Jump to content

Einspritzung....greifen wir es an


gravedigger
 Share

Recommended Posts

Am 12.9.2022 um 13:57 hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

Wahrscheinlich gibts es halt doch Unterschiede zwischen 2T und 4T-Einspritzdüsen

 

Edit meint noch das die Injektoren bei der KTM 250 EXC TPI zB. direkt am Zylinder in die Überströmer angebracht sind

Solls da nicht irgend nen wechsel geben, TBI? Throttle Body Injection? 

Link to comment
Share on other sites

 

Honda_CBS125_Pumpe_ABC.thumb.jpg.a0f3d7cd7e26f96b079cee4466274d5f.jpg

 

Ich editiere das hier mal, da sich das Problem mit dem Anschluss der Pumpe gelöst hat: Also diese Honda CBF 125 Pumpe wird wie folgt angeschlossen:

A Schlauch zur Düse (Druckseite der Pumpe)

B Schlauch vom Tank (Saugseite der Pumpe)

C Entlüftung (ein Schlauch von hier zum Tank)

 

Die Pumpe muss unter dem Benzinniveau sitzen, so dass in dem Entlüftungsschlauch Benzin steht. Ich denke, der Entlüstungsschlauch kommt einfach wieder unten an den Tank ran. So können Benzindämpfe einfach wieder in den Tank.

 

Übrigens, ist im Inneren auch nur wieder diese kleine super-standard intank Pumpe:

benzinpumpe_nur_motor_oem_qualit_t_vespa_gts_250_zapm45100_zapm45101_vespa_gtv_250_i_e_zapm45102_7671897mo.jpg

 

Edited by atom007
Link to comment
Share on other sites

So, Pumpe läuft wieder... habe den Post oben deswegen etwas editiert. Ich wollte prüfen, ob die Honda CBS 125 Pumpe meine größte Düse noch treiben kann und bei der Gelegenheit habe ich meine Düsen, die ich hier habe auch mal ausgelitert:

 

Bosch 0 280 158 675 - KTM Duke 125   : 110 ccm/Min

Bosch 0 280 158 325 - KTM Duke 390  : 235 ccm/Min

Bosch 0 280 158 689 - BMW R310         : 235 ccm/Min

Bosch 0 280 158 211 - Renault Megane : 465 ccm/Min

 

Ich habe für alle Drehzahlen eine Einspritzdauer von 5ms gewäht (+ Öffnungszeit der Düse) und dann den Benzin-Volumenfluß bei verschiedenen Drehzahlen gemessen. Der Volumenfluß bezogen auf die gesamte Einspritzzeit sollte ja konstant sein. Wenn die Pumpe überfordert wäre, dann würde der Volumenfluß bei hohen Drehzahlen geringer sein als bei niedrigen drehzahlen, ist er aber nicht:

Auslitern.thumb.png.f73669acc082b8d1f66d768ec16b9128.png

 

 

Die Pumpe schafft die große Düse mit 465 ccm/Min zu betreiben. Ab 9000rpm wird die Einspritzdauer von 5ms automatisch wieder verringet, da dann die Zeit pro Umdrehung nicht mehr ausreichend ist. 

 

 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden hat atom007 folgendes von sich gegeben:

So, Pumpe läuft wieder... habe den Post oben deswegen etwas editiert. Ich wollte prüfen, ob die Honda CBS 125 Pumpe meine größte Düse noch treiben kann und bei der Gelegenheit habe ich meine Düsen, die ich hier habe auch mal ausgelitert:

 

Bosch 0 280 158 675 - KTM Duke 125   : 110 ccm/Min

Bosch 0 280 158 325 - KTM Duke 390  : 235 ccm/Min

Bosch 0 280 158 689 - BMW R310         : 235 ccm/Min

Bosch 0 280 158 211 - Renault Megane : 465 ccm/Min

 

Ich habe für alle Drehzahlen eine Einspritzdauer von 5ms gewäht (+ Öffnungszeit der Düse) und dann den Benzin-Volumenfluß bei verschiedenen Drehzahlen gemessen. Der Volumenfluß bezogen auf die gesamte Einspritzzeit sollte ja konstant sein. Wenn die Pumpe überfordert wäre, dann würde der Volumenfluß bei hohen Drehzahlen geringer sein als bei niedrigen drehzahlen, ist er aber nicht:

Auslitern.thumb.png.f73669acc082b8d1f66d768ec16b9128.png

 

 

Die Pumpe schafft die große Düse mit 465 ccm/Min zu betreiben. Ab 9000rpm wird die Einspritzdauer von 5ms automatisch wieder verringet, da dann die Zeit pro Umdrehung nicht mehr ausreichend ist. 

 

 

 

Sehr schöner Vergleich! 

 

Kannst du auch noch sagen wieviel Bohrungen die jeweiligen Düsen haben? 

Wie fein zerstäubt ist der Strahl? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden hat Werner Amort folgendes von sich gegeben:

Was war dann der grund fürs zeitweilige quittieren?

 

Ich hatte die Pumpe neben dem Benzinkanister hängen und da war sie leicht oberhalb des Benzinniveaus. Deswegen kam über die Entlüftung Luft hinein und sie hat nicht gepumpt. In der Entlüftungsleitung muss Benzin stehen, sonst dreht die in Luft.

 

Bei der großen Düse hat die Pumpe ab 5000rpm die Entlüftungsleitung leergesogen, so dass ich diese mit Benzin drin verschlossen habe.  

 

vor 3 Stunden hat dolittle folgendes von sich gegeben:

Kannst du auch noch sagen wieviel Bohrungen die jeweiligen Düsen haben? 

Wie fein zerstäubt ist der Strahl? 

 

Die Düsen haben alle 4 Bohrungen, nur die große (Renault), die hat 10 Bohrungen. Das Sprühbild ist auch recht unterschiedlich:

 

EV_Spritzer.thumb.jpg.b04f12d6d9ad6a216ad0c8badfacb5e6.jpg

 

Gibt es auch als Video, ist dann aber leider etwas unschraf:

 

Edited by atom007
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Sehr geil der Vergleich! :thumbsup:

 

Mir gefällt das Spritzbild von der RENAULT Düse am besten, schön zerstäubt. Obs ein Unterschied macht zu den andren mit nur 4 Bohrungen? 

 

Wie ist das mit der Länge des Injektors nach dem Oring, also das Stück das in das Saugrohr hineinsteht? Ist ja bei den KTM-Düsen deutlich kürzer.

Ist das unterzubringen in der KTM-Drosselklappe die du verwenden möchtest? 

 

Anderst gefragt, gibt einen Injektor wie der für KTM aber mit 10 Bohrungen und mit ca. 250ccm/min? Das müssten doch für unsere Anwendungen reichen, oder? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden hat atom007 folgendes von sich gegeben:

Die Pumpe schafft die große Düse mit 465 ccm/Min zu betreiben. Ab 9000rpm wird die Einspritzdauer von 5ms automatisch wieder verringet, da dann die Zeit pro Umdrehung nicht mehr ausreichend ist. 

 

 

 

Bei den anderen mit weniger Fördermenge passiert das dann nicht, eben weil bei Vollast bzw. ab 9000rpm weniger eingespritz wird?

Oder wie ist das gemeint?

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat dolittle folgendes von sich gegeben:

Mir gefällt das Spritzbild von der RENAULT Düse am besten, schön zerstäubt. Obs ein Unterschied macht zu den andren mit nur 4 Bohrungen? 

 

Wie ist das mit der Länge des Injektors nach dem Oring, also das Stück das in das Saugrohr hineinsteht? Ist ja bei den KTM-Düsen deutlich kürzer.

Ist das unterzubringen in der KTM-Drosselklappe die du verwenden möchtest? 

 

Anderst gefragt, gibt einen Injektor wie der für KTM aber mit 10 Bohrungen und mit ca. 250ccm/min? Das müssten doch für unsere Anwendungen reichen, oder? 

 

Die zwei kurzen Düsen sind die "14 EV K" (Kompakt), die zwei langen"EV 14 KxT". Ob es die 14 EV K mit 10 Bohrungen gibt, weiss ich nicht. Standard sind wohl eher 4:

 

https://www.bosch-motorsport.com/content/downloads/Raceparts/Resources/pdf/Data Sheet_67797771_Injection_Valve_EV_14.pdf

 

Die KxT passen in die BMW R310 Dreosselklappe, die auch sehr sexy ist. An der Motorseite hat sie 39mm - das ist schon so ziemlich das was ich suche. Sie hat auch nur ein TPS-Sensor und sonst nix. Kein Standgasgerödel, kain MAP-Sensor. Die Länge liegt mit 84mm zwischen meinen Keihin PWK 35 und Mikumi TMX38.

 

Mit den 250ccm bin ich mir aber nicht so sicher. Bei 45PS brauche ich schon eher 350-450ccm.

Edited by atom007
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten hat atom007 folgendes von sich gegeben:

 

Mit den 250ccm/min bin ich mir aber nicht so sicher. Bei 45PS brauche ich schon eher 350-450ccm/min.

 

hast du das ausgerechnet, bzw. woher die Werte?

Ich finde im Netz keine Angaben zu Injektormengen bzgl. 2-Takter.....oder ich suche falsch..:rotwerd:

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat dolittle folgendes von sich gegeben:

Bei den anderen mit weniger Fördermenge passiert das dann nicht, eben weil bei Vollast bzw. ab 9000rpm weniger eingespritz wird?

Oder wie ist das gemeint?

 

Bei den kleinen passt das erst recht, so war das gemeint.

 

Bei einem DutyCycle von 90% hast du bei 9000rpm genau 6ms Zeit (1/9000x60x.9=0.006s). Von den 6ms gehen fast 1ms schon fürs Öffnen drauf, und da bleiben nur noch 5ms zum Einspritzen übrig. Bei 10000rpm sind es dann nur noch 4.4ms und deswegen wird die Einspritzdauer von Speeduino automatisch runter geregelt.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten hat atom007 folgendes von sich gegeben:

 Kein Standgasgerödel, kain MAP-Sensor. Die Länge liegt mit 84mm zwischen meinen Keihin PWK 35 und Mikumi TMX38.

 

 

klar, MAP-Sensor hast am Speeduino-Board, und Standgas- bzw. Stepper und Kaltstart braucht nicht wirklich, oder?

Oder wird das dann anderst geregelt?

Choke gibts ja im Herkömmlichen Sinn ja dann nicht mehr.... Ist aber manchmal schon ganz sinnvoll und hilfreich.....

 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

hast du das ausgerechnet, bzw. woher die Werte?

Ich finde im Netz keine Angaben zu Injektormengen bzgl. 2-Takter.....oder ich suche falsch..:rotwerd:

 

Die Rechner gehen von dem Energiegehlat des Benzins aus und über deine Leistungsangabe sagst du dem Rechner wieviel energie du pro Minute benötigst = Einspritzmenge des Benzins (Plus berücksichtigung des Wirkungsgrads und des DutyCycles).

 

Aus einer Simulation meines Motors komme ich auf eine maximale Luftmasse von ca. 0.35g im Zylinder plus einer Luftmasse von ca. 0.15g im Auspuff durch die Spülverluste (siehe Bild unten). D.h. ich muss etwa 0.5g Luft pro Umdrehung mit Benzin versorgen. Bei einem AFR von 12.5 ergibt sich pro Umdrehung eine Benzinmasse von  0.5g/12.5=0.04g. Das Ganze nun bei angenommenen 9000rpm statt bei 7500rpm um noch etwas Reserve zu haben 0.5g/12.5*9000rpm=360g/Minute. Umgerechnet mit einer Dichte von .74g/ccm erhalte ich schon 487ccm/Min. Dann noch der DutyCylc von 90% ergibt ein Bedarf von 540ccm/Min :-/

 

 

charge.thumb.png.96e641358de2b86f56176dd0835590be.png

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Nicht jeder hat die Möglichkeit seinen Motor komplett virtuell durchzusimulieren....  Hut ab für den Aufwand den du da betreibst! :thumbsup:

 

Jetzt mal für ein normalen Motor mit 25 PS, welche Düse und Drosselklappengrösse wäre da zu verwenden? Gibts da einen Richtwert bzw. Vorschlag?

 

Ich wollte mir die Duke 125 Drosselklappe zulegen, hat ja um die 32mm Durchlass.

Reicht die? Injektor mit 110ccm/min auch? Oder besser dann den 235ccm/min Injektor in Duke 125 Drosselklappe? oder gleich komplette Duke 390 Drosselklappe? ......:rotwerd:

 

 

Edited by dolittle
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat dolittle folgendes von sich gegeben:

Nicht jeder hat die Möglichkeit seinen Motor komplett virtuell durchzusimulieren....  Hut ab für den Aufwand den du da betreibst! :thumbsup:

 

Jetzt mal für ein normalen Motor mit 25 PS, welche Düse und Drosselklappengrösse wäre da zu verwenden? Gibts da einen Richtwert bzw. Vorschlag?

 

Ich wollte mir die Duke 125 Drosselklappe zulegen, hat ja um die 32mm Durchlass.

Reicht die? Injektor mit 110ccm/min auch? Oder besser dann den 235ccm/min Injektor in Duke 125 Drosselklappe? oder gleich komplette Duke 390 Drosselklappe? ......:rotwerd:

 

 

Die 390er DK ist echt schon ein riesen Klopper. Ich denke die 125er Duke mit den 30mm+ wird da doch recht passend sein, oder? Und dann die 235er Düse. Wäre jetzt meine erste Schätzung. Wenn ich mal einigermaßen fix bin, mit dem was ich verbauen will, dann bleibt mir sicher viel Kram übrig. Ganz bestimmt die 125er DK der DUke und vermutlich auch die 235er Düse.

 

Link to comment
Share on other sites

im tunerstudio für die ms ist ein rechner für die theoretische, maximale einspritzzeit der vorgegebenen düsen bei vorgegebenr leistung und vorgegebenen AFR wert. (req-fuel). also das, was atom da oben gerechnet hat.

wenn die vorgabewerte alle halbwegs stimmen hat man im bereich von drehmoment/leistung  ca. 100 (%) in der abstimmtabelle stehen, wenn das kennfeld fertig eingefahren ist.

wechselt man die düsengröße muss man nur einen neuen req-fuel rechnen lassen und das kennfeld sollte wieder passen.

da bin ich bisher immer halbweg hingekommen.

ich fahre die düse der GS1150/1200 mit ca. 320. die sieht wie die 310er bzw. renault düse aus.

die werte dazu sind auch im bosch motorsportkatalog.

probleme mit  einer zu großen düse gibts eher im leerlauf, aber da funzt die 320er bei mir ganz gut.

 

 

 

 

Edited by gravedigger
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

im tunerstudio für die ms ist ein rechner für die theoretische, maximale einspritzzeit der vorgegebenen düsen bei vorgegebenr leistung und vorgegebenen AFR wert. (req-fuel). also das, was atom da oben gerechnet hat.

wenn die vorgabewerte alle halbwegs stimmen hat man im bereich von drehmoment/leistung  ca. 100 (%) in der abstimmtabelle stehen, wenn das kennfeld fertig eingefahren ist.

wechselt man die düsengröße muss man nur einen neuen req-fuel rechnen lassen und das kennfeld sollte wieder passen.

da bin ich bisher immer halbweg hingekommen.

ich fahre die düse der GS1150/1200 mit ca. 320. die sieht wie die 310er bzw. renault düse aus.

die werte dazu sind auch im bosch motorsportkatalog.

probleme mit  einer zu großen düse gibts eher im leerlauf, aber da funzt die 320er bei mir ganz gut.

 

 

Und welche Drosselklappe genau? 

 

Hast du bestimmt schon erwähnt, finds hier aber nicht mehr.... :wallbash:

Edited by dolittle
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 10.10.2013 um 16:55 hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

 

klappe ist in der endfertigung und den bohrmaschinenantrieb mach ich evtl. am we ganz fertig.

 

wal phillips fuel injector replica

post-1567-0-74307200-1381416909_thumb.jp

so

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

Choke gibts ja im Herkömmlichen Sinn ja dann nicht mehr.... Ist aber manchmal schon ganz sinnvoll und hilfreich.....

 

Ohne "Choke" wird es nicht funktionieren.  Du hast eine Startanreicherung (Choke) nur zum starten/ankicken und dann wenn der Motor angesprungen ist eine kurze hohe Kaltstartphase, wo der Motor, sagen wir mal 5-10 sec mit +25% Sprit drin läuft und danach eine lange Anreicherung, wo der Motor mit z.B 30 sec mit +10% Sprit drin läuft. Du kannst dann auch noch eine Temp. Korrektur programieren. 

Du sollte auch eine Berücksichtigung der Spannung (Dead Time) haben, weil bei schwacher Spannung die Düsenöffnungszeit auch (viel) geringer ist.

 

vor 21 Stunden hat atom007 folgendes von sich gegeben:

 

 Dann noch der DutyCylc von 90% ergibt ein Bedarf von 540ccm/Min

 

Das ist schon richtig groß und könnte für ein vernüftiges Standgas eng werden. Evtl. wären 2 kleine (parallel) da besser oder 2 Düsen im Stage. Eine kleine für das Standgas und roll Betrieb plus eine größere für den Rest.

Da macht es wahrscheinlich doch mehr Sinn, das ganze vor die Membrane einzuspritzen und den Sprit da vorzuhalten. Der Motor holt sich dann beim Öffnen den Saft.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK