Jump to content

Auf AUTODOC finden Sie viele nützliche Dinge für ihr Motorrad

Schweißgeräte


Recommended Posts

  • Replies 1.3k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Handlauf, Schubläden, Halter u. Lack fehlen noch.

Mein "Wagen" wird. Ich werd jetzt dann doch noch auf 20 Liter Flasche umswitchen...Kosten sind ja nur gering mehr - IHR HABT JA ALLE RECHT! Fehlt nur noch ein Griff zum rumschieben den ich aber ansch

Geil - außer "Glasdüsen" versteh ich nicht ein Wort 

Posted Images

Ich persönlich würde, wenn ich mit dem Brenner nicht um was rum rennen muss sondern das Schweißstück auf'm Tisch liegen habe, eh' nur mit Fußpedal schweißen. Irgendwie ist das in Deutschland nicht so angesagt, andererorts aber schon. Das ist mit Abstand das coolste was es gibt. Ich hab' dann 'nen Brenner komplett ohne Steuerleitung und Schalter. Voll geil.

Link to post
Share on other sites

Komme ich gerne mal drauf zurück, wegen dem Döner und so, merci.

Mal nen Lenkrohr schweißen, Auspuff flicken, Gehäuse schweißen, nen Ansaugstutzen basteln. So nen Kram halt. Gibt immer wen, den man Fragen kann, aber sowas mal selbst erledigen wäre schon cool.

Ich such' mal weiter, wird sich schon noch ne Gelegenheit bieten.

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Ich persönlich würde, wenn ich mit dem Brenner nicht um was rum rennen muss sondern das Schweißstück auf'm Tisch liegen habe, eh' nur mit Fußpedal schweißen. Irgendwie ist das in Deutschland nicht so angesagt, andererorts aber schon. Das ist mit Abstand das coolste was es gibt. Ich hab' dann 'nen Brenner komplett ohne Steuerleitung und Schalter. Voll geil.

Haben wir auch aber nur wenn wir Rohrrundnähte auf der Drehvorrichtung schweissen.

Ich war 21 jahre Montageschweisser im Industriellen Rohrleitungsbau und wir mussten meistens in Zwangslagen schweissen.

Daher die Vorliebe für den Regler im Brenner oder normalem Fernregler.Du hast natürlich recht ohne Steuerleitung und ohne reglerleitung ist das Schlauchpaket schön flexibel und leicht.

Link to post
Share on other sites

Ich hätte ne Frage zum anspitzen von den WIG Wolfram-Elektroden.

Wie mache ich das am sinnigsten und was nehm ich als Ausgangselektrode?

1.6mm oder gleich 1mm?

Dann einfach schön rund feilen, die Form quasi wie wenn ich einen klassischen Bleistiftspitzer nehmen würde, oder wie mach ich das am besten?

Geht natürlich um Auspuffbausatzblech.

Link to post
Share on other sites

Freihändig. Geht. Wenn man das drei bis 5 mal gemacht hat sieht das auch nicht anders aus als aus den teuren Anspitzern.

 

 

Elektrodendurchmesser: Kommt drauf an, was du machen willst. Normal haben die Elektroden 'ne Obergrenze ab der sie dann weg schmelzen. 1,6mm war, glaube ich, bei 130 A. Drüber würde man eher was dickeres nehmen. Ich persönlich schweiße alles mit goldenen 1,6ern. Am Besten probieren, und was für dich am Besten funktioniert nehmen.

Link to post
Share on other sites

Ich schleife meine Elektroden schon seit 20 Jahren nur freihändig an. Wenn Du Spitze leicht am Schleifbock brichst hält die Elektrodenspitze im übrigen auch länger. In der Firma in der ich gearbeitet habe, hat niemand so einen Spitzer gehabt. Wir waren immerhin 60 Leute und haben fast ausschließlich Edelstahl verarbeitet.

Du musst die eigenen Erfahrungen machen, auch was die Gasdüse und vorallem auch die Durchflussmenge anbelangt.

Interessant wird es bei Alu. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man eine wesentlich längere Gasnachlaufzeit bei Alu braucht, ansonsten brennt die Elektrode ziemlich schnell runter und zündet scheiße.

Gold ist bei Stahl und Edelstahl auch meine bevorzugt Elektrode. Alu schweiße ich mit der Grünen, wobei mein Stahlwerk Schweißgerät ziemlich zickig sein kann was das zünden anbelangt.

Der Schweißfachhandel hat mir für ALu die weiße empfohlen. Meine Erfahrung war eher umgekehrt, da sich Alu damit fast überhaupt nicht schweißen lässt.

Wie gesagt, selber Erfahrungen sammeln!

 

gruß Basti

Link to post
Share on other sites

@ Barnosch:
Falls Du es übersehen haben solltest, gibt's HIER einen Link zu etwas Theorie zu dem ganzen WIG-Voodoo.

Aber wie die Vorredner schon sagten ... Am besten ist es, selbst Nähte zu ziehen und in der Praxis zu lernen.

 

Und wenn Du wochen- oder gar monatelang nicht geschweißt hast, fängst Du fast von vorn wieder an - insbes. was die Handfertigkeit betrifft. :satisfied:

Link to post
Share on other sites

Die Schweissfibel habe ich gesehen gehabt, trotzdem danke nochmal.

 

Ich hab jedenfalls gestern gleich noch mal ein paar Elektroden geordert und werd mir auch mal einen Schleifbock hertun, gibts ja billlig und kann man, für irgendwas, immer brauchen.

Ich seh schon, ich muss einfach mehr ausprobieren und mich einfach trauen.

 

Auf jeden Fall steh ich total auf den Schweisskram (auch wenn ich bisher das meiste durchschiesse) :-D:inlove:

Link to post
Share on other sites

Kleiner Tip vielleicht noch: Ich schweiße mittlerweile generell mit Gaslinse und finde das sehr angenehm. Allerdings könnte ich nicht genau begründen warum. Bei dem Titan was ich normal mache sind so Jumbodinger mit Riesenkeramik vorne dran standard, vielleicht liegt's an der Gewohnheit.

 

 

Bei den besseren Buden kannst du beim Schweißen mit Wechselstrom auch die Polaritätsverteilung (oder so, keine Ahnung wie das jeweils genannt wird) regeln. Im Prinzip geht's darum in welche Richtung der Strom hauptsächlich fließt (glaube ich). Wie dem auch sei: Wenn das richtig eingestellt ist schweiße ich auch mit 200 Ampere mit 'ner 1,6er Nadel Alu, und die brennt dann vorne auch nicht rund sondern bleibt spitz. Was ich bei der LIchtbogenkontrolle für einen Vorteil halte.

Link to post
Share on other sites

Ich dachte beim Aluschweißen rundet man die Spitze ab?


Gruß, Ralf

 

Edith sagt, dass ich nun endlich sowohl meine MAG Bude, als auch das uralt Linde DC WIG bedenken los auf Vollgas laufen lassen kann. Dank meines Nachbarn und Haus und Hof Strippenzieher Holle99 hängen beide Geräte nun an den vorgesehenen Dosen und Sicherungen. Auf der höchsten Stufe geh das MAG Ding gut ab. :inlove:

 

Aber da hab ich direkt die nächsten Fragen. Mit welchem Argon bzw. Corgon Druck arbeitet ihr, bzw. wo nach richtet sich das grob? Bisher mache ich das aus dem Bauch heraus und verballer da wohl unnötig Gas. Meine WIG Kiste hat ein Pedal, HF Zündung und An/Aus direkt am Brenner, das ist so schon recht komfortabel, allerdings sehen die Nähte auf schwarzem Stahl immer etwas stumpf aus, schwierig zu beschreiben, aber ich glaube nicht, dass das so soll. Ich mache die Tage mal ein paar Fotos, wenn ich noch mal zum üben gekommen bin. Was würdet ihr zum Übel vorschlagen? 3 mm Blech stumpf aneinander schweißen?

Edited by freibier
Link to post
Share on other sites

Beim Aluminium schweissen mit Wechsel strom ist der Regler den der Zombie meint die sogenannte Balance.Die Regelt die Zeit wie lange der Strom indem Minus oder Plusbereich bleibt.Da die Temperatur am lichtbogen Bei minus 3600 grad hat und bei plus 4200 grad ,der Wolfram je nach Legierung aber nur bis zu 3900 grad aushält,heisst das du muss kälter schweissen.je mehr du in den minusbereich kommst um so härter wird der licht bogen und die Reinigungswirkung verschlechtert sich.wenn du mehr in den plus bereich gehst wird die Reinigungswirkung zwar besser aber der Lichtbogen wird weicher und breiter und der Wolfram fängt an zu laufen.

Das muss man son bischen abstimmen.Kommt drauf an welche Materialstärke man Schweissen will.

Die Spitze des Wolframs muss eine Kalotte (kugel)haben und zwar so gross das sie die gewählte Stromstärke so gerade eben aushält.

Wenn die zu gross ist wandert der Lichtbogen auf der kugel rum und ist nicht konzentriert undblabla hoffentlich langweile ich euch nicht

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Fuer das Argon beim Wig schweissen gilt 1/L pro Minute pro mm Duesendurchmesser.Das meist bei einer Keramikduese mit 10 mm Durchmesser nimmt man 10 l/min auf der Manometeranzeige .Im geschlossenen Raum ohne Luftzug kann man ruhig auf 7 Liter runtergehen.Beim Mag oder Migschweissen hat man ja groessere Duesendurchmesser und nimmt entsprechend mehr.Aber gleiche Grundlage wie beim Wig 1L/min/mm Duesendurchmesser.

Soweit klar?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Beim Titan brauch man eine bessere Gasabdeckung weils dramatischer mit Sauerstoff reagiert.da sind dann die Duesen groesser oder aber man arbeitet mit sogenannten Schleppduesen um die Argonabdeckung solange wie möglich in der Abkuehlphase aufrecht zu erhalten.

Nochmal zum Alu:Wenn Mann eine Square Wave(Rechteckwelle) Maschine hat Schweisst man mit einem kuenstlich erzeugten Wechselstrom der rechteckig in der Sinuswelle Wechsel anstatt dieser weiche Wechsel einer normalen Sinuswelle.Das beguenstigt die Einschnuerung des Lichtbogens und er wird konzentrierter.

Wenn man eine alte Maschine hat kann man uebrigens durch umschalten der Maschine auf Plus und runtergeregeltem Strom (10A) eine wunderschöne Kalotte erzeugen .Hammwa frueher so gemacht.

Heute im Inverterzeitalter erzeugen die Maschinen die Kalotten selber dadurch das sie mit Plusstrom starten und dann in den Wechselstrom wechseln.Schön Easy.

Hab ich noch was vergessen? Ach Watt weiß ich!

Link to post
Share on other sites

Ach ja da war noch Watt: wenn du zu viel Argon drauf hast kuehlst du die Schweissnaht unter Umständen im Prozess ab was unvorteilhaft ist und durch die schnelle Stroemung erzeugst du Injektorwirkung und Sauerstoff wird mit gerissen und dann oxidiert dein Schweissbad im Prozess. Im schlimmsten Fall erzeugst du damit Poren in der Naht . So gezz habbichet abba.

Habe fertich!

Link to post
Share on other sites

Wig Brenner einschalten ,Feuerzeugflamme da vorhalten und wenn die Flamme nur verbogen wird und nicht ausgepustet dann passt datt ungefähr. Allerdings habe ich noch nie einen Argon druckminderer zum Schweissen ohne Literanzeige gesehen .Es sei denn er ist gar ich fuer die Schweisstechnik gedacht.

Link to post
Share on other sites

Scheuerglatze: Hast du Erfahrung mit Titan? Ich bau' beruflich Fahrradrahmen aus Titan, da ist dann oben genanntes Showschweißen Trumpf. Allerdings krieg' ich oft genug schon den Schweißdraht (Ti Al6 V4 ELI) nicht in Deutschland, und zum Beispiel was Düsen und Spanngedöns angeht biste da auch schnell am Ende beim normalen Schweißfachhandel. Hast du da einen Kontakt in Deutschland der was so "Sonderzeug" angeht besser aufgestellt ist?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.