Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 12.2k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

so, meine vbb ist endlich fertig, wird für mich vermutlich die einzige bleiben die ich jemals freigelegt habe  nochmal tue ich mir das eher nicht an  aber ist wie ich finde ganz brauchbar ge

@Kebra du bist mein Held: vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich meinen Unfall - heute bin ich zum ersten mal wieder die Karre gefahren, von der ich dachte, dass ich sie niemals wieder zusammenschrau

Mal wieder O-Lack aufbereitet Giallo Positano    Vorher    Halb Halb    Nachher 

Posted Images

vor 2 Stunden hat citydick folgendes von sich gegeben:

Zur Not mal mit Ohrstäbchen probieren, geht gut in die Ecken. 

Die sind nach meiner Erfahrung nicht so dolle.

Die Stäbchen sind aus Plastik und können Kratzer machen.

Der Wattebauch ist zu weich und kann nicht geziehlt genug in Kanten/Falze

eingerbracht werden.

 

Am besten sind spitze, gepreßte Wattestäbchen aus dem Elektronikbereich.

Die Stäbchen sind auserdem aus Papier/Pappe und weicher als die aus Plaste.

Die Watte bleibt viel länger formstabil.

 

Demontieren würde ich den Schriftzug auch nicht.

Und was meintest du mit dem Emblem ?

Das ist ja eh nur geklebt....

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden hat Kebra folgendes von sich gegeben:

 

Und was meintest du mit dem Emblem ?

Das ist ja eh nur geklebt....

hab mich falsch ausgedrückt, sorry. meinte nur den schriftzug mit dem emblem ist alles gut. 

ich schau mal was es gibt und probiere mal ein wenig. danke

 

kriegt man trittleistengummis und lenkergriffe irgendwie wieder weich? wollte die originalen gummies wieder in die leisten machen. einer ist mir schon gebrochen leider. kommt aber trotzdem wieder rein. 

die griffgummis sind auch noch original. bleiben auch drauf sind aber steinhart. ich hab angst das mir die irgendwann auch durchbrechen oder so. 

gibts da was um die entwas geschmeidiger zu machen?

Link to post
Share on other sites

Kurze Frage (sorry, wenns schon irgendwo auf den 456 Seiten vorher mal beantwortet wurde):

Wie unterscheide ich Erstlack von nachträglich/neu aufgebrachtem O-Lack (mit dem Alter entsprechender Patina)?
Oder anders: Wie merke ich, ob die Kiste mal im O-Lack neu lackiert wurde?

Link to post
Share on other sites

Richtig weich wird das Gummi leider nimmer.

 

 

vor 1 Minute hat Paul_Holl folgendes von sich gegeben:

Wie unterscheide ich Erstlack von nachträglich/neu aufgebrachtem O-Lack (mit dem Alter entsprechender Patina)?
Oder anders: Wie merke ich, ob die Kiste mal im O-Lack neu lackiert wurde?

Du meinst in O-Farbe lackiert.

Der O-Lack ist der Erstlack/Werkslack.

 

Es sollte die richtige Grundierungsfarbe unter dem Lack zu finden sein.

D.h. Spachtel, meißt etwas Rosa bis weiß, und Füller, meißt gelblich, sollte

nicht zu finden sein.

Ansonsten dürfen keine Teile und Schrauben überlackiert sein.

Link to post
Share on other sites

Hey Flo, du kannst mit einer Bürste | Pinsel mit weichen Konstoffborsten den Lack am Schriftzug entfernen. Einfach bissl Aceton drauf. Aber vorsichtig testen.

 

Die Verde Paraggi von mir war auch komplett übergesprüht.

IMG_20200530_104452.jpg

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden hat Kebra folgendes von sich gegeben:

Richtig weich wird das Gummi leider nimmer.

 

 

Du meinst in O-Farbe lackiert.

Der O-Lack ist der Erstlack/Werkslack.

 

Es sollte die richtige Grundierungsfarbe unter dem Lack zu finden sein.

D.h. Spachtel, meißt etwas Rosa bis weiß, und Füller, meißt gelblich, sollte

nicht zu finden sein.

Ansonsten dürfen keine Teile und Schrauben überlackiert sein.


Ja meine ich, hast recht. Aber wo sieht man denn die Grundierung? Ist doch normal überlackiert

Link to post
Share on other sites

Thema Felgen: Würde gerne noch ein paar alte Felgen wieder reaktivieren. An sich Thema Olack außen erhalten und Konservierung an sich ist klar. Die Frage für mich ist aktuell nur, wie glatt man die rostigen Bereiche im Felgeninneren schleifen sollte, damit es keine Probleme mit dem Schlauch gibt.

 

IMG_30052020_163828_(1080_x_1080_pixel).jpg

Link to post
Share on other sites
Am 29.5.2020 um 22:40 hat citydick folgendes von sich gegeben:

Zur Not mal mit Ohrstäbchen probieren, geht gut in die Ecken. 

Ich benutze hier Zahnbürsten, die es in verschiedenen Härtestufen gibt. Damit kommt man bis in die kleinste Ecke von dem Schriftzug.

Dazu immer wieder mal ausspülen und mit Druckluft reinigen.

Zudem sehr Handlich das ganze.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat Marty McFly folgendes von sich gegeben:

Ich wollte halt eigentlich nur alles (also innen und außen) etwas aufhübschen und ohne Lack mit Oxyblock am Schluss konservieren. 


mach ich auch so.

Innen mit der Drahtbürste losen Rost weg dann Oxyblock drauf und fertig.

Hatte schon Felgen, die waren innen wesentlich schlechter wie deine gezeigte.

Einen kaputten Schlauch hatte ich deshalb noch nie.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat ANDY81 folgendes von sich gegeben:


mach ich auch so.

Innen mit der Drahtbürste losen Rost weg dann Oxyblock drauf und fertig.

Hatte schon Felgen, die waren innen wesentlich schlechter wie deine gezeigte.

Einen kaputten Schlauch hatte ich deshalb noch nie.

 

Ok, das beruhigt.

Dankeschön!

:thumbsup:

Wusste halt nicht, ob ich komplett auf dem Holzweg bin mit meinen Überlegungen oder ob ich so weiter machen kann.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat Marty McFly folgendes von sich gegeben:

 

Ok, das beruhigt.

Dankeschön!

:thumbsup:

Wusste halt nicht, ob ich komplett auf dem Holzweg bin mit meinen Überlegungen oder ob ich so weiter machen kann.


ne bist in meinen Augen genau richtig :-)

Mach ich seit Jahren nur mit Oxyblock 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Wie behandelt Ihr eigentlich verrostete mechanische Teile wie Achsen, Schrauben, Sitzbankfedern, etc.?

Dann kann ich ja vermutlich nicht die üblichen Verdächtigen wie Oxyblock oder Owatrol drauf pinseln, oder?

Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten hat ANDY81 folgendes von sich gegeben:

Schrauben, Sitzbankfedern usw.

entroste ich mit einer Messingbürste dann oxyblock.

 

 

Hält das Oxyblock auch wenn an den Schrauben (Ein- und Ausschrauben) oder den Federn (drauf Setzen, Schwingen durch Bodenwellen) Reibung entsteht?

Ich hatte befürchtet, dass da vielleicht irgendwas verklebt, Achsen-Durchmesser dicker werden oder das Ganze einfach runtergewetzt wird.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.