Jump to content

Quattrini M1-60 OHNE L (Was kann der?)


Recommended Posts

  • Replies 3.2k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich taufe dieses Bild: Konferenz der Fleischpeitschen  

Danke Bist du von der Rennleitung?   Die Befestigung der Muttern ist lebensgefährlich, aber für den Prüfstand eingeklebt passt das provesorisch . Diese Felgen kommen eh runter. So spritzt z

erfahrungsgemäss weiß hier keiner was er tut

Posted Images

So extrem finde ich das jetzt gar nicht. Der Zylinder hat ja, laut Thread hier, Steuerzeiten von 126/176. Mit 54er Hub und Überstromzeit von 130 steht der Kolben sogar weniger bei UT raus als mit normalem 51er Hub und 97er Pleul. Soweit erst mal nur theoretisch ermittelt mit dem Steuerzeitenrechner. 130/190 mit einem VA von 30 sollten sich doch gut fahren lassen.

Ich kann mich da auch irren, aber probieren will ich das wohl.

Grüße

Zapper

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

könnte knapp werden, der kolben sieht mir nach 3mm feuersteg aus und der QS-steg rein im kopf dürfte auch so 0.5-1mm betragen. bei 0.5 könnte man mit 1.0mm QS und 0.5mm sicherheitsabstand der kolbenringe zum laufbahnende hin - sofern der feuersteg wirklich 3mm beträgt (denn dann nimmt man einen maximalen kolbenüberstand von 2.5mm, da die letzten 0.5mm laufbahn gerne eine rundung haben und nicht kantig enden - hab ich im gsf gelernt ;-)

sollte im kopf 1.0mm steg sein, dann klappt das so wohl nicht, wobei man den untersten kolbenstand wohl um 0.5mm variieren kann...

das sind mal reine vermutungen aufgrund der SIP bilder (die ja nicht immer stimmen)...

aber ansonsten wär doch ein M1 60 mit 122°/18x° steuerzeiten sicher einen versuch wert auf 54hub ;-)

Edited by Motorhead
Link to post
Share on other sites

Ja gut. Das müsste man dann schauen. Alternativen Kolben, der das Problem minimiert, gibt es nicht?

Ich werde das aber in der Tat mal probieren. Mit der Fräserrei am Auslass lege ich dann halt erst los, wenn sich das einigermaßen realisieren lässt. Sonst geht der Zylinder halt zurück und eine Alternative muss her.

Aber im 60er Umfeld mit Monoauslass und Gehäusegesaugt gibts ja leider auch nicht viele Alternativen, außer Falc jetzt, aber das nenn ich mal keine Alternative bei dem Preis-/Leistungsverhältnis.

Grüße

Zapper

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

Ich glaube, du hast hier den gleichen Denkfehler wie ich letztens im "M1-60 gegen Polini Evo" Topic

Wenn du nur die 8mm hochsetzt kommst du auf ÜS 130, da ist der Mehrhub jedoch nicht berücksichtigt, dh der Kolben steht bei UT um 1,5mm weiter raus. Ein gleicher Kolbenstand bei UT ergibt sich, wenn der Zylinder um 6,5mm hochgesetzt wird. Das ergibt dann 122 ÜS.

Und eine 3mm dicke Kopfdichtung. Ob das mit dem Kolben geht weiß ich nicht, möglich, da die Laufbahn ja durch die Zentrierung des Zylinderkopfes etwas länger ist.

Wobei das bei mir kein Problem wäre, da mein Gehäuse um 1,5mm geplant ist/wird. Ist derzeit noch beim Kobold. Von daher wäre ich dann da tatsächlich bei den angestrebten 130°. Oder hab ich da noch nen Denkfehler drin. Für mich ist das Neuland, also entschuldigt, wenn ich da einiges an Verständnispotential habe ;)

Grüße

Zapper

Link to post
Share on other sites

Ja das hab ich verstanden. Den Hub gleiche ich je zur Hälfte oben und unten aus. Die Pleuldifferenz nur unten.

Das könnte mit dem Original Kolben tatsächlich eng werden. Ich habe mir gerade mal den Polini 127 Kolben in 60mm angeschaut und bin der Meinung, das der da etwas mehr Fleisch hat bis zum Ring. Evtl. wäre das dann die Lösung um die Überströmzeiten hoch zu bekommen.

Danke für Deine Erklärung!

Grüße

Zapper

Link to post
Share on other sites

Nach unten habe ich da nicht so große Bedenken. Das sind ja max. 1mm mehr und die sollten bei bereits 16,5 mm, die Undi gemessen hatte, nicht groß ins Gewicht fallen.

Ich muss ja zusehen, das ich oben klar komme und das ist mit dem Standardkolben problematisch, wenn ich den Metallkopf richtig verstanden habe.

Um das nochmal verständlich, im besonderen für mich selbst zusammen zu fassen.

Der M1 60 hat italienische Standardsteuerzeiten(+- 1°) von 126/176 bei 51/97.

Um auf die selben Steuerzeiten zu kommen, müsste ich laut Rechner 7,22 mm (Zylinderversatz) unterlegen. Zuzüglich meiner 1,5 mm, da das Gehäuse ja geplant ist, also dann 8,72 mm. Oben muss ich nun allerdings den Mehrhub von 1,5mm ausgleichen um noch eine Vernünftige QK zu haben. Angestrebt wird irgendwas zwischen 1,1 bis 1,3mm.

Dann hätte ich die Quattrini Standard Steuerzeiten für den Zylinder. Nun will ich mit der Überströmzeit >= 130°. Nehmen wir erstmal 130° an. Laut Rechner müsste ich dann 0,75 mm (Zylinderversatz) dazu geben. Da der Wert positiv ist, gehe ich davon aus, das ich was drunter legen muss. Ich hoffe ich sehe das richtig.

Grüße

Zapper

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

so, nochmal einfach:

bei wechsel von 51/97 auf 54/105 musst du den zylinder grundsätzlich mal um 6.5mm durch ne FUDI höhersetzen (statt 8mm) damit der kolben in UT "nur" gleich weit raussteht.

dann fehlen da aber noch die 3mm mehrhub (1.5 durch hubänderung, 1.5mm durch verringerte FUDI), die du als KODI beilegen musst.

...da mein Gehäuse um 1,5mm geplant ist/wird...

da du aber auch geplant hast, kommt das noch dazu - dh es geht sich mit der 8mm FUDI vorerst doch aus, 3mm KODI kommen aber trotzdem hinzu um kolbenposition unten gleich zu halten.

dann siehst du, ob du probs mit dem kolbenüberstand hast (sollte 0.5mm weniger als feuersteg = abstand von oberster kolbenringkante/nut bis ecke kolbendach)

ps: net metallkopf sagen, der nick hat nix mit musik zu tun ;-)

Edited by Motorhead
Link to post
Share on other sites

Das wird kein Problem geben mit dem Kolben in OT. Der Feuersteg hat 3,2mm und da der Kolben normal in den Zylinder ragt plus ca. 1,2mm Quetschkante wird sich das in jedem Fall ausgehen.

Mit 8mm Fudi bei 1,5mm geplanten gehäuse landet man halt ausgehend von 176/126 bei 170/122.

Das ist dann schon relativ wenig Überströmsteuerzeit. Je nach Anwendung passend oder zu wenig.

Link to post
Share on other sites

Ja das ist halt die Frage, wieviel Reserve die Erbauer des Zylinders da eingeplant haben. Ab wann, bei wie viel Kolbenüberstand unten außerhalb der Lauffläche, wird das problematisch? Gibts da Erfahrungswerte?

ich sag mal, grob geschätzt wäre das 1mm mehr um bei knappen 130° zu landen. Für mich als Informatiker jetzt nicht die Welt ;)

Mach ich euch halt den Hasen, was sollet ;)

Grüße

Zapper

Edited by Zapper
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.