse ersetzt durch eine im Durchmesser andere .

Die Reibe wird Seite verkehrt eingesetzt und geführt dann die 2te Seite gerieben. 

 

Müsste Top werden. 

Die Stange ist so lange, daß ein fehlführen der Bohrmaschine nicht so gravierende Probs ergibt. 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Wie dick wäre der Gummi?

Viel Platz ist da ja nicht...

Muss ich mir erst ansehen wie dick das sein darf,
aber ich denke dass schon 1mm ein bischen was bringen wird!
Zu dick und zu weich macht mir da im Moment vielleicht
mehr Sorgen bzgl. Kontrollverlust am Lenker ... oder sehe ich das zu eng?
 

 

vor einer Stunde hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

mit etwas Übermaßbohrung und spaltfüllendem Klebstoff.

Genau das ist der Gedanke, das würde dann auch jeder zu Hause,
ohne das der Lenker ab muss und ohne Spezialwerkzeug schaffen, denk ich!

Und wenn man der Buchse einen Bund verpaßt, verschiebt man sich auch nicht
die Buchsen schammt weichen Kleber, wenn man das Rohr einsteckt.

Mal sehen, will das auf jeden Fall mal testen ...

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Habe beim Gasrohr einfach mal russisch gedacht / gemacht....

 

Griff abgezogen und dann oben und unten den offenen Bereich mit Alufolie "geflutet".

Von einer Haushaltsrolle immer nach Auge etwas breitere Streifen als der Spalt ist abgerollt und nach und nach hineingestopft. Immer wieder mit einem Durchschlag nachgedrückt. Bis ich schließlich nichts mehr nachdrücken konnte und der Bereich voll war.  Durch den aufgeschobenen Griff ist nichts mehr zusehen.

Man könnte jetzt natürlich das Rohr entnehmen und gucken, ob alle Bereiche wirklich gefüllt sind.

 

Das Spiel ist jetzt nach oben und unten fast weg, nach vorne und hinten etwas mehr. Aber deutlich reduziert.

Gas geht nach wie vor selbständig zurück.

 

Schaun´ mer mal, ob´s nachhaltig wirkt.

 

Die Idee mit dem Alu kam auf, als ich mir überlegt habe, die Lücken komplett mit Kunstharz auszugießen (Rohr eingebaut offene Stellen geschlossen), den Guss zu entnehmen, 3D scannen, 3D drucken. Einschieben, Rohr einbauen und gut. Soweit die Theorie.

Eine Produktion wäre einfach zu realisieren.

Ab ob die Teile dann allgemein passen ? Serienstreuung ? Nacharbeit aber möglich.

 

Zumindest für die Gas Seite eine mögliche Lösung. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Sorry, aber das ist doch auch nur wieder temporär und löst das eigentlich Problem nicht: Das Loch ist zu groß und das Alu zu weich. Und wenn du da nun irgendwo was reinstopfst, oder das Rohr, egal ob per Kabelbinder, Schraube, Alufolie, Feder oder sonst was fixerst, dann hat das zwar den temporären Effekt, dass es nicht mehr rappelt, aber die Bohrung wird durch den (punktuellen) Druck noch größer und ovaler und früher oder später wird es wieder rappeln. Ganz abgesehen davon, dass durch das Spannen die Reibung erhöht wird und das Rohr nicht mehr leichtgängig ist, was der TÜV sicher nicht gern sieht und ich persönlich für unkomfortabel und nervig halte.

Es braucht ne anständige und verschleißarme Führung und die Frage ist, wie man die einfach herstellt. Da finde ich die Lösung von Deichgraf simpel und mit etwas Gefühl einfach machbar!

Ich denke man muss nur vorsichtig sein, dass die eingeklopfte Buchse den Aluring nicht sprengt.

 

Hab die Buchsen auch schon lange hier rumliegen, mir geht's aber genauso so wie Renntröte: ich hätte gerne eine etwas dünnere Buchse und werde mir die evtl etwas abdrehen.

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 5.9.2022 um 11:37 hat Wulfi12 folgendes von sich gegeben:

Fertsch 

16623705793118429882755780604190.thumb.jpg.e3dc6922480a61b0ea9c569639551fd7.jpg

 

Jetzt brauche ich nur noch an Versuchs Kandidaten 😁

Freiwillige Vor 😆

 

 


Das sieht ja schon mal fachmännisch aus! 🤓 muss den Kopf meiner Sprint auch Buchsen, da er viel zu viel Spiel hat und rappelt.


Auf welchen Durchmesser wird es mit der Reibahle aufgetrieben? Ich würde eher die Messingbuchsen verwenden. Alternativ habe ich das mal mit einem Nadelhülsenlager gesehen. Das fand ich auch ganz charmant. 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden hat Uriel folgendes von sich gegeben:

Hi,

 

als Anmerkung, hat hier schon mal jemand mit PTFE/Teflon Folie gearbeitet und evtl. eine Verbesserung erzielt?

Gruß

Yepp

Hält ca 4 tkm... Buchsen sind da schon besser, vor allem hast kein Kopfkino:sigh:

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 1 month later...
Am 5.9.2022 um 16:37 hat Wulfi12 folgendes von sich gegeben:

Fertsch 

16623705793118429882755780604190.thumb.jpg.e3dc6922480a61b0ea9c569639551fd7.jpg

 

Jetzt brauche ich nur noch an Versuchs Kandidaten 😁

Freiwillige Vor 😆

 

 

So ganz habe ich das mit den vielen Buchsen und Dornen auch nach langem Anschauen nicht verstanden, magst du das mal genauer erläutern, wie das vonstatten gehen soll?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK