Jump to content
Brosi

Malle 136 Diskussionstopic

Recommended Posts

War noch nicht wieder dran aber der neue Kolben is da. Ich frage mich gerade ob ich die Löcher um den Kobo setzen soll oder nicht. Ich hab da jetzt echt ewig drüber nachgedacht und mir is der sinn davon nicht so richtig klar. Hab das so bearbeitet weil es beim Original Kolben auch so ist;) ggf. hat jemand mal Zeit und Lust und erklärt mir das mal kurz.

 

 

Share this post


Link to post

Okay cool danke. Aber ob das was bringt hat noch keiner getestet oder? Ich bin geneigt die weg zu lassen weil 

1. Blöd einzubringen

2. Der Kolben wäre vermutlich noch heil ohne;)

 

Was meint ihr sind die Auswirkungen? Je länger ich das vor mir habe desto mehr stell ich es in frage. Hat ggf schon mal jemand einen Kolben ohne CVS verbaut?

Share this post


Link to post

Kann man machen aber spar Dir das Geld lieber. Kaufs lieber einzeln, dann hast am Ende mehr Spaß.

 

Einige Teile kannst auch gut gebraucht kaufen, dann kommst auf ca. die Hälfte.

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten hat Elias folgendes von sich gegeben:

Kann man machen aber spar Dir das Geld lieber. Kaufs lieber einzeln, dann hast am Ende mehr Spaß.

 

Einige Teile kannst auch gut gebraucht kaufen, dann kommst auf ca. die Hälfte.

Danke, ich habs nicht gekauft ich darfs nur zusammenbauen.:sly: 

Share this post


Link to post

Hallo zusammen, 

 

ich hole das Topic hier mal wieder hoch, da ich gerade dabei bin mir für meine PK80S einen Motor mit dem MK4 aufzubauen.

 

Geplantes Setup ist:

- Drt Vollwange 20/20 mit 51 Hub und 97 Pleul

- Erstmal das Malossi Direktansaugkit

- 25iger PHBL Vergaser 

- Franz Auspuff

- Original Zündung mit neuem 20iger Polrad

- 2,86 Primär mit ori Getriebe

 

Motor ist komplett neu gelagert und bereits wieder zusammen. Ich habe heute mal den Zylinder gesteckt und die Zeiten gemessen. Ich komme derzeit mit der normalen Malossi Papierdichtung auf 126,7/180,4 laut race Base Rechner. Qk muss ich noch messen, sollte nach messschieber aber ca. 1,9mm sein. 

 

Die Werte kommen mir recht hoch vor. Klingt das nach euren Erfahrungen plausibel oder habe ich mich irgendwo grob vermessen? 

 

Dann zur QK, um diese auf die hier oft angemerkten idealen 1,3mm zu bekommen müsste ich oben ja ca. (wird natürlich noch genau gemessen) 6mm abdrehen lassen. Würde den Zylinder dafür ungern erst wieder einschicken. Kann das ein "normaler" Motorinstandsetzer euren Erfahrungen nach ohne Probleme oder sollte man doch lieber jemanden aus dem GSF vertrauen und den Zyl notfalls einschicken?

 

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße

 

 

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten hat Mr.Gnarf folgendes von sich gegeben:

Hallo zusammen, 

 

ich hole das Topic hier mal wieder hoch, da ich gerade dabei bin mir für meine PK80S einen Motor mit dem MK4 aufzubauen.

 

Geplantes Setup ist:

- Drt Vollwange 20/20 mit 51 Hub und 97 Pleul

- Erstmal das Malossi Direktansaugkit

- 25iger PHBL Vergaser 

- Franz Auspuff

- Original Zündung mit neuem 20iger Polrad

- 2,86 Primär mit ori Getriebe

 

Motor ist komplett neu gelagert und bereits wieder zusammen. Ich habe heute mal den Zylinder gesteckt und die Zeiten gemessen. Ich komme derzeit mit der normalen Malossi Papierdichtung auf 126,7/180,4 laut race Base Rechner. Qk muss ich noch messen, sollte nach messschieber aber ca. 1,9mm sein. 

 

Die Werte kommen mir recht hoch vor. Klingt das nach euren Erfahrungen plausibel oder habe ich mich irgendwo grob vermessen? 

 

Dann zur QK, um diese auf die hier oft angemerkten idealen 1,3mm zu bekommen müsste ich oben ja ca. (wird natürlich noch genau gemessen) 6mm abdrehen lassen. Würde den Zylinder dafür ungern erst wieder einschicken. Kann das ein "normaler" Motorinstandsetzer euren Erfahrungen nach ohne Probleme oder sollte man doch lieber jemanden aus dem GSF vertrauen und den Zyl notfalls einschicken?

 

Vielen Dank für eure Hilfe und beste Grüße

 

 

0,6mm, denke ich. Das würde ich über die Fussdichtungen machen. 

 

Share this post


Link to post

Wie soll das gehen?

Die original unterlegte Fussdichtung wird wohl kaum 0,6mm haben (gequetscht).

Da kommt man ums Abdrehen nicht herum.

 

Würde auch empfehlen oben direkt 0,9-1mm abdrehen zu lassen anstatt den geplanten 0,6mm.

Dann hast du etwas Freiraum mit Papierfussdichtungen zu spielen in puncto QS und Steuerzeiten.


Abdrehen kann das grundsätzlich jeder mit einer Drehbank und einem gescheiten Aufnahmedorn zum Spannen.

Edited by FalkR

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden hat FalkR folgendes von sich gegeben:

Wie soll das gehen?

Die original unterlegte Fussdichtung wird wohl kaum 0,6mm haben (gequetscht).

Da kommt man ums Abdrehen nicht herum.

 

Würde auch empfehlen oben direkt 0,9-1mm abdrehen zu lassen anstatt den geplanten 0,6mm.

Dann hast du etwas Freiraum mit Papierfussdichtungen zu spielen in puncto QS und Steuerzeiten.


Abdrehen kann das grundsätzlich jeder mit einer Drehbank und einem gescheiten Aufnahmedorn zum Spannen.

Ja, so meinte ich das. Also bei den SZ am fuss ansetzen, nicht am Kopf. Vielleicht zu später Stunde etwas unpräzise ausgedrückt. 

Share this post


Link to post

dreht man am fuss ab, verändert man die steuerzeiten. was ja wieder semigeil ist.

will man nur die quetsche anpassen, sollte man oben abdrehen. das beeinflusst die steuerzeiten nicht.

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Danke für die schnellen, vielen Rückmeldungen.

 

Ich meinte natürlich 0,6mm oben abdrehen und habe aber auch schon überlegt, wie Falk schreibt etwas mehr abdrehen zu lassen, um mit einer etwas dickeren Dichtung die SZ noch leicht zu erhöhen.

 

Da die ÜS Zeit mit ca. 127 aber schon recht "hoch" ist, muss der Zyl. aber auch nicht noch wahnsinnig viel höher gesetzt werden, aus meiner Sicht.

 

Die Auslasszeit würde ich für den Franz gerne bei ca. 185 haben, was ungefähr ein 1mm höherziehen bedeuten würde. Da werde ich ums Fräsen wohl nicht rum kommen. Dann bin ich auch bei 29° VA, was ja eigentlich recht gut laufen sollte. Wäre dann mein erster von mir gefräßter Zyl. wie ich das am besten mache, schaue ich mir die Tage dann mal etwas genauer an.

 

Am Fuß abdrehen macht m.V.n. keinen wirklichen Sinn, da die SZ damit ja wieder runter kommen, das möchte ich ja genau nicht. Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler? 

 

Werde die Tage auch mal noch eine Portmap erstellen, daraus kann ich mir dann auch noch eine schöne Vorlage für die Auslassgestaltung bauen.

 

Share this post


Link to post

ja hab ich ja geschrieben. fuss abdrehen verändert die steuerzeiten. und 127überströmer finde ich genau richtig.

auslass hoch. ich würde direkt auf 192 gehen. aber mach ruhig erstmal 185. mehr kann man ja immer machen.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Hab mal eine Portmap erstellt. Hoffe man erkennt das auf dem Bild:

20200116_191153.thumb.jpg.9b4df494a68e896bacbfd25f5924e742.jpg

 

Mit den Werten würde ich auf folgende SZ kommen:

AS: 179,7

ÜS: 128 bzw. 119,5 bei dem unteren ÜS und Boostports.

QK habe ich heute auch gemessen liegt bei ca. 1,8 bzw. 1,9.

 

Share this post


Link to post

Auf den Bidern vom MK4 Kopf schaut das so aus als hätte er noch die alte Kopfgeometrie vom MK1.

Ohne Auslitern und Verdichtung bestimmen würde ich da mal vorerst nicht zu viel abdrehen!

 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.