MiNiKiN

Leistungsprüfstand - Wer bastelt mit...

Recommended Posts

aha, wie geht das genau?

Dachte immer man nimmt die KW-Drehzahl und Rollendrehzahl ab und weiß daher die ges. Übersetzung.

Zeichen eigentlich alle Prüfstände die Kurve in echtzeit im PC auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der alten P4-Software sieht man die Kurve erst nach dem Lauf, bei der neuen Software sieht man schon während dem Lauf die neue Kurve, zeichnet sich schön über den Hintergrund drüber während man beschleunigt.

P4s messen also während dem eigentlichen Prüfstandslauf nur die Rollengeschwindigkeit! Aus der Rollenbeschleunigung errechnet sich dann die abgegebene Leistung und aus der vorher ermittelten Motorübersetzung die dazugehörige Drehzahlskala!

Im Kalibrierungslauf wird der Motor mit wenig Gas über eine bestimmte Drehzahlschwelle beschleunigt (dabei sieht man die aktuelle Drehzahl auf dem Bildschirm!), dann wird das Gas zugemacht und gewartet bis der Motor ein gewisses Maß unter diese Schwelle zurückgefallen ist. Dann hat der Prüfstand die Übersetzung ermittelt... Warum das genau so gemacht wird weiss ich nicht, vielleicht um nicht allzu hohe Drehzahlen abnehmen zu müssen bei denen es Verarbeitungsprobleme gegeben hätte? Oder macht die Abnahme bei hohen Drehzahlen generell Probleme? Oder zünden manche Motoren nicht mehr richtig bei höchsten Drehzahlen wodurch dann das Ende des Diagrammes (der Overrevbereich) nichts mehr wert wäre?

Bearbeitet von karoo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Zündzeitpunkt ist nicht problematisch. Mit einem der oben gennanten controller habe ich ne Zeitauflösung von weniger als 2 mikrosekunden. Das macht eine max. Drehzahl von über 30 Millionen pro Minute...

Wie wollt ihr die Rolle eigentlich bremsen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte eher daran das meine Zündspule leider keine TTL-Pegel rausgibt und sicherlich bei hohen RPM's öfter mal nen Zündfunken verschluckt und dann kämen einfach falsche Drehzahlen raus. Mit nem Drehgeber an der Rolle kriegt man einfach bessere Signale.

Als Bremse kann man verschiedene Systeme nehmen je nachdem ob sie nur zum Abbremsen nach dem Lauf gedacht sein soll (Trommel oder Scheibenbremse) oder um verschiedene Lastsituationen nachzubilden. Dann müßte die Energie ja über eine längere Zeit abgeführt werden. Ich hatte überlegt ob man nen E-Motor antreiben kann, der würde zum einen ne träge Masse (dynamische Belastung) haben zum anderen könnte man über elektrische Lasten die Sache abbremsen (statische Belastung). Man könnte auch eine Wasser/Hydrauligpumpe antreiben und Wasser/Öl im Kreis durch eine Drossel (und ggf Kühler) pumpen, so eine Pumpe hat ohne Drossel nur eine sehr kleine Masse und beeinflusst damit die dynamische Rollenmessung nur wenig. Eine Trommel oder Scheibenbremse würde wohl schnell überhitzen schließlich sprechen wir hier davon Leistungen von bis zu 25.000 Watt zu verbraten... (hmmm, nen 25kW E-Motor ist vermutlich ganz schön groß...*kurz geGoogled... 150kg ich denke 25kW kann man nicht nur mit nem Motor wegbremsen, max 2-3 kW evtl...)

Sebastian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die verzögerungung wird unbestimmt sein.

sie wird entweder per hand oder über einen elektr. hubzylinder (der die Hand ersetzen soll) hydraulisch betätigt.

wird keine innenbelüftete scheibe sein um das ergebniss nicht zu verfälschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

asynchronmotoren/genatoren sind am besten geeignet für statische und auch! dynamische Prüfstände. aber leider auch am teuersten.

Da kann man schon richtige Rennstrecken simulieren.

Aber bei meinen Prüfstand dient die Bremse nur zum abbremsen der Rolle nach einem versuch.

aber erweiterung mit einer Wirbelstrombremse werden nicht ausgeschlossen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Leistungsermittlung beim Dynojet geht über die Drehzahlmessung induktiv (kennet jeder von sein Zündblitzlampe) und delta n der Rolle. Da wird auch das Übersetzungsverhältnis ermittelt....aber eher um irgendwas anzuzeigen..und weil die Umrechnung nicht wirklich schwer ist. Drehzahl und "Geschwindigkeit" wird in Echtzeit angezeigt, die Kurve aber erst nach dem Lauf generiert. Ich denke auch dass es so wesentlich einfacher ist zu programmieren, ein laufendes Diagramm und denn auch noch während der Messung neu skallieren etc.....

Greetz,

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Amerschläger-Software skaliert bei Anzeige während des Laufes nicht um, die Skala muss vorher von Hand festgelegt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach langer Forums abwesenheit, kann ich jetzt erfreuliches Berichten!! Ich stehe im Kontakt mit einem Bastler, der mich über das GSF kontaktiert hat um mit mir zusammen einen Leistungsprüfstand für 1:5 Wettbewerbs RC Car Motoren zu bauen. Die Mechanik sprich Schwungmasse ist bei ihm inzwischen bereits fertig und jetzt geht die elektronik Bastelei los. Mittlerweile sind wir zu dritt dran den Prüfstand fertig zu stellen. Das schöne ist, es kommen wie's aussieht nur Kosten von ca. 30-100 ? für die Messtechnik zusammen. Ein Elektronik Bastler ist auch mit in der Runde, der hat die Messwerterfassung mit dem PC wohl schon so gut wie fertig, ich mache die Mathematik und die Auswertung! Wenn der Prüfstand läuft (und die jungs forcieren das ziemlich), dann gibt es natürlich eine genaue Dokumentation. Auf gut Deutsch, ich kann euch bis auf die Mechanik alles frei Haus liefern, sofern der Waldemar nicht ein urheberrecht beansprucht. :-D

Wer genauere Fragen hat, kann auch den Zwischenstand per PM erfragen!

Bearbeitet von Millord

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Millord !

Klasse....Ich denke das mit der Mechanik werden Gravie und Ich denn noch zumindest hilfestellend auf die Reihe bringen, wenn die Elektronik stimmt.

Wär schon echt fein!

Greetz,

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser Prüfstand hat heute den ersten Probelauf hinter sich gebracht. Funktionier alles so wie wir uns das vorgestellt haben und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es sind noch einige Änderungen an der Untersetzung und der Elekrtronik zu machen aber wir sind auf dem richtigen Weg.

Waldemar :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Unser Prüfstand hat heute den ersten Probelauf hinter sich gebracht. Funktionier alles so wie wir uns das vorgestellt haben und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es sind noch einige Änderungen an der Untersetzung und der Elekrtronik zu machen aber wir sind auf dem richtigen Weg.

Waldemar :-D

Hey klasse Waldemar! Ich hoffe ihr konntet mit den Excel Tabellen was anfangen, dicken Respeckt auch noch an den Jan-Frederik! Bin schon gespannt wann die ersten Messungen bei mir eintrudeln.

Bearbeitet von Millord

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Elektronik ist soweit fertig. In den nächsten Tagen bekommen wir die Elektronik zum Einbau und dann wird der Prüfstand mal kräftig getestet.

Hierzu muss ich sagen, dass der Prüfstand für Modellmotore gemacht ist. Wir wollen erst mal Grundlagen sammel bevor wir mit einem großen Prüfstand anfangen.

DieHappy:

Wir nehmen die Drehzahl an der Schwungmasse ab.

servus

Waldemar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

:-D:-(:-(:-(

Hallo zusammen

Nachdem die Elektronik gestern bei mir eingetroffen ist, wurde der Prüfstand ausgiebig getestet. Ich bin mit dem Ergebniss sehr zufrieden. Die ganze Mechanik und Elektronik funktioniert wunderbar. Sobald ich noch mehr Erfahrungen gesammelt habe melde ich mich noch einmal. Vielen Dank an Millord, Makro funktioniert super.

Bis dann

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

wie kommt euer Signal auf den Rechner?

RS 232 und dann per Hyperterminal in Exel oder eigenes Prog geschrieben?

Würde mich sehr interessieren- meins läüft zwar ist aber noch nicht so schön zu bedienen!

Gruss :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moin

wie kommt euer Signal auf den Rechner?

RS 232  und dann per Hyperterminal in Exel oder eigenes Prog geschrieben?

Würde mich sehr interessieren- meins läüft zwar ist aber noch nicht so schön zu bedienen!

Gruss  :-D

Hi!

Signal kommt über RS232, Auswertung mit Excel.

Funktioniert recht gut. Michael wird den Prüfstand jetzt mal ausgiebig testen und dann sehen wir weiter. Geplant ist, dass die Elektronik von Interessenten gekauft werden kann. Preis steht noch nicht fest

servus

Waldemar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wollten zuerst einen ATMEL Mega8 verwenden, was aber irgendwie unnötig ist wenn man eh einen PC hat.

@2stroker

Wenn du mich meinst:

4.8kgm²

=>translatorisch reduzierte Masse: 130kg

Bilder, Pläne, Schaltpläne coming soon.

Bearbeitet von DieHappy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.