Jump to content

Motorgehäusebolzen festgerostet - was nun?


Recommended Posts

Hallo,

bin gerade dabei einen PX 200 Motor zu überholen und kann die Motorhälften nicht trennen da der Motorgehäusebolzen welcher auch durch die Schwinge führt völlig festgerostet ist.

Habe schon mehrmals mit Rostlöser eingesprüht, einige Tage liegen lassen, wieder gesprüht,... - keine Chance den mit einem Durchschlag rauszuklopfen. :thumbsdown:

Hat jemand einen Tip wie man den herausbekommen kann?

Link to post
Share on other sites

vermutlich Gehäuse und Traverse.

Es geht nicht mal die LIMA-seitige Gehäusehälfte runter.

Also ist der Motor noch eingebaut?

- links und rechts soweit wie möglich am Rahmen den Bolzen (Schraube) abflexen und den Motor raushebeln. Und dann den Bolzen samt Silentgummis "rausholen" :thumbsdown:

*dieSucheweißfastalles*

langer Gehäusebolzen

- da wird auch nur Ausbohren helfen. Da gibts es doch eine spezielle Bohrkrone für..

Bohrkrone

Gruß Martin

Edited by porky
Link to post
Share on other sites

Sorry, vielleicht habe ich das Problem nicht richtig beschrieben:

Der Motor ist ausgebaut, Zylinder, Lüfterrad, Kulu, Bremse abgebaut, dann alle Motorgehäusebolzen entfernt bis auf den festgerosteten einen.

Habe ein Bild angehängt, Nr.24 steckt bombenfest in der Schwinge und auch an der kleinen Gehäusehälfte ist er festgerostet.

Link to post
Share on other sites

ist der kickstarter noch dran?? wenn nicht...dranschrauben....halben weg betätigen.... und von hinten mit 500er Hammer am kicker klopfen...

der bolzen steckt ja nur 3cm in der schmalen hälfte... aber mehr als 10 in der breiten...

Rita

Link to post
Share on other sites

Geduld ist eine Tugend!

Langes und Spitzes Werkzeug suchen... Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, ....

Bolzen mit dem Hammer und nem Durchschlag überzeugen.

Man kann das ganze noch unterstützen durch 2 Schmierbohrungen von aussen durchs Gehäuse auf den Bolzen... und immer dran denken: Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen!

Link to post
Share on other sites

Geduld ist eine Tugend!

Langes und Spitzes Werkzeug suchen... Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen, ....

Bolzen mit dem Hammer und nem Durchschlag überzeugen.

Man kann das ganze noch unterstützen durch 2 Schmierbohrungen von aussen durchs Gehäuse auf den Bolzen... und immer dran denken: Dreck um den Bolzen rauspopeln, in WD40/Caramba einweichen!

Zwischendurch ein wenig warm machen!

Link to post
Share on other sites

Hallo,

wäre vorsichtig mit Durchschlag und Hammer zu arbeiten, da die Limahälfte oft durch den festgegammelten Motorbolzen unter Spannung steht, sobald man anfängt zu hämmern. Des öfteren reißt die Limahälfte dann bei diesem Gewaltakt . Ist mir früher schonmal passiert. Ich würde den Motorbolzen von der Limaseite her mit Bohrmaschine und Bohrer "wegbohren" (ca. 3cm), bis DU die Limahälfte ohne Gewalt abnehmen kannst. Dies kann zwar mühsam sein, ist aber die einzigst sicher Methode die Hälften zu trennen ohne einen Defekt bei der Limahälfte zu riskieren. Danach kannst Du mit viel Caramba, Durchschlag und Hammer den Rest des Motorbolzens "rauskloppen".

Grüße

Link to post
Share on other sites

Hallo,

wäre vorsichtig mit Durchschlag und Hammer zu arbeiten, da die Limahälfte oft durch den festgegammelten Motorbolzen unter Spannung steht, sobald man anfängt zu hämmern. Des öfteren reißt die Limahälfte dann bei diesem Gewaltakt . Ist mir früher schonmal passiert.

Wieso?

Man schlägt den Bolzen ja in Richtung große Hälfte und zwar aus Richtung der Kleinen Lima-Hälfte durch selbige. Ich würde lediglich die übrigen Bolzen drin und angezogen lassen bis der lange Bolzen raus ist. So lange die anderen alle fest sind liegen beide Hälften permanent über die gesamte Gehäusedichtfläche aneinander an.

Das man da nicht mit dem Vorschlaghammer ran geht sollte eigentlich klar sein. Aber ein schlagkräftiges Argument zwischen 250-400 Gramm hat da bei mir noch nichts kaputt gemacht!

EDIT: Und vor dem wieder einbauen des Bolzens bitte schön mit Kupferpaste einschmieren, dann passiert das auch nicht mehr! :thumbsdown:

Edited by red-polo
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.