Jump to content

Recommended Posts

Wenn jemand einen Hersteller findet der das zu einem passenden Kurs machen kann, dann würde ich mich darum kümmern. Hatte ich ja bereits vor einer Weile mal geschrieben. Nur leider hat es bisher bei den angefragten Firmen und Instituten nicht geklappt.

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde hat powerracer folgendes von sich gegeben:

 

Lagermässig wird sich Falc  das nicht vorrätig ins Lager legen.

 

 

Das ist schlichtweg ne falsche aussage.

 

Falc hat, und das schon seit jahren, die gängigen getriebeabstufungen auf lager.

Und falls doch mal was aus sein sollte, ist meistens innerhalb weniger wochen die neue charge da.

Ja, kaum zu glauben

 

Und wenn man die richtige email benutzt, dann bekommt man auch sehr zeitnah eine antwort, sowie material geliefert, inkl rechnung.

 

 

  • Like 2
  • Thanks 4

Share this post


Link to post

@vespetta hallo,

und die richtige email adresse ist info@falcracing.it  ?

Leider kann ich auf der website kein einziges getriebe finden. Oder n preis?!

 

Gruss bernd

 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden hat gertax folgendes von sich gegeben:

Wenn jemand einen Hersteller findet der das zu einem passenden Kurs machen kann, dann würde ich mich darum kümmern. Hatte ich ja bereits vor einer Weile mal geschrieben. Nur leider hat es bisher bei den angefragten Firmen und Instituten nicht geklappt.

https://www.hoener.de

 

 

Share this post


Link to post

Hab heute das zweite mal das Benelli kurzer Dritter, ultrakurzer Vierter verbaut mit 2.56 Primär und 3.5er Reifen auf nem  Polni Evo Drehschiebermotor -  die Kombi ist läuft echt fein. In der Rossicellikiste mit 2.65 genauso... beides Motore zwischen zwanzig und dreissig PS.

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden hat bernd82 folgendes von sich gegeben:

@powerracer

alles klar.

Ist verständlich.

Das heisst jetzt aber auch für mich das du jetzt  bei DEM getriebehersteller angefragt hast. Also muss ein getriebe das in Deutschland hergestellt wird  nicht unbedingt das dreifache  kosten. Kostet ja immer noch rund das dreifache wenn ich n tausender abzieh und die mwst. Wieder dazu rechne. Ich muss ja auch nicht unbedingt n f1 getriebe in meiner vespa haben.
 

Bleibt aber immer noch die frage warum es so schwer ist bei faio und falc ersatz zu bekommen???

@bernd82hallo,

Du schreibst zwar, Du brauchst nicht unbedingt betreffend Getriebe F1 Technik,

aber, der Knackpunkt, die Achilessferse ist nun mal das Getriebe,

und da ist das beste gerade mal gut genug.

 

Vor Jahren hat man mich hier im GSF als verrückt erklärt,

als ich "von demnächst 60PS" sprach,

nun warte mal noch paar Monate ab, dann haben wir den ersten Vespa 1 Zylinder mit dreistelliger PS Zahl.:inlove:

 

Hier geht es nicht um die allgemeinen 30PS Motore,

da gibt es ja zum Glück ne Handvoll gute bis sehr gute Getriebe,

es geht um Motore mit teils weit ü60 PS.

 

Ein Vespa Getriebe sollte von der Belastbarkeit mind. die doppellte wenn nicht die dreifache Sicherheit gegen Bruch aufweisen können.

Da im Vespa Getriebe, anders einem Klauengeschalteten Getriebe gegenüber,

das Gangspringen befürchtet werden muss.

 

Nun zu den deutschen Herstellern,

wenn nicht jetzt, bei der schlechten Auftragslage sehr vieler Firmen, bei einer renomierten Fa. den Fuss reinzubekommen.

 

Wenn man dann mal Stammkunde ist,

dann wird das ein Selbstläufer.

 

Würde mal auf diesem Wege,

ne Diskussion anstossen, lasst uns doch einfach ein "GSF Getriebe" kreieren.;-)

Jede kompetente Meinung und Erfahrung kommt in einen Topf,

im Zeitalter der Video- Konferenzen zum Finale hin, dürfte das kein Thema sein.

 

Im Vorfeld hier fruchtbar durchdiskutiert,

Material Empfehlungen, Wärmebehandlung, Prüfverfahren usw.,

mit diesem Pflichtenheft gehen wir zu einem Getriebehersteller und hören uns an,

was machbarist.

 

Zum Finale hin bleibt schlussendlich die Materialauswahl und Wärmebehandlung aussen vor,

zumindest öffentlich, wir wollen ja nicht die Konkurenz stärken.

 

Dann muss ein gewisser Geldpool geschaffen werden,

denn die Person, die Vertrieb, Ersatzteilversorgung, Modis gewisser Teile mit den Konstrukteuren organisiert, muss für seine Mühen entlohnt werden.

 

Ich wäre sofort dabei,

denn ich hab für meine LC Kawa H1 Anfangs der 70er Jahre schon 6. Gang Getriebe gebaut.

Das wäre doch gelacht,

wenn wir in Deutschland, im HighTech Land, so etwas nicht auf die Füsse stellen könnten.

 

Gruß

Edited by powerracer
  • Like 5

Share this post


Link to post

Hallo @powerracer,

du hast natürlich recht mit dem was du schreibst.

ich schreibe hier allerdings (hätte man natürlich dazu schreiben können) auch nicht für die +50ps Fraktion. Sondern für weit unter 50ps fahrer. Die das ganze hier als nettes hobby sehen. Aber trotzdem hier mitlesesen und dann sich gedanken machen wenn so n getriebe kaputt geht. Anstoss war ja das kaputte getriebe vom gertax. Dem bei nocht voller leistung das getriebe kaputt ging. Wenn mit das passieren sollte (fahre ein schmales faio) würde ich halt noch einmal n getriebe holen und dann muss oder (will) ich mir halt irgendwann keins mehr kaufen weils dann irgendwann für mich zu teuer wird.

meine grundgedanke ist natürlich wer billig kauft kauft zweimal. Aber n getriebe das mehr kostet als der ganze rest vom motor (zumindest bei den unter 50 ps) wäre mir persönlich zu teuer. Ist aber nur meine meinung.

baut n deutsches getrieb. Find ich klasse:wheeeha:. Belebt das geschäft....

bei der momentan wirtschaftslage könnt ich mir auch vorstellen das es günstiger geht.

Share this post


Link to post

dann würde ich mal die fähigen leute von der GSF-beatmungsmaschine abziehen und fürs GSF-getriebe einsetzen.

  • Haha 7

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden hat blechnase folgendes von sich gegeben:

Was ist mit KR? Die machen doch sowas. 

jupp, der hat doch schon gezeigt, dass er es drauf hat für einen halbwegs guten preis.

 

 

Edited by gravedigger

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

jupp, der hat doch schon gezeigt, dass er es drauf hat für einen halbwegs guten preis.

 

 

:muah:

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden hat powerracer folgendes von sich gegeben:

@bernd82hallo,

Du schreibst zwar, Du brauchst nicht unbedingt betreffend Getriebe F1 Technik,

aber, der Knackpunkt, die Achilessferse ist nun mal das Getriebe,

und da ist das beste gerade mal gut genug.

 

Vor Jahren hat man mich hier im GSF als verrückt erklärt,

als ich "von demnächst 60PS" sprach,

nun warte mal noch paar Monate ab, dann haben wir den ersten Vespa 1 Zylinder mit dreistelliger PS Zahl.:inlove:

 

Hier geht es nicht um die allgemeinen 30PS Motore,

da gibt es ja zum Glück ne Handvoll gute bis sehr gute Getriebe,

es geht um Motore mit teils weit ü60 PS.

 

Ein Vespa Getriebe sollte von der Belastbarkeit mind. die doppellte wenn nicht die dreifache Sicherheit gegen Bruch aufweisen können.

Da im Vespa Getriebe, anders einem Klauengeschalteten Getriebe gegenüber,

das Gangspringen befürchtet werden muss.

 

Nun zu den deutschen Herstellern,

wenn nicht jetzt, bei der schlechten Auftragslage sehr vieler Firmen, bei einer renomierten Fa. den Fuss reinzubekommen.

 

Wenn man dann mal Stammkunde ist,

dann wird das ein Selbstläufer.

 

Würde mal auf diesem Wege,

ne Diskussion anstossen, lasst uns doch einfach ein "GSF Getriebe" kreieren.;-)

Jede kompetente Meinung und Erfahrung kommt in einen Topf,

im Zeitalter der Video- Konferenzen zum Finale hin, dürfte das kein Thema sein.

 

Im Vorfeld hier fruchtbar durchdiskutiert,

Material Empfehlungen, Wärmebehandlung, Prüfverfahren usw.,

mit diesem Pflichtenheft gehen wir zu einem Getriebehersteller und hören uns an,

was machbarist.

 

Zum Finale hin bleibt schlussendlich die Materialauswahl und Wärmebehandlung aussen vor,

zumindest öffentlich, wir wollen ja nicht die Konkurenz stärken.

 

Dann muss ein gewisser Geldpool geschaffen werden,

denn die Person, die Vertrieb, Ersatzteilversorgung, Modis gewisser Teile mit den Konstrukteuren organisiert, muss für seine Mühen entlohnt werden.

 

Ich wäre sofort dabei,

denn ich hab für meine LC Kawa H1 Anfangs der 70er Jahre schon 6. Gang Getriebe gebaut.

Das wäre doch gelacht,

wenn wir in Deutschland, im HighTech Land, so etwas nicht auf die Füsse stellen könnten.

 

Gruß

 

Prüfstand und Stecke ist aber ein riesen Unterschied, die Belastung auf der KW, Kulu und Getriebe ist am Prüfstand nur ein Bruchteil davon, was auf der Strecke darauf einwirkt. Ich wette ein Piaggio Getriebe hält am Prüfstand auch 80+ aus, sofern man sich nicht verschaltet. Sowie alle anderen Bauteile weißen hier keinerlei Referenz auf , nur weil da mal 70-80ps am Prüfstand rauskam.

Dann noch mit 200kg Rolle und 3. Gang, was bei 70-80ps genauso viel ist wie im Leerlauf den Motor hoch zu jagen:-D 

 

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

dann würde ich mal die fähigen leute von der GSF-beatmungsmaschine abziehen und fürs GSF-getriebe einsetzen.

 

Oder du hörst auf dich zu zieren wie ne 40-jährige Jungfrau und erhörst mein Werben um deine Gunst :inlove:

Nicht dass du noch durch falsche Freunde vom rechten Weg abkommst

  • Like 2
  • Thanks 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Am ‎16‎.‎05‎.‎2020 um 10:11 hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

dann würde ich mal die fähigen leute von der GSF-beatmungsmaschine abziehen und fürs GSF-getriebe einsetzen.

:-D ...darf ich mich angesprochen fühlen?!? ;-) Da passiert eher nichts mehr. Außerdem wurde ja im Lauf der Zeit erkannt, daß mit "einfach mal auf den Beatmungsball drücken" mehr falsch gemacht wird, als es wohl nützt.

 

Für ein 1000,- Euro Getriebe hätte ich das Geld leider nicht übrig, - selbst wissen tu ich auf dem Gebiet auch eher nichts.

 

...aber um wenigstens noch irgendwas zum Thema GSF Getriebe zu sagen: "Würde es helfen, wenn man die Aussparungen für die Ziehkeilnasen ( & die Höhe der Ziehkeilnasen selbst natürlich auch) von Ø57 auf z.B. Ø65 erhöht, um wieder etwas mehr Kontaktfläche zu bekommen? Wenn also wegen der schmalen Gangscheiben in der Breite nix geht, dann halt damit in die Höhe "wachsen"?!? :sly:

 

...Edit sagt noch: Mit breiteren Ziehkeil-Ärmchen würde sich ein höherer Zahn auch noch besser abstützen können und gegen Biegung widerstandsfähiger sein ... wird halt immer mehr, was da an zu ändernden Bauteilen zusammen kommt...

 

/ V

 

 

Edited by volker

Share this post


Link to post

Lasst doch am besten gleich ein 5-Gang Planetengetriebe entwickeln, Platz dafür ist im Motorblock. So ne filigrane Rohloff Speedhub kostet auch nur nen Taui, mit doppelt soviel Gängen.

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde hat volker folgendes von sich gegeben:

:-D ...darf ich mich angesprochen fühlen?!? ;-) Da passiert eher nichts mehr. Außerdem wurde ja im Lauf der Zeit erkannt, daß mit "einfach mal auf den Beatmungsball drücken" mehr falsch gemacht wird, als es wohl nützt.

 

Für ein 1000,- Euro Getriebe hätte ich das Geld leider nicht übrig, - selbst wissen tu ich auf dem Gebiet auch eher nichts.

 

...aber um wenigstens noch irgendwas zum Thema GSF Getriebe zu sagen: "Würde es helfen, wenn man die Aussparungen für die Ziehkeilnasen ( & die Höhe der Ziehkeilnasen selbst natürlich auch) von Ø57 auf z.B. Ø65 erhöht, um wieder etwas mehr Kontaktfläche zu bekommen? Wenn also wegen der schmalen Gangscheiben in der Breite nix geht, dann halt damit in die Höhe "wachsen"?!? :sly:

 

...Edit sagt noch: Mit breiteren Ziehkeil-Ärmchen würde sich ein höherer Zahn auch noch besser abstützen können und gegen Biegung widerstandsfähiger sein ... wird halt immer mehr, was da an zu ändernden Bauteilen zusammen kommt...

 

/ V

 

 

@volkerhi,

ich fühl mich da auch nicht angesprochen, denn die ewigen Grantler (ist ein bayrischer Ausdruck, auf deutsch, "die immer alles besser wissen" werden nie aussterben.;-)

 

@volker, die Achillesferse an einen SF Getriebe ist die NW mit dem 1. + 2. Gang

3. + 4. Gang ist Standard, entweder aufschrumpfen, Keil oder Profilwelle, alles kein Thema,

das hält, hat sich ja alles bewährt.

 

HW mit guten Materialien, beste qulifizierte und gewissenhafte Wärmebehandlung,

da gibt es keinen, oder wenig Bedarf.

 

Später mehr:thumbsup:

 

Gruß

Share this post


Link to post

Da betreffend Auswahl der Materalien, beste Wärmebehandlung vorausgesetzt,

so eine SF NW nach herkömmlichen Methoden, Fertigungsverfahren und vor allem der Gestaltung von der Stabilität ziemlich ausgereizt ist.

Daher müssen ganz andere Wege betreffend Bauteilstabilität gegangen werden.

 

Zu meinem Modi Vorschlag der NW vor einiger Zeit ist ein neuer wichtiger Aspekt dazugekommen.

Bei einem Getriebehersteller wird das Anlasserritzel auf einem Freilauflager gelagert.

Dadurch können die Stirnseitigen Ausfräsungen an der 1. Gang Verzahnung für das herkömmliche Kickerritzel entfallen.

Das funzt, und das Rad muss nicht neu erfunden werden.

 

Dadurch könnte eigentlich die Zahnbreite des 1. Ganges bis zum RiKuLa reichen.

2. Punkt

Der Einstich zwischen 1. und 2. Gang, der für den Arbeitsgang stossen der Zähne benötigt wird, muss entfallen.

 

Da selbst bei einer geschmiedeten NW der Faserverlauf durch den Einstich extrem unterbrochen wird.

Mein Vorschlag betreffend NW vor langem,

die Verzahnung des 1. Ganges wird mittels Senkerodieren, mit Drahtgeschnittenen Elektroden eingebracht.

Der Übergang zwischen 1. und 2. Gang mit möglichst grossem  Radius versehen,

nach dem verzahnen bleiben richtig stabile Versteifungsrippen stehen.

Die nutzbare Zahnbreite gestaltet man ca. 5/10 breiter,

um beim ausdistanzieren des Gegenrades genügend Spielraum zu haben.

 

Um diese Versteifungsrippen des 1. und 2. Ganges nicht zu schwächen,

wird die Verzahnung des 2. Ganges nicht durchgefräst, da ja sonst von den Versteifungsrippen

zwischen 1. und 2. Gang wieder einiges weggefräst werden würde.

 

Hier wird die Verzahnung des 2. Ganges auch mit der gleichen Erodiertechnik, wie beim 1. Gang eingebracht.

3. und 4. Gangräder aufgeschrumpt oder mittels Verzahnung auf der NW,

hat sich ja auch bewährt, jeweils 0,25mm Bund, um max. Gangradbreite zu erhalten.

 

Alle Zahnräder, auch die NW werden "vor" der Wärmebehandlung "kugelgestrahlt",

um eine möglichst hohe Verdichtung der Oberfläche zu erreichen.

Damals wurde der Einwand gebracht,

eine erodierte Oberfläche der Verzahnung läuft zu rau, zu schwergängig und zu laut.

In der Erodiertechnik ist es möglich,

durch letzten Arbeitsgang "schlichten" dermassen feine Oberflächen zu erzielen, das einige Argumente entkräften dürfte.

 

Das letze Oberflächen Finish bringt dann das Kugelstrahlen.

Wie schon geschrieben,

NW muss geschmiedet werden, am besten in einem Gesenk,

bei allen anderen Zahnrädern reicht ein schmieden ohne Gesenk.

 

pr

 

Edited by powerracer
  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Also wer Fräst und Dreht die Teile fürs gsf Getriebe.

ich mach das Härten und die Überprüfung der gehärteten Teile....

  • Like 5

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden hat ludy1980 folgendes von sich gegeben:

Also wer Fräst und Dreht die Teile fürs gsf Getriebe.

ich mach das Härten und die Überprüfung der gehärteten Teile....

@ludy1980hallo,

wir müssen den Ø der NW vor dem 1.Gang noch dikutieren,

und ob die NW mit Konus für Kulu- Innenkorb oder profiliert ausgebildet werden soll.

 

Materialvorstellung, würde ich gewissen Herren per PM vorschlagen,

hätte da was ganz feines von ZF.

Das lässt ZF nach seiner Spezifikation schmelzen.

Meine Sonder HZ, Exzenter HZ sind schon jahrelang aus diesem Material gefertigt.

 

Gruß

Share this post


Link to post
vor einer Stunde hat powerracer folgendes von sich gegeben:

@ludy1980hallo,

wir müssen den Ø der NW vor dem 1.Gang noch dikutieren,

und ob die NW mit Konus für Kulu- Innenkorb oder profiliert ausgebildet werden soll.

 

Materialvorstellung, würde ich gewissen Herren per PM vorschlagen,

hätte da was ganz feines von ZF.

Das lässt ZF nach seiner Spezifikation schmelzen.

Meine Sonder HZ, Exzenter HZ sind schon jahrelang aus diesem Material gefertigt.

 

Gruß

Ja das ganz feine Zeug von ZF machen ein paar Mitarbeiter bei mir im bereich Tag und Nacht hart.

ich arbeite bei der Firma ;-) 

  • Haha 1

Share this post


Link to post

Falls es zur Erodiertechnik der NW 1. und 2.Gang tendiert,

würde ich folgendes vorschlagen.

Sehr viele Lohnerodier Betriebe sind froh,

die teuren Maschinen nachts oder evtl. übers WE, in sog. Geisterschichten,

auch, z.B. wenn ein Freitag als "Fenstertag" ansteht, auszulasten.

In solchen Fällen liessen sich ganz andere Stundensätze aushandeln.;-)

Ich kenne z.B. einen Werkzeugbau in Familien Besitz,

da steht der Chef nachts um 3 Uhr auf, und bestückt die Werkzeugaufnahme (WA) neu.

 

Wenn die Erodierzeit einer Verzahnung bekannt ist, wird eine sog. "Koordinaten" (WA) angefertigt.

Hier sitzen in genau bekannten Koordinaten z.B. 10 Stück Aufnahmebohrungen,

es können auch mehr oder weniger benötigt werden. Die NW werden mittels Stiftschrauben geklemmt.

Wenn eine Verzahnung fertig erodiert ist, fährt die Maschine in die 2. Koordinate usw.

Auch kann über den Werkzeugwechsler Schrupp oder Schlichtelektroden geholt werden.

 

Da solch eine WA nicht gerade günstig ist,

würde ich den Innen Ø der WA plus Schleifzugabe des 3. und 4. Ganges wählen.

Den Ø für die andere Seite (1. Gang) gleich gross, dann kann die WA für beide Verzahnungen eingesetzt werden.

Dann wird dieser Ø der NW für den Kulu Innenkorb nach dem verzahnen passend mit Schleifzugabe vorgedreht.

 

pr

 

Edited by powerracer
  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Bevor in ein teures Gesenk investiert wird, Kosten ca. 5-6k so zumindest für Pleuel,

würde ich die Vorserie von NW manuell schmieden lassen

 

pr

 

Edit: Betreffend HW, würde ich auf wirklich bewährte und lieferbare Getreibeteile zurückgreifen, nur so könnte der angepeilte Preis leicht plus von 1k gehalten werden.

Wenn das mal läuft, kann man die HW Zahnräder auch in Angriff nehmen.

 

Vor allem "in Angriff" nehmen,

wenn demnächst begonnen würde, könnte die Vorserie mit eigenen NW in 4-6 Wochen laufen:inlove:

 

Edited by powerracer
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

War jetzt nicht ganz untätig,

da seitens GSF- SF Getriebe sehr wenig Resonanz rüberkommt, bis auf eine Ausnahme.

 

Anscheinend sind alle mit den derzeitigen Zuständen zufrieden,

oft unterirdisch lange Wartezeit, Verfügbarkeit, Qualitätsmängel usw.

 

Mit der Fa. Höner in Oelde-Lette mit einem Hr. Wasin ein ausführliches Telefonat geführt.

An kplt. Getriebe will die Firma nicht ran,

evtl. einzelne Baugruppen oder Teile, wie z.B. die NW wären machbar.

Desweiteren müsste die Fa. Höner die Schmiedearbeiten sowie die Erodierarbeiten extern vergeben.

 

Habe daher in einem kompetenten Werkzeugbau, hauptsächlich wegen Drahtschneiden und Senkerodieren Preise angefragt.

Nach grober Kalkulation, erst mal von einer Stückzahl von 5 NW ausgehend,

würde pro Verzahnung, sprich erster und 2. Gang je €100 Kosten entstehen.

Bei entsprechend grösserer Stückzahl könnten sich diese Kosten halbieren lassen.

 

Wobei das stossen der beiden Verzahnungen nach herkömmlicher Fertigungsmethode ja auch Kosten verursacht.

Das müsste auch gegengerechnet werden.

 

Betreffend der Gesamtkosten eines solchen Getriebes,

für die Fraktion bis 30PS und deutlich weniger Nm würde ich ein Getriebe vorschlagen,

bei dem die NW  "nicht geschmiedet" sein wird.

Hier würde das gleiche hochwertige Material verwendet,

1. und 2. Gang verstärkt, alle anderen Veredlungs und Kontrollarbeitsgänge wie Kugelstrahlen,

Rissprüfung würden hier selbstverständlich einfliessen.

Jede NW bekommt eine Kontrollnummer und das Prüfzertifikat.

 

So ein Getriebe könnte dann, vorausgesetzt eine bestimmte Stückzahl wird erreicht,

unter der magischen 1k Grenze liegen.

Das mit der geschmiedeten NW kann unter1k leider nicht gefertigt werden,

 

pr

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 57 Minuten hat lukulus folgendes von sich gegeben:

Wie ist denn so eine drahterodierte oberfläche ?

Luk

@lukulusservus,

die Drahterodierte Oberfläche brennt beim Senkerodieren Material stirnseitig und im Zahnradprofil ab.

Die Elektrode für das Senkerodieren muss Drahtgeschnitten werden.

Die Verzahnung wird ja dann stirnseitig Senkerodiert.

 

Drahtgeschnittene Oberflächen z.B. an Schnittplatten,

sind zwar nicht ganz so glatt wie geschliffen, aber von der Standzeit der Schnitte nicht im Nachteil.

 

Beim senkerodieren bekommt man beim "schlichten" superfeine Oberflächen hin.

Da ja in der Geisterschicht die Schlichtelektrode nach dem schruppen in Position fährt.

 

Da ja aber die Verzahnung noch kugelgestrahlt wird,

entsteht schlussendlich eine feine matte Oberfläche.

Reibungstechnisch und von Abrollgeräuschen jedem gefrästen oder gestossenem Zahn ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen.

 

Ich muss nur mit Fachleuten sprechen,

ob das Kugelstrahlen, vor oder nach der Wärmebehandlung vollzogen wird.

15km von mir entfernt sitzt ne Firma,

die sind A-Zulieferer bei BMW, da werden die Kegelräder der Kardanmodelle Kugelgestrahlt.

BMW lässt das z.B. " nach" der Wärmebehandlung machen.

 

Gruß

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.