Jump to content
topo7700

3D Digitalisierungen gewünscht?

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

wir sind ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der industriellen Messtechnik und verfügen über mehr als 40 verschiedene Messsysteme aus den Bereichen taktile Messtechnik, optische Messtechnik, Computertomographie u.s.w.

Ich selbst (BJ1977) fahre auch Vespa und habe früher viel geschraubt ;) Nun sehe ich durch Zufall dieses Forum.

Besteht bei Euch Interesse das eine oder andere Bauteil scannen zu lassen? Auch über eine eigene CAD Konstruktionsabteilung verfügen wir.

Meldet Euch einfach.

Besten Gruß,

Andreas

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mit einem schönen GOM-System...

..woher kommstn Du wenn ich fragen darf bzw.wie heißtden die Firma?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Andreas,

WOW sas sieht schon mal ganz schon prfessionell aus für "auf die schnelle mal was eingesannt! :) Ich hab einen Lambretta Motor als Ponktewolke und hätte noch Lücken zu schließen. Gerade innen im Bereich der Stege kommt man sehr schlecht mit dem FARO Arm rein und darum fehlen mir da einige Punkte. Was wäre der Preis für so einen Scann? Bzw für das schließen der Lücken? Hab mich schon mit Polyworks versucht aber da kenne ich mich zu wenig aus.

post-20445-0-39205600-1344580030_thumb.j

Bearbeitet von Ritter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Ritter,

die Probleme mit dem FARO-Arm kennen wir, deswegen haben wir solche Systeme bei uns nicht (mehr) im Einsatz...

Ich würde das Gehäuse lieber einmal komplett neu scannen als hier auf den Daten weiterzuarbeiten. Unterm Strich ist es wesentlich weniger Arbeit.

Bzgl. Preis etc. meld Dich doch am Besten kurz per PM.

Besten Gruß,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Firma heisst topometric GmbH und ich bin Andreas ;)

Wir liegen ziemlich mittig zwischen Stuttgart und Ulm in Göppingen.

-> www.topometric.de

Topometric hat für mich beruflich gearbeitet und bleibt meine erste Adresse bei externen 3D-Scans.

Hier bekommt man nicht nur Punktewolken, sondern eine professionelle Dokumentation!

Mein persönlicher (beruflicher) Wunsch: CT-Scans für größere Bauteile

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Topometric hat für mich beruflich gearbeitet und bleibt meine erste Adresse bei externen 3D-Scans.

Hier bekommt man nicht nur Punktewolken, sondern eine professionelle Dokumentation!

Mein persönlicher (beruflicher) Wunsch: CT-Scans für größere Bauteile

Hey Peter,

wenn ich richtig liege dann kommst Du aus dem Raum Hamburg, oder? :)

Danke für die Blumen, das hört man gerne ;))

CT-Messungen können wir stand jetzt für Bauteile bis D=200 und H=300mm durchführen. Allerdings sind auch hier in Bezug auf Material Grenzen gesetzt. Wenn man sich jetzt noch anschaut, was dieses Röntgen Systeme kosten, dafür bekommen wir ne Menge ATOS Sensoren. :(

Es gibt aber schon noch Bereiche, in denen die CT Scanner Sinn machen.

Mal sehen was die Zukunft bringt!

Gruß aus dem Süden,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso tastet Ihr nicht die wichtigen Bohrungen und Flächen taktil ab (oder gleich mit Linien-/Zylinder-/Ebenen-/Konuserstellung) und setzt in diese Daten die Punktewolke? Damit wären die technisch wichtigen Teile ausgerichtet/erschlagen und man könnten auf

die Punktewolke die Flächen/Körper ziehen die man wünscht. Geht zumindest im Polyworks Probing-Modul sehr praktisch!

Zumal das wesentlich schneller funktioniert als die Flächen rückzuführen wenn man diese sauber und knitterfrei wünscht! Es sei denn man macht das gerne :satisfied:

Bearbeitet von danieltsn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ritter und Faroarm

Das kommt auf die Einstellungen Deines Faroscanners an und wie Deine Scanstrategie ist! Zudem sauberes Gehäuse mit gut Kreidespray drüber. So wie Dein Bild aussieht sind da viele Reflektionen und Ausreißer drin. Das wird nix mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

langwierige einfache Arbeit für teuren Stundelohn!!..da will hier jemand bisse Geld verdienen ha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso tastet Ihr nicht die wichtigen Bohrungen und Flächen taktil ab (oder gleich mit Linien-/Zylinder-/Ebenen-/Konuserstellung) und setzt in diese Daten die Punktewolke? Damit wären die technisch wichtigen Teile ausgerichtet/erschlagen und man könnten auf

die Punktewolke die Flächen/Körper ziehen die man wünscht. Geht zumindest im Polyworks Probing-Modul sehr praktisch!

Zumal das wesentlich schneller funktioniert als die Flächen rückzuführen wenn man diese sauber und knitterfrei wünscht! Es sei denn man macht das gerne :satisfied:

Ist Grundsätzlich richtig. Nur dazu bräuchtest dann aber neben nem Scanner auch noch ne KMG - das habe wohl nicht viele andere mal eben so zur Hand ;)

Aus den gescannten Daten kommst du doch auch recht schnell über die Fittingelemente zu den Regelgeometrien. Den Rest über Freiformflächen dazwischen basteln und fertig ist die Maus ;)

Polyworks klappt sicherlich, gibt aber definitiv bessere Tools die weniger kosten. Intern schaffen wir für die Konstruktion von Werkzeugen etc. mit Catia V5, sobald es ins Design und in den Freiformbereich geht mit Tebis. Wobei die preislich wieder eine ganz andere Liga sind. Empfehlen bei schnellen und guten Rückführungen von Nurbsflächen kann ich hier Pointmaster. Ist im Gegensatz zu anderen Tools schon fast nen Schnäppchen.

langwierige einfache Arbeit für teuren Stundelohn!!..da will hier jemand bisse Geld verdienen ha

Keine Angst - wir kommen schon so ganz gut zurecht ;)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ritter und Faroarm

Das kommt auf die Einstellungen Deines Faroscanners an und wie Deine Scanstrategie ist! Zudem sauberes Gehäuse mit gut Kreidespray drüber. So wie Dein Bild aussieht sind da viele Reflektionen und Ausreißer drin. Das wird nix mehr...

Und genau da liegt das Problem beim FARO Scanner. Bei zu viel Kreidespray musst halt aufpassen, dass Dir die Passungen nicht abhauen. MIt nem GOM Scanner (TripleScan) musst halt bei bearbeiteten Flächen etc. auch noch sprühen, aber nur marginal. Da brauchst dann bei den Konstruktion kaum noch nacharbeiten. FARO Arme als "Mobile KMG" haben sicherlich eine Daseinsberechtigung. Als Scanner taugen sie nach langen Tests und Erfahrungen leider im Gegensatz zu "echten" Scannern nix. FARO hat halt damals die Zeichen der Zeit versucht zu erkennen und musste unbedingt im Bereich Optischer Messtechnik nachlegen. Der Versuch auch einen Streifenlichtscanner anzubieten ist über einen Prototypen nie hinausgekommen und leider kläglich gescheitert. Und wenn ich mir dann noch überlege, was FARO aktuell für nen Arm mit Scanaufsatz verlangt, dann kann man sich gleich für nen GOM Scanner (CompactScan o.ä.) entscheiden.

Hinweis: Wir verkaufen keine GOM Systeme und ich bekomme auch nichts dafür!!!! Just my 2 Cents... ;)

Bearbeitet von topo7700
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Endlich reden hier mal ein paar Leute Klartext zum Digitalisieren! :cheers: Wenn man andere Beiträge liest bekommt man immer das Gefühl dass nach dem Scan ein fertiges Modell auf einen wartet...

Haben die rein optischen Scanner mit den stark abfallenden WInkeln im Inneren des Motors keine Probleme? Ich war immer der Meinung dass der Abtastwinkel begrenzt ist?

Da ich ein Klassiker bin, häng ich für genaue Regelgeometrien wie Passungen/Lagersitze halt noch gerne an meiner guten alten Kugel :-D

Bearbeitet von danieltsn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Endlich reden hier mal ein paar Leute Klartext zum Digitalisieren! :cheers: Wenn man andere Beiträge liest bekommt man immer das Gefühl dass nach dem Scan ein fertiges Modell auf einen wartet...

Haben die rein optischen Scanner mit den stark abfallenden WInkeln im Inneren des Motors keine Probleme? Ich war immer der Meinung dass der Abtastwinkel begrenzt ist?

Da ich ein Klassiker bin, häng ich für genaue Regelgeometrien wie Passungen/Lagersitze halt noch gerne an meiner guten alten Kugel :-D

loool - das kenne ich nur zu gut ;))

Das mit den Winkeln ist natürlich richtig, dass in einigen Fällen tiefe Sacklöcher o.ä. bzw. Hinterschnitte durch die Kamerapositionen Probleme machen. Zum Einen jedoch wir das mittlerweile durch die neuen Sensorgenerationen durch das automatische Nutzen des Single-Eye Prinzip drastisch verbessert. Zum anderen besteht ja immer noch die Möglichkeit direkt beim Scannen durch Verwenden des optisch geführten Tasterkit taktil diverse Punkte anzufahren. Dadurch bleibe ich auch hier innerhalb eines Systems.

Dennoch gibt es immer noch Fälle, bei denen wir auf unsere KMGs ausweichen müssen. Es wird aber immer seltener ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HI,

ich habe hier sämtliche Rollerteile als GOM-Scans-Punktewolken. Das wäre nicht das Problem, aber wie siehts mit der Flächenrückführung aus ?

Sag mal an, was die beiden Smallframehälften als rückgeführte Teile kosten, nur mal so als Anhaltspunkt.

Es gibt hier einige Topics wo wir sowas angegangen sind, leider immer im Sand verlaufen, wegen der Rückführung.....

Greetz,

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HI,

ich habe hier sämtliche Rollerteile als GOM-Scans-Punktewolken. Das wäre nicht das Problem, aber wie siehts mit der Flächenrückführung aus ?

Sag mal an, was die beiden Smallframehälften als rückgeführte Teile kosten, nur mal so als Anhaltspunkt.

Es gibt hier einige Topics wo wir sowas angegangen sind, leider immer im Sand verlaufen, wegen der Rückführung.....

Greetz,

Armin

Hi Armin,

so etwas ohne die Daten zu sehen ist immer schwer abzuschätzen. Gerade im Bereich Konstruktion kann man da immer mächtig daneben liegen.

Grundsätzlich würde ich als grobe Hausnummer mal für einen nackten Rahmen einer Smallframe mit mindestens € 1.500,- kalkulieren (hier mit TEBIS). Das hängt aber natürlich auch noch maßgeblich von der Qualität des STLs ab.

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht einer mit? Die Punktewolken hab ich hier aufm Rechner.

Ich denke die Qualität der STLs wird schon ganz gut hinkommen. Aber die nutzen halt recht wenig wenn man dran rumbasteln möchte......

Greetz,

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selbst arbeite mit CT-Technik und bin der Meinung, dass dieses Verfahren spätsens in 2 oder 3 Jahren bei Bauteilen bis 1m Durchmesser und 2 Meter Höhe nichts besonderes mehr sein wird.

1500€ für die Rückführung, dann ist aber kein Forenbonus dabei, also noch verhandelbar, oder? :-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selbst arbeite mit CT-Technik und bin der Meinung, dass dieses Verfahren spätsens in 2 oder 3 Jahren bei Bauteilen bis 1m Durchmesser und 2 Meter Höhe nichts besonderes mehr sein wird.

1500€ für die Rückführung, dann ist aber kein Forenbonus dabei, also noch verhandelbar, oder? :-P

Sagen wir mal so - es wird noch immer dahingehend etwas besonderes sein dass es die Technik zwar ermöglicht - preislich aber sehr weit über dem "herkömmlichen" Scan liegt.

Ich bin mir sicher, dass in 2-3 Jahren solche sehr großen Systeme noch immer im 7-stelligen Bereich liegen werden.

Der Preis für die FR ist sicherlich noch verandelbar - hierzu sollte ich aber erst noch das STL sehen ;)))

Gruß Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armin kann die Daten gerne mal weiter geben, kommen da sicher mit weniger wie nem Drittel hin...

mal sehen wie das Thema mit dieser Technik weiter geht. wir setzen die Technik für Materialanalysen und Prüfungen ein.

bei diesen Dimensionen von 500*500*500 kommt man mit ner Million gut hin inklusive Software und Kiste rum. Alles sauber auf nem Granittisch montiert. Bauen gerade sowas...

Bearbeitet von rally210er

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.