Jump to content

ausgeschlagene zu dünne kupplungslaschen (-beläge), DER limitierende f


Recommended Posts

  • 5 months later...
  • Replies 305
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich finde das jeder Mensch selbst entscheiden sollte wo er sein Geld investiert !   Ob jemand 250-300 oder gar 500 für eine Kupplung bei 20 PS investiert ist jedem selbst überlassen ! Hier g

@freakmoped   Bisher war ich zu deinen, ich nenne es mal „geistigen Ergüssen“, in der Haltung das ich mitlese und teilweise schmunzeln muss. Wenn ich aber den obigen geistigen „Dünnschiß“ le

warum wird eigentlich ein user im GSF auf diese art und weise geduldet, der über jahre kaum bis garnicht auf technische kritik seiner beiträgen eingeht? entspricht ja offensichtlich nicht der ide

Posted Images

und die sache ist gelöst, nach sovielen jahren
nachdem sip mit originalen abmessungen kupplungsbeläge anbietet

DANKE SIP! kann man da nur sagen:cheers::thumbsup:

da es eine ganz wesentliche schwachstelle unserer motoren war (ist)

https://www.sip-scootershop.com/de/product/kupplungsbelage-sip-performance-race-cr80-cosa-2-kupplung-cosa-2_93081800?q=sip beläge

 

vs standard honda cr80

1) kleiner aussendurchmesser sodass sie in jeden korb passen
2) dicke laschen ala honda
3) breitere fläche, fast doppelt

dh man kann mit federhärten etwas RETOURgehen und dadurch das kurbelwellenlager schonen :-)
 

139568424_3529022727205844_6620325324355007625_o.thumb.jpg.d162f02de5c85454d3d190531efe5106.jpg139396540_3529022760539174_3447446730606308253_o.thumb.jpg.fd4a17d77a85bf53e9c2964a73c200c6.jpg139666606_3529022667205850_4852817770579821425_o.thumb.jpg.9caa6628c96329f29d1c0f7657dc8663.jpg139491804_3529022660539184_1558699071024272774_o.thumb.jpg.ee5d1bfe3be191fd6c9d8414c356f1c9.jpg

Link to post
Share on other sites

das braucht härtere Federn, wenn der mittlere Belagsdurchmesser kleiner wird.

Weil dann hat die Reibkraft weniger Hebelarm.

 

ein ganz schmaler Streifen aussen wäre gefragt . Solange die nicht zuuuu schnell verschleissen. Oder Motoren mit weniger Power bauen.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten hat BerntStein folgendes von sich gegeben:

das braucht härtere Federn, wenn der mittlere Belagsdurchmesser kleiner wird.

Weil dann hat die Reibkraft weniger Hebelarm.

 

ein ganz schmaler Streifen aussen wäre gefragt . Solange die nicht zuuuu schnell verschleissen. Oder Motoren mit weniger Power bauen.

 

 

Nein braucht es nicht - Maße sind zu Standard Belägen ident.. lediglich die Trägerplatte ist von der Stärke & Material ala Cr..

 

Was entfällt die stärkeren Federn ( wie bei cr Material benötigt) und 'extra' Öl...

 

Somit, weniger Handkraft usw..

Das hat der fmp schon richtikk erkannt:-)

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Woher nimmst Du das Wissen zum Material? Hast Du eine genaue Quelle?

 

SIP schreibt selbst von gesintertem Belagsmaterial. Und dass CR80-Beläge wegen dem großen Durchmesser mehr Kraft übertragen. Dazu sieht es aus wie normales gesintertes CR80-Belagsmaterial. Also wird es das auch sein.

--> deswegen werden die Beläge etwas weniger Kraft übertragen können als die modifizierten CR80-Beläge.

 

Der Rest kann natürlich trotzdem gut sein und für eine Kaufentscheidung sorgen.

 

...und es würde mich schwer wundern, wenn die Beläge durch ungewöhnliches, tolles Material mit weniger Handkraft als sonstige CR80-Beläge auskommen sollten - aber SIP das dann nicht selbst als Vorteil aufführt ;-)

Link to post
Share on other sites

Ich hab das Wissen von meinen Belägen die ich dort gekauft habe..., die sind ( und ich gehe auch davon aus das fmp diese meint) mit den Kork-Material eines Standard Belages 'belegt'...

 

Klar kann Kork weniger Kraft übertragen.. aber selbst ne ori 7 Federn Kulu mit entsprechenden Federn/Korb hält 35 Ps...

 

darum geht's bei diesen Belägen auch nicht - das sind einfach welche, die 08/15 Beläge ersetzen.. mit ordentlichem Trägermaterial - und nicht Cr für stärkste (geiles Wort) getunten Motoren..

 

Weniger Handkraft geht ergo weil nicht perse härtere Federn ( unabhängig von der Leistung) wg dem 'harten' Material notwendig sind 

 

Edited by hacki
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden hat hacki folgendes von sich gegeben:

 

 

Nein braucht es nicht - Maße sind zu Standard Belägen ident.. lediglich die Trägerplatte ist von der Stärke & Material ala Cr..

 

Was entfällt die stärkeren Federn ( wie bei cr Material benötigt) und 'extra' Öl...

 

Somit, weniger Handkraft usw..

Das hat der fmp schon richtikk erkannt:-)

 

 

 

 

ich bleibe dabei:

die Reibfläche hat einen kleineren mittleren Durchmesser und braucht daher mehr Anpressdruck. im link sieht man es gut.

 

Sip sagt ja auch, dass die maximal übetragbare Kraft geringer ist.

Sie geben an, dass das zugunsten besserer Dosierbarkeit sinnvoll sei.

 

An sich übrigens ein Positivbeispiel für einen Artikeltext !

 

edit

man kann natürlich selber wieder freischleifen.

ich brauche Beläge für minimalste Handkräfte, damit nicht schon nach 8 oder 10 Stunden die Schaltfreudigkeit nachlässt.

Edited by BerntStein
Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten hat hacki folgendes von sich gegeben:

Ich hab das Wissen von meinen Belägen die ich dort gekauft habe..., die sind ( und ich gehe auch davon aus das fmp diese meint) mit den Kork-Material eines Standard Belages 'belegt'...

 

Interessant. Der Artikelbeschreibung nach hätte ich ganz klar das harte CR80-Material erwartet.

Link to post
Share on other sites

Aus der Praxis kann ich sagen, dass bei mir trotz unterschiedlicher Öle die CR durchgerutscht sind. Hab dann auf die von SiP gewechselt und bisher alles top. Sind wie erwähnt vom einschleifen besser. Das Trägermaterial ist aber nicht so stabil wie das von CR. Hab schon leichte Macken drin.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Gerade eben hat BerntStein folgendes von sich gegeben:

ich bleibe dabei:

die Reibfläche hat einen kleineren mittleren Durchmesser und braucht daher mehr Anpressdruck. im link sieht man es gut.

 

Sip sagt ja auch, dass die maximal übetragbare Kraft geringer ist.

Sie geben an, dass das zugunsten besserer Dosierbarkeit sinnvoll sei.

 

An sich übrigens ein Positivbeispiel für einen Artikeltext !

 

 

Kannste gerne tun..

 

Die übertragbare Kraft ist geringer wg des Belagmaterials... nicht mehr und nicht weniger:satisfied:

 

Und genau wg der Dosierbarkeit wurden diese Beläge 'so' nun produziert... um die 0/1 charakteristik der Cr Beläge etwas angenehmer zu gestalten.. und genau darum und wg geringerer nötiger Handkraft ( beim Tourenroller gints nix besseres als leichte Kulu und leichte Schaltung ) habe ich die genommen.. und sie erfüllen 100 % ihren Zweck und meine Erwartungen..

 

In diesem Sinne:  tschöööö...:cheers:

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten hat karoo folgendes von sich gegeben:

 

Interessant. Der Artikelbeschreibung nach hätte ich ganz klar das harte CR80-Material erwartet.

 

 

Gesintert... was immer das bei denen heissen mag..

 

Ist def. 'weicheres' Material als bei 'Honda CR ' Belägen 

 

Habs als 'Kork' so bezeichnet...hier 

 

Vllt etwas mißverständlich gewesen

 

 

Wird irgendwo zw den beiden og. liegen denk ich..

Link to post
Share on other sites

Ist ja auch nur meine Erfahrung..

 

Muss ja keiner kaufen - ich mache auch keine Werbung für sip & Co...

 

Ich bin damit zufrieden und selbst wenn ich dann nicht erst bei 30 tsd Km sondern vllt bei 5 bis 10 ( wie früher bevor es Raumfahrtkupplungen gab) neue Beläge für 35 € reinschmeisse .. auch ok.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten hat hacki folgendes von sich gegeben:

Gesintert... was immer das bei denen heissen mag..

 

Ist def. 'weicheres' Material als bei 'Honda CR ' Belägen 

 

Habs als 'Kork' so bezeichnet...hier 

 

Vllt etwas mißverständlich gewesen

 

 

Wird irgendwo zw den beiden og. liegen denk ich..

 

Klingt dann ja nach was wirklich eigenem - das ist schön, mehr echte Auswahl :-)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hört sich gut an. Kann einer der Herren im gesetzten Alter kurz die Frage nach den Beilag Scheiben beantworten? Werden die benötigt ( sieht so aus als ob da kein Platz mehr für währe)...

Link to post
Share on other sites

sip und sck sales orientierte marketing info texte stimmen natürlich immer. fakt. :thumbsup:
und jetz beschmeissen wir uns alle mit wattebäuschchen WER RECHT HAT!
bzw bepissen und gegenseitig PÖSE im lässigen gsf style :devil:





abseits (p&c) theorie, zeigt die praxis:
umstieg von standard auf schmälere cr80 merkt man dass man härtere federn braucht
--> das ist nicht nur das belagsmaterial

 

somit nun mit wieder breiterer fläche, kann man wohl etwas weicher werden, da mehr kraft übertragen werden kann (die ja nicht anliegt, sondern die gleiche ist)
somit kann man bei gleicher kraft und nun mehr fläche der kupplungsbeläge, wohl weicher werden und das kulu lager schonen
warum? das hab ich hier erklärt:  https://youtu.be/top3LVepyhs und hier https://youtu.be/Ncf7C5PROpQ

 

 


schleif ich ein schräubchen auf schleifpapier oder einen zylinderkopf das ist ein unterschied im kraftaufwand
dh mehr fläche = mehr kraft (notwendig)

& dass der durchmesser der kupplung (und beläge) eine rolle spielt beim kraftaufwand
und auch die mehrfläche weiter innen weniger wirkt als mehr scheiben mit gleichem durchmesser aussen: nonaned = logo.

 


im endeffekt ist wurscht (also mir)

und jedem seine wahrheit ;-)
respect comes very first in life.

 

 

 

 


 


übrigens, speaking of, passt gut dazu

warum ich das sage mit brauchma härter bzw könnama weicher

 

hab für pxalt teninch cnc kupplungen damals federkraft und mixes ermittelt:

fun fact:  pinasco und bgm weicher als originale piaggio (&waaas wird beworben? :whistling:)
 


image.thumb.png.816bd7c1ba854940b90365ce9f7fbcf4.png


 

image.thumb.png.80fbf709deb2798d73a0d3e9a6306ed2.png

 

 

das (grün markiert) sind noch alte beläge
für CR beläge hat das nicht mehr ausgereicht
--> es brauchte etwas härter federn als wie für originale kork beläge


habs aber nicht mehr in der tabelle erfasst
wo ich schlussendlich gelandet bin
bei der CR federkraft, bissele härter halt

 

 

 

 

sip CR in px alt korb
1354556693__MG_0003sipCRalterkorb.thumb.JPG.a172fbdf9042a7687ba8b874b8046735.JPG

 

 

standard (piaggio "original") vs sip CR

1246264903__MG_0006sipCRalterkorb.thumb.JPG.788245ac7ee3b59d298e47d52e816ce4.JPG

 

restlichen fotos hier im gratis fb fototank ;)
https://www.facebook.com/media/set/?vanity=freakmoped&set=a.3522315421209908

 

 

Edited by freakmoped
  • Haha 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat BerntStein folgendes von sich gegeben:

es hier gerade niemand herumgepisst.

Es wurden  vernünftig Meinungen gepostet. 

Richtig. Er versucht damit aber vorsorglich, eine eventuelle (und am Ende noch zutreffende) Gegenargumentation auszuhebeln bzw weg von der sachlichen auf die persönliche Ebene zu ziehen.

Link to post
Share on other sites
Am 16.1.2021 um 09:14 hat freakmoped folgendes von sich gegeben:

schleif ich ein schräubchen auf schleifpapier oder einen zylinderkopf das ist ein unterschied im kraftaufwand
dh mehr fläche = mehr kraft (notwendig)

Klingt zwar eingängig, ist aber nicht so. Der Vergleich hinkt leider dreifach: wegen Geometrie, Gewicht und Material.

 

Wenn Du bei gleicher aufliegender Kraft die Fläche vergrößerst, sinkt der Anpressdruck (pro Flächeneinheit). Die Fläche wirkt sich am Ende nicht aus. Deswegen ist bei den Kupplungsbelägen nur der Reibwert und der effektive Durchmesser wirksam.

 

Wenn die SIP-Beläge jetzt besser halten als die modifizierten CR-Beläge, dann liegt das am Reibwert und nicht an der Fläche (restliche Parameter wie Federkraft, Belagszahl, Pakethöhe, ... identisch).

Edited by karoo
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

@freakmoped

 

du schreibst die ganze Zeit was von größerer Fläche benötigt weniger Anpressdruck der Federn nonaned blablabla...

 

Aber:  F (Reibung) = mü * F (Normalkraft)   ? wo ist da die Fläche? bitte um Aufklärung, auf deine Videos hab ich keine Lust wo meinst es zu erklären...Danke

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden hat karoo folgendes von sich gegeben:

Wenn Du bei gleicher aufliegender Kraft die Fläche vergrößerst, sinkt der Anpressdruck (pro Flächeneinheit). Die Fläche wirkt sich am Ende nicht aus. Deswegen ist bei den Kupplungsbelägen nur der Reibwert und der effektive Durchmesser wirksam.

Ich denke das stimmt nur so halb.

In die Höhe des übertragbaren Drehmoments wirken sich Anpresskraft (also in diesem Fall die Federkraft), der mittlere Durchmesser (und damit die Fläche), der Reibungsbeiwert der Oberflächenpaarung UND die Anzahl der Reibflächen aus.

Heißt also: wenn ich die Fläche durch Verdoppelung der Reibflächen oder durch Vergrößerung des Durchmessers erhöhe, dann verdoppelt sich auch das übertragbare Drehmoment dieser Kupplung.

Link to post
Share on other sites

Das stimmt natürlich. Der Text war auf den Vergleich unterschiedlicher Beläge gemünzt, ohne sonstige Änderungen. Hab's oben nachgetragen.

Link to post
Share on other sites

Das Ding ist: er wird zu diesen Nebensächlichkeiten keine Stellung nehmen, da er grundsätzlich alle, die sachliche/fachliche Einwände vorbringen als Hater in seine große Schublade packt.

Meine Erfahrung.

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Ich denke das stimmt nur so halb.

In die Höhe des übertragbaren Drehmoments wirken sich Anpresskraft (also in diesem Fall die Federkraft), der mittlere Durchmesser (und damit die Fläche), der Reibungsbeiwert der Oberflächenpaarung UND die Anzahl der Reibflächen aus.

Heißt also: wenn ich die Fläche durch Verdoppelung der Reibflächen oder durch Vergrößerung des Durchmessers erhöhe, dann verdoppelt sich auch das übertragbare Drehmoment dieser Kupplung.

 

wie kann man den mittleren Durchmesser mit Fläche gleichsetzen? 

 

MR = FA · rm · µ · z  

 

ich seh da keine Fläche (mm²), nur den rm (mm), sprich Beläge können versch. Flächen bei gleichem Rm haben und es würde sich nicht auswirken...

 

wo sind die Maschinenbau Ingenieure, die können das sicher aufklären. lg :cheers:

 

 

Edited by ganja.cooky
Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten hat ganja.cooky folgendes von sich gegeben:

 

wie kann man den mittleren Durchmesser mit Fläche gleichsetzen? 

 

MR = FA · rm · µ · z  

 

ich seh da keine Fläche (mm²), nur den rm (mm), sprich Beläge können versch. Flächen bei gleichem Rm haben und es würde sich nicht auswirken...

 

wo sind die Maschinenbau Ingenieure, die können das sicher aufklären. lg :cheers:

 

 

Da braucht es keinen Maschinenbau-Ing., lediglich Grundkenntnisse in der Kreisflächenberechnung.

A(Kreis)=Pi*D^2/4

Je größer D, desto größer die Kreisfläche.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.