Jump to content

Auf AUTODOC finden Sie viele nützliche Dinge für ihr Motorrad

Recommended Posts

  • Replies 3.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Dass Sachbearbeiter bei nem Onlineshop keine ausgebildeten Zweiradmechaniker oder gar Motoreninstandsetzer sind, sollte klar sein. Inkompetent hingegen finde ich das Vorgehen, sich erst den Zylinder b

Das ist wie beim kontostand. Erst freut man sich über die schönen zahlen. Dann sieht man das Minus davor.

solange mir selber keine welle um die ohren fliegt, kenne ich konusabreissen nicht

Posted Images

Je nachdem wie gut du dran kommst, könntest du das schon messen bzw. zumindest abschätzen. Zumindest die Veränderung.

Kolben rein. Mit Fühlerlehre versuchen dazwischen zu kommen. die 0,05mm (meist ja die dünnste) solltest du auf jeden fall dazwischen bekommen.

Je nachdem könntest du das noch vergleichen mit einer stelle über dem Auslass.

Link to post
Share on other sites

So, das Ding mal auf den Motor gesteckt.

188/126 bei 1,0 mm Quetsche und 51mm Hub (105er Pleuel).

Soll zusammen mit nem Franz laufen. Passt das oder noch ein bissl höher? Soll lieber Richtung Stadtflitzer und Überlanddampfer gehen als Rennmaschine.

Link to post
Share on other sites

Oder ne zusätzliche 0,2mm Dichtung unterlegen und auf 189/127 bei 1,2mm Quetsche landen...was meint ihr?

Steuerzeiten sind wohl vernachlässigbar, die Quetsche hat hier wohl den größeren Einfluss...

Meine Erfahrungen zeigen das Gegenteil.

Mit 0,2mm weniger QK (von 1,2 auf 1,0) habe ich einen deutlichen Leistungszuwachs, gerade im unteren Bereich feststellen können - auch ohne Prüfstand.

Mit 51er Welle bei dem mitgelieferten Kopf würde ich jetzt eher so 1,0-1,1 anpeilen.

Edith sagt, ich werd wohl auf 1,0 mm gehen.

Edited by maniac
Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, dass für deine Anwendungen die 188/126 reichen...

Passt. Haken an meinen Straßenmotor.

Im Hintergrund steht noch die Überlegung, den gleichen Zylinder (SP09 oder auch die Evo Version) beim 24h Langstreckenrennen und den anderen Langstreckenserien einzusetzen.

Eingesetzt werden 35er Keihin AS, Quattrini Gehäuse, Gehäuseeinlass mit Quattrini Membran, Franz oder auch je nach Kurs Feuerzauber.

Wie würdet ihr den Auslass überarbeiten bzw. auf welche Steuerzeiten/ Quetsche würdet ihr gehen? Haltbarkeit ist oberstes Gebot, danach kommt gleich Spriteffizienz, danach Leistung: 23-24 PS bei schönem Band wären erfreulich. Motor würde übers Jahr ca. 60 Betriebsstunden erfahren.

Machbar?

Link to post
Share on other sites

Die grob 24 waren mit Zylinder aus der Schachtel auf 'en Polinimotor ohne irgendwelche Anpassungen. Ich würde schätzen mit Anpassungen (also etwa die Überströmer unten den Knubbel raus, passende Überströmer im Gehäuse, so was halt, läuft der eher besser. Also halt ich 23 oder so um den Dreh für jetzt nicht unrealitistisch. Das Charmante an dem Zylinder ist ja eigentlich, dass der aus der Packung ohne Klimmzüge schon wirklich ordentlich läuft.

Link to post
Share on other sites

Passt. Haken an meinen Straßenmotor.

Im Hintergrund steht noch die Überlegung, den gleichen Zylinder (SP09 oder auch die Evo Version) beim 24h Langstreckenrennen und den anderen Langstreckenserien einzusetzen.

Eingesetzt werden 35er Keihin AS, Quattrini Gehäuse, Gehäuseeinlass mit Quattrini Membran, Franz oder auch je nach Kurs Feuerzauber.

Wie würdet ihr den Auslass überarbeiten bzw. auf welche Steuerzeiten/ Quetsche würdet ihr gehen? Haltbarkeit ist oberstes Gebot, danach kommt gleich Spriteffizienz, danach Leistung: 23-24 PS bei schönem Band wären erfreulich. Motor würde übers Jahr ca. 60 Betriebsstunden erfahren.

Machbar?

macht dann übers jahr gerechnet, 3 kolben. also wir reden ja von Rennbetrieb.

sonst würde ich sagen - ja.

Edited by wheelspin
Link to post
Share on other sites

keine ahnung, wenn der herr vertex den kolben son zettelchen beilegt wo drauf steht "bitte wechsle mit nach 20h", machen die das sicher nicht zu spaß. könnte sich natrülich auch um ne geschickte verkaufsmasche bei kolben herstellen handeln.

mess' doch mal nen kolben beim einbau und nach 15h im rennbetrieb - ich würde wetten der hat sich ganz schön zusammen geprügelt

Link to post
Share on other sites

Würde ich bei 'nem Rennmotor jetzt nicht für komplett abwegig halten. Bei engagiert bewegten Automaten wird vereinzelt der Kolben schon nach 2 Stunden gewechselt. Was ich für übertrieben halte. 20 hingegen finde ich nicht abwegig. Das sind, je nach Strecke, ja doch schon mal 2000km. Die alte Faustregel "ein Km Rennstrecke entspricht 10 Km Strasse" kennst du?

Link to post
Share on other sites

Ich denke dass es heute kaum noch Kolben auf dem Markt sind die nicht getempert sind da die neuen Gießverfahren durch Abkühlkurven den Vorgang beinhalten.

Das hier ist eine Antwort aus berufenem Munde. Wenn man sich nicht mit NOS Kolben von 1930 oder so rum schlägt ist die Nummer wirklich komplett vom Tisch. Wobei ich einen grob 80 Jahre kalt ausgelagerten Kolben eigentlich auch für unbedenklich halten würde.

Link to post
Share on other sites

Sind diese Kolben bereits getempert?

wissen - nein.

weiter müsste man feststellen zu welcher qualität parma da gegriffen hat.

und noch mal weiter müsste man dann ja noch mal eben ermitteln um wieviel sich der wechsel-intervall verlängert und ob sich der zirkus mit dem "home tempering" dann lohnt.

wenn ich jetzt 4h vorm backofen sitze und dafür ne halbe h länger fahren können würde..

Link to post
Share on other sites

Würde ich bei 'nem Rennmotor jetzt nicht für komplett abwegig halten. Bei engagiert bewegten Automaten wird vereinzelt der Kolben schon nach 2 Stunden gewechselt. Was ich für übertrieben halte. 20 hingegen finde ich nicht abwegig. Das sind, je nach Strecke, ja doch schon mal 2000km. Die alte Faustregel "ein Km Rennstrecke entspricht 10 Km Strasse" kennst du?

Hm, auch bei unbearbeitetem Zylinder/Kolben? Ich dachte das kommt immer eher von riesiegen Fensterquerschnitten, die die Haltbarkeit dann einfach massivst verringern.

Link to post
Share on other sites

Würde ich bei 'nem Rennmotor jetzt nicht für komplett abwegig halten. Bei engagiert bewegten Automaten wird vereinzelt der Kolben schon nach 2 Stunden gewechselt. Was ich für übertrieben halte. 20 hingegen finde ich nicht abwegig. Das sind, je nach Strecke, ja doch schon mal 2000km. Die alte Faustregel "ein Km Rennstrecke entspricht 10 Km Strasse" kennst du?

Würde meinen das sind "normale" Wartungsintervalle. Habe das bei meinem Falc Motor mal penibel geprüft und da ist der Kolben nach 2000Km auch definitiv durch - denke das sind auf der Straße so 40-50 Betriebsstunden.

Link to post
Share on other sites

im fall vom nem parma-kolben brauchts dann aber mindestens nen flux-kompensator

Beim Parma und anderem modernen Zeug isses aus dem von Armin genannten Grund worschd. Getempert wird nur noch von Leuten, die im Laufe ihres Erwachsenenlebens noch mit so Zeug wie "Sendeschluss" und "Testbild" konfrontiert wurden. Wahscheinlich kann man da sogar locker noch mal 10-20 Jahre früher ansetzen.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.