Jump to content
raniero

Tuning an der Lampe Unten

Recommended Posts

Könnte sein, daß das wegen der Einlasszeit zuviel war. jetzt ist er von 90° v.OT bis 90° n OT offen. Wenn jemand dazu Erfahrungen hat, wäre ich um Antwort froh!

Wirste nichtmehr angekickt bekommen. So 155° (also 77,5° v.OT und 77,5° n.OT) gilt als grenze. Könnte sein, dass die den Motor nichtmal mit anschieben anbekommst.

Hast du verbockt, sorry.

Ich würde mich für den Umbau nach nem längeren Pleuel umsehen. Entweder gibt´s da was passendes unter den Wellen (kenne mich mit dem Oldiekram nicht so aus) oder man verpresst halt ein anderes.

Kann natürlich sein, dass man dafür nachher auch was am Gehäuse wegnehmen muss.

Edited by Brosi

Share this post


Link to post

Pauschal kannst du das nicht sagen, hängt ja von der Analssdrehzahl ab - ist also abhängig von der Primärübersetzung. Meinen 190er Suzuki mit 165° Einlasszeit konnte ich schon noch ankicken. Kam zwar nicht immer gleich beim ersten oder zweiten Kick, aber ging.

Verbockt hast du da trotzdem etwas, weil das Teil in den Drehzahlen die so ein Motor macht fast nur rumrotzt, also Anfahren mit viel schleifender Kupplung ist eventuell angesagt. Das wird auch nicht zu den restlichen Steuerzeiten des Zylinders passen. Ich würd's so machen wie Brosi vorgeschagen hat: längeres Pleuel, zumindest wenn du entspannt fahren willst.

Share this post


Link to post

Verbockt......dann geb ich halt wieder einen längeren Kolben rein,dabei kommt dann ne Öffnungszeit von 82°x2=164° raus.....aber ich glaube, daß sowieso eine Membran viel lösen würde. Was sagt ihr dazu?

Wegen der Grenze von 157°. Wieso gibt es dann bei Smallframe-Drehschiebergesteuerten Motoren eine Einlasszeit von 126°v.Ot bis 60°n.OT (mein Polini/Worb-Motor), springt normal an, hat viel Drehmoment, dreht bis ca 8000 UTmin????

Vor OT ginge dann mit längerem Kolben 82°, nach OT würde eh die Membran ihren Dienst tun......aber ich möchte es dann doch mit dem "verbockten" Kolben probieren,schauen ob ihr recht habt......

Grüße

Klaus

Share this post


Link to post

Das Problem bei dir ist sind nicht die 180° Einlass, sondern die Verteilung auf vor und nach OT. Sobald der Kolben sich auf den Abwärtsweg macht steigt der Druck im Kurbelgehäuse an, bis es da halt Rückwärt kräftig raus pustet. Das ist bei 90° nach OT mutmaßllich schon ziemlich ausgeprägt der Fall. Bei steigender Drehzahl verkürzt sich halt, platt gesagt, die absolute Zeit zum rausblasen. Deshalb geht's dann irgendwann wieder. Grundsätzlich hat das aber auch was mit der Vorverdichtung zu tun, ein Motor mit geringer kommt damit besser klar als einer mit hoher Vorverdichtung (einfach weil der Druck zum zurückpusten nicht so hoch wird). Allerdings verlangt das dann irgendwann nach einem Auspuff, der die Überströmerei unterstütz, mit einem Originalauspuff wird das eher nichts. Lange Rede, kurzer Sinn: Brosi und Blue Baron haben ziemlich sicher recht.

Edit: 164 wäre mir immer noch zu viel.

Share this post


Link to post

...man könnte den Lösungsansatz auch anders finden. Einfach akzeptieren, daß ich ein 50-60 Jahre altes Zweirad fahre, welches nicht als Sportgerät gedacht war. Welches beim entspannten Fahren Freude bereitet und nicht verschlimmbessert oder kaputtrepariert werden muss. Welches auch bei grösseren Touren standfeste Motorleistung beweist.

g

t

Share this post


Link to post

Das Problem bei dir ist sind nicht die 180° Einlass, sondern die Verteilung auf vor und nach OT. Sobald der Kolben sich auf den Abwärtsweg macht steigt der Druck im Kurbelgehäuse an, bis es da halt Rückwärt kräftig raus pustet. Das ist bei 90° nach OT mutmaßllich schon ziemlich ausgeprägt der Fall. Bei steigender Drehzahl verkürzt sich halt, platt gesagt, die absolute Zeit zum rausblasen. Deshalb geht's dann irgendwann wieder. Grundsätzlich hat das aber auch was mit der Vorverdichtung zu tun, ein Motor mit geringer kommt damit besser klar als einer mit hoher Vorverdichtung (einfach weil der Druck zum zurückpusten nicht so hoch wird). Allerdings verlangt das dann irgendwann nach einem Auspuff, der die Überströmerei unterstütz, mit einem Originalauspuff wird das eher nichts. Lange Rede, kurzer Sinn: Brosi und Blue Baron haben ziemlich sicher recht.

Edit: 164 wäre mir immer noch zu viel.

mit Membran ist das nicht in Griff zu bekommen?

Share this post


Link to post

Doch klar. Membran löst das Problem vollständig. Die macht zu sobald der Druck im Kurbelgehäuse größer wird als der Außendruck. Wird also nix zurückgeblasen. Genaugenommen nicht ganz so schnell, aber für die Vorstellung passt die Erklärung.

Aber ne Membran da hinzubasteln ist evtl deutlich mehr Aufwand, als die anderen möglichkeiten die man so hat.

Edited by Brosi

Share this post


Link to post

Doch klar. Membran löst das Problem vollständig. Die macht zu sobald der Druck im Kurbelgehäuse größer wird als der Außendruck. Wird also nix zurückgeblasen. Genaugenommen nicht ganz so schnell, aber für die Vorstellung passt die Erklärung.

Aber ne Membran da hinzubasteln ist evtl deutlich mehr Aufwand, als die anderen möglichkeiten die man so hat.

Glaub ich nicht unbedingt, ich hab' ja den Zylinder unten abgeschnitten, also kann ich auch nicht mit dem längeren Kolben die Einlasszeit auf unter 162° verkürzen. Der Kolben würde dann unten im Gehäuse anstehen. Ein längeres Pleuel wäre zwar ne Lösung, hat aber auch ein Höhersetzen des Zylinders zur Folge. Dann glaub ich, ist die Membran die modernere und sichere Methode mit etwas weniger Aufwand. Ich will auch noch die Steuerzeiten etwas anpassen, momentan Auslass 150, Einlass 120°, also Vorauslass 15°. Würde Einlass so lassen und Auslass auf 165-170° auslegen.

PS: Ich will das Ding nicht zu Tode tunen, es geht um etwas mehr Leistung bei gleicher Lebensdauer.....

Grüße

Klaus

Share this post


Link to post

Ziemlich sicher. Da gab´s auch mal nen Topic (oder wars ne private website?) von nem Umbau auf Nichtnasenkolben (fällt mir doch glatt nicht ein, wie das richtig heisst).

Ich bin mir aber nicht sicher, wie das mit dem Spülbild aussieht, also ob das überhaupt Schnürletauglich ist. Ich hätte ja jetzt von der Form der Nasen (ja, da ist der Kolben falsch herum) her gesagt, dass die Kanäle evtl direkt richtung Auslass spülen. Gibt da allerdings fast so viele Nasenformen wie im wahren Leben.

Share this post


Link to post

Ziemlich sicher. Da gab´s auch mal nen Topic (oder wars ne private website?) von nem Umbau auf Nichtnasenkolben (fällt mir doch glatt nicht ein, wie das richtig heisst).

Ich bin mir aber nicht sicher, wie das mit dem Spülbild aussieht, also ob das überhaupt Schnürletauglich ist. Ich hätte ja jetzt von der Form der Nasen (ja, da ist der Kolben falsch herum) her gesagt, dass die Kanäle evtl direkt richtung Auslass spülen. Gibt da allerdings fast so viele Nasenformen wie im wahren Leben.

Normal ist das so. Keine Ahnung, wie die Italiener mit dem Schnürlepatent umgegangen sind, sobald die aber Richtung Einlasswand spülen ist es eine Umkehrspülung und damit eigentlich Patentrechtlich schwierig (obwohl ich natürlich nicht genau weiß, wann das Patent ausgelaufen ist, klar. Irgendwann war's ja Patentrechlich klar). Ist aber ja auch wurschd. Ich frage das nur, weil ich mich eventuell bei der Übertragung von Steuerzeitwerden bei einem nicht-umkehrgespühlten Zylinder etwas zurückhalten würde und vielleicht in kleineren Schritten vorgehen würde. Direkt mal 20° nach oben scheint mir schon recht wagemutig, zumal ja auch gerade bei Nasenkolben von einer nicht unbedingt ausgeprägten Dreheignung berichtet wird. Dafür können die aber ja unten rum ziemlich viel. Vielleicht würde ich eher diese ohnehin vorhandene Charakteristik unterstützen wollen.

Ich würde, glaube ich, den Block spindeln. Damit ist zwar Schluss mit Original, man kann aber einen Kolben mit langem Hemd fahren. Zumindest sollte der, wenn ich das richtig Verstanden habe, unten nicht mehr aufsetzen. Fände ich ja auf der anderen Seite dann wieder originaler als die Membran, und irgendwie auch stilechter. Meine Meinung halt, klar.

Share this post


Link to post

bei sip gibt es doch einen neuen 150er zylinder inkl. kolben von mec für so einen motor (oder täusche ich mich da jetzt, weil mit dem alten zeug kenne ich mich nicht aus)?

ausserdem kann man den 125er kopf originalgetreu inkl. den taschen für die nasenkolben auf 150 umfräsen.

hatte zumindest beides voriges jahr mal in der hand.

Edited by gravedigger

Share this post


Link to post

Mein Zylinder ist von SIP, für die VL3.

Stimmt, ausspindeln wäre am einfachsten, nur jetzt hab' ich schon Zylinder u Kolben gekürzt. Soweit ich das verstanden habe ist die Öffnungszeit des Einlasses mit 90° v Ot kein Problem, nur die nach Ot und das kann ich mit der Membran am besten in Griff bekommen.

Der Kolben ist ein Nasenkolben, es würde jedoch auch ein Primaverakolben mit 57mm DM passen, der Kolbenbolzen ist dersellbe. Dieser Kolben ist unten nicht allzulang und steht oben aus dem Zylinder raus, sodaß man den Zylinder um ca 6mm höher setzen müsste. dann wäre man geschätzt auf ca 158° Einlasszeit, was wieder ohne Membran gehen könnte. Problem ist, daß der Brennraum ohne Nasenkolben recht groß wird.Spülung ungeachtet....

aber es geht ja bei diesem Topic mal dadrum, was man bei einer LU machen könnte......

Gruß

Klaus

Share this post


Link to post

Ich kenn' den Zylinder, wie gesagt, nicht, bin aber der Meinung, dass sich ein Nasenkolbenmotor nicht so ohne weiteres auf Umkehrspülung umstricken lässt. Will sagen: ich würde davon ausgehen, dass der beschissen bis gar nicht läuft mit einem Flachkolben.

Was für eine Membran/Ansaugstutzen willst du nehmen? Ohne zusätzlich Modifikation würde ich bis auf weiteres nicht davon ausgehen, dass so ein Motor mit Membran besser läuft als ohne, das aber nur am Rande.

Share this post


Link to post

Nehmen wir an, es gelingt, da mehr rauszuholen (was mit dem originalen Zylinder jenseits der Verdichtungserhöhung bislang kaum Sinn ergab), dann würde ich sowohl die Kupplung als auch die Welle dringend in die Liste der ebenfalls zu berücksichtigenden/modifizierenden Teile aufnehmen. cW-Wert-Tuning wird auch nicht zu verachten sein.

Share this post


Link to post

Ich kenn' den Zylinder, wie gesagt, nicht, bin aber der Meinung, dass sich ein Nasenkolbenmotor nicht so ohne weiteres auf Umkehrspülung umstricken lässt. Will sagen: ich würde davon ausgehen, dass der beschissen bis gar nicht läuft mit einem Flachkolben.

Was für eine Membran/Ansaugstutzen willst du nehmen? Ohne zusätzlich Modifikation würde ich bis auf weiteres nicht davon ausgehen, dass so ein Motor mit Membran besser läuft als ohne, das aber nur am Rande.

Eigentlich nichts besonderes, Polini mit 19er Vergaser.Da der Zylinder nur 2 Überströmer hat, glaub' ich, daß das mehr als genug ist. Ich glaub' ich probiers mal zuerst mit dem Nasenkolben und geänderten Steuerzeiten aus.

Der soll u wird eh keine Rennmaschine werden, er soll ja nur so gut gehen, daß man halt mit anderen mitfahren kann. Allein durch die Hubraumerhöhung auf 150ccm und den modernen Vergaser sollte er schon mal besser gehen als ein normaler LU-Motor.

Eigentlich bin ich bei dir, daß die Membran nicht unbedingt die eleganteste Lösung ist, aber jetzt hab' ich schon den abgeschnittenen Zylinder u Kolben, die ich nicht unbeding wegwerfen will.

Zudem glaub' ich, daß direktangesaugte Zylinder ohne Membran ziemliche Krücken sind, die eher nur zufällig mal laufen. da ist wohl die Membran die idiotensicherste Lösung, Einlass-Steuerzeiten in griff zu bekommen.

Welche Modifikationen meinst du? Auspuff?...ist sicher das nächste thema...jetzt werden gleich alle glauben, daß ich spinne, aber in Ermangelung einer Renntrötte für die LU werd' ich mal den verpönten Abarth-Auspuff draufbauen (in der Hoffnung, daß er zumindest so gut geht wie der originale)....

Share this post


Link to post

Nehmen wir an, es gelingt, da mehr rauszuholen (was mit dem originalen Zylinder jenseits der Verdichtungserhöhung bislang kaum Sinn ergab), dann würde ich sowohl die Kupplung als auch die Welle dringend in die Liste der ebenfalls zu berücksichtigenden/modifizierenden Teile aufnehmen. cW-Wert-Tuning wird auch nicht zu verachten sein.

Kupplung kommt ne neue, größere rein u ist schon eingebaut, Welle ist eine neue von der VL3 drin, muß sein, da 57mm Hub. Hat leider ein Gleitlager als Pleuellager, was mir garnicht passt.....

CW-Wert-Tuning mach ich durch windschlüpfrigen Helm! :-D

Share this post


Link to post

Das Gleitlager wird die wohl keien Probleme machen wenn's neu ist.

Ich fidne aber, dass in dem Zusammenhang Membran extrem stinkt.

@Amazombi: Dr. Schnürle hat seine Umkherspülung 1925 zum Patent angemeldet, ich denek das wird Mitte/ende der 50er wohl abgelaufen gewesen sein.

Share this post


Link to post

Das Gleitlager wird die wohl keien Probleme machen wenn's neu ist.

Ich fidne aber, dass in dem Zusammenhang Membran extrem stinkt.

@Amazombi: Dr. Schnürle hat seine Umkherspülung 1925 zum Patent angemeldet, ich denek das wird Mitte/ende der 50er wohl abgelaufen gewesen sein.

ja eh, dafür funktionierts sicher.....

Share this post


Link to post

@Bluebaron:

Danke. Ich weiß nicht, wie oft ich das schon gegoogelt und wieder vergessen habe. Peinlich eigentlich.

@Beatle:

Ich glaube, du tust der Schlitzsteuerung da ein bißchen Unrecht. Das war über Jahrzehnte wirklich die Lösung und funktioniert ja nun nicht wirklich schlecht. Das aber nur der Ehrenrettung halber, hat mit deinem Membranumbauplan nichts zu tun.

Share this post


Link to post

@Bluebaron:

Danke. Ich weiß nicht, wie oft ich das schon gegoogelt und wieder vergessen habe. Peinlich eigentlich.

@Beatle:

Ich glaube, du tust der Schlitzsteuerung da ein bißchen Unrecht. Das war über Jahrzehnte wirklich die Lösung und funktioniert ja nun nicht wirklich schlecht. Das aber nur der Ehrenrettung halber, hat mit deinem Membranumbauplan nichts zu tun.

Na eh, bin eigentlich sogar ein Verfechter von Drehschiebersteuerung bei Vespas, weils halt typisch ist. Ich hatte nur einmal mit der PK-XL 50 Kat direktangesaugt u Bing-Vergaser, Puch-Luftfilter zu tun. Da kannst nichtmal den Lufi ändern, dann rennt das Ding nicht mehr....die alten Cross-KTM's waren auch so Geschwüre....seitdem denk ich, daß Drehschieber so bleiben soll und direktangesaugt mit Membran besser ist. Ein Falc ohne Membran geht auch nicht.... :-D

Share this post


Link to post

Na eh, bin eigentlich sogar ein Verfechter von Drehschiebersteuerung bei Vespas, weils halt typisch ist. Ich hatte nur einmal mit der PK-XL 50 Kat direktangesaugt u Bing-Vergaser, Puch-Luftfilter zu tun. Da kannst nichtmal den Lufi ändern, dann rennt das Ding nicht mehr....die alten Cross-KTM's waren auch so Geschwüre....seitdem denk ich, daß Drehschieber so bleiben soll und direktangesaugt mit Membran besser ist. Ein Falc ohne Membran geht auch nicht.... :-D

ohje da wirfst du aber einiges durcheinander.

drehschieber ist was ganz anderes als eine schlitzsteuerung.

Share this post


Link to post

ohje da wirfst du aber einiges durcheinander.

drehschieber ist was ganz anderes als eine schlitzsteuerung.

glaub ich nicht..... must nur genau lesen...für mich sind die typischen vespas drehschiebergesteuert über das Gehäuse.

Schlitzgesteuert ist für mich direkt angesaugt über den Zylinder.....oder etwa nicht???

Die PK-XL-kat war direktangesaugt u die alten KTM's auch, also schlitzgesteuert.....

Ich meine drehschieber soll drehschieber bleiben, auch bei tuning, ich wür' da nie ne Membran einbauen, es sei denn man baut auf schlitzgesteuert/direktangesaugt um.

was ist da durcheinander?...aber wahrscheinlich ist Österreich-deutsch und deutsch-deutsch anders.. :-D

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.