Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 2.9k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Zusammen, so habe mal bessere Bilder gemacht und wollte meine Gespann jetzt mal richtig vorstellen. Bei dem Beiwagen handelt es sich um einen Kali RS1, dieser ist wohl baugleich mit dem Steib

Hallo Jungs. Vor 2 Jahren hat mich das Beiwagen-Fieber auch erwischt, hab mir dann in Italien einen Beiwagen aus Blech besorgt,zuerst wollte ich ihn an meine LargeFrame schrauben ,hab mich dann doch u

@jan 69, Offiziell ist es ein Steib! Aber ich hab es nie genau herausbekommen wo der Beiwagen her kommt. Gestell ist dem Steib nachemfunden, Boot ist aus Schiff GFK. Schwinge war von ner Bella. Ha

Posted Images

Ok, dann bin ich diesbezüglich ja beruhigt

...bin aber gespannt wie das ganze hält auf Dauer bei mehr als 5 PS und zerlegbarer Aufhängung. Berichte mal weiterhin... 

 

Meine sehr persönliche und unmaßgebliche Meinung dazu:

 

Ich habe generell in diese Oldie BW Nachbaurahmen wenig Vertrauen. Das Original mit seiner starren 1 Punkt Aufnahme ist für 5 PS OK - arg viel mehr würde ich da nicht anlegen wollen. Bei nem Nachbau weiß man nicht was Luigi oder Hong Feng genommen hat, da ist also große Streuung zu erwarten. Der Umbau der starren Verbindung auf abnehmbar stärkt das ganze System sicherlich nicht wirklich. Wenn man dann noch den 65 Jahre alten nicht verstärkten Rahmen nimmt addieren sich noch zusätzliche potentielle  Schwachpunkte hinzu. 

Ich weiß noch wie der deutlich stabilere PX Rahmen von nem Kumpel nach ein paar Jahren Squire (1 Punkt Aufnahme) BW Betrieb mit etwas potenterem Motor ausgesehen hat. Mein 54er Rahmen mit nem 18PS Motor ist in 1000km sportlicherer Bewegung 2x an der Biegung des Beinschildes komplett aufgegangen, dass man den Lenker 10cm hin und her bewegen konnte....das hab ich erst seit dem Umbau auf 3 Punkt Aufnahme im Griff....

 

Link to post
Share on other sites

Ich denke viele Seitenwagen - Projekte sind jeher Show Fahrzeuge.

Habe mir dazu noch Gedanken gemacht und eine Idee hier vom Topic aufgegriffen: Motorstrebe um die Biegekräfte in der Verbindung zum Zugfahrzeug und Beiwagen zu reduzieren. Zumindest entlastet es die Schwingengummis (gehe dem aber nochmals bei, weil mir die Strebe noch zu lang ist: neu Positionierung bei Beiwagen):

IMG_5801.JPG

Edited by ferno
Link to post
Share on other sites

Ich hätte da auch mal ne Frage, da es mir meinen Gespann langsam los geht :

Hat hier schonmal jemand ein Squire pv1 Boot gekürzt und dazu ein paar Bilder? 

Ich hab jetzt einen Cozy Rahmen und könnte ein pv1 Boot kriegen, dieses ist aber reichlich groß... 

Gruß, 

Humma 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

Ich hätte da auch mal ne Frage, da es mir meinen Gespann langsam los geht :

Hat hier schonmal jemand ein Squire pv1 Boot gekürzt und dazu ein paar Bilder? 

Ich hab jetzt einen Cozy Rahmen und könnte ein pv1 Boot kriegen, dieses ist aber reichlich groß... 

Gruß, 

Humma 

Na.. viel Spaß beim Umbau. Soweit ich weiß ist das PV1 Boot aus Kunststoff soweit ich weis?! 

Da reicht ein Küchenmesser und Superkleber " Sorry :-D)"

 

>  An welches  Zugfahrzeug soll den angedockt werden? Vermute PX oder?

 

Ich würd das Squire Boot nicht kürzen. Eines der wenigen Boote für Vespa in das man sich als gestandenes Mannsbild reinsetzten kann :cheers:

 

Grüße

Woifal

Link to post
Share on other sites

Nicht kürzen,  Woifal hat recht. 

Hatte bis letztes  Jahr  auch ein Squire  Gespann,  da passte ich selbst  mit 190 cm Größe rein, Platz  im Beiwagen  und meine Buben auch und die sind etwas größer,  beide 2 Meter .

 

Nicht zerschneiden!!

FB_IMG_1493502057136.jpg

Edited by spondy
Link to post
Share on other sites

Stellt euch nicht so an, ist ja schlimm:-D

Ich will meinen Hund und mal meine zarte Freundin transportieren, das soll kein Langholzlaster werden... 

Das Boot sollte gfk sein, da kann ich gut mit umgehen... 

Zugfahrzeug wird ne T5 mit Cosa Motor und Cosa Gabel. 

Zylinder schwanke ich noch zwischen Quattrini und Polini... 

Gruß, 

Humma 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat Woifal folgendes von sich gegeben:

Na.. viel Spaß beim Umbau. Soweit ich weiß ist das PV1 Boot aus Kunststoff soweit ich weis?! 

Da reicht ein Küchenmesser und Superkleber " Sorry :-D)"

 

>  An welches  Zugfahrzeug soll den angedockt werden? Vermute PX oder?

 

Ich würd das Squire Boot nicht kürzen. Eines der wenigen Boote für Vespa in das man sich als gestandenes Mannsbild reinsetzten kann :cheers:

 

Grüße

Woifal

wenn kürzen..... dann nur hinterm Sitz....den Kofferraum verkleinern....

der Fußraum sollte bleiben, wie er ist..... außer da steigen nur Kinder und kleine Italiener rein...

 

Rita

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

...bei Quattrini wirst du die hydraulischen Trommelbremse gut brauchen können. Cool wär ein Hydraulikkreis der alle 3 Räder gleichzeitig gedienen kann, wie beim PKW.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Man benötigt halt einen Bremskraftverteiler mit 3 Anschlüssen, oder man hängt die Beiwagenbremstrommel an den Anschluss für die Hinterradbremse.

 

Link to post
Share on other sites

Heidenau k80 

oder k 58 (alte profilform)

K80 hält deutlich länger als k58 

Bin vor k80 die k58 gefahren ,brauche jetzt pro Jahr nur noch 2 -3 Satz reifen 

Beide Top Haftung auch bei Regen, k80 weniger rollwiederstand

Gibt es in TT und TL für LF und SF ,10 und 8 Zoll 

 

Link to post
Share on other sites

Auch nur die genannten Heidenau gefahren,  Hinterrad hielt niemals über 450 - 500 km. 

Halt etwas Mehrleistung,  kein original Motor und keine schüchterne Fahrweise,  meist zu dritt. 

Beim Alpenpässe  überqueren war einer mal  nach grob 300 km abradiert 

Link to post
Share on other sites

Wer kennt diese Feststellbrems-Konstruktion für die Vorderbremse? Habe es in einem Verkaufstopic an einem 160GS Gespann entdeckt. Such für mein VBB Gespann auch eine ähnliche Lösung.

 

Feststellbremse_vorne.JPG

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden hat spondy folgendes von sich gegeben:

Auch nur die genannten Heidenau gefahren,  Hinterrad hielt niemals über 450 - 500 km. 

Halt etwas Mehrleistung,  kein original Motor und keine schüchterne Fahrweise,  meist zu dritt. 

Beim Alpenpässe  überqueren war einer mal  nach grob 300 km abradiert 

 

 Wenn ich nach Italien (über die Alpen) fahre und dort noch eine kleine Runde in die Toskana und zurück nach D  (ca. 2000km) bin ich mit den Reifen klar gekommen, die an der Vespa waren. 2 Personen Camping.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.