Jump to content

-=Kaltmetall=-


Recommended Posts

  • Replies 216
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

@powerracer   Hallo Helmut,   ich verwende nunmehr JB-weld seit mehr als 20Jahren aber von den von Dir erwaehnten Ami's die "Jb-weld" im Auslassbereich verarbeiten habe ich in all

ich höre ja seltener von Klebeproblemen, als von Schweissproblemen am Gehäuse. Das ist schonmal gut.   Klar muss man es nicht übertreiben - wenn aber was ausfällt und man doof auf die S

Das kann ich so auch bestätigen. Sollte ich mal zuviel angemischt haben verfülle ich den Rest in kleinen Kratern im Fliesen/Betonboden od auf der Werkbank, danach PVC-Folie und Gewicht drauf und

Posted Images

Eine Frage zum SF-Einlass-Klassiker :whistling::

Hallöchen Popöchen!

 

Im Kanal gibt‘s einen 1,5 mm² Durchbruch, im Regal liegt nur „Weicon Repair Stick Stahl“ mit einer dauerhaften Temperaturbeständigkeit von 120°C. Vielleicht nicht die beste Wahl wg. Alu vs. Stahl, und JB Weld zu bestellen, tut nicht weh. Lieber JB Weld bestellen und das Lagerprodukt von Weicon für was anderes aufheben?

 

Wenn JB Weld, dann JB 8265S (ca. 287 °C Temperaturbeständigkeit), oder ein anderes Produkt von JB?

 

Um bei der immer wieder angesprochenen höheren Verarbeitungstemperatur ein Durchfließen am Durchbruch zu verhindern, reicht eine Lage Klebeband? 

 

Ließe sich die Stelle (Außenseite) 1,5 – 2 cm hoch aufgießen, um den Kanal bei dem Weg zu begradigen, und was ist bei der Menge an JB Weld in der Verarbeitung zu beachten:

- schick entfetten mit Aceton oder Trichlorethylen (wo bekommt man das als Privatmensch?)

- Oberflächenrauheit vergrößern

- Temperieren (vorwärmen mit Heissluftfön, Ikea Halogenleuchte als Dauerwärmer in der Aushärtungszeit)

- was noch?

 

Link to post
Share on other sites

Hallo und servus,

 

Ich würde das ganz normale JB weld nehmen und mit Aceton oder Nitro vorher entfetten und va unmittelbar vorher das Teil schleifen wegen der oxidbildung.

Warm machen auf ca 70grad und das JB weld reinfließen lassen. Kippe das Gehäuse ggfs damit du mehr Schichtdicke im Bereich des Durchbruches kriegst.

Eine ggfs zweite Lage würde ich möglichst in feucht in feucht legen.

 

Rlg und guten Rutsch

Christian

 

Edited by Yamawudri
Link to post
Share on other sites

@sähkömoin,

beste Erfahrungen hab ich mit dem "JB Weld Auto" gemacht.

Zum abdichten auf der Rückseite zwischen Klebeband und Klebstelle kleines Stück Papierfließ platzieren, damit der Kleber mit dem Klebstoff des Klebebandes nicht in Berührung kommt.

 

Besorgen tu ich mir das Aceton in der Apotheke,

Gut dichtendes Glasgebinde und Ausweis mitbringen, die sind da ganz streng!:???:

Die wollen genau wissen, für was das gebraucht wird.

 

Gehäuse leicht vorwärmen, dann mit der genannten Lampe über Nacht aushärten lassen.

Würde dann nächsten Tag von der anderen Seite auch noch dünn überkleben.

 

Die 15-20mm würde ich auf zwei Lagen ausgiessen,

wobei die letzte Lage mit 1-2mm Dicke sehr gut ohne Luftbläschen zerläuft.

Was bei der ersten dicken Schicht, betreffend Luftbläschen schwierig wird, trotz rühren mit entfettetem Schweissdraht.

 

Bucht Nr. 331830420336 / €12,40 Versand frei (aus D)

sehr viele bieten das aus GB an, dauert aber im Moment;-):-(

Gutes Gelingen:thumbsup:

 

Gruß

 

vor 4 Stunden hat sähkö folgendes von sich gegeben:

Eine Frage zum SF-Einlass-Klassiker :whistling::

Hallöchen Popöchen!

 

Im Kanal gibt‘s einen 1,5 mm² Durchbruch, im Regal liegt nur „Weicon Repair Stick Stahl“ mit einer dauerhaften Temperaturbeständigkeit von 120°C. Vielleicht nicht die beste Wahl wg. Alu vs. Stahl, und JB Weld zu bestellen, tut nicht weh. Lieber JB Weld bestellen und das Lagerprodukt von Weicon für was anderes aufheben?

 

Wenn JB Weld, dann JB 8265S (ca. 287 °C Temperaturbeständigkeit), oder ein anderes Produkt von JB?

 

Um bei der immer wieder angesprochenen höheren Verarbeitungstemperatur ein Durchfließen am Durchbruch zu verhindern, reicht eine Lage Klebeband? 

 

Ließe sich die Stelle (Außenseite) 1,5 – 2 cm hoch aufgießen, um den Kanal bei dem Weg zu begradigen, und was ist bei der Menge an JB Weld in der Verarbeitung zu beachten:

- schick entfetten mit Aceton oder Trichlorethylen (wo bekommt man das als Privatmensch?)

- Oberflächenrauheit vergrößern

- Temperieren (vorwärmen mit Heissluftfön, Ikea Halogenleuchte als Dauerwärmer in der Aushärtungszeit)

- was noch?

 

 

Edited by powerracer
Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten hat powerracer folgendes von sich gegeben:

@sähkömoin,

beste Erfahrungen hab ich mit dem "JB Weld Auto" gemacht.

Zum abdichten auf der Rückseite zwischen Klebeband und Klebstelle kleines Stück Papierfließ platzieren, damit der Kleber mit dem Klebstoff des Klebebandes nicht in Berührung kommt.

 

Besorgen tu ich mir das Aceton in der Apotheke,

Gut dichtendes Glasgebinde und Ausweis mitbringen, die sind da ganz streng!:???:

Die wollen genau wissen, für was das gebraucht wird.

 

Gehäuse leicht vorwärmen, dann mit der genannten Lampe über Nacht aushärten lassen.

Würde dann nächsten Tag von der anderen Seite auch noch dünn überkleben.

 

Die 15-20mm würde ich auf zwei Lagen ausgiessen,

wobei die letzte Lage mit 1-2mm Dicke sehr gut ohne Luftbläschen zerläuft.

Was bei der ersten dicken Schicht, betreffend Luftbläschen schwierig wird, trotz rühren mit entfettetem Schweissdraht.

 

Bucht Nr. 331830420336 / €12,40 Versand frei (aus D)

sehr viele bieten das aus GB an, dauert aber im Moment;-):-(

Gutes Gelingen:thumbsup:

 

Gruß

 

 

Aceton aus Apotheke Helmut ?  Gibts doch in fast jedem baumarkt...dort bei Terpentin. ..verdünnung etc! ;)

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden hat Yamawudri folgendes von sich gegeben:

[…] Ich würde das ganz normale JB weld nehmen und mit Aceton oder Nitro vorher entfetten und va unmittelbar vorher das Teil schleifen wegen der oxidbildung.

Warm machen auf ca 70grad und das JB weld reinfließen lassen. Kippe das Gehäuse ggfs damit du mehr Schichtdicke im Bereich des Durchbruches kriegst.

Eine ggfs zweite Lage würde ich möglichst in feucht in feucht legen.

 

vor 3 Stunden hat BerntStein folgendes von sich gegeben:

übrigens sei kurz erwähnt, dass so ne Oxidschicht je nach Alulegierung bis 0.15mm haben kann.

 Entsprechend schnell kann die wohl aufgebaut werden...

 

Top, danke. Ausreichend Entfetten mit Nitroverdünnung geht hier? Dann kann ich mir die Apotheke "sparen" :satisfied:.

Muss die Oxidschicht vollflächig weg, oder reicht es, die erreichbaren Stellen aufzukratzen? An bzw. in diese Stelle kommste nur scheiße ran, ohne private Strahlmöglichkeit :???:, aber vielleicht kann ich die nutzlosen Korundaufsätze vom Dremel dafür einsetzen.

 

vor 2 Stunden hat powerracer folgendes von sich gegeben:

@sähkömoin,

beste Erfahrungen hab ich mit dem "JB Weld Auto" gemacht.

Zum abdichten auf der Rückseite zwischen Klebeband und Klebstelle kleines Stück Papierfließ platzieren, damit der Kleber mit dem Klebstoff des Klebebandes nicht in Berührung kommt.

[…]

Gehäuse leicht vorwärmen, dann mit der genannten Lampe über Nacht aushärten lassen.

Würde dann nächsten Tag von der anderen Seite auch noch dünn überkleben.

 

Die 15-20mm würde ich auf zwei Lagen ausgiessen,

wobei die letzte Lage mit 1-2mm Dicke sehr gut ohne Luftbläschen zerläuft.

Was bei der ersten dicken Schicht, betreffend Luftbläschen schwierig wird, trotz rühren mit entfettetem Schweissdraht.

 

Bucht Nr. 331830420336 / €12,40 Versand frei (aus D)

sehr viele bieten das aus GB an, dauert aber im Moment;-):-(

 

Moin, top, und danke auch für die Nummer zum Süßwarenshop :laugh:, nur wie weit kommt man an der Stelle mit 58 g tutti? Sollte man besser zweimal bestellen, um auf 1,5 – 2 cm zu kommen? Wenn man da eh ran muss, dann inkl. Flurbegradigung :-), und für diese werksmäßige Kavität (:-D) braucht's etwas Material. Muss ja nicht randvoll werden … 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden hat sähkö folgendes von sich gegeben:

Ausreichend Entfetten mit Nitroverdünnung geht hier?

....., aber vielleicht kann ich die nutzlosen Korundaufsätze vom Dremel dafür einsetzen.

 

Aceton, KEIN Nitro! (bei OBI z.B.) und entfetten auch schon VOR dem Entfernen der Oxidschicht.

Kein KORUND beim Aufrauen und Fräsen, nur Metall!

 

vor 5 Stunden hat sähkö folgendes von sich gegeben:

nur wie weit kommt man an der Stelle mit 58 g tutti?

 

Beitrag zur Familienpackung auf Seite 7.

https://www.germanscooterforum.de/topic/33259-kaltmetall/?do=findComment&comment=1069190433

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Auf Arbeit wurde auch wegen Korund oder Siliziumkarbid rumgschissen. Schleifvlies verbieten die Kunden z.b. teilweise total beim schweissen.

ich glaub zwar im Normalfall fast nicht dran.

Fräser oder Stahlbürste ist aber bestimmt am saubersten. 

Alkohol 99.9 % statt Aceton wäre noch denkbar. Aceton entfettet im Test klar aggressiver ! Isopropyl 70% reicht ganz klar nicht.

ich würde mittlerweile fast sagen, dass man das jbweld schon anrührt, und dann alles nochmal hart bürstet u ggf dann  abklebt u entfettet.

dann das jbweld oderoder druff.

Wobei ich gestern da ein anständiges Datenblatt wie bei Endfest vermisst habe. Sowas hätt ich schon gerne. Härtetemperatur usw.

 

edit

entfetten vor der Bearbeitung des Alus kenne ich auch als Vorschrift

Edited by BerntStein
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden hat wos folgendes von sich gegeben:

Aceton aus Apotheke Helmut ?  Gibts doch in fast jedem baumarkt...dort bei Terpentin. ..verdünnung etc! ;)

Unser Sohnemann betreibt im Nebenerwerb nen Reifenhandel mit Service.

Früher sind mit dem Aceton aus dem Baumarkt die Klebegewichte dutzendweise weggeflogen.:wallbash:

 

Seit dem Aceton aus der Apotheke, ist das Geschichte:inlove:

 

pr

Link to post
Share on other sites

Es sollte sich mit dem entfetten nicht allzu verrückt gemacht werden.

Ordentlich aufgerauht, Oxydschicht weg, entfettet fettich.;-)

Wenn da mal ne kleine Stelle alte Qxydschicht bleibt, das überbrückt die Dichtigkeit.

 

Wenn ich mit JB Weld was klebe, geb ich öfter mal von dem Rest immer wieder mal etwas auf ein "nur" aufgerauhtes Probestück Alu, nicht mal entfettet.

Das Zeug's hält dermassen gut, das bekommst nur durch dremeln ab:inlove:

 

pr

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat powerracer folgendes von sich gegeben:

Wenn ich mit JB Weld was klebe, geb ich öfter mal von dem Rest immer wieder mal etwas auf ein "nur" aufgerauhtes Probestück Alu, nicht mal entfettet.

Das Zeug's hält dermassen gut, das bekommst nur durch dremeln ab

 

Das kann ich so auch bestätigen.

Sollte ich mal zuviel angemischt haben verfülle ich den Rest in kleinen Kratern im Fliesen/Betonboden od auf der Werkbank, danach PVC-Folie und Gewicht drauf und es gibt wieder eine ebene Fläche. Nur ausgeblasen mit Pressfuft und gut. Nicht schön, aber es hält und löst sich nicht.

 

Im Motor aber will ich mir schon zu 99,999% sicher sein können das es sich nicht löst, deshalb der ganze Aufriss mit dem doppelt und dreifach entfetten.

 

 

 

Das blöde beim Korund od Schleifpapier ist das Klebemittel das man beim Bearbeiten natürlich wieder schön ins Material einträgt.

Ist so wie beim Klebeband, dort braucht Epoxy allgemein und JB im speziellen sehr lange zum aushärten. Mit Papier zwischen Klebeband und Epoxy passiert das nicht

 

Btw.: Das oben genannte JB kommt bei mir bei den Vespen an den Überströmern, Einlässen und auch im Getrieberaum zum Einsatz, auch einen Venturi fürn SI hab ich damit gegossen.

 

Häng noch 2 Pdfs auf Deutsch an die ich mal im Netz gefunden hab.

90255JBWELDANLD4X.pdf 90993JBKWIKANL4SPRCHG_A5.pdf

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

ich höre ja seltener von Klebeproblemen, als von Schweissproblemen am Gehäuse.

Das ist schonmal gut.

 

Klar muss man es nicht übertreiben - wenn aber was ausfällt und man doof auf die Schnauze fliegt, will man sich sicher nicht fragen , ob ein bisschen mehr putzen das verhindert hätte.

Die Luftfahrt nennt das wohl "best practise " 

ich hab mich schonmal im Ausland recht unbequem langgemacht samt längerer Genesung und führe das z.t. auf ein bekanntes, an sich kleines Fahrwerksproblem zurück. Der Rest war halt eine schwierige Fahrsituation. 

 

ps:

ich hab aber mittlerweile diebische Freude dran, wenn russische Methoden angewandt werden können. Das geht fast immer gut.

hatte aber z.b. eine Woche in Kroatien in  der Hängematte statt Rollerfahren.

und das war Glück, dass es ohne OP wieder wurde. Eine gerissene Naht hat auch mal zum Unfall geführt uswusw.

 

Edited by BerntStein
  • Like 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden hat powerracer folgendes von sich gegeben:

Unser Sohnemann betreibt im Nebenerwerb nen Reifenhandel mit Service.

Früher sind mit dem Aceton aus dem Baumarkt die Klebegewichte dutzendweise weggeflogen.:wallbash:

 

Seit dem Aceton aus der Apotheke, ist das Geschichte:inlove:

 

pr

Ok Helmut ;)

 

Hatte mein Aceton bisher aus dem 200 Liter fass für Chemiebedarf bekommen ;)

 

 

Vermutlich höherer Reinheit als aus dem baumarkt... wenn dieses bei deinem sohn nicht funzt :( skandalös! !! :(

Link to post
Share on other sites

Aceton ist auch hygroskopisch.

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als beim Reinigen dann Perlen auf dem Teil stehen blieben. War Wasser !

ich kann mir schon vorstellen, dass bei Aceton was schief gehen kann.

Link to post
Share on other sites

Gerade aus diesem Grund, da Aceton "hygroskopisch" ist,

ist die Gefahr, wenn im Blechgebinde gross, Wasser zu ziehen.

Daher ja mein Tipp, mit Glasgebinde zur Apotheke zu gehen.

Die lagern das in Glasgebinden

 

pr

Link to post
Share on other sites

@BerntStein

 

Sobald mit einer Befähigung nach En 287 irgend etwas unter zB En 1090 exc2-4 geschweißt wird müssen gewisse Vorgehensweisen eingehalten werden um die geforderte Güte der Nähte einzuhalten, ua das fernhalten von Kunststoffen bzw öligen residuen (kann mich vague erinnern das in schleifband etc stearin enthalten ist, beides Kunststoffresiduen als auch Stearin vom fächerschleifer kann man an leichten Verunreinigungen an der Schmelzbadoberfläche sehen) va bei hohem Minusanteil.

 

Bzgl Klebeverbindungen: so weit ich es beurteilen kann kommt es beim auffüllen von diversen Löchern bei Motoren kaum zu relevanten Kraftbelastungen (scher, schäl etc) daher ist es wohl net so kritisch zu sehen.

Wer meint das aceton in der Apotheke zu kaufen ist sicher auch eine gute Idee, wobei ich auch oft mit Nitro reinige.

Ich hatte in den letzten 25jahren JB weld Verwendung nie Probleme damit aber auch nicht zB mit devcon.

Ich achte allerdings immer darauf die schleifresiduen absolut (stearin?) zu entfernen da schleifresiduen auch gerne zu Fischaugen beim surfboardbau mit epoxy führen.

 

Rlg und schönes neues Jahr

Christian

 

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.