Jump to content

Recommended Posts

werbung und eigenwerbung sind 2paar stiefel.

das mit den lagern ist geschmacksache. die messung der breite kurbelgehäuse und kurbelwelle (ggf mit lagerringen) ist aber obligatorisch.
könnte ja durchaus kapital enden, wenn man das nicht macht.
 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da ich ja ein bekennender lagerinnenringschleifer und geizhals bin, ist diese schleifmethode natürlich für mich sehr ansprechend und nicht diskutierbar in meiner anwendung.

 

was ich mich aber frage ist, wie man einen zusammengebauten m200 motor, der mit einteiligen lagern (OHNE bearbeiten derer) durch hitze/kälte halbwegs kurbelwellenschonend zusammengepfriemelt wurde wieder genauso ausseinanderbekommt?

jeder, der weiß wie stark dichtmasse die hälften zusammenklebt, oder wie sehr ein getriebe in manchen lagen in verbindung mit kickstarter usw haken KANN (ok das passiert eher beim zambauen), der wird doch auch einsehen, dass das nur durch hitze von aussen nicht ansatzweise so materialschonend wie mit schiebesitz oder teilbaren lagern funktioniert.

 

klar, bei einem originalnahem  pv/pk motor kann mans machen, aber auch da würd ich es für mich so nicht wollen.

Bearbeitet von Motorhead
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Schiebesitz bekommst es auch nicht auseinander! Ich hab den ganzen Block auf 150 Grad erwärmt und musste dann den Spaß über die Welle raus drücken und diese dann richten. 

Wer das so ohne Schiebesitz verbaut ist ein fester Depp (so wie ich einer war/bin) oder sehr praxisfern (so wie ich es war/bin :-D

 

Bearbeitet von Mediakreck
Depp statt Mongo
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da muss ich verneinen, ich nutze das Einzugswekzeug von Fabbri /Falc wo man den Stumpf beidseitig in den Lagerinnenring zieht und das kalt. Ausdrücken gibt es auch Werzeuge zb von PLC das auf die Kupplungsdeckel Planfläche geschraubt wird und auf der Lüra Seite nutze ich das von Undi das auf die Verankerung der Zündgrundplatte geschraubt wird. 

 

Bei offenen Lagern erhitze ich den Lagerinnenring der fällt dann schön in den Stumpf. Alle Lager werden bei Raumtemperatur in den 100-150° heisen Motorblock gelegt. Ohne Hammer/Kältesprai/Vaseline/Zauberei :-D 

Bei Kältesprai oder Einfrieren gefällt mir die feuchtigkeit nicht die damit verbunden ist, auch wenn die Lager im Beutel verschweist sind, kaum machst bei Raumtemperatur auf läuft es an, auch wenn nicht wirklich sichtbar ist

  • Like 2
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das is auch gut und schön so, aber wenns beim zerlegen spießt kann dein Freund, das Ausdrückwerkzeug wohl auch mal zum Feind werden.... whatever... Ich nehm den Akkuschrauber in die Hand, fetz die 13 Schrauben raus und zieh die Hälfte runter. 

 

So, aus, ich verlier den Spaß sowieso mit meiner Argumentation :-D

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Mediakreck:

Das is auch gut und schön so, aber wenns beim zerlegen spießt kann dein Freund, das Ausdrückwerkzeug wohl auch mal zum Feind werden.... whatever... Ich nehm den Akkuschrauber in die Hand, fetz die 13 Schrauben raus und zieh die Hälfte runter. 

 

So, aus, ich verlier den Spaß sowieso mit meiner Argumentation :-D

 

 

Ich brauch weder beim zusammenbau noch beim zerlegen irgendein Werkzeug. 1mal kickstarter runter ,Hauptwelle gedreht und die Hälfte ist oben ! Beim zerlegen reicht es ein bisschen hin und her zu rütteln und die Hälfte ist ab.

 

Rollenlager rein und das Thema ist vom Tisch ! 

Bearbeitet von schoeni230

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Rally 221:

Für eine Übergangspassung im Kululager empfehlen wir das "Lager" im Innenring mit einem einfachen Fächerschleifer etwas zu bearbeiten, meist reicht 0,005-0,01mm grösser aus.

 

Die Lagersitze auf Untermaß zu verändern würde bedeuten dass diese auf Lebzeiten auf Untermass bleiben. Das Rillenkugellager wird beliebig oft getauscht und kostet nur ein paar Euro !

 

Da bin ich bei Dir / Euch (sorry für Bullshit-Bingo-Unternehmen-Neusprech-Wortallergie :-P) An der Welle würde ich auch nichts machen. Am Lager hätte ich nur etwas Bedenken bezüglich Verschmutzung. Oder gekapselte Lager verwenden und die Kapselung erst nach dem Schleifen entfernen.

 

Ich denke ich werde dann auch auf NJ Lager setzen, auch wegen Dichtmassenproblematik. Bei Demontage zusätzlich von Vorteil. Oder Lima-seitig Rillenlager und auf der anderen Seite ein NJ. Ist das sinnvoll??

 

Bezüglich Motor-Zusammenbau von einem "normalen" Motor, verwende ich ein Einzug-Tool, parallel dazu an der Nebenwelle drehen, damit die Gangräder nicht verkanten. Beim Kickstarter-Segment muss man auch aufpassen. Und alles schrittweise abwechselnd zusammenführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beidseitig nj Lager, die gibt’s im lagerfachhandel auch deutlich billiger als im rollerladen. Ich hab da 46€ pro lager gezahlt.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die NJs sind klasse, völlig streßfrei beim M200.

Ich möchte mich auf die Dichtmasse konzentrieren und nicht auf die Lager.... :blink:

Würde auch bei originalen Gehäusen und ETSwellenumbau immer wieder ein geteiltes Lager limaseitig einsetzen... Eine super Arznei gegen Verspannungen...... ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb konrektor:

Beidseitig nj Lager, die gibt’s im lagerfachhandel auch deutlich billiger als im rollerladen. Ich hab da 46€ pro lager gezahlt.

Die "billigeren" (wenn man das billig nennen kann) sind nicht die X-Life mit goldenem Käfig, ist die Frage ob man den Unterschied braucht.

 

Rollenlager mit Bund sind und bleiben trotzdem die beste Wahl, wenn der Preis nicht wäre :sly:

Bearbeitet von Rally 221
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 13.2.2019 um 10:33 schrieb Onetimer11:

Mein M200 Aufbau befindet sich in der Endphase, evtl. am WE erste Testfahrt.
Ich fahr SF normal immer ohne Luftfilter.
Macht es beim M200 Sinn bzgl. Lautstärke und Abnahme einen, wenn auch nur kurz, zu verwenden?

Wie viel fetter wird der Bock damit?

 

Ich bekämpfe die Lautstärke in Hinsicht auf die Resonanz mit Bitumenplatten im Rahmen und den Backen. Plus Schalldämmmatten im Vergaserbereich.
Hat sich in der Kombi an meiner PX mit Airbox alla "PXler" bewährt.
Da sollte dann der Luftfilter nicht von Nöten sein.

Bearbeitet von Onetimer11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auslieferungsbestückung am 38er AS ist mom. ne DDF Nadel und ein 7er Schieber.

Fährt die Nadel jemand? Die CEG ist der DDF ja rel. ähnlich.

Startbedüsung wird jetzt 45 / 165 / DDF 2.Clip sein.
CEG DEK und BEN hab ich zum testen da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Onetimer11:

Auslieferungsbestückung am 38er AS ist mom. ne DDF Nadel und ein 7er Schieber.

Fährt die Nadel jemand? Die CEG ist der DDF ja rel. ähnlich.

Startbedüsung wird jetzt 45 / 165 / DDF 2.Clip sein.
CEG DEK und BEN hab ich zum testen da.

Hört sich recht gut an. Ich fahre 40 cgp 1. Clip 165 mit Luftfilter 

Bearbeitet von konrektor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Onetimer11:

Auslieferungsbestückung am 38er AS ist mom. ne DDF Nadel und ein 7er Schieber.

Fährt die Nadel jemand? Die CEG ist der DDF ja rel. ähnlich.

Startbedüsung wird jetzt 45 / 165 / DDF 2.Clip sein.
CEG DEK und BEN hab ich zum testen da.

 

Welcher Auspuff? Hub? Zylinder gefräst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.