Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

In der wahnwitzigen Hoffnung diesen Winter endlich mein Jahrhundert-Projekt fahrbereit zu bekommen, hab ich endlich angefangen mein Gespann zu bauen. Nachdem über den Squire irgendwie kaum Infos zu finden sind dachte ich mir schreib einfach mal alles auf was mir auffällt garniert mit ein paar Bilder. Gleich mal vorne Weg ich geb keine richtigkeit auf meine Infos und Vermutungen etc. falls ihr es genauer wisst immer nur her mit eurem Wissen.

Also Fangen wir mal an:

So sieht der Squire montiert aus (Die Scheibe hab ich schon gekürzt)

Der Hilfsrahmen der bei der PX unters Trittbrett geschraubt wir. Die zwei Winkeleisen kommen oben aufs Trittbrett als Verstärkung.

Der Beiwagenrahmen mit abgenommen Boot:

Der Beiwagenrahmen besteht eigentlich aus 3 Teilen die miteinander Verschraubt sind:

von oben gesehen:

- Der Hauptrahmen

- Querträger

- "Schwingenlager" mit Achse und Nabe

Detailbilder zur Schwinge, Achse & Nabe sowie die "Federung"

Die sogenannte "Federung" ist eher die russische Methode. Man nehme ein Vierkantrohr klebe in die Ecken vier Gummiwürste und brügelt die Schwinge mit einem massiven Vierkantvollmaterial hinein.

Die Schwinge zerlegt:

1. Schwingenlager mit Schwinge & Achse

2. Nabe

3. Staubschutz-/Fettkappe 52mm Durchmesser

4. Kronenmutter die klassisch mit Splint gesichert wird

5. Beilagscheibe

6. äusseres Lager

7. Distanzhülse

8. inneres Lager

9. Wellendichtring

Die Lager haben beide die Abmessunge: Welle 25mm x Aussen 52mm x Breite 15mm entspricht Lager 6205.

Der Simmering Welle 30mm x Aussen 52mm x Breite 8mm

Einstellmöglichkeinten am Beiwagen:

Der Querträger ist mit den Hauptrahmen über Langlöcher verschraubt und lässt sich über eine Einstellschraube einstellen. Bei mir waren es zwischen Hauptrahmen und Querträger gemessen 2,5cm. Was das Vorspur ergibt hab ich leider nicht mehr gemessen.

Sturz des Beiwagenrades:

ACHTUNG reine Vermutung von mir ob das stimmt kann ich leider nicht sagen

Da bei mir das Schwingenlager nicht gerade mit dem Querträger verschraubt war, vermute ich das so noch der Sturz des Beiwagenrades eingestellt werden kann.

Wenn man die 6 Scrauben lockert lässt sich die ganze Platte etwas nach oben und unten verschieben.

Also wär was genaueres dazu hat immer nur her damit!

So das wars mal fürs erste. In den nächsten Wochen (mit 2 Kindern eher Monaten) stehen folgende sachen an:

- Alles metallische entrosten und lackieren

- Nabe neu lagern

- Umbau von Zollschrauben auf metrische

- Einige Löcher die der Vorbesitzer ins Boot gebohrt hat verschliessen.

- Eine neue gekürzte Scheibe backen (wenns klappen sollte)

- Dem Boot einen 3-Punkt Gurt für die Kinder verpassen.

- Kotflügel umbau mit schöneren Lichtern.

Hier noch ein paar allgemeine Links:

Deutsche Seite über Squire Watsonian mit Ersatzteillisten: Squire.de

Englische Seite: Squire.com

Kunststoffhersteller der alternative Kotflügel herstellt (laut meiner info leider nur für Linksangeschlossende Beiwagen): FiberGlassParts.com

post-7116-018292500 1288507759_thumb.jpg

post-7116-085752200 1288507764_thumb.jpg

post-7116-055218300 1288507779_thumb.jpg

post-7116-035807400 1288507787_thumb.jpg

post-7116-030004600 1288507799_thumb.jpg

post-7116-056409500 1288507812_thumb.jpg

post-7116-038747200 1288508178_thumb.jpg

post-7116-092497100 1288508667_thumb.jpg

Bearbeitet von eiseti
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe auch grad ein Squire-Gespann erworben. Daher find ich das gut hier.

Erste Frage: Welche Auspuffanlagen für 200er PX passen hinter die Strebe?

Falls das Scheibe-Backen klappt und Du mehr als eine backst oder die alte nicht mehr brauchst hätte ich da Interesse dran!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Scheibe-Backen hab ich schon mal gemacht, der Knackpunkt ist die größe vom Backofen. Die alte Scheibe kann man leider nicht mehr gebrauchen der Vorbesitzer hat das Ding warum auch immer mit lauter 6mm Löcher versehen.

Als Auspuff werde ich nen SIP-Road fahren.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die komplette Scheibe, oder nur unten an der Verschraubung?

Denke, ich werde zum Pep Plus greifen. Dennoch würden mich Alternativen auf dem Reso-Bereich interessieren.

Hab grade mal den Motor, der rein soll, gespalten. Hab den Damals mit den Innerreien aus nem 200er Cosa-Block montiert gehabt, ohne Zähne zu zählen. Ist ne 21/68er Primär drin. Damals im Solo-Roller wars nervig, jetzt fürs Gespann isset super.

Hat zufällig wer den cwA-Wert fürn Gespann? würd gern den Leistungsbedarf ermitteln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann brauche ich einiges mehr! Ziel ist es auf Strecke 100km/h durchfahren zu können, also Höchstgeschwindigkeit mindestens 110km/h

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann brauche ich einiges mehr! Ziel ist es auf Strecke 100km/h durchfahren zu können, also Höchstgeschwindigkeit mindestens 110km/h

Da brauchst Du bestimmt 25PS für. Problem ist, das Du auch nicht schneller unterwegs bist, da der Verbrauch dann gegen 10-12 Liter gehen wird.

Gruß aus Kiel

matze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... Tacho 90 läuft die Kiste jetzt schon. Das hält die LKWs aber nicht davon ab, mich quasi anzuschieben. Da hab ich keinen Bock drauf! Und die Kisten der Kollegen kommen auch nicht viel weiter, ohne zu tanken, dann müßt ich eh anhalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wennst weniger die Räder zusammen schauen läßt geht's auch mit wenige Leistung schneller.

Ich würde mal sagen auf Basis eines 200er Motors:

90km/h 200er Motor mit Cosa Übersetzung 21/68 (9ps am Rad)

100km/h zusätzlich 60er Welle (12ps am Rad), Sip Road

110km/h Polini Zylinder, Malossi geht auch. Ev links Ausleger. 21/67 22/67. Sind vielleicht 16/17ps

Mehr brauchst nicht.

Ron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wie gesagt, mit dem O-Tuning 200er läuft das Gespann jetzt ca. 90km/h ohne Beifahrer, mit eher unter 80...

Habe aber noch nen 210er Malossi-Motor mit Membran im Ragal liegen, den ich einbauen werde. Da muß ne neu Welle rein, Langhub ist eh klar. 30er PHBH liegt auch noch rum, daher wird auch der erstmal verbaut. Frage bleibt nur der Auspuff, wobei ein Pep-Plus V3 auf dem Plan ist. Bleibt die Frage der Übersetzung. Habe den Motor damals mit Cosa-Innereien aufgebaut, daher ist ne 21/68er Primär drin.

67er Rad wäre ja von der 180er Rally.. Woher nehmen?

Also bleibt nur die 21/68 oder eben 21/65. Bei letzterer Kombi müßte dann wohl auch noch ein kurzer 4ter rein, oder?

Wie die Räder eingestellt sind, hab ich noch nicht nachgeschaut, hab das Gespann fertig gekauft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Skysaxon

Also wie gesagt, mit dem O-Tuning 200er läuft das Gespann jetzt ca. 90km/h ohne Beifahrer, mit eher unter 80...

Habe aber noch nen 210er Malossi-Motor mit Membran im Ragal liegen, den ich einbauen werde. Da muß ne neu Welle rein, Langhub ist eh klar. 30er PHBH liegt auch noch rum, daher wird auch der erstmal verbaut. Frage bleibt nur der Auspuff, wobei ein Pep-Plus V3 auf dem Plan ist. Bleibt die Frage der Übersetzung. Habe den Motor damals mit Cosa-Innereien aufgebaut, daher ist ne 21/68er Primär drin.

67er Rad wäre ja von der 180er Rally.. Woher nehmen?

Also bleibt nur die 21/68 oder eben 21/65. Bei letzterer Kombi müßte dann wohl auch noch ein kurzer 4ter rein, oder?

Wie die Räder eingestellt sind, hab ich noch nicht nachgeschaut, hab das Gespann fertig gekauft...

22/68 oder 22/65 wären auch möglich und sicher besser als 21/65 da dort die Zahnräder schnell verschleißen.

125er hat doch nen kürzeren 4 als die 200er da sollte sich doch hier im Forum was finden lassen.

Oder du hast Zeit und kannst warten bis ich endlich nen gescheiten Motorständer gefunden habe - dann tät ich glatt tauschen :thumbsdown:

Grüße aus Innsbruck

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

ich habe einen Squire Beiwagen der ersten Serie angeboten bekommen, ähnlich dem auf dem Bild. Folgende Fragen habe ich dazu:

Wird es Probleme bei der Zulassung geben, da es keinen Blinker gibt? Das Rad ist nicht 10 Zoll sondern 8 (soll an eine PX montiert werden). Der Beiwagen wird auf der linken Seite montiert.

Thomas

post-1834-024647900 1290245487_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

ich habe einen Squire Beiwagen der ersten Serie angeboten bekommen, ähnlich dem auf dem Bild. Folgende Fragen habe ich dazu:

Wird es Probleme bei der Zulassung geben, da es keinen Blinker gibt? Das Rad ist nicht 10 Zoll sondern 8 (soll an eine PX montiert werden). Der Beiwagen wird auf der linken Seite montiert.

Thomas

post-1834-024647900 1290245487_thumb.jpg

Einen Blinker brauchst Du ebenso wie eine Positionsleuchte. Sonst meckert der graubekittelte Lurch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beiwagen ist gekauft. Wo kauft man am Besten Ersatzteile dafür, in D oder direkt in GB?

Hab in D mal ein paar Teile angefragt, ganz schön gesalzene Preise:

- LB030 Frontscheibe € 212,45

- BS215 Gepäckträger 116,47

- BS214 Stoßstange 116,47

- GA060 2 Stück Lager 55,83

- GB070 Dichtring 19,73

- BM048 Vespa Anschlußsatz 269,19

- BM077 Radstern-Adapter 57,58

+ Versandkosten 20,00

Hier die Preise in GB (oder ein Teil davon) als Vergleich:

http://www.watsonian-squire.com/extras.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
- GA060 2 Stück Lager 55,83

wenns die nabenlager sind, ist standardware bekommst du bei jeden lagerhändler. abmessungen und bezeichnung sie im ersten topic.

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was die Teile aus GB angeht, solltest Du auf jeden Fall vorher Versandkosten erfragen, oft sind vermeintlich günstige Teile danach garnichtmehr so günstig. Z.B. hätte ich für einen Lambretta-Auspuff schonmal 45Pfund für Versand bezahlen sollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Falls noch wer Teile für den Squire braucht, Preise vergleichen lohnt sich. Die Teile in GB zu bestellen ist günstiger. Versand liegt bei ca. 15 Pfund + VAT.

bei wemm hast du angefragt?

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat schon jemand den Drehstab beim Squire PV 1 getrennt?

Ich will grad mein Rahmen Pulverbeschichten lassen und hätte ihn gern in einzelteilen.

Hat auch jemand eine Idee, welche Farbe (RAL) ich nehmen muss um das Silber der Bremstrommeln zu bekommen???

Danke schon mal im Vorraus.

HB 28719

Jetzt aber Tempo, bald ist Anrollern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich hab die Drehstabfederung damals beim Neuaufbau auseinandergepreßt weil ich mir ne neue Schwinge für die Bremse gebaut hab. Das war unter einer hydraulischen Werkstattpresse kein Problem.

Zusammengebaut hab ich es mit neuen Gummischnüren aus dem Industriebedarf.

Farbe für die Bremstrommeln könnte RAL 9006 ( oder 9007 ,ich kann die immer nicht auseinanderhalten) weißaluminium passen.

Gruß Andeas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Red Land Rover Killer,

wir haben jetzt mit RAL 9006 Pulverbeschichtet. Die Schwinge haben wir nicht getrennt. Die haben wir auch in RAL 9006 gestahlt und Lackiert.

Jetzt drängelt ja ein bischen die Zeit, darum Tempo. :-D

Wie hast Du denn das mit der Bremse gemacht??? Bilder ??? :blink: Wäre ja schon besser fahrbar, damit man nicht in den Gegenverkehr kommt.

Hat jemand einen Gurt nachgerüstet, wegen der Kinder, vielleicht mit Bildern ???? :thumbsup:

Ich versuche mir Squire Scheiben selbst (und wer mich kennt, weis auch, dass ich es in Orginalqualität oder besser machen werde). Ich plane da auch eine kurze Variante anzubieten und/oder auf Wunsch auch getönt.

Also wenn da Interesse besteht, im Hinterkopf behalten oder eine kurze Info Damit ich mit einer Stückzahl planen kann. Die Preisvorstellung für eine Scheibe liegt bei ca. 80-100€. :satisfied:

Ich binn leider nicht so häufig im GSF wie ich möchte (Arbeit, Familie....) darum kann es sein das ich mich dann nicht zeitnah melde. :rotwerd:

Gruß an alle

Thomas / hb28719 :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat jemand einen Gurt nachgerüstet, wegen der Kinder, vielleicht mit Bildern ???? :thumbsup:

Gruß an alle

Thomas / hb28719 :-D

Zu Gurten in Beiwagen Folgendes:

Wenn du einen Unfall hast überschlägt sich ein Gespann sehr häufig und ohne Überrollbügel ist der Beiwageninsasse platt weil er fest fixiert ist! Weiter sollte beim Gurteinbau auch daran gedacht sein, dass die Lehne des Sitzes bis in Kopfhöhe gehen muss oder eine Kopfstütze verbaut ist (Rückwärtsbewegung nach dem Aufprall - deswegen haben Autos auch immer Kopfstützen seit wir Gurtpflicht haben), damit das Genick nicht vom schweren Helm gebrochen wird (Ist bei Kindern sowieso ein Thema, dass das Genick zu schwach für 1000g Helm ist!)

Es gibt also nur die Vernunftlösung "stabiler Überrollbügel + Kopfstütze" oder kein Gurt. Wie sagte mein TÜV Prüfer so schön: "Lieber rausgeschleudert und evtl. eine Chance zu überleben als sicher platt oder Genickbruch"

Ich habe mein Gespann so sicher wie möglich versucht zu bauen (stabil, abgestützt, gebremst, gefedert, gedämpft) und habe aus o.a. Gründen keinen Gurt drin....

Gruß

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.