Jump to content
MiNiKiN

Leistungsprüfstand - Wer bastelt mit...

Recommended Posts

@Schloer:

Was hast du denn für Erfahrungen mit deinem Gestell gemacht, hupft es gern mal rum? steht es blank auf dem Boden oder hast du was Füße drunter?

Grüßle

Chris

Ähhh 120 Striche ???

Ich denke mit 30 - 40 liegste schon sehr gut!

Aber frag doch mal den Atom wieviel HZ seine Proggi verträgt !!! Falls das Prog damit hinkommt kannste das Teil ja nehmen!!

Watt kost denn so ein Ding '???

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jungs, Ich will euch nich auf den Sack gehen.....aber eure Zwiegespräche und Unterhaltung haben wirklich nichts mit der Konstruktion, Auslegung oder Lösungsfindung zu tun. Kann man den Unwichtigen Kram nich einfach per PM oder so machen ? Ich find auf den letzten Seiten hat das Themenfremde echt überhand genommen :-/

Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Hat schon einer das Messinterface "68-292-30" von ELV.DE bei einem Prüfstand eingesetzt?

Und wenn Ja wie brauchbar ist das Interface?

Gruss

Bearbeitet von Nitromax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

Hat schon einer das Messinterface "68-292-30" von ELV.DE bei einem Prüfstand eingesetzt?

Und wenn Ja wie brauchbar ist das Interface?

Gruss

kenn ich nicht und ist wohl für unsere Zwecke, sprich bei der benutzung der Software des GSF-Dynos von Atom nicht nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo

Hat schon einer das Messinterface "68-292-30" von ELV.DE bei einem Prüfstand eingesetzt?

Und wenn Ja wie brauchbar ist das Interface?

Gruss

all you need is a soundkarte :grins:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dafür hat das elv-modul einen zähler. ich finde die idee nicht schlecht... eventuell wäre damit ein system möglich, bei dem man (wie bei der neuesten amerschläger-software) in echtzeit die kurven am monitor sehen könnte.

r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir wollen irgendwann mal auch auf nen Datenlogger umsteigen.

Vorteile wären die Anschlussmöglichkeit weiterer Sensoren (Lambda, Temperatur, Klopfsensor,...)

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Eingänge einen relativ breiten Eingangsbereich haben (0-25V) und so die Spannungsteiler wegfallen. Man könnte dann zur Drehzahlabnahme auch so eine Zange wie bei der Blitzpistole verwenden.

Die Datenübertragung nach Excel ist üblicherweise relativ einfach, so dass eine Weiterverarbeitung gut möglich ist.

Ich selbst kenn mich mit Datenloggern an sich nicht aus, aber mein Kumpel hat deswegen schon etwas recherchiert.

Ein USB 2 Datenlogger mit entsprechender Taktrate und 25 Analpg/Digital- Eingängen kostet ca. 200?. Solche Geräte gibts z.B bei www.meilhaus.de. Ich werd mein Kumpel aber nochmal kontaktieren und die Tage ein paar Links reinstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja 6 Abtastungen pro Sek. sind zu wenig. Wenn man allerdings die grösse des Schwungrads und die Grösse des Gangs so wählt dass der Motor nur ganz langsam beschleunig würde es gehen.

Klar will ich in Echtzeit messen und die Kurve auch Darstellen.

200 Euro für ein USB Interface ist sicher gerechtfertigt aber das wird ganz sicher viel günstiger gehen.

Ich habe vor längerer Zeit mit einem AVR einen Schaltung aufgebaut mit der ich in Echtzeit mehrere Dinge Messen konnte. Leider ist mir der Sourcecode verloren gegangen (Computer Crash und genau diese Daten habe ich nicht gesichter).

Deshalb suche ich im Moment ein günstiges Messinterface das in Echtzeit arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Zähler kann ja 3Khz, das sollte reichen. Habe mal eben überschlagen und bei Tempo 120 und einer 300er Rolle die mit 32 impulsen/Umdrehung abgefragt wird komme ich auf ca 1100 Hz. Hoffe das habe ich jetzt richtig gerechnet :-D

Aber mal andere Frage: Warum benutzt du nicht die Soundkarte? Da kann man meines Wissens auch in Echtzeit drauf zugreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss dass man direkt in Echtzeit auf die Soundkarte zugreiffen kann.

ABer der Soundkarte hat man nur 2 Kanäle. Wenn ich aber noch andere Dinge messen will geht das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um es auch ans Thema anzupassen, @Bertl die Messzündkerze von Kistler kostet mal schlappe 2500 Euro :-D( :puke:

@all jemand mit sowas erfahrungen gibts noch andere Hersteller kostengünstigere Möglichkeiten?

wenn man da wirklich messen will, wieviel wirds billiger, wenn man nen Kopf präpariert und Kerze und Messaufnehmer somit trennt?

Als nächstes noch von denen die schon mehr Prüfstanderfahrungen haben, was wäre gut, wenn die Software noch mitverarbeiten könnte, egal ob als Eingabe per manus oder anderweitig.

Gasschieberstellung, Auslass-, Kopftemp. etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Um es auch ans Thema anzupassen, @Bertl die Messzündkerze von Kistler kostet mal schlappe 2500 Euro :-D( :puke:

Alter Schwede, dass hätt ich nicht gedacht. Das die Teile nicht billig sind war klar, aber das ist was anderes. Ist da als Verpackung noch n Motor dabei? Oder ham die sich bei der Kommasetzung vertan?

Bei Google findet man auch nur diese Firma, wenn man nach Messzündkerze sucht. Das lassen die sich jetzt vermutlich vergolden. Verdammt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nach dem der Umzug jetzt abgeschlossen ist , kann ich mich jetzt wieder auch dem Prüfstand widmen .

Also Material und Bearbeitung liegen mit letztem Angebot bei ca 500eur . Was aber der Hammer ist , Wuchten ist derzeit nicht unter 300.- zu bekommen, gibt aberauch wenige bei uns in der Umgebung die das wirklich können und die entsprechenen Anlagen haben ....

Werden wohl nicht rum kmmen , sonst kommen wir nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:sabber: :-D

Nicht schlecht. Hast Du die Bleche auch schon ausgeschnitten?

Wie schauts eigentlich mit Deinem Sensor aus, gibts da schon Neuigkeiten? Unserer ist immer noch nicht da :-D .

Jetzt muss ich aber schrauben. Sonst ist unser Prüfstand noch vor dem Motor fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute war es soweit. Wir haben die ersten Testläufe auf unserem Prüfstand gemacht :-D:-D:-D . Sensoren sind noch keine dran. Die Hardware funktioniert soweit einwandfrei. Keine spürbare Unwucht. Das Teil steht wie ne eins.

Und hier ein paar Videos:

erster Versuch mit T5

zweiter Versuch T5

dritter Versuch GSX 1100

vierter Versuch GSX 1100

Bearbeitet von Bertl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   1 Benutzer



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.