Jump to content

Das Fahrrad-Drahtesel-Topic....


Recommended Posts

Das mit den brechenden Alurahmen trifft in nennenswerter Häufung meines WIssens wirklich nur auf die extrem leichten, also beim Rennrad auf die 1000g und je nach Rahmengröße knapp drüber Klasse zu. Dort gab's angeblich bis 25% Rücklauf bei einzelnen Herstellern in der Garantiezeit. Deshalb macht das auch kaum noch einer. Bei den wirklich leichten Sachen ist man dann eher bei Carbon. Wobei das Rahmengewicht generell überbewertet wird, glaube ich. Ein leichtes Rad kommt eher durch die Summe der Komponentengewichte zustande. Ich hab' zum Beispiel ein Rennrad, das wiegt zur Zeit vergleichsweise seriöse 5,3kg (wird also so tatsächlich auch gefahren). Da wiegt der Rahmen relativ üppige 1100g.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Mist, mein Aufenthalt dort (WAK) war im letzten Jahrhundert. Da gabs noch keine sozialen Netzwerke und von daher auch kein virales Marketing. Solche Schläfer Accounts, die nach 15 Jahren aufwache

Hab im letzten Sommer ein altes Peugot aufgebaut.;)Bin kein riesen Rennradfahrer,das schrauben und Teile aufarbeiten hat dennoch sehr viel Spaß gemacht..

Fertig. Was tut man nicht Alles, um die freie Zeit zwischen den Vespa-Reparaturen zu stopfen.   Nicht nur Er hat gut lachen. Unser "neues" Rabeneick Campagnolo.

Posted Images

Das mit den brechenden Alurahmen trifft in nennenswerter Häufung meines WIssens wirklich nur auf die extrem leichten, also beim Rennrad auf die 1000g und je nach Rahmengröße knapp drüber Klasse zu. Dort gab's angeblich bis 25% Rücklauf bei einzelnen Herstellern in der Garantiezeit. Deshalb macht das auch kaum noch einer. Bei den wirklich leichten Sachen ist man dann eher bei Carbon. Wobei das Rahmengewicht generell überbewertet wird, glaube ich. Ein leichtes Rad kommt eher durch die Summe der Komponentengewichte zustande. Ich hab' zum Beispiel ein Rennrad, das wiegt zur Zeit vergleichsweise seriöse 5,3kg (wird also so tatsächlich auch gefahren). Da wiegt der Rahmen relativ üppige 1100g.

wow, wie schwer bist du denn dann? :crybaby: der Koloss wirst du nicht sein, sonst wäre doch schnell schicht im Schacht (Die Räder die ich kenne in dieser Gewichtsklasse dürfen nur von 70Kg Menschlein beweget werden)? Bist dir sicher mit den 5,3 Kg und nicht 6,3?

Wäre ja brutal leicht :thumbsdown:

Link to post
Share on other sites

wow, wie schwer bist du denn dann? :crybaby: der Koloss wirst du nicht sein, sonst wäre doch schnell schicht im Schacht (Die Räder die ich kenne in dieser Gewichtsklasse dürfen nur von 70Kg Menschlein beweget werden)? Bist dir sicher mit den 5,3 Kg und nicht 6,3?

Wäre ja brutal leicht :thumbsdown:

na ja,so viel solltest da nicht auf den rippen haben u. längerfristig deinen spaß mit so einem leichtbau zu haben :inlove:

obiges schwarzes C14 war auch relativ leicht>die wage am fleischerhaken zeigte 6kg an (ohne pedale u.flaschenhalter etc.)

muss aber nicht immer das schwarze gold sein>mit einem stahlrahemn geht das auch. :inlove:

die anbauteile machen die summe :crybaby:

wobei ich mit einem alu LRS auch zufrieden wäre>machen nicht so ein "lärm" beim radeln ;-)

@all:kann mir jemand die unterschiede zw. der campa super record 11f gruppe von 2010 zu 2011 schreiben?

Link to post
Share on other sites

auf jeden Fall taugt es nicht für meine 90kg im nackigen Zustand :crybaby:

Mein Radl hat um die 8Kg und groß drunter brauchst eigtl. nicht gehen - merkt der Normalo eh nicht :crybaby:

Alu und Carbon schenken sich vom Gewicht her nicht soviel, wenn beide Konsequent auf Leichtbau ausgelegt sind :thumbsdown:

Was unheimlich viel ausmacht sind die Laufräder - habe ich mir zumindest von meinem Halbamateur-Nachbarn erzählen lassen,

der mich gestern in 2h 50km weit geqäult hat - ich hasse ihn! 72 Km/h auf so nem Bock mit den dünnen Reifchen sind aber schon leicht

krank.... habe ich mir so im Nachhinein gedacht, als ich auf den Tacho geschaut habe ;-)

Campa kann ich dir nix zu sagen, sorry.

Link to post
Share on other sites

auf jeden Fall taugt es nicht für meine 90kg im nackigen Zustand :inlove:

Mein Radl hat um die 8Kg und groß drunter brauchst eigtl. nicht gehen - merkt der Normalo eh nicht :rotwerd:

Alu und Carbon schenken sich vom Gewicht her nicht soviel, wenn beide Konsequent auf Leichtbau ausgelegt sind ;-)

Was unheimlich viel ausmacht sind die Laufräder - habe ich mir zumindest von meinem Halbamateur-Nachbarn erzählen lassen,

der mich gestern in 2h 50km weit geqäult hat - ich hasse ihn! 72 Km/h auf so nem Bock mit den dünnen Reifchen sind aber schon leicht

krank.... habe ich mir so im Nachhinein gedacht, als ich auf den Tacho geschaut habe :wheeeha:

Campa kann ich dir nix zu sagen, sorry.

90kg ist schon ne ansage für ein leichtes RR :thumbsdown: da würde ich eher auf haltbarkeit als auf leichtbau setzen :-P

berg ab hast natürlich schon deine vorteile :cheers:

wenn nen guten hügel hast geht die nadel auch gerne richtung 100km/h :crybaby:

kann man(n),aber muss man nicht fahren.

mir reicht auch etwas weniger

fahrzeiten/schnitte etc. werden gerne beim radeln genommen,aber ohne höhenmeter(HM) angabe ist das alles relativ.

denke aber,wenn man auf ner welliger 80-100km strecke nen 30iger schnitt zusammen bringt,dann finde ich das schon sehr sportlich.ein profi lacht da nur... :crybaby:

campa:ich liebe meine alte 3f/8F campa :inlove::cheers:

gruß

tom

Link to post
Share on other sites

Waren nur 380HM... aber die haben mir als "Nicht-Rennradfahrer" durchaus gereicht. Normalerweise gehe ich eher Joggen oder spiele irgendwas mit einem Ball :thumbsdown:

30er Schnitt finde ich durchaus auch mehr als sportlich - soviel Zeit um dir das anzutrainieren musst erstmal haben.

Das Rennrad möchte ich eigtl. verkaufen, aber gestern hat doch ganz gut Laune gemacht - bin gespannt was daraus wird :crybaby:

Link to post
Share on other sites

wow, wie schwer bist du denn dann? :crybaby: der Koloss wirst du nicht sein, sonst wäre doch schnell schicht im Schacht (Die Räder die ich kenne in dieser Gewichtsklasse dürfen nur von 70Kg Menschlein beweget werden)? Bist dir sicher mit den 5,3 Kg und nicht 6,3?

Wäre ja brutal leicht :thumbsdown:

Das stimmt schon. Ich hab' eigentlich noch einen deutlich leichteren Laufradsatz dafür, damit steht sogar mit dem Titanrahmen knapp die 4 vorm Komma. Das ist allerdings eine Teileliste mit Herstellern, die der normal Fahrradinteressierte zum nicht unerheblichen Teil erst mal googlen muss. Komplett fahrfertig übrigens, also mit Pedalen, aber nur mit einem Flaschenhalter und ohne Tacho. Habe ich aber eigentlich nirgends mehr dran. Ich fahr' zwar, wie erwähnt, schon noch geschätzte 10 000 im Jahr. Aber halt nicht mehr als Training sondern nur aus Spaß. D.h. ich gondel auch mal mit knapp über Schritt-tempo durch die Landschaft, oder hau' mir halt auch mal in die Fresse wenn mir danach ist und mach mir nicht in's Hemd mit Trainingsplan. Mit Tacho fehlt mir die sittliche Reife dafür. Da mache ich mich ganz schnell verrückt mit. Ich wiege übrigens pummelige 75. Wettkampfform wären knapp unter 70.

Ich würde nicht generell sagen, dass Leichtbau ab dem und dem Gewicht (Fahrer und Fahrrad) zum Modellbau für die Vitrine wird. Ich würde auch nicht sagen, dass Carbonlaufräder generell einen lauten Freilauf haben. Letzteres hängt vom Hersteller, bzw. der von ihm gewählten Sperrtechniklösung ab, ersteres von den verwendeten Komponenten. Es gibt leichte Teile die nicht halten. Es gibt aber auch schwere Teile die nicht halten. Es könnte sein, dass da unter Umständen der betriebene Konstruktionsaufwand eine größere Rolle spielt als das Gewicht. Generell kann man als Tendenz aber festhalten, dass gut funktionierendes Ultraleichtzeug gerne auch eher teuer, in Anbetracht des betriebenen Aufwands aber trotzdem durchaus preiswert sein kann. Bitte mal kurz überlegen, was aktuelle Großserienkomponenten so wiegen. Ganz ehrlich kriegt man mittlerweile ein Rennrad mit mittelpreisigem Standardmaterial, wenn man sich nicht ganz blöd anstellt, ganz locker auf völlig unbedenkliche 6,5 fahrfertig. Das taugt dann nachweißlich sogar für 90kg Leute mit Zug an der Kette. Nach meinem Kenntnissstand ist der Leichtbauweltrekord für ein Rennrad mittlerweile bei unter 3kg. Der Kollege fährt damit übrigens 30 000 im Jahr, hat aber einen "angepassten" Fahrstil.

@PMS:

Du neigst ein bisschen dazu, ohne eigene Erfahrung ziemlich endgültige Ansagen aus der Hüfte zu schießen, so a la "XX fällt immer die Kette runter" und "Carbonläufräder sind voll laut". Das ist so in etwa wie "alle Männer mit Locken sind schwul, und 210er Polini klemmt schon beim Einbau". Ich finde das manchmal anstrengend.,

Link to post
Share on other sites

@PMS:

Du neigst ein bisschen dazu, ohne eigene Erfahrung ziemlich endgültige Ansagen aus der Hüfte zu schießen, so a la "XX fällt immer die Kette runter" und "Carbonläufräder sind voll laut". Das ist so in etwa wie "alle Männer mit Locken sind schwul, und 210er Polini klemmt schon beim Einbau". Ich finde das manchmal anstrengend.,

Wie kommst Du darauf,dass ich ohne eigene Erfahrung Aussagen treffe?

Wenn jetzt neben mir einer Radler mit Carbon Laufräder unterwegs ist u. die einfach anders u. auch lauter klingen als mein LRS,ist das keine Erfahrung?

Muss ich erst selbst Carbonräder fahren um mit Erfahrung gesegnet zu sein?

Sei mir nicht böse,aber für mich ist es auch sehr anstrengend nach manchen post von mir ,von Dir,in einer Oberlehrerart,über irgend welche vermeintlichen Misständen aufmerksam gemacht zu werden.

@z3ros3B:

ich persöhnlich finde ein Wechsel von RR auf MTB od. Laufen sehr angenehm.

Beim Laufen bewegst zwar auch die Beine,aber der Tag danach macht dir dann gut klar,dass beim Laufen bzw. beim Radeln unterschiedliche Muskel am "werkeln" sind.

Gruß

Tom

Link to post
Share on other sites

Um die Diskussion mal wieder Richtung Topic zu lenken, hier mal mein Rad für alles. Ich benutze dieses Rad seit 21 Jahren Winters wie Sommers (Stadtrad, Touren, sportliche Runden). Auch auf gröberen Pisten ist es gut einsetzbar, liegt bei über 90 Sachen (getestet) noch wie ein Brett, erfordert für schnell gefahrene enge Kurven allerdings etwas Erfahrung. Dank hoch liegendem Tretlager gibt es keine Pedalaufsetzer in schnellen Kurven, jedenfalls nicht vor Ereichen der Reifenhaftgrenze.

Rappe.jpg

Rahmen ist ein Dürkopp Baujahr ca. 1927-1930. Zufallsfund, für 50Mark ohne Lack drauf gekauft, trotz des Alters schimmerte die traumhaft hochwertige Ausführung durch, muss neu schon ein richtig edles Rad gewesen sein.

Dürkopp hat netterweise 0,5er Rohre spendiert (nein, sie sind nicht auf 0,5 runtergerostet, ist original...), der Hobel bringt daher sogar weniger als 12 kg auf die Waage, trotz der schweren Schaltnabe und anderen Gewichtstreibern.

Die paar noch vorhandenen Oriteile (Vorderadnabe, Lenkkopfplakette und Tretlager) habe ich eingelagert und das Rad neu aufgebaut. Das war Anfang 1989. Seitdem ca. 115.000 km damit zurückgelegt, einen großen Teil davon im harten Großstadtstraßenkampf.

Einige Komponenten haben die gesamten 115.000km prima durchgehalten, besonders hervorheben möchte ich zum einen die Shimano BR-MT62 (aka BR-M732) Deore XT Cantilever Bremse vorne (klassische Form, kein LowProfile) nebst Zweifingerhebel BL-MT63. Der Hebel würde sogar am Geländemotorrad noch eine gute Figur machen, wiegt aber auch satte 130g. Der spezielle 2,3 mm-Bowdenzug mit 6mm-Hülle läuft übrigens ebenfalls seit 21 Jahren ohne Fehl und Tadel. Ausser Klötzen, Querzügen und 3 weggebremsten Felgen ist sonst nix gewesen. In dieser Kombination ist das nach wie vor eine auf den Punkt dosierbare, wunderbar zupackende Bremse wie am ersten Tag.

M.E. jeder V-Brake und so mancher Scheibenbremse überlegen.

Ebenfalls wacker dabei ist die vom Feinsten verarbeitete Tange ATB-Gabel. Ein Rahmenbauer meinte mal zu mir das wäre eine Weltreisegabel, quasi unzerstörbar. Kann ich mittlerweile voll bestätigen. Nach meinen Recherchen sind derart edle ungefederte Gabeln heute als Neuware nicht mehr am Markt verfügbar. Traurig.

Sehr zufrieden bin ich mit der vorderen Quartz-Nabe mit Rillenkugellagern, seit 60.000km ohne jede Wartung spielfrei und sehr leichtläufig.

Ansonsten neben diversen Reifen, Ketten, Ritzeln etc. auch drei Duomatic-Naben (durchaus brauchbar im Flachlandbetrieb) und eine Shimano 7-Gang (nicht empfehlenswert) durchgeschruppt, seit 600km ist eine SRAM i-motion 9-Gang-Schaltnabe drin. Guter Wirkungsgrad, amtliche Spreizung, aber gewöhungsbedürftiges Schaltverhalten. Einmal übermäßiges Spiel nachregeln ist schon nötig gewesen, mal sehen wie lange die Nabe hält. Kann ich momentan noch nicht unbedingt empfehlen.

Ich habe natürlich diverse andere Räder aller Kategorien ausprobiert, wirklich überzeugend war in der Summe der mir wichtigen Eigenschaften bisher keins davon. Bin daher bei meinen Leisten geblieben, auch wenns ein wenig altbacken rüberkommt und in kein Schema passt.

Spaß machts immer noch wie am ersten Tag.

Edited by Klingelkasper
Link to post
Share on other sites

Spaß machts immer noch wie am ersten Tag.

:thumbsdown: und so soll es auch sein.

Finde ich sehr interessant was Du gemacht hast>schön zu lesender Langzeitversuch :crybaby:

Mein MIELE Rad lässt sich auch sehr gut fahren u. soooo schwer ist es dazu auch nicht.

Muss ich mal wieder raus holen.. ;-)

Heute morgen lag ein Herkules Rennrad Rad auf dem Sperrmüll.

Der Rahmen war aus Alu.Sa so aus,als ob der gemufft war.

Endstücke waren polliert...

Auf dem Rahmen stnad Titanium by Herkules.Schaltung Sachs 4000/Bremsen Sachs 7000

Keine Ahnung aus welchem Jahr,sah aber sehr nett aus die pollierten stellen am Rahmen...

Mal sehen ob es heute Nachmittag noch da liegt um Bilder zu machen,aber ich denke die Alusammler sind schneller! :crybaby:

Gruß

Tom

Link to post
Share on other sites

Heute morgen lag ein Herkules Rennrad Rad auf dem Sperrmüll.

Der Rahmen war aus Alu.Sa so aus,als ob der gemufft war.

Endstücke waren polliert...

Ja, das waren noch Zeiten, als es in Hamburg noch den Spermüll gab :crybaby: Da habe ich mit 10 Jahren ein 24er Rad gefunden und aufgemöbelt inkl. neuem Lack. Mit dem Rad bin ich ewig gefahren und war tottraurig als es zu klein wurde.

Heute wird sowas auf dem Receyclinghof entsorgt oder direkt auf Anfrage abgeholt ;-)

BTW, habe mir nun endlich mein Wunsch-Stadtrad bestellt :crybaby: Velo de Ville T45 mit Shimano Alfine Nabe...zunächst mal in der Grundversion mit Stahlrahmen. Evtl. kommen später noch Extras hinzu :thumbsdown:

Link to post
Share on other sites

Sei mir nicht böse,aber für mich ist es auch sehr anstrengend nach manchen post von mir ,von Dir,in einer Oberlehrerart,über irgend welche vermeintlichen Misständen aufmerksam gemacht zu werden.

:thumbsdown:

Nei, man darf hier nicht verallgemeinern, selbst wenn dies nur satirischen Zwecken dient, oder notwendig ist um schnell/einfach eine Positionierung deutlich zu machen (z.B. MTBler kurbeln wie die Weltmeister - bei 30er Jahre Rädern drückt man einen dicken Gang).

Nein, hier muss jeder allgemeinen Aussage sofort eine Einschränkung folgen, die jeden speziellen Fall, jede Ausnahme aufzeigt, damit ja keiner über einen Kamm geschoren wird, in einer Schublade verschwindet, oder, Gott bewahre falsch eingeordnet wird. In Zukunft werde ich Verallgemeinerungen immer mit vorweg genommenen Hinweisen auf Ausnahmen einleiten.

Sorry für Offtopic!

back to topic...

schweiz.jpg

Die Schweiz ist schön!

Link to post
Share on other sites

Wie kommst Du darauf,dass ich ohne eigene Erfahrung Aussagen treffe?

Wenn jetzt neben mir einer Radler mit Carbon Laufräder unterwegs ist u. die einfach anders u. auch lauter klingen als mein LRS,ist das keine Erfahrung?

Muss ich erst selbst Carbonräder fahren um mit Erfahrung gesegnet zu sein?

Sei mir nicht böse,aber für mich ist es auch sehr anstrengend nach manchen post von mir ,von Dir,in einer Oberlehrerart,über irgend welche vermeintlichen Misständen aufmerksam gemacht zu werden.

@z3ros3B:

ich persöhnlich finde ein Wechsel von RR auf MTB od. Laufen sehr angenehm.

Beim Laufen bewegst zwar auch die Beine,aber der Tag danach macht dir dann gut klar,dass beim Laufen bzw. beim Radeln unterschiedliche Muskel am "werkeln" sind.

Gruß

Tom

Carbon selbst ist, wie die meisten anderen Werkstoffe auch, erst mal weitestgehend geräuschfrei. Wenn nun ein spezieller Laufradsatz von einem speziellen Hersteller in einem speziellen Rad in einer speziellen Fahrsituation von dir subjektiv als "laut" wahrgenommen wurde, dann halte ich das nicht für eine ausreichende Basis für eine Bewertung aller Laufräder aller Hersteller in allen Rädern in allen Fahrsituationen. Alleine darauf habe ich hingewiesen. Das mag Oberlehrerhaft wirken oder auch tatsächlich sein. Ich persönlich stehe aber halt auf dem Standpunkt, dass man durchaus, wenn man von was keine Ahnung hat, einfach auch mal nix sagen darf. Wenn's einem interessiert kann man aber, so meine persönliche Meinung, einfach mal ohne was irgendwo Aufgeschnapptes oder zusammen Gereimtes aufzutischen fragen. Also zum Beispiel: Ich hab' neulich jemand auf 'nem Scott Addict SL Rahmen mit ein paar Lightweight Laufrädern getroffen, da war das Freilaufgeräusch auffallend laut. Woher kommt das? Echte Fachkenntnis ist zwar in Zeiten des hauptsächlich virtuellen Selbstdarstellens zunehmend weniger gefragt, ich für meinen Teil find's aber immer noch cool wenn ich vereinzelt damit konfrontiert werde.

@Lilla:

Du verallgemeinerst mitnichten satirisch. Vielmehr schreibst du gelegentlich, von deinem Mikrokosmos ausgehend, gerne mal großangelegte Allsätze. "Die Schweiz ist (man beachte das mit einem grob 15 Jahre alten Bild unterlegte Präsens) auch schön" bringt das, glaube ich, ganz gut auf den Punkt. Im Zusammenhang mit der Radelei klingen diese "Wahrheiten" dann gerne recht martialisch, authentischer werden sie dadurch aber natürlich nicht. Was du als wunderbar weltweise und subtile Satire empfinden magst wirkt auf mich eher wie das typische glorifizierende, pseudokenntisreiche Geseier eines alten Sacks.

Wie ist das wenn dir jemand, weil er ja schließlich auch Photoshop auf dem Rechner hat, erklärt, wie denn Grafikgestaltung nun wirklich und in echt zu laufen hat und dir das auch schön anschaulich (satirisch?) mit verwackelten Bildern von Oma Ernas letztem Wiegenfest illustriert? Freust du dich dann, dass du endlich mal fundierte Einblicke in die Materie kriegst?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

@Klingelkasper:

Könntest du das Rad bitte auf einer waagerechten Fläche als Draufsicht fotografieren? Man kriegt von den alten Rahmen relativ schlecht Geometriedaten, ich würde das gerne mal ausmessen. Fahren tut sich das gut, nehme ich an? Ich frage, weil die Gabelaufbiegung im Verhältniss zur Originalgabel eher gering ist und dadurch der Nachlauf auch größer geworden ist.

Link to post
Share on other sites

@Klingelkasper:

Könntest du das Rad bitte auf einer waagerechten Fläche als Draufsicht fotografieren? Man kriegt von den alten Rahmen relativ schlecht Geometriedaten, ich würde das gerne mal ausmessen. Fahren tut sich das gut, nehme ich an? Ich frage, weil die Gabelaufbiegung im Verhältniss zur Originalgabel eher gering ist und dadurch der Nachlauf auch größer geworden ist.

Ja, fährt sich sehr gut und klar, so ein Foto kann ich für Dich machen. Wenn Du mir sagst, was für Maße Du brauchts, kann ich Dir den Rahmen aber auch aufmessen. Ist vieleicht ein bischen genauer als aus nem Foto zu messen.

Link to post
Share on other sites

Ja, fährt sich sehr gut und klar, so ein Foto kann ich für Dich machen. Wenn Du mir sagst, was für Maße Du brauchts, kann ich Dir den Rahmen aber auch aufmessen. Ist vieleicht ein bischen genauer als aus nem Foto zu messen.

Das wäre natürlich sehr cool. Für mich am relevantesten wären Kettenstrebenlänge, also Mitte Tretlager bis Mitte Radachse (bei Rad maximal vorne in den Ausfallenden). Mitte bis Mitte Achse im regulären Einbauzustand tut aber natürlich auch wenn du keinen Bock hast die Spanner zu lösen (was ich verständlich fände). Und dann Sattelrohrwinkel (das ist wahrscheinlich am einfachsten als Innenwinkel zum Oberrohr gemessen. Ich gehe davon aus, dass das Oberrohr bodenparalell ist) und Steuerrohrwinkel (den ich aber auf den ersten Blick für gleich Sattelrohrwinkel halten würde). Wenn du noch die Tretlagerabsenkung (also Mitte Tretlager senkrecht nach oben gemessen zur gedachten Verbindung zwischen den Radachsen), alternativ Tretlagerhöhe vom Boden gemessen, nennen könntest wäre das extrem super.

Bei den älteren Dingern sind die Steuer- und Sattelrohrwinkel eigentlich aus heutiger Sicht unorthodox flach. Der Steuerrohrwinkel wurde zum Teil durch eine deutlich andere Aufbiegung der Gabel kompensiert. Daraus resultiert das für die Räder typische Fahrverhalten. Egal. Es gibt auf jeden Fall einen "Minitrend" solche Kisten wieder zu bauen. Pashley macht das meiner Meinung nach ziemlich schlüssig. Ich hab' mir das auch so ein bisschen als Winterprojekt mit ein paar netten Details, Rahmen und Gabel aus Titan halt, vorgenommen. Den einen oder anderen Rahmen hab' ich schon mal vermessen, je breiter die empirische Basis ist, desto besser kann man aber vielleicht die typische Schule der 20er-30er eingrenzen und als Inspiration nehmen.

Link to post
Share on other sites

@Lilla

Tja, vielleicht läßt sich unser kleiner Konflikt auch nicht virtuell, non-verbal lösen. Du bist auch schnell dabei dir ein Urteil über mich ("Geseier eines alten Sacks") zu bilden aufgrund von ein paar Kommentaren, bei denen du mitnichten wissen kannst ob diese satirisch gemeint, apodiktisch hingeklotzt oder schlicht beiläufig dahingeschrieben wurden um z.B. eine Situation schnell darzustellen.

...so, wie ich vielleicht vorsichtig sein sollte im Bezug auf zu verallgemeinernde pseudokenntnisreiche Aussagen (die keine empirische grundlage haben, sondern nur auf eigener Erfahrung basieren), solltest du vorsichtig sein "pseudeokenntnisreiche" Aussagen über Personen nur aufgrund von Beiträgen in einem Internetforum zu treffen.

...das dir meine Bilder so antik vorkommen mag vielleicht auch an meiner Kamera liegen :thumbsdown:

post-26909-062541600 1282837041_thumb.jp

Link to post
Share on other sites

Carbon selbst ist, wie die meisten anderen Werkstoffe auch, erst mal weitestgehend geräuschfrei. Wenn nun ein spezieller Laufradsatz von einem speziellen Hersteller in einem speziellen Rad in einer speziellen Fahrsituation von dir subjektiv als "laut" wahrgenommen wurde, dann halte ich das nicht für eine ausreichende Basis für eine Bewertung aller Laufräder aller Hersteller in allen Rädern in allen Fahrsituationen. Alleine darauf habe ich hingewiesen. Das mag Oberlehrerhaft wirken oder auch tatsächlich sein. Ich persönlich stehe aber halt auf dem Standpunkt, dass man durchaus, wenn man von was keine Ahnung hat, einfach auch mal nix sagen darf. Wenn's einem interessiert kann man aber, so meine persönliche Meinung, einfach mal ohne was irgendwo Aufgeschnapptes oder zusammen Gereimtes aufzutischen fragen. Also zum Beispiel: Ich hab' neulich jemand auf 'nem Scott Addict SL Rahmen mit ein paar Lightweight Laufrädern getroffen, da war das Freilaufgeräusch auffallend laut. Woher kommt das? Echte Fachkenntnis ist zwar in Zeiten des hauptsächlich virtuellen Selbstdarstellens zunehmend weniger gefragt, ich für meinen Teil find's aber immer noch cool wenn ich vereinzelt damit konfrontiert werde.

Zeig einfach Größe u. stehe selbst zu deinem geschrieben "einfach auch mal nix sagen..." :crybaby:

Das hier ist ein sehr lockeres Topic mit viel bla bla(was mich aber nicht im geringsten stört)u. vielen schönen alten Rädern.

Ganz locker um ein sehr schönes Thema,dass gerade sehr viel Zeit in meiner Freizeit einnimmt.

Im Beruf hab ich genug selbst ernannte Oberlehrer um mich herum>hier möchte ich das wirklich nicht haben>ist ja meine (kostbare) Freizeit.Danke

Natürlich schätze ich auch deine sicherlich reichlich gemachten Erfahrungen in sachen Rad u. lese gerne deine techn.geschriebenen Ausführungen/Erklärungen :thumbsdown:

Viell. kannst mir auch bei meiner Frage (weiter oben)weiterhelfen....aber hat sich warsch. eh erledigt,da manche Händler die (günstigere) 2010er gar nicht mehr am Lager haben.

Aber auch jetzt schon zu viel bla bla am topic vorbei<habe fertig :crybaby:

Noch ein Bild ;-)

post-594-038732200 1282838308_thumb.jpg

Gruß

Tom

Link to post
Share on other sites

Tja, vielleicht läßt sich unser kleiner Konflikt auch nicht virtuell, non-verbal lösen. Du bist auch schnell dabei dir ein Urteil über mich ("Geseier eines alten Sacks") zu bilden aufgrund von ein paar Kommentaren, bei denen du mitnichten wissen kannst ob diese satirisch gemeint, apodiktisch hingeklotzt oder schlicht beiläufig dahingeschrieben wurden um z.B. eine Situation schnell darzustellen.

...so, wie ich vielleicht vorsichtig sein sollte im Bezug auf zu verallgemeinernde pseudokenntnisreiche Aussagen (die keine empirische grundlage haben, sondern nur auf eigener Erfahrung basieren), solltest du vorsichtig sein "pseudeokenntnisreiche" Aussagen über Personen nur aufgrund von Beiträgen in einem Internetforum zu treffen.

...das dir meine Bilder so antik vorkommen mag vielleicht auch an meiner Kamera liegen :thumbsdown:

Lieber oder liebe oder liebes Lilla,

ich kenne nicht die Person die sich hinter diesem Forumsnick verbirgt. Ich kenne aber die Beiträge, die mit diesem Forumsnick als Verfasser unterzeichnet werden. Die klingen dann für mich subjektiv gelegentlich wie das "Geseier eines alten Sacks". Ob das was mit einer realen Person zu tun hat, oder ob diese reale Person überhaupt in der Form, in der sie sich hier präsentiert existiert, vermag ich nicht zu sagen. Deshalb tue ich das auch einfach nicht und addressiere meine Bemerkung nicht an Oskar Müller oder Klaus Appenstrudt sonder an ein "Lilla".#

@PMS:

Ich bin allgemein wohl zu recht als humorlos verschrien. Vielleicht kann ich deshalb nicht immer den kurzweiligen und unterhaltsamen Aspekt deiner bisweilen doch sehr pauschal daher kommenden Bewertungen erkennen. Im Übrigen halte ich genau das, nämlich bestenfalls vom Hörensagen Bekanntes als der Weisheit letzten Schluss zu präsentiern, für "Oberlehrerhaft". Ich für meinen Teil hab' von so wenig Dingen 'ne Ahnung, dass ich getrost ohne groß falsch zu liegen sagen kann: Ich weiß nix. Das finde ich auch gar nicht schlimm und hab' mich damit ganz gut arrangiert. Mich stört halt nur wenn einer so tut, als ob er den Plan im Sack hat. Das finde ich nämlich in Freizeit und Beruf (ich gönne mir den Luxus, das nicht zu unterscheiden. Ich bin im Beruf, in der Unterhose, auf dem Scheißhaus und unter Wasser immer ich) voll unauthentisch und deshalb auch voll peinlich.

Link to post
Share on other sites

Nabend Jungs!

Wo ich den Umbau von Klingelkasper sehe, kommt mir die Idee mein Hollandrad umzubauen, anstatt

ein Treckingrad zu kaufen.

Hat jemand von euch evtl. noch so eine Vielgangnabe (7 oder mehr Gänge) und eine Vorderradnabe (oder ganze Felge in 28")

mit Trommelbremse rumliegen, die zu Geld gemacht werden wollen?

Würde mich über PM freuen.

Gruß,

Michi

Link to post
Share on other sites

Schau mal hier. Das ist durchaus fair. Billiger wird's gebraucht und mit 7Gang, oder 5Gang. Quasi nachgeschmissen kriegt man 3Gang. Je nachdem wo du wohnst reichen die vielleicht sogar schon. So'ne Sachs 3Gangnabe ist, glaube ich, unzerstörbar. Das hat ja auch was.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.