Jump to content

Kabelloses Internetgedöns im Haus


Recommended Posts

Also es geht um folgendes, ich habe kein Wlan und will ich auch nicht haben. Ist mir irgendwie suspekt. Dennoch hätten wir jetzt gerne noch einen weiteren Internetanschluß in einem anderen Raum. Erste Überlegung war ganz konventionell ein ganz langes Kabel zu nehmen und ein paar Löcher in diverse Wände zu bohren. Jetzt habe ich allerdings in verschiedenen einschlägigen Prospekten so Offerten für technische Gerätschaften gesehen, mit denen man dieses Kabel innerhalb eines Hause weglassen kann, indem das Stromnetz genutzt wird. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat man Sender und Empfänger, beides kommt jeweils in eine Steckdose des Hauses, an dem einen Teil wird der Router (oder wie das heißt) angeschlossen, an dem anderen Teil der Rechner mit dem man ins Internet will.

Taugt das was? Funktioniert das gut oder eher nicht so?

Ist sowas sicher oder kann sich da jeder halbwegsbegabte Computerfanatiker einklinken?

Ist sowas für paranoide Computerlegastheniker empfehlenswert oder doch lieber die Kabelvariante?

Link to post
Share on other sites

Moin moin,

vom Prinzip her absolut super die Strom - Variante, liegt aber auch ein wenig an deinem Anwenderprofil. Wie alt ist denn dein Haus bzw. die Leitungen? wenn es dir nur ums Serven geht reicht die Übertragungsgeschwindigkeit eigentlich vollkommen aus, wenn du aber große Datenmenge verschieben oder Filme streamen willst wird es schon eng. Zum Einklinken müsste schon jemand deine Stromleitung anzapfen. Die Installation ist narrensicher, einfach einstecken und los!

Wenn es dir um die Strahlung gehen sollte, weshalb du kein Wlan haben möchtest bist du mit dierser Version auch nicht besser bedient, das einfach eine Frequenz auf die Stromleitung aufgelegt wird.

Ist auf jeden Fall einfacher und bequemer als die Kabel zu ziehen und reicht für den normalen Hausgebrauch absolut aus!

Link to post
Share on other sites

Das Stromnetzt selber ist von 68, danach immer wieder mal geändert oder modernisiert (aber halt nicht komplett sondern nur nach jeweiligem Bedarf).

Große Datenmengen sind nicht erforderlich. Geht nur darum, daß Frau und Kinder auch mal ein wenig ins Internet können ohne deswegen extra immer mein Arbeitszimmer zu entern.

Geht mir weniger um die Strahlung als vielmehr darum, daß jemand vor meinem Haus parkt und meinen Rechner anzapft.

Link to post
Share on other sites

Das Anzapfen ist bei WPA2 noch eher unwahrscheinlich, zumindest aus nem Auto raus, das passt die nötige Rechenleistung nicht rein! :-D

Das Alter deines Stromnetzes könnte dir einen Strich durch die Rechnung machen, ich würde sagen ausprobieren, versuch aber wenn gleich ein vernünftiges System, welches mindestens 200Mbit unterstützt. Das sollte das auch in einem alten Haus zum surfen reichen. Das Problem können halt Unterbrechungen sein, die durch die Modernisierung entstanden sind, da hilft wohl nur ausprobieren, wobei ich sagen würde es sollte reichen!

Link to post
Share on other sites

Wie mein Vorredner schon sagt. Las dir mal von jemandem der wirklich Ahnung hat :-D sagen was für ein Aufwand es wäre ein WPA2 System zu knacken das mit 12 Zeichen belegt (Groß und klein Schreibung zahlen und Sonderzeichen inbegriffen). Der Aufwand der da betrieben werden muß steht bei deinen Internetnutzungen (vermut ich jetzt einfach mal :-D ) in keiner Relation zu den Daten die Abgegriffen werden könnten

Link to post
Share on other sites

hab das mal probiert mit übers stromnetz. haus ist erst 15 jahre alt. keller bis 1. obergeschoss. das war so langsam das ich dachte ich surfe mit 56k.

aber du kannst das ja testen und den kram wieder zurückbringen falls es nicht funktioniert.

Link to post
Share on other sites

Wenn ich mich mit einer kleinen Frage einklinken darf:

Habe mir auch nen W-Lan-Router zugelegt und die Installation war narrensicher.

Nur mußte ich nirgendwo nen Passwort o.Ä. eingeben-sodaß ich annehme, nun "ungeschützten Verkehr" zu haben.

Wie kann ich diesen Umstand ändern? :-D

Link to post
Share on other sites

Das hatten die Eltern meiner Freundin auch mal im Haus, solange bis das Badezimmer renoviert wurde. Danach funktionierte das im Wohnzimmer und Wintergarten nicht mehr. Was natürlich blöd war, weil es für diese Räume gedacht war. Ich glaube, du musst das alles über die gleiche Phase laufen haben, also am Router die gleiche wie an der Steckdose, wo du das nutzt. Die sind dann umgestiegen auf wlan wegen Providerwechsel und weil es schneller ist. Als unsicher würde ich wlan auch nicht bezeichnen bei richtiger Verschlüsselung.

Link to post
Share on other sites

Router über die IP im Explorer ansteuern und unter WLAN>Sicherheit auf WPA2 stellen und den schlüssel den du haben willst eingeben.

Wenn du verrätst was es für ne Box ist kann man genauer werden :-D

Das ist ein Netgear WNR2000.

Danke!

Link to post
Share on other sites

Laut der Seite ist die Standard IP der Box 192.168.0.1 Diese Nummer gibste in der Adresszeile vom IE oder vom Feuerfuchs ein und dann haste zugriff auf die Box. Es könnte sein das die noch ein Geräte Passwort hat, die müsste aber in der Beschreibung oder aufm Gerät stehen. Da ist dann normalerweise eine Kategorie WLAN sein oder Netzwerk und dadrunter WLAN da gibste dann Verschlüsselung an WPA2 und dein Schlüssel und du hast dein Gummi über die Box gezogen :-D

Link to post
Share on other sites

Ich hab auch keine Ahnung was gegen die Sicherheit eines WPA2 verschlüsselten WLAN's sprechen sollte...

Die Airport Extreme Basisstation von Apple bietet über den normalen WLAN Verkehr hinaus die Möglichkeit ein passwortgeschütztes Gast-Netzwerk anzulegen, wo die Nutzer außer Internet nichts mit dem Netzwerk anfangen können/dürfen. Der Zugriff auf andere Rechner oder Einheiten wie Drucker etc. im Netzwerk wird unterbunden. So kann deine Family auch nicht an deine Porno-Sammlung aufm Rechner... (Link: http://www.apple.com/de/airportextreme/features/security.html)

Zudem verfügt die Station über Simultane Dual-Band-Unterstützung, d.h. ältere Geräte im 802.11b/g-Standard bremsen neuere Geräte mit 802.11n Standard nicht aus, da die Station beides gleichzeitig nebeneinander bedienen kann. Kann eine Station dies nicht sinkt die Gesamt-Performance auf das Niveau des langsamsten Netzteilnehmers und bremst schnellere Geräte aus. (Link: http://www.apple.com/de/airportextreme/features/frequency.html)

Link to post
Share on other sites

Laut der Seite ist die Standard IP der Box 192.168.0.1 Diese Nummer gibste in der Adresszeile vom IE oder vom Feuerfuchs ein und dann haste zugriff auf die Box. Es könnte sein das die noch ein Geräte Passwort hat, die müsste aber in der Beschreibung oder aufm Gerät stehen. Da ist dann normalerweise eine Kategorie WLAN sein oder Netzwerk und dadrunter WLAN da gibste dann Verschlüsselung an WPA2 und dein Schlüssel und du hast dein Gummi über die Box gezogen :-D

Danke!

Die Adresse ist ähnlich,aber ich konnte sie finden und es hat tadellos geklappt.

@Champ:sorry für das Entern Deines Topics...

Knud.

Link to post
Share on other sites

@Champ

Ich könnte nächste Woche mal einen Router mitbringen und wir machen mal einen Wlan Test.

Dieser Steckdosenkram ist sau langsam, ich hatte das mal in der Firma und alles muss an der gleichen Sicherung hängen.

Edited by pauter
Link to post
Share on other sites

Ich glaube, du musst das alles über die gleiche Phase laufen haben, also am Router die gleiche wie an der Steckdose, wo du das nutzt.

Genau so funktioniert das. In jeder Hausinstallation hast Du 3 Phasen. Welche Phase welche Steckdose ist, kannst Du ohne teure Messgeräte nicht feststellen. Das macht aber nichts, denn Du kannst einen "Phasenkoppler" einbauen (lassen). Der stellt eine galvanische Verbindung zwischen den Phasen her, dh, das Internetsignal ist dann auf allen 3 Phasen. Ob das Internet über das Stromnetz schnell oder langsam ist, hängt neben der Installationsart auch von der "Qualität" des Stroms ab, zB welche Verbraucher sind wie angeschlossen, wohnst Du im Wohn- oder Industriegebiet, etc.

Genaue Aussagen über die Geschwindigkeit sind ohne viel Aufwand deshalb nicht möglich. Am einfachsten mal anstecken und ausprobieren.

Link to post
Share on other sites

Ich hab auch keine Ahnung was gegen die Sicherheit eines WPA2 verschlüsselten WLAN's sprechen sollte...

Die Airport Extreme Basisstation von Apple bietet über den normalen WLAN Verkehr hinaus die Möglichkeit ein passwortgeschütztes Gast-Netzwerk anzulegen, wo die Nutzer außer Internet nichts mit dem Netzwerk anfangen können/dürfen. Der Zugriff auf andere Rechner oder Einheiten wie Drucker etc. im Netzwerk wird unterbunden. So kann deine Family auch nicht an deine Porno-Sammlung aufm Rechner... (Link: http://www.apple.com/de/airportextreme/features/security.html)

Zudem verfügt die Station über Simultane Dual-Band-Unterstützung, d.h. ältere Geräte im 802.11b/g-Standard bremsen neuere Geräte mit 802.11n Standard nicht aus, da die Station beides gleichzeitig nebeneinander bedienen kann. Kann eine Station dies nicht sinkt die Gesamt-Performance auf das Niveau des langsamsten Netzteilnehmers und bremst schnellere Geräte aus. (Link: http://www.apple.com/de/airportextreme/features/frequency.html)

Ich muß gestehen, daß ich von Deinen Ausführungen nicht wirklich viel verstehe...

Danke!

Die Adresse ist ähnlich,aber ich konnte sie finden und es hat tadellos geklappt.

@Champ:sorry für das Entern Deines Topics...

Knud.

Kein Problem, sind ja sachliche Beiträge

Also diese Steckdosendinger scheinen ja wirklich nicht so der Bringer zur sein. Ich denke fast, das ich dann doch die konventionelle Methode mit Bohrmaschine und Kabel nehmen werde. Vielen Dank jedenfalls für alle Beiträge.

Link to post
Share on other sites

Um die Verwirrung komplett zu machen: Ich hatte so ein D-Lan Zeug mal ne Zeit lang im Einsatz, hat bei mir tadellos funktioniert, auch die Geschwindigkeit war fürs surfen ok. Einzig was nicht klappte war das feste zuweisen einer IP über das Stromnetz, keine Ahnung warum. Da dies jedoch eine Grundvoraussetzung für mein späteres Vorhaben war, bin ich auch auf die traditionelle Kabelvariante umgestiegen. Diese Sachen mit Phasen (???) im Stromnetz hat bei mir null gestört. Es ging in allen von mir getesteten Räumen. Haus von Anfang '60, mehrmals teilsaniert inkl. Stromeinbauten.

Link to post
Share on other sites

Geht mir weniger um die Strahlung als vielmehr darum, daß jemand vor meinem Haus parkt und meinen Rechner anzapft.

Bei aller Liebe zum Sicherheitsdenken...aber wer sollte sich ausgerechnet vor dem Champischen Haus hinstellen

und versuchen das W-Lan zu hacken.....selbst wenn es nur mit WPA verschlüsselt ist?

Bevor ich mir da x-Meter Kabel durchs Haus lege, nur weil mir W-Lan zu unsicher ist...würd ich mich wirklich vorher mal

kurz mit dem Thema auseinander setzen (auch wenn man sonst von Informatik null Plan hat)

Is nich alles schlecht was es so gibt....ich persönlich nutze W-Lan im Prinzip von Anfang an...

zuerst mit WEP, nun mit WAP und sobald ich umgezogen bin mit WPA2....

Und es hat mich noch niemand gehackt :-D :-D

Edited by dorkisbored
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.