wheelspin

acma 125
Wir basteln eine ACMA (V55 ; 125ccm)

137 Beiträge in diesem Thema

Super Topic! Selten (oder noch nie) so eine klare, informative Berichterstattung mit top Bebilderung gesehen. Muss ich gleich mal nach deinen anderen Topic´s schaun :satisfied:

:cheers: uund weitermachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3. März 2017 um 20:03 schrieb wheelspin:

 

Den Umfang hab ich gemessen mit einem losen Rad. Ich bin damit über den Boden neben dem Zollstock her gekrochen weil ich kein Maßband hatte.

Meine Kollegin vom Schreibtisch gegenüber wäre fast gestorben vor lachen. 

Kann natürlich sein das es da Variationen gibt. Auch spielt ja da die Dynamik ne Rolle. Aber um zu sehen in welcher Liga man da unterwegs ist, sollte das reichen.

 

 

Hatte ich hier im Topic ja schon beschrieben. Dabei handelt es sich um das gerade verzahnte BGM Primärrad mit 63 Zähnen.

Das Ding musste natürlich abgedreht werden damit es passt.

 

 

Erstmal nichts.

Beim herum probieren mit dem Pinatzel Getriebe gefiel mir die 22/64 am besten von der Spreizung her.

Den Getrieberechner hab ich sicher nicht das letzte Mal bemüht.

Nachher, also wenn ich erfolgreich gescheitert bin, muss ich mir ja überlegen wie ich die 6PS auf der Straße verteile.

 

Danke Alex für Deine Ausführlichen Antworten und Geduld mit mir...

 

Ich schreib es jetzt 10 mal: Es gibt ein BGM Primär mit 63 Zähnen......

 

Gruss Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Motor gehäuse wieder am Start.

als ersten Streich habe ich die Kickerführung wieder eingesetzt, weil ich neugierig war ob das mit der gerechneten Passung so hinhaut oder ob Murphy sich rächt.

 

Also, wenn Ihr das selbst macht, dann nehmt 0,1mm als Übermaß zur Kickerglocke.

Mit meinen 0,08 -0,09 lag ich leicht daneben. Die Kickerglocke geht zwar in die Führung, läuft aber sehr "sämig". Mit 320er Leinen kurz ausgewischt und es dreht sich we in einer Passung - also gut.

 

Als "Montagewerkzeug" zum einsetzen des RG-Ringes, habe ich einfach die Kickerglocke genommen. Damit der Ring nicht beim Einsetzen eibnfach abfällt habe ich das Teil mit Fett auf die Glocke "gekelbt".

Das Motorgehäuse auf ca. 90° gebracht und den RG-Ring abgekühlt. So vorbereitet ging das wie Lager einsetzen. Klar, der schmächtige Ring schrumpelt ganz gut zusammen und das Gehäuse bietet an der Stelle vom Material her auch nicht viel Widerstand - soll bedeuten, dass das eher dünnwandige Gehäuse sich in diesem Bereich ordentlich dehnt bei Erwärmung.

 

ACMA 125 KICK START 012.JPG

 

Die Kickerglocke hat nicht nur im Bereich der Führung ordentlich gelitten, sondern auch uf den Flächen für den Mitnehmer für das Kickstarterritzel.

 

ACMA 125 KICK START 004.JPG

 

Das hat den Effekt, dass man den Kicker immer "tiefer treten" muss bis das Ritzel in den ersten Gang einhakt und der Ofen anwirft.

 

Die Glocke ist aus GG, das Zeug einen Nachteil den man hier zum Vorteil ausnutzen kann.

GG wird Sau-Hart wenn man das mit normalen Zusatz und nicht mit Alu-Bronze oder Nickel schweißt.

Daher kann man die kleinen Flächen gut einfach mit MIG aufschweißen und erhält eine recht Widerstandsfähige Fläche die

Verschleißfester sein sollte als das GG Material der Kickerglocke.

Riss-Reparatuten sollten man so auf keinen Fall ausführen!

 

Also kurz was hin gebrutzelt

 

ACMA 125 KICK START 006.JPG

 

und wieder einigermaßen schick gemacht.

 

ACMA 125 KICK START 009.JPG

 

Das hätte man für's Auge auch voll geil hinzaubern können, aber ich denke dem Kickerritzel ist die optik egal und es muss ja nur funtionieren.

 

 

 

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 129   Geschrieben: (bearbeitet)

yes...

:wheeeha:

 

 

ACMA PAINT.jpg

 

RAL7032 Kieselgrau

 

 

Bearbeitet von wheelspin
5 Personen gefallen das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach toll :inlove:

So langsam trudeln auch die ganzen anderen kleinen, geilen Sachen ein.

 

Lüfterrad für die Pinasco Flytech vom Nr.1 Zerspaner

 

58dd320fe7c74_FlywheelPinascoFlytech004.thumb.JPG.ec8e4432d9bb2c5f8eb1410cf6d794b7.JPG

 

Eigentlich viel zu schön in diesem Zustand um es in die Spülmaschine zu stecken und künstlich altern zu lassen.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Alte_Karre:

@wheelspin:

wer baut diese Lüfterräder?

danke!

...schließe mich der Frage an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Soul Sucks:

warum altern...der roller ist doch auch frisch gelackt?

 

es steht die Überlegung im Raum das Ding komplett zu altern - weil ich so total "Überrestaurierte" Karren nicht sooo schick finde.

 

vor 17 Stunden schrieb Alte_Karre:

@wheelspin:

wer baut diese Lüfterräder?

danke!

 

vor 3 Stunden schrieb jzffm:

...schließe mich der Frage an...

 

Flügelrad für Flytech ->hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus Zeitmangel kann ich mich im Moment nur um Kleinigkeiten kümmern.

Am wichtigsten fand ich, der Dame jetzt mal wieder eine Identität zu verleihen.

Die ACMA's haben ja diese putzige Typenschild im Beinschild.

Leider hat der vorherige "Restaurateur" anscheinend das originale Typenschild mit Hammer und Meißel oder einer ballistischen Ladung entfernt.

Daher sind die Bohrungen etwas größer als für die 2mm Niete gut wären.

Die Typenschilder gibt es als Repro. Leider aber nur gedrukt und nicht wie das Original, geprägt.

Ein geprägtes Typenschild ist eben so ein nettes Detail, dass ich an den alten Mühlen schick finde - das hat irgendwie Charme.

Also habe ich nicht das neue verwendet.

 

Hier sieht man den Vergleich zwischen dem Druck und der Prägung - und die zu großen Löcher leider...

58eeab3a6d069_ACMA125V55Typenschild_4-Kopie.thumb.JPG.c5dcc8aa9e25b4db7ebcf3691994c27f.JPG

 

Damit die Niete beim Schriftzug und beim Typenschild passen, habe ich die Nietzange etwas bearbeitet. Sonst drückt man mit dem Gerät

die schönen Halbrunden Nietköpfe platt.

Um die zu großen Bohrung abzudecken und um sicher zu gehen, dass das Typenschild sicher hält, habe ich dann noch einpaar Veruche mit verschiedenen Längen der Niete

gemacht.

 

 

58eeaf3e2492c_ACMA125V55Typenschild_3.thumb.JPG.f000cf45a551caecdbdf419477ad240f.JPG

 

Da sieht man ganz gut wie die Köpfe der Niete mit der normalen Nietzange platt gedrückt werden und wie sich die Verschiedenen Längen der Niete beim verarbeiten verhalten.

 

58eeb00b0c691_ACMANietTypenschild.thumb.jpg.c0f539268438dd1446ae147e1865c2f0.jpg

 

Für den Schriftzug haben sich Niete in 2x4 als gut heraus gestellt und die passende Länge für den Schriftzug zusammen mit dem Typenschild 2x5

 

Durch das Bearbeiten der Nietzange, bleiben die winzigen Köpfe schön kugelig,

 

58eea8a0a46c6_ACMA125V55Typenschild_2.thumb.JPG.6fe041e373f75e8d7b349c984ca9f0ca.JPG

 

Die winzigen Scheiben in die richtige Position zu bringen war etwas fummelig...

 

58eea89ec5854_ACMA125V55Typenschild.thumb.JPG.0998586605e6c24c199e827bd2a378e1.JPG

 

Dafür funktioniert das unterlgen sehr gut und vom Stil her passen diese verspielten, kleinen Lösungen zur der Zeit aus der die Fahrzeuge stammen.

 

58eeb27d9fd52_ACMAV55Typenschild_5.thumb.JPG.a8131621c7576b1489c6acaa19307cc7.JPG

 

Nächste kleine Projekte für die Mittagspausen sind dann wohl Trittleisten und Hauptständer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte das GSF bei Deinem Arbeitgeber eine längere Mittagspause beantragen? Würde hier gerne hochfrequenter Neuigkeiten bestaunen :satisfied:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

heute mal den freien Tag genutzt und auch ne Minute für ein  paar Niete der Trittleisten gefunden.

 

Der Vorbesitzer hatte nach dem erfoglreichen Angriff durch Rolle, Pinsel und weißem Heizungslack, die originalen Trittleisten wieder formvollendet schöne mit Blindniete befestigt - hübsch...

Natürlich waren wohl seiner Zeit keine passenden Niete in 3mm zur Hand, daher wurden offensichtlich die Bohrungen auf 4mm erweitert.

Beim anpassen der neuen Leisten ist mir das bereits aufgefallen. Die äußeren Leisten fehlten - dort waren die Bohrungen auch noch original 3mm.

Damals habe ich mich gegen das zu schweißen der großen 4mm Löcher entschieden. Klar mit 3mm wäre es orignal aber wer schon mal lustig ein Beinschild geschweißt hat, kann sich vorstellen wie der Kram sich dabei verziehen würde.

 

Die Lösung war einfach Niete mit 4mm zu benutzen.

 

Hier mal im Vergleich - sonst fällt es von der Größe her nicht auf.

 

 

58f12d6a27fce_ACM125NIET_1.thumb.JPG.7422b1db4f84f71e7d21b263f8f00d83.JPG

 

Mit der Nietzange wird das auch echt hübsch und man sieht nicht das es "dich falschen Niete" sind.

 

58f12daa9b3a4_ACMA125NIET.thumb.JPG.942361aeb96af861d2e01f4602ec864f.JPG

 

Vielleicht bleibt morgen neben dem ganzen anderen Wochenendbeschäftigungen auch noch ein bisschen Zeit für den Hauptständer und/oder die Trittleisten auf dem Tunnel.

1 Person gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.