Jump to content

Recommended Posts

Bei meiner V50S ist mir die miese Bremse vorne auf die Nerven gegangen.

Zum einen hängt das mit dem typischen Bremsnicken der V50 Gabeln zusammen und zum anderen haben die Fahrzeuge mit den in meinen Augen schönen, geschlossenen Felgen, ja immer dieses fiese Blech-Tiefziehteil als Bremstrommel.

Einmal warm gebremst und der Blechtopf ist krumm. Außerdem, wenn der Blechtopf mal warm ist, dann ist's mit dem Bremsen auch eh schlecht.

 

Gegen das Einknicken beim bremsen gibt es ja mittlerweile eine Serien-Lösung von Carbone.

 

Anti-Dive

 

20160726_111344.jpg

 

Zum Glück passt der Carbone-Kram auch mit der normalen Schwingenabdeckung aus Alu und man ist nicht gezwungen die "fanzy" Carbon-Abdeckung zu verwenden.Was vermutlich eh das teuerste Teil an dem ganz Zirkus ist...

Zu dem Antidive sollte man noch sagen, dass man die Geschichte am besten mit einem Serien-Stoßdämpfer verwendet. Ein verstärkter Dämpfer macht die Vorderhand extram hart und nahezu unfahrbar.

Weiter ist es da wichtig einen Dämpfer zu benutzen, der ausreichend Federweg hat. Durch die ursprüngliche Anordnung des Dämpfers, wurden selbige mit relativ wenig Federweg ausgerüstet.

Piaggio bietet ca. 40mm Federweg, ein günstiger Nachbau-Dämpfer von RMS macht da schon 50mm und eignet sich echt TOP für diesen Umbau. Das Fahrverhalten ist nahe an einer Serien PK-Gabel.

Der RMS-Dämpfer verfügt über ein hohes Anschlaggummi auf der Kolbenstange, was den Arbeitsweg etwas reduziert. Dieses Gummi kann man problemlos um ca. 10mm kürzen und erhält dadurch mehr aktiven Federweg bevor der Dämpfer anschlägt.

20161019_175505.jpg20161019_175551.jpg

 

Mit original Gammel-Alu-Abdeckung sieht das dann an einem Ranzfaß wie meiner V50 auch fast wieder unauffällig aus,

 

 

20161016_160157.jpg

 

(leider dreht das Forum die Bilder wie's ihm passt, seitenverhältnis und so...)

 

Weil meine ACMA und die V50 ähnlich miese Bremsen vorne haben, habe ich noch eine Bremstrommel gestrickt, in der Hoffunung das geileres Material und die Auslegung mit Kühlrippen die ganze Geschichte etwas verbessert.

 

20161112_115637.jpg20161112_124555_resized.jpg20161016_160243.jpg

 

Jetzt nach ca. 1000km kann man schon sagen, dass die bessere Bremse vorne zusammen mit dem Anti-Dive-Dings rockt.

Klar - eine Scheibenbremse ist das natürlich nicht aber deutlich besser als die Blechtrommel und thermisch echt sehr unempfindlich.

 

Kleiner Nachtrag:

Die Bremstrommel gibt es mittlerweile zu kaufen -> Bremstrommel 

Bei der ACMA läuft das ähnlich gut - jedenfalls was das Bremsen angeht, nur die Geschichte mit dem Bremsnicken ist noch da - ist ja auch eine andere Schwinge.

 

 

Bearbeitet von wheelspin
  • Like 12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geile Bremstrommel :thumbsup:

 

Ich fahr das Anti Dive Teil mit dem BGM Pro auf weichster Einstellung und für meine 70kg finde ich das nicht zu hart oder so.

Das Fahrwerk kommt wirklich relativ nahe ans XL2 niveau heran, besonders wenn die XL2 Gabel mit einem 6kkm alten Seriendämpfer bestückt ist.

 

Hier der Link zum anderen Anti Dive Thread für mehr infos...... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem BGM habe ich es noch nicht versucht, ich hatte einen verstärkten Carbone oder CIF Dämpfer drauf (vermutlicheh das gleiche) und das war echt deutlich zu hart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fahr auch so ein Antidive auf ner Pk mit der alten Gabel. Fährt sich soweit gut. Hab das auch mit dem Rms verbaut. Der ist allerdings nach einer Saison jetzt schon fertig. Der dämpft nicht mehr. Mein Antidive ist vom Lokalpatriot hier aus dem Forum.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss sagen die Trommel interessiert mich mehr als der Anti-Dive Zirkus :) Is da was in Planung? Gerne auch als PN wollte nur mal den Finger heben das sich dafür bestimmt 2-3 Leute finden werden :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Anti Dive ist wunderbar zu fahren....

hätte am Anfang dies nicht erwartet....

Top Sache dies...der Preis ist natürlich wahnsinn.... geht auch für die Hälfte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine amerikanischen V90 1°serie

Motoren haben, zumindest hinten,

alle Bremstrommeln aus Alu.

Vorne leider auch nur die Stahlschüssel.

 

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat noch jemand so ein Set über ? Gerne auch einen Nachbau oder das Crimazteil, oder weiß wo ichs bestellen kann ?

Scootercenter hats nicht lagernd, abgesehen davon find ich den Preis auch frech..brauch eh keine Carbonabdeckung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wär das nicht was für das Dienstleistungstopic?


Das Blech kann ja mit Laser oder Wasserstrahl geschnitten werden.

Die Schrauben bekommt man sicher auch.

 

Vielleicht könnte ja mal jemand das Blech einscannen :rotwerd:

 

 

Gruss

 

Wieso wird eigentlich nicht der normale Bolzen (beim Dämpfer) von der Schwinge verwendet?

Bearbeitet von Tanatos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Bolzen wird ja verwendet,wird ja auch mit dem Blech verschraubt, nur benötigst du zusätzlich das Drehteil, welches in das Loch (unter dem Gumminupsi) gesteckt wird, um den Dämpfer in seiner veränderten Position zu halten.

Bearbeitet von erbswurst23

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Fahrbrecher:

Wie sieht es aus , in verbindung mit Standard Bitubo. Nicht verstellbare alte version. Hat wer erfahrung?

so hab ich das verbaut...ist optimal!

endlich funzt die Dämpfung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Thema Bremstrommel,

 

wenn man vorne eine Ø135mm Trommel von hinten verbauen würde - das müßte doch mit der geschlossenen Blechnabe und den Blechbüchsen-Bremstrommeln gehen -, dann müßte man doch eigentlich nur noch ein 5mm Alublechstreifen auf die Backen und unter das Bremsband legen. :lookaround:

 

Ist man mit dem Blechstreifen sowieso schon am "überbrücken", könnte man doch gleich "konisch" ausführen und noch checken, ob man nicht einen breiteren, selbst geklebten Bremsbelag auf der Trommelfläche unterbringen könnte.  ...dann ginge auch die USA-V90-Trommel von hinten aus Aluminium... wo bekommt man denn so ein Ding an Land gezogen?!?

 

Falls man sich unsicher ist, ob dann der Bremsbelag noch gut trägt, kann man auch Schmirgelpapier mit UHU in die Reibfläche in die Trommel kleben und "vorsichtig bremsend" damit den Bremsbelag auf gutes flächiges Tragen abschleifen. Mit öfters Schmirgelpapier wechseln hat das bei 'ner Quickly schon funktioniert.

 

/ Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb erbswurst23:

Der Bolzen wird ja verwendet,wird ja auch mit dem Blech verschraubt, nur benötigst du zusätzlich das Drehteil, welches in das Loch (unter dem Gumminupsi) gesteckt wird, um den Dämpfer in seiner veränderten Position zu halten.

 

logisch, jetzt check ich es erst. der Dämpfer ist ja garnicht mehr am originalen Bolzen befestigt :rotwerd:

 

würd da da nicht auch ne Pass-Schraube gehen und die von vorne dann mit der Mutter fixieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast schon verstanden wie dieses System funktioniert? 

 

Die Schwinge wird verlängert und auf Höhe der Gummiabdeckung/ Tachoritzel kommt ein Drehteil, dass sich in der Bohrung der Schwinge / Tachoschnecke abstützt..

Gummi verschwindet dafür... nix Passschraube und Laserteil.

 

Klar ist das Set zu teuer, es braucht ja auch niemand die Carbon Abdeckung.. 30€ VK reichen auch ist ja eh "nur ein Nachbau" die Idee stammt ja vom crimaz 

 

Ich habe das Set über 10 mal verbaut, alle sind begeistert! Die Trommel vom Alex wäre natürlich die Krönung für alle 5PS+ Fahrer....

Bearbeitet von vnb1t

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find die idee von dem ding ganz gut um es mal zu testen.

wenn es sich gut fährt kann man aber auch praktischerweise die feder um den betrag versteifen um den das ding übersetzt. Dämpfung kann man noch über das öl anpassen, wobei aus dem gedächnis hat der eh keine druckstufe.

kostentechnisch wirds wohl identisch oder günstiger kommen.

sieht halt nicht so wichtig aus 'nur'  ne dickere feder zu fahren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...die Feder sollte eher schwächer ausfallen als im bisherigen, normalen Dämpferupdate, - weil man über den verlängerten Hebelarm ja bei gleichem Bremsmoment eine geringere Kraft an den Dämpfer bekommt. Bei versteifter Feder tut sich dann gar nix mehr an Dämpfung. Eher noch einen längeren Federweg hinbekommen, damit der längere Schwenkweg am größeren Hebelarm die selbe Einfederung wie vorher möglich macht.

 

...steht aber alles oben schon drin...

 

/ Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein, der witz ist ein anderer:

 

der längere hebel zum dämpfer simuliert nicht ausschließlich eine härtere feder. Der eigentliche Witz ist, dass die Beschleunigung auf dem Dämpfer durch den längeren Hebel höher ist, wodurch das einnickverhalten reduziert wird. Nebenbei ist natürlich auch beim einfedern und beim Bremsen die Feder gefühlt härter.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.