Jump to content

Lambretta-Vergaserabstimmung mit Breitband(lambda)sonde


gravedigger
 Share

Recommended Posts

Am 20.7.2021 um 21:55 hat Mike folgendes von sich gegeben:
  • Standgas:
    13.0 - 13.1 AFR nachdem er sich eingegroovt hat
    Rotzt sich zu wenn man ca 15 Sekunden laufen lässt, raucht und sprotzt sich dann beim Gasgeben frei

 

Ist bei mir ähnlich, 13.0 ist schon unfahrbar. Qualmt und vibriert. Ich bin jetzt dazu übergegangen die ND klassisch auszusuchen.

Aufgrund der Auslasssteuerung habe ich im unteren Drehzahlbereich 170° Auslasszeit. Vielleicht hat das was damit zu tun.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat atom007 folgendes von sich gegeben:

.... , 13.0 AFR ist schon unfahrbar.... 

 

Erkläre mal die Behauptung 

 

Oder zumindest den Zusammenhang.... 

 

fyi:

13,0-13,5 AFR ist wohl perfekt! 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Meine Schilderung bezog sich auf das Standgas und auf meinen Motor. Wenn ich das nach afr auf 13.0 oder gar 13.5 einstelle, dann ist die ND definitiv viel zu fett. An der Ampel qualmt es, dass ein konstanter Rauchschwaden sich um einen selbst und um alle anderen drumrum schlängelt. Bei konstanter Fahrt bei 80 vibriert es dermaßen, dass der Hintern irgendwann so heiß wird, das es nicht mehr auszuhalten ist (das ist jetzt kein Witz).

 

Aber ja, bei vielen scheint 13.0-13.5 für Standgas ideal zu sein. Man kann aber auch die 500fett methode für die Einstellung der ND/LLS nehmen, hier der Beitrag von Andre:

 

oder auch schön:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wenn schon die Möglichkeit da ist, mit einem Lambdascanner zu arbeiten, verstehe ich nicht warum dann teilweise so fett gefahren wird, wo es nicht notwendig ist.

Standgas läuft bei mir mit Lambda1 und schwankt da auch nicht viel.

Und im Bereich Stadverkehr, muß ich auch nicht mit Lambda 0,90 oder 0,85 mit/rum-fahren.

Bei einer guten Verbrennung / Einstellung werden auch die Vibs weniger.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 20.7.2021 um 21:55 hat Mike folgendes von sich gegeben:

Jungens, heute versucht meinen M200 abzustimmen.

Grobe Eckdaten:

  • M200 mit "originalen" Steuerzeiten (igendwas um die 182 Auslass)
  • Powerracer Kopf (niedriger verdichtet)
  • 58 Hub
  • VHSB 34 (HD 170, K57 2. Clip von unten, 45 Schieber, ND "offen" mit B40 [egig Style], LD 2 Umdrehungen raus)
  • FalkR Touring Curly
  • SIP Tacho & Lambda

 

Folgender Effekte (Motor warmgefahren): 

  • Standgas:
    13.0 - 13.1 AFR nachdem er sich eingegroovt hat
    Rotzt sich zu wenn man ca 15 Sekunden laufen lässt, raucht und sprotzt sich dann beim Gasgeben frei
    ABER: Motor läuft ca. 3 Sekunden mit erhöhtem Standgas nachdem man kurz freigerotzt hat. Normal?
  • Bereich bei etwas über 1/8 Schieber (Schubbetrieb)
    14.x - 15.x AFR mit Schieber 45, fühlt sich aber zu fett an
    16.X - 19.X AFR mit Schieber 50, fühlt sich nicht mehr so fett an (eigentlich besser), aber Karre dreht im Standgas jetzt noch länger nach
  • restliche Nadelbereiche
    ~12.6 -> ok, fühlt sich auch gut an
  • WOT/ HD
    ~ 13.x -> Hab mich nicht ausfahren trauen :-D Muss ich noch etwas fetter
     

Ich checks den unteren Schieberbereich nicht. Vor allem, weil der Auspuff feucht ausm ESD raussaut (wurde bisher meist im unteren Schieberbereich bewegt) und das eigentlich mein Gefühl bestätigt, dass es zu fett ist
Hätte halt gedacht, dass das dieser AFR Effekt ist bei viel zu fetter Abstimmung, dass dann Lambda zu mager anzeigt. Aber das Ding ist dann halt doch von der Anzeige auch deutlich gefährlich magerer geworden, als ich auf Schieber 50 gewechselt hab.

 

Was würdet ihr jetzt tun?

 

 

 

13,x kannst schon kurz ausfahren. Halt nicht 10 minuten BAB.

habe das Lambda damals gekauft, weil meine Karre sich nicht abstimmen liess, dass sie nimmer klemmt.

egal wie fett sie lief: immer Klemmer !

letztendlich hatte ich Verdichtung 13 bis 14...haha.

Will sagen:

wenn Du Verdichtung effektiv 7.5 erreichst oder geometrisch über 12 , dann wird das mit 13.x schon eher knapp.

mein m244 mit Verdichtung 12.3 oder so und Zündung ca 18 Grad u Polinibox wird grad so zu heiss generell. 

ob Du viel Kühlung durch Sprit usw brauchst, hängt an den Eckdaten der Maschine.

Mit Verdichtung 11 ist mehr Spielraum beim Gemisch ! Da wird afr 13.4 vonmiraus kein Thema sein.

mein erstes Otuning hatte mit afr 11.5 noch geklemmt .(bei 8000 bis 9000 rpm :-D)

Link to comment
Share on other sites

Wieso wird eigentlich viel in schwerer interpretierbarem AFR gemessen? Für mich ist der relevante Bereich Lambda 0.85 - 1.1, da tu ich mir sehr viel leichter... Hab allerdings wie atom die Feststellung gemacht, daß LL unter 0.9 nebendüsenseitig viel zu fett wird, die Gasannahme ist auch mit Lambda 1.0 perfekt. Ab Gasschieber einviertel hab ich dann Lambda 0.9, bei WOT 0.87. Läuft drehzahlfest.

Ausserdem erscheint der angezeigte Wert im Standgas tatsächlich wegen wenig Durchsatz sehr träge zu reagieren.

Edited by skinglouie
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten hat skinglouie folgendes von sich gegeben:

Wieso wird eigentlich viel in schwerer interpretierbarem AFR gemessen? Für mich ist der relevante Bereich Lambda 0.85 - 1.1, da tu ich mir sehr viel leichter...

 

Weil das subjektiv ist und jeder das anders sieht und  mit AFR so wie du mit Lambda, besser klar kommt... 

 

Für mein Hirn ist es wohl einfacher und schneller zu erkennen und deuten was zB. AFR 12,8 und was 14,6 bedeutet.... 

 

Ist so ähnlich wie bei Digitaluhren.. AM und PM. Ich mag die 24h Anzeige nicht.... wenns Nachmittag ist um 4:30h PM dann ist es halt "halbfünf". Punkt. Andere können nur mit der 24h-Anzeige, also 16:30h. 

 

UND wenn man fragt wie spät es ist, na... sagen sie "vieruhrdreisig" 

 

:muah:

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Lambda scheint mir trotzdem präziser und vorallem spritsortenunabhängig. Lambda 1.0 ist halt beim Benzinmotor 14.7, bei 10% Ethanolbeimischung dann schon 14.04 AFR.

Klar kann jeder für sich interpretieren inwiefern eine Aussage "13.irgendwas läuft am besten" dann übertragbar ist.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich bastel gerade auch mit der Lambdakiste* herum und mir erscheint es, daß ich im Halbgas im Schiebetrieb bei AFR 11 lande - oder mit 4-takten kurz drunter - dann beim Fahren in der Ebene etwa bei 12 liege und bei gleichmäßig den Berg hoch um 13 bin.

Kurzes Gasgeben wird dann mit bedenklichen Werten bis 15..16 quittiert, aber da bilde ich mir ein das ignorieren zu können, weil bei 5 Sekunden auf der eben noch gefährlich mageren Position alles wieder die hingepfriemelten Werte anzeigt.

 

Wer an dieser Verfahrensweise/Beobachtung etwas zu bemängeln findet, möge es bitte sagen. Ich sammel erst gerade etwas verwertbare Erfahrungen mit dem PHBH 30. Der TMX30 hatte mich zuvor völlig in die Selbstzweifel getrieben. ... wahrscheinlich hätte ich früher mal das Schwimmernadelventil auf 3,5 aufbohren sollen...noch nicht getestet...ich trau mich nicht...der hat zu viel Nikasil auf dem Gewissen! :crybaby:

 

/V

*

IMG_20210801_195241.jpg

IMG_20210801_195341.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten hat skinglouie folgendes von sich gegeben:

Lambda scheint mir trotzdem präziser und vorallem spritsortenunabhängig. Lambda 1.0 ist halt beim Benzinmotor 14.7, bei 10% Ethanolbeimischung dann schon 14.04 AFR.

Klar kann jeder für sich interpretieren inwiefern eine Aussage "13.irgendwas läuft am besten" dann übertragbar ist.

 

Auch AFR ist Sprit Sorten unabhängig.... Du wählst ja an deinen Controller die Sprit Sorte an.... unabhängig ob du Lamda oder AFR anzeigen lässt... 

 

2 Stellen nach dem Komma, bekommst DU das nicht verarbeitet/eingestellt (nenns wie Du willst) egal ob AFR oder Lambda... Präzise sind beide gleich... 

 

 

 

Wenn du mit der Anzeige Lambda klar kommst, ist doch gut,wenn du interpretieren kannst das zB. Lambda 0,9 so für dich ideal ist 

 

Lass dir doch die mV-Differenz anzeigen.... Geht auch 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten hat skinglouie folgendes von sich gegeben:

Ich diskutiere mit dir nicht, du hast offensichtlich null Plan.

 

So wie du. Deine Frage war warum offensichtlich die meisten sich AFR anzeigen lassen.... 

 

Ich sagte dir das das jeder subjektiv empfindet... Und beide Angaben sind gleich präzise... Ob du nun willst oder nicht 

 

Hier extra für dich, 3 Stellen hinterm Komma... 

 

Screenshot_20210802_214054.thumb.jpg.0dc86c318af130b4fe6f2f7e2ee291d1.jpg

Edited by dolittle
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

54 minutes ago, skinglouie said:

Lambda scheint mir trotzdem präziser und vorallem spritsortenunabhängig. Lambda 1.0 ist halt beim Benzinmotor 14.7, bei 10% Ethanolbeimischung dann schon 14.04 AFR.

Klar kann jeder für sich interpretieren inwiefern eine Aussage "13.irgendwas läuft am besten" dann übertragbar ist.

 

Ich hab, als ich anfing, mich dafür zu interessieren, genau dieselbe Frage hier gestellt (so gut vor nem Jahr) und bin auch auf Unverständnis gestoßen... 

Lambda ist halt viel einfacher zu lesen - wollte hier aber keiner glauben :???:

 

Denn nicht umsonst wird in der Motoren Entwicklung das Gemisch in Lambda bestimmt... 

Aber die Hobbytuner nehmen halt AFR :-D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Genau, kann ja jeder für sich entscheiden was er ablesen möchte... 

 

Ich lese mV ab... Ist am genausten... :-D

Ist nämlich genau das was tatsächlich gemessen wird

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Jungs, manchmal ist es doch viel einfacher mal ne Quelle zu finden und anzugeben statt zu zanken...:cheers:

 

http://blog.innovatemotorsports.com/lambda-vs-afr-whats-the-difference/

 

Lambda and AFR are both indicators of an engines combustion mixture. However, AFR is dependent on the type of fuel being used, while lambda is not.

 

Lambda, which is a Greek letter demonstrated by the symbol λ, represents all fuel’s stoichiometric value as 1.00. Lean conditions would represent a value higher than 1.00, and rich conditions are lower.

 

Müsste jetzt die alten Unterlagen aus dem Studium rauskramen, um ne bessere Quelle zu finden, aber ich denke die Jungs von innovate werdens schon wissen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

...was ne Diskussion... :lookaround: ich bin froh, wenn ich auf der Anzeige mit dem andauernden Hin- und Hergespringe der Zahlenwerte bei 80..90 Sachen noch irgendwie erkenne, ob ich unter oder über AFR 14 bin und ich mich noch später erinnern kann, auf welcher Gasgriffstellung sich mir Handlungsbedarf offenbart hat... :rotwerd:

 

Da fühle ich mich mit AFR 11, 12, 13, 14 irgendwie besser informiert, als wenn ich mich nur auf Kommawerte unter und über 1 konzentrieren müßte. :dontgetit:

 

Oder habt ihr da bessere Gerätschaften am Start als mein MTX Dingens, das solchen hochtheoretische Diskussionen irgendwie den Stinkefinger zeigt...? :wallbash:

 

/V

Edited by volker
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat volker folgendes von sich gegeben:

...was ne Diskussion... :lookaround: ich bin froh, wenn ich auf der Anzeige mit dem andauernden Hin- und Hergespringe der Zahlenwerte bei 80..90 Sachen noch irgendwie erkenne, ob ich unter oder über AFR 14 bin und ich mich noch später erinnern kann, auf welcher Gasgriffstellung sich mir Handlungsbedarf offenbart hat... :rotwerd:

 

Da fühle ich mich mit AFR 11, 12, 13, 14 irgendwie besser informiert, als wenn ich mich nur auf Kommawerte unter und über 1 konzentrieren müßte. :dontgetit:

 

Oder habt ihr da bessere Gerätschaften am Start als mein MTX Dingens, das solchen hochtheoretische Diskussionen irgendwie den Stinkefinger zeigt...? :wallbash:

 

/V

AFR is dependent on the type of fuel being used, while lambda is not.

Obigen Text lesen und verstehen. Abhängig vom Ethanolanteil im Sprit (E5, E10) liegst du mit der AFRanzeige letztendlich bis zu 0.7 falsch (zu fett) im Ablesewert. Es wird mit 10% Ethanol im Benzin bei wirklichem Lambda 1.0 AFR14,0 angezeigt. Wenn du dir Lambda direkt anzeigen lässt logischerweise nicht... was du draus machst bleibt natürlich dir überlassen.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 7 Stunden hat skinglouie folgendes von sich gegeben:

AFR is dependent on the type of fuel being used, while lambda is not.

Obigen Text lesen und verstehen. Abhängig vom Ethanolanteil im Sprit (E5, E10) liegst du mit der AFRanzeige letztendlich bis zu 0.7 falsch (zu fett) im Ablesewert. Es wird mit 10% Ethanol im Benzin bei wirklichem Lambda 1.0 AFR14,0 angezeigt. Wenn du dir Lambda direkt anzeigen lässt logischerweise nicht... was du draus machst bleibt natürlich dir überlassen.

gemessen wird gleich (lambda) , aber der wert wird nur  anders  auf der anzeige ausgegeben. darum muss man bei den  afr anzeigen den kraftstoff  angeben.

daher ist es völlig egal ob afr oder lambda angezeigt wird. die anzeige bekommt 0.5 - 4.5volt und bastelt daraus afr 10-20 oder halt lambda.

das wollte miguel sagen...

ich verwende afr, weil ich es gewohnt bin durch die megaspuirt und im englischen sprachraum wird auch eher afr verwendet.

auch gehe ich davon aus, dass rollerfahrer immer E0 (superduperplus von esso  oder aral oder so) oder E5 fahren.

 

ich sehe hier kein grosses problem so wie du.

 

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

@skinglouie...da war ich gerade am Tippen, als die Erklärung kam...

 

Ich hätte jetzt erwartet, wenn bei E10 der AFR Wert 0,7 zu mager angezeigt wird, das bei E5 eher 0,35 wären.

 

OK, wenn da das Anzeigegezappel doch so weit daneben am zappeln ist, wäre es schon sinnvoll das besser zu justieren. 

 

Weißt Du, ob die Geräte hier nen Poti haben, um da eingreifen zu können? ...wenn nicht, kann man da mit nem Spannungsteiler etwas hinbekommen?

 

/V

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 44 Minuten hat volker folgendes von sich gegeben:

@skinglouie...da war ich gerade am Tippen, als die Erklärung kam...

 

Ich hätte jetzt erwartet, wenn bei E10 der AFR Wert 0,7 zu mager angezeigt wird, das bei E5 eher 0,35 wären.

 

OK, wenn da das Anzeigegezappel doch so weit daneben am zappeln ist, wäre es schon sinnvoll das besser zu justieren. 

 

Weißt Du, ob die Geräte hier nen Poti haben, um da eingreifen zu können? ...wenn nicht, kann man da mit nem Spannungsteiler etwas hinbekommen?

 

/V

du machst alles etwas komplizierter?

 

ist bei dir auch alles entstört?

stecker und kerze?

bei einer sf ist der ansaugweg ja oft problematisch, weil sich im leerlauf eine pfütze im ansaugerkrümmer ansammelt. da hilft wohl nur spielen..

 

 

 

Edited by gravedigger
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat volker folgendes von sich gegeben:

Ich bastel gerade auch mit der Lambdakiste* herum und mir erscheint es, daß ich im Halbgas im Schiebetrieb bei AFR 11 lande - oder mit 4-takten kurz drunter - dann beim Fahren in der Ebene etwa bei 12 liege und bei gleichmäßig den Berg hoch um 13 bin.

Kurzes Gasgeben wird dann mit bedenklichen Werten bis 15..16 quittiert, aber da bilde ich mir ein das ignorieren zu können, weil bei 5 Sekunden auf der eben noch gefährlich mageren Position alles wieder die hingepfriemelten Werte anzeigt.

 

Wer an dieser Verfahrensweise/Beobachtung etwas zu bemängeln findet, möge es bitte sagen. Ich sammel erst gerade etwas verwertbare Erfahrungen mit dem PHBH 30. Der TMX30 hatte mich zuvor völlig in die Selbstzweifel getrieben. ... wahrscheinlich hätte ich früher mal das Schwimmernadelventil auf 3,5 aufbohren sollen...noch nicht getestet...ich trau mich nicht...der hat zu viel Nikasil auf dem Gewissen! :crybaby:

 

/V

*

IMG_20210801_195241.jpg

IMG_20210801_195341.jpg

 

Hallo Volker, leider kann ich Dir nicht genau sagen, was Du ändern sollst. Die Tests sind aber eine recht korrekte Auswahl.

Du kannst auch mal langsam immer weiter aufmachen (im 3tten z.b.) und die Werte studieren. interessant bei Deinem Problem wäre, immer gleiche Gasstellung und z.b. im 2ten mit der Stellung hoch laufen lassen.

Dann kennst du die Förderkurve Deines setups. Die ist wichtig !

 

Scheinbar ist es ja im Schiebebetrieb zu fett ? Das könnte eine zu steile Förderkurve sein. Die wird mit der Bremsluftdüse oder dem sprayshield der Nadeldüse gemanaged. (AS AQ  AV usw)

eine zu steile förderkurve würde bei Halbgas z.b. unten korrekt und  im Hochlauf obenraus ( 7000rpm ?) zu fett machen. (hier alles bei Halbgas)

 

ich glaub aber, dass Förderkurve testen bei vollgas einfacher ist, weil dann die nadel weg und allgemein die Präzision besser ist.

 

wenn die Förderkurve überhaupt nicht passt, wird es mMn schwierig mitm Rest.

(4Taktvergaser z.b.)

Edited by BerntStein
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

gemessen wird gleich (lambda) , aber der wert wird nur  anders  auf der anzeige ausgegeben. darum muss man bei den  afr anzeigen den kraftstoff  angeben.

daher ist es völlig egal ob afr oder lambda angezeigt wird. die anzeige bekommt 0.5 - 4.5volt und bastelt daraus afr 10-20 oder halt lambda.

das wollte miguel sagen...

ich verwende afr, weil ich es gewohnt bin durch die megaspuirt und im englischen sprachraum wird auch eher afr verwendet.

auch gehe ich davon aus, dass rollerfahrer immer E0 (superduperplus von esso  oder aral oder so) oder E5 fahren.

 

ich sehe hier kein grosses problem so wie du.

 

 

 

Wie gesagt, Lambda ist vollkommen spritunabhängig, die AFRanzeige nur dann, wenn der stöchiometrisch richtige Referenzfaktor eingestellt wurde, und genau das ist der Punkt. Das beschreibt selbst innovate Motorsports ausführlich aber abwandelbar in Bezug auf Ethanolanteile im Sprit hier: http://blog.innovatemotorsports.com/lambda-vs-afr-whats-the-difference/

 

Daher ist Lambda für eine allgemeine Vergleichbarkeit durchaus besser geeignet als AFR, eben weil spritmischungsunabhängig. Ob eine Ablage von realistisch 0.3-0.4 in der Praxis vernachlässigbar ist kann ja jeder für sich entscheiden. Es ist für mich allerdings durchaus ein Unterschied, ob jetzt AFR 13.0 z.B bei der Standgasthematik von Atom Lambda 0,88 oder schon Lambda 0,84 bedeutet.

Jetzt ists aber glaub ich auch mal gut...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@BerntStein, @gravedigger, @skinglouie
Entstört dürfte nicht alles sein. Kann ich noch mal ausprobieren, ob ein guter NGK Stecker ein Unterschied bei dem Gezappel macht.
Das mit der Pfütze im Ansaugkanal hatte ich schon, bei einem selbstgeschweißten Ansauger am M1L... bringt die vollkommene Verwirrung! Jetzt versuche ich es an meinem Polini Evo direkt mit dem originalen, gebogenen Ansauger und einem Dellorto PHBH 30 die Sache besser hinzubekommen.

 

Ob mein Innovate MTX ...ich glauben ohne L... sich auf Lambda umstellen läßt, weiß ich nicht. Muß ich noch mal in den Unterlagen schauen.

Förderkurve...Du meinst, was so bei einer Gasstellung mir alles an AFR Werten vorbei flimmert, wenn der Motor durchbeschleunigt... und das am besten unter a) Schiebebetrieb, b) Fahrt in der Ebene und c) den Berg hoch... na, da habe ich ja dann zu tun! ;-)

Das 300er Schwimmernadelventil hat der Gaser schon, - am Nachschub sollte es hier nicht liegen...

 

Mal sehen, wie weit ich noch komme. Trotzdem vielen Dank für den Input!

/V

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.