Jump to content
Phantomias

Neue Motorgehäuse Pinasco

Recommended Posts

Am 31.1.2016 um 22:22 schrieb PXler:

klar ist das doof mit dem gehäuse, aber ich geh mal davon aus, dass es pinasco bei der auslieferung nicht bewußt war.

jetzt kann man natürlich über mängel in der qualitätssicherung sprechen, aber ändern wird das sicher nichts.

der schuldige für dieses dilemma ist ja jetzt wohl auch gefunden und abhilfe wurde ja auch versprochen.

wenn die mängel dann in der 2. serie abgestellt wurden ist das doch auch schon mal ein großer erfolg.

auch bei pinasco arbeiten menschen und da passieren nun mal fehler.

wichtiger ist aber, dass man sie eingesteht, was ja nun nicht jeder große oder auch kleine hersteller macht und für abhilfe sorgt.

deswegen aber die ganze welt für schlecht und unfähig zu erklären finde ich eher doof.

 

du wirst milde im alter :-)

  • Like 1

Share this post


Link to post

wer ein "schlechtes" gehäuse hat, für den ist das mehr als ärgerlich und die wut verständlich.

 

wichtig - sehe ich wie jens - die fehler werden seitens pinasco ernst genommen und beseitigt ( zukünftig ) - nach meinem kenntnisstand werden die schadahaften gehäuse von den händlern  anstandslos ausgetauscht.

 

der großteil der gehäuse okay ist und was man auch bedenken sollte. hier in diesem topic werden ja probleme angesprochen - in den seltensten fällen wird jemand hier schreiben: Meins kam heute, alles okay.  

ich gehe bei einer bestellung eigentlich grundsätzlich davon aus, dass alles okay ist und würde es hier nicht unbedingt ins topic schreiben. von daher kommt das m.e dummerweise dann so rüber, als ob die teile durchweg schlecht sind, obwohl es nur ein bruchteil ist.

 

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb gatti500:

 

du wirst milde im alter :-)

Hab ich auch gerade gemerkt :-)

Share this post


Link to post

Leute, hat denn schon mal jemand sein altes Membrangehäuse gegen das Pinasco Membrangehäuse ausgetauscht, sonst alles 1:1 übernommen und kann einen vorher/hinterher Vergleich hier reinstellen?

 

Mich würde interessieren ob und wieviel man durch den riesigen Einlass gewinnt.

 

Thx

Share this post


Link to post

Na SUPER !

Ich habe gerade meiner ersten LF-Motor fertig gebaut, vorher nur einmal einen SF.

Ich habe extra kein gebrauchtes Gehäuse gekauft, damit ich bei meiner geringen Erfahrung, nicht Defekte, Reparaturen oder Basteleien übersehe (für mich ist ja alles neu und somit fällt mir nicht außergewöhnliches auf).

Also Pinasco Master. (mit MHR 221)

 

Und jetzt stolpere ich gerade über dieses Topic.

 

Mein Motor ist eingebaut, springt an, ist aber noch nicht richtig gefahren, wartet auf Einstellfahrten.

 

1.    Könnt Ihr mir raten, was ich jetzt kontrollieren kann/ sollte, um sicher zu gehen, dass ich durch Unkenntnis nichts übersehen habe, was zu größeren Schäden führen kann. Oder soll ich einfach blauäugig davon ausgehen, dass mein Gehäuse

     sorgfältig und gewissenhaft produziert wurde?

 

2.    Es gab ein Phänomen, das ich mir nicht erklären kann: Der Motor ist von Anfang an hervorragend angesprungen, mit Wurfbedüsung und grober Zündeinstellung. Aufgrund des geringen Standgases ist er mir anfänglich immer mal abgestorben. Dabei gab es dann einen mächtigen, mechanischen Knall/Schlag. SCK meinte, das läge an der geringen Schwungmasse des Lüfterrades der Vespower-Zündung und sei normal.

Allerdings ist das „normale“ Knallen seit einiger Zeit weg. Hat dazu jemand Erfahrung? 

 

 Vielen Dank.

 

Gerd

Share this post


Link to post

Na ja - wenn Du die Kickerwelle problemlos hast montieren können, der Kicker sich normal bewegen lässt und leicht wieder in die Ruhelage zurück geht, der Motor zudem am Kicker kein Öl raus lässt, solltest Du ziemlich sicher kein Problem haben. Jedenfalls nicht dies, welches hier diskutiert wird ;-)

 

Al.

Share this post


Link to post

... und wenn die Kickergummis innen reingepasst haben alles OK.

 

Mich würde aber dazu mal interessieren: Gibt es denn überhaupt Pinasco-Gehäuse wo das Kickergummi so 1zu1 rein passt, oder habt Ihr Eure

Gummis alle zurechtgeschnitten?

Oder anders herum: Der Sitz der Kickergummis ist ha nicht mechanisch bearbeitet, sondern nur gegossen? Kann es sein, das bei den Gehäusen, wo die gummis nicht 1zu1 passen der Gusskern eingefallen oder verrutscht ist?

Edited by fozzibaermopped

Share this post


Link to post

Ich mußte 2x schnitzen .... mach ich aber gerne, da die Gummis die ich von Rita habe
noch garantiert die orig. Qualität haben, denn Anfang 2015 durfte ich gleich 3 Motoren
noch mal aufreißen, weil die Gummis im Öl hart wurden und im Block zerbröselt sind.

Seither geh ich da lieber auf Nummer Sicher und im Zweifelsfall leg ich die Gummis vorher in Getriebeöl ein ...

Share this post


Link to post

um 10 motoren gefräßt und aufgebaut - die 80 iger kickergummis paßten alle -  war stramm, aber flutschten hiermit gut rein - das einzige was ich gemacht habe, war mit dem cuttermesse die höhe manchmal an die dichtfläche anzupassen

Edited by T5Pien
  • Like 1

Share this post


Link to post
um 10 motoren gefräßt und aufgebaut - die 80 iger kickergummis paßten alle -  war stramm, aber flutschten hiermit gut rein - das einzige was ich gemacht habe, war mit dem cuttermesse die höhe manchmal an die dichtfläche anzupassen

Das was man zur Zeit an Kickergummies bekommt steht auch bei alten Gehäusen über und muss an die Dichtfläche angepasst werden. Liegt also, denke ich eher an den Gummies.

Share this post


Link to post

ja, das kann sein - ich hatte mal vor jahren reichlich 80íger gummis bestellt - die passen meistens so. wenn jemand welche mit ins paket legt - auch die 80 ´iger muss man schnippeln. ich weiß natürlich nicht, wenn die loite die gekauft haben. das in der höhe kürzen geht zu glück schnell und sauber, selbst wenn man nicht so geschickt ist. mit allen anderen gummi´s die keine 80íger sind, hatte ich zu 50 % probleme

Share this post


Link to post

Aufgrund der Wichtigkeit der Kickergummis lautet mein Rat für die Macher der Gehäuse, die Aufnahmen bei der nächsten Version zu fräsen !

Share this post


Link to post
Am 21.1.2016 um 23:03 schrieb Klint:

Hab meins gerade auch mal am Kicker kontrolliert und was soll ich sagen....

Scheiße bei mir ist auch der Oring aus der Mitte und Kickersegment 1 geht so gerade ganz rein,

zweites geht  nicht ganz rein, beides original Piaggiosegmente.

Muss ich wohl morgen mal telefonieren.

Prost!

Habe mein Problem gelöst und zwar habe ich die Bohrung für den Kicker mal mit ner 16H7 Reibahle gestreichelt dann gingen alle Kickerwellen problemlos,

aber der originale Oring(16x2,5) war nicht dicht, diesen habe ich jetzt durch nen 15x3 ersetzt bis jetzt scheint alles dicht zu sein und Welle lässt sich auch noch ganz leicht bewegen.

Über die Kickergummis ärgere ich mich schon länger nicht mehr, hab genug Cuttermesser :-)

 

  • Like 1

Share this post


Link to post

mir ist da gerade was eingefallen bezüglich  den nicht zentrierten nut im gehäuse beim kicker eingefallen. die läßt sich ja mit hausmitteln wie dremel und co  nicht optimal ( wenn überhaupt ) nachbearbeiten oder gar neu setzen. wenn man den heckmeck mit hin und herschicken zum händler vermeiden will, sollte folgendes machbar sein:

 

ich denke es wäre recht einfach, 2 nuten in die kickerwelle zu fräsen ( so wie z.b. beim kuluhebel ) um diese dann über passende o-ringe abzudichten. dürfte m.e. kein unterschied sein, ob eine nut im gehäuse oder an der welle ist, die da durchgeführt wird. 

 

ich glaube das sollte man selbst mit einem dremel inkl. trennscheibe so hinbekommen, dass es dicht ist - beim kuluhebel ist das recht einfach obwohl das werkstück kleiner ist.

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb T5Pien:

mir ist da gerade was eingefallen bezüglich  den nicht zentrierten nut im gehäuse beim kicker eingefallen. die läßt sich ja mit hausmitteln wie dremel und co  nicht optimal ( wenn überhaupt ) nachbearbeiten oder gar neu setzen. wenn man den heckmeck mit hin und herschicken zum händler vermeiden will, sollte folgendes machbar sein:

 

ich denke es wäre recht einfach, 2 nuten in die kickerwelle zu fräsen ( so wie z.b. beim kuluhebel ) um diese dann über passende o-ringe abzudichten. dürfte m.e. kein unterschied sein, ob eine nut im gehäuse oder an der welle ist, die da durchgeführt wird. 

 

ich glaube das sollte man selbst mit einem dremel inkl. trennscheibe so hinbekommen, dass es dicht ist - beim kuluhebel ist das recht einfach obwohl das werkstück kleiner ist.

 

mit der nut in der kickerwelle wäre ich jetzt eher mal relativ vorsichtig. das ding wird ja nicht unerheblich auf biegung beansprucht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb PXler:

ich check das mit der " nicht zentrierten nut" nicht so wirklich.

 

 

wenn du die bohrung für die welle als mittelpunkt nimmst, dann soll die nut nicht symmetrisch zur mitte eingestochen sein (so die aussagen hier) -  bedeutet also soviel, dass die nut, würde man sie rundherum messen, relativ zur bohrung verschieden tief, also exzentrisch, eingestochen ist. ob das zum ausschluß führt ist da aber ja von mehreren faktoren abhängig. die nuttiefe beim kicker verpasst dem o-ring schon eine ordentliche vorspannung. ich glaube auch, dass so manch einer aber auch die vorspannung überschätzt und denkt der o-ring müsste da 5/10 überstehen - das tut er aber bei der richtigen tiefe der nut nicht - ich denke die vorspannung liegt so im bereich von 0,1 - 0,2 mm im radius.

wenn die nut jetzt aus der mitte wäre, dann wäre entscheidend wie weit aus der mitte die nut liegt. wenn der ring also auf der schlechten seite "nur" 0,1 übersteht und dafür auf der "guten seite" aber 0,2 - dann hat man ja einmal die ober und die untere grenze der toleranz  - wenn man bei der schlechten seite dann mit mit einem dünnen rundstahl prüft, dann hat man den weichen NBR ring recht fix soweit punktuel verformt, dass man unweigerlich mit dem prüfdorn auf metall liegt - was die kickerwelle ja auch machen würde und tut - also effektiv in der bohrung aufliegen.

bei einem NBR70 o-ring fühlt sich das beim einführen der welle schon fast nach "widerstandslos" an. wenn man bei gleicher vorspannung z.b. einen ring aus FPM90 verwenden würde, dann müsste man schon ordentlich drücken...

 

das aber in gänze zu beurteilen liegt mir fern. im endeffekt hilft da nur prüfen. eine intakte kickerwelle einbauen und dann mit bremsenreiniger testen.

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb wheelspin:

 

wenn du die bohrung für die welle als mittelpunkt nimmst, dann soll die nut nicht symmetrisch zur mitte eingestochen sein (so die aussagen hier) -  bedeutet also soviel, dass die nut, würde man sie rundherum messen, relativ zur bohrung verschieden tief, also exzentrisch, eingestochen ist. ob das zum ausschluß führt ist da aber ja von mehreren faktoren abhängig. die nuttiefe beim kicker verpasst dem o-ring schon eine ordentliche vorspannung. ich glaube auch, dass so manch einer aber auch die vorspannung überschätzt und denkt der o-ring müsste da 5/10 überstehen - das tut er aber bei der richtigen tiefe der nut nicht - ich denke die vorspannung liegt so im bereich von 0,1 - 0,2 mm im radius.

wenn die nut jetzt aus der mitte wäre, dann wäre entscheidend wie weit aus der mitte die nut liegt. wenn der ring also auf der schlechten seite "nur" 0,1 übersteht und dafür auf der "guten seite" aber 0,2 - dann hat man ja einmal die ober und die untere grenze der toleranz  - wenn man bei der schlechten seite dann mit mit einem dünnen rundstahl prüft, dann hat man den weichen NBR ring recht fix soweit punktuel verformt, dass man unweigerlich mit dem prüfdorn auf metall liegt - was die kickerwelle ja auch machen würde und tut - also effektiv in der bohrung aufliegen.

bei einem NBR70 o-ring fühlt sich das beim einführen der welle schon fast nach "widerstandslos" an. wenn man bei gleicher vorspannung z.b. einen ring aus FPM90 verwenden würde, dann müsste man schon ordentlich drücken...

 

das aber in gänze zu beurteilen liegt mir fern. im endeffekt hilft da nur prüfen. eine intakte kickerwelle einbauen und dann mit bremsenreiniger testen.

 

wie jetzt? willst du etwa ernsthaft sagen das man sowas nicht einfach auf einem schlechten bild sehen kann?

 

Share this post


Link to post
vor 36 Minuten schrieb wheelspin:

 

mit der nut in der kickerwelle wäre ich jetzt eher mal relativ vorsichtig. das ding wird ja nicht unerheblich auf biegung beansprucht.

 

 

deswegen habe ich ja geschrieben: sollte  machbar sein und nicht ist

 

die welle wird um ca 1,5 mm geschwächt - ich bin kein ing. - sollte das schon zuviel materialabtrag sein ? meine persönlich einschätzung ist nein, aber das heißt ja nix. 

 

wenn das von der festigkeit her okay wäre, wie ist das dann mit der nut selbst - ist doch m.e. egal wo die sitzt, also im gehäuse oder aber aber auf der welle.l

Share this post


Link to post
vor 47 Minuten schrieb PXler:

ich check das mit der " nicht zentrierten nut" nicht so wirklich.

 

56cf57beb0139_jensnut.thumb.jpg.07583d68

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb T5Pien:

 

 

deswegen habe ich ja geschrieben: sollte  machbar sein und nicht ist

 

die welle wird um ca 1,5 mm geschwächt - ich bin kein ing. - sollte das schon zuviel materialabtrag sein ? meine persönlich einschätzung ist nein, aber das heißt ja nix. 

 

wenn das von der festigkeit her okay wäre, wie ist das dann mit der nut selbst - ist doch m.e. egal wo die sitzt, also im gehäuse oder aber aber auf der welle.l

 

ich habe ja auch nur "ich wäre" geschrieben - ;-)

 gegenfrage - würdest du für jede kickerwelle die hand ins feuer legen, das der mist beim andappen nicht einfach dann durch die kerbwirkung der nut sang und klanglos abschert? ich würde es bei meinem gehäuse/welle nicht machen - aber das ist auch nur eine entscheidung aus dem bauch ohne staatl. anerkannte berechnung.

mal kurz überlegt: wenn der hersteller ein drehteil hat, dann wäre es doch voll kostengünstig einfach die nut mit in die welle zu pfrimeln, anstatt das recht blöd noch zusätzlich in das gehäuse zu basteln - ich würde vermuten, die haben sich dabei was gedacht...vielleicht

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb T5Pien:

56cf57beb0139_jensnut.thumb.jpg.07583d68

 

 

ein schlumpfhaus??

 

:rotwerd: oh  - ne, hab grade die schrift entziffert..

Edited by wheelspin
  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb T5Pien:

 

 

deswegen habe ich ja geschrieben: sollte  machbar sein und nicht ist

 

die welle wird um ca 1,5 mm geschwächt - ich bin kein ing. - sollte das schon zuviel materialabtrag sein ? meine persönlich einschätzung ist nein, aber das heißt ja nix. 

 

wenn das von der festigkeit her okay wäre, wie ist das dann mit der nut selbst - ist doch m.e. egal wo die sitzt, also im gehäuse oder aber aber auf der welle.l

 Kickstarterwelle kann man ohne nachdenken Nut einstechen,auf Biegung nix,wird ja fast komplett im Gehäuse geführt

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb wheelspin:

 

mal kurz überlegt: wenn der hersteller ein drehteil hat, dann wäre es doch voll kostengünstig einfach die nut mit in die welle zu pfrimeln, anstatt das recht blöd noch zusätzlich in das gehäuse zu basteln - ich würde vermuten, die haben sich dabei was gedacht...vielleicht

 

deswegen frage ich ja - ging mir auch eher um eine ausweichmöglichkeit um das hin- und hergeschicke zum, händler zu vermeiden. eine nut auf der welle ist ganz sicher einfacher, als im gehäuse. bei der kulu klappt das ja  - von daher dachte ich dass das eine option ist. ich glaube ich würde es mal probieren. eine gewisse stärke brauche die o-ringe ja schon, so ganz dünne halten an der stelle sicher nicht.

 

 

hand ins feuer legen für wellen: 

 

nein, auf gar keinen fall - zumindest nicht bei neuen - egal ob orig oder nachbau,  ich hab da nicht nur 5 oder 6 beschissene gesehen und in der hand gehabt.

.

 

bei den pinascogehäusen ist das eh ein ganz sensibler bereich ( ich hatte dazu ein paar seiten vorher was geschrieben ) - schon kleine abweichung ( im plus-bereich ) von der stärke reicht aus, dass es nicht mehr passt ( auch in der großen hälfte ) und nur in malossi oder orig,gehause verbaut werden kann, wenn man nicht dran rumschleifen will.

 

bei pinascogehäusen verbaue ich nur noch orig. kickerwellen - am liebsten alte. ich hatte da schon zwei motoren wiieder öffnen müssen - einmal für einen oldie, der unbedingt eine t5-welle eingabut haben wollte wegen dem kciker   ( die es leider nur im nachbar gab ) - zum glück konnte er nach ein paar monaten eine orig. auftreiben, mit der gab und gibt es keine probleme - mit der  anderen war der moptor leider gleich am ersten tag am suppen .

bei einem weiteren motor verzögerte sich der zusammenbau, weil man etwas geld sparen wollte, obwohl orig. bei euch verfügbar waren un dich dem kerl gesagt habe,  bitte achte bei dem teil nicht auf den preisunterschied. vor allem war es da eine 200 ´er, die man ja wirklich gut gebraucht ode rhalt bei euch auch in neu bekommt.

Share this post


Link to post

Mein erster Pinasco auf Langhubwelle hat mich ne Kickerwelle gekostet. Der Neu aufgebaute Motor hatte gut Kompression und beim ersten mal den neuen Zylinder ankicken ist die Welle einfach abgeschert.

Aber gegen die Nut in der Welle sprechen noch weitere Gründe:

1.) Wie schon geschrieben, die Welle hat eine Kerbe und kann deshalb weniger Moment übertragen.

2.) Ist die Nut weiter links richtung Getriebe, dann bekommt der Rest der Gehäusebohrung keinen Schmierstoff mehr und die Welle wird auf kurz oder lang im Gehäuse fressen (Dreck von außen + Regen wird sein Übriges noch dazu tun). Der O-Ring sitzt nicht um sonst so weit außen.

 

Bei meinem Gehäuse war die Nut zu weit aus der Konzentrizität (geiles Wort). Habe den O-ring in die Nut eingelegt und eine 4mm Stahlwelle in die Bohrung reingelegt. War Kontakt Stahl zu Alu, der Gummi hat die Welle gar nicht berührt, kann also nicht dichten.

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.