Jump to content
StephanCDI

Nur mal schnell 'ne Largeframe-Technikfrage

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb weissbierjojo:

 

Du meinst Ranjid? :-)

 

Ja, genau den :-D. Der Name war mir im Moment nicht mehr geläufig.

Bearbeitet von Matt44

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuche gerade einer undichten Stelle an meinem T5 Motor mit Malossi 172 nachzugehen.

 

Der "Keil" des Auspuffflanschrohr liegt nicht bündig im Zylinder drin, sondern hat umlaufend einen Spalt. Im Inneren des Zylinders scheint die mit dem Bleistift angezeigte Kante anzuschlagen.

 

Intuitiv würde ich an der mit Bleistift angezeigten Kante des Auspuffflanschrohrs 2-3 mm wegnehmen. Dann müsste das Flanschrohr doch bündig im Anschluss des Zylinders liegen, oder?

IMAG6485_BURST002_1.jpg

IMAG6486_1.jpg

IMAG6487_1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb stephan_rlp:

Versuche gerade einer undichten Stelle an meinem T5 Motor mit Malossi 172 nachzugehen.

 

Der "Keil" des Auspuffflanschrohr liegt nicht bündig im Zylinder drin, sondern hat umlaufend einen Spalt. Im Inneren des Zylinders scheint die mit dem Bleistift angezeigte Kante anzuschlagen.

 

Intuitiv würde ich an der mit Bleistift angezeigten Kante des Auspuffflanschrohrs 2-3 mm wegnehmen. Dann müsste das Flanschrohr doch bündig im Anschluss des Zylinders liegen, oder?

 

 

IMAG6487_1.jpg

 

Im Normalfall soll da ja der Konus abdichten.

Wenn dieser also nicht aufliegt, dann kann das Auch nicht richtig dicht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb wheelspin:

 

Im Normalfall soll da ja der Konus abdichten.

Wenn dieser also nicht aufliegt, dann kann das Auch nicht richtig dicht werden.

 

Gracie!

 

Dann wird der Flansch gekürzt damit der Konus sauber am Zylinder anliegt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

 

vorgestern einen nagelneuen Austauschmotor bekommen... brauche mal eine Entscheidungshilfe pro / contra Spalten:

 

1. ist der Überstand der Hälftendichtung unter der Vergaserwanne noch im grünen Bereich? - schaut einen guten halben cm raus...

 

2. Simmerring Limaseite etwas schräg (links ca. 0,5mm tiefer drin als rechts) und etwas tief (nicht bündig sondern ca 1mm versenkt) eingetrieben... ist auf den Fotos schlecht zu erkennen...

 

Was würdet ihr tun?

 

nur WeDi wechseln von außen?

 

Spalten und WeDi + Dichtung (blau, dick mit Silikonlippe vom SCK) wechseln?

 

oder alles so lassen und den Motor einbauen?

 

Getriebeöl ist noch keins drin und der Motor hat 0 km runter...

 

meine Spalterfahrungen: einmal bei und mit Rita zusammen und diverse Videos angeschaut...

 

Danke, Mario

 

6733A7D9-D26C-4225-9041-6A4B0E57C432.jpeg

 

10B97FE6-1897-4476-BE54-9C6C15028C33.jpeg

 

AA1859B1-8D04-406C-BCB7-755A6CB64C25.jpeg

386D76B2-0613-4CA7-96EC-3755C97336EE.jpeg

E7E3FD1E-5BDD-4D20-BEB9-661226C785FD.jpeg

 

EC692CB3-197A-45EF-8301-2EAA3C56F9A5.jpeg

 

 

Bearbeitet von Roderick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal ob du auf dem Wedi der Lima Seite einen Hersteller entziffern kannst.

Rein optisch hoffe ich das zumindest auf der Kupplungsseite eine bessere Qualität verwendet wurde. Auf den ersten Blick sieht das nach no-name aus.

Von er der Einbausituation her= raus damit.

Die Dichtung schaut zu weit heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin, hier gab es doch mal ein Topic über Federhärten der 200er PX Alt CNC Kupplung. Ich finde das Topic aktuell nicht. 

Könnte mir jemand den Link schicken oder nen Tipp geben.

Das Topic vom Ddog hab ich bereits gefunden.

 

Ich hab nen 221ccm Polossi Motor, SI + Polini Box und bräuchte eine Empfehlung zwecks Federn im Ddog Korb. Hab SIP L hier, original und evtl noch einen Satz DR wenn ich diesen wieder finde :rotwerd: ..........  

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 43 Minuten schrieb wheelspin:

Schau mal ob du auf dem Wedi der Lima Seite einen Hersteller entziffern kannst.

Rein optisch hoffe ich das zumindest auf der Kupplungsseite eine bessere Qualität verwendet wurde. Auf den ersten Blick sieht das nach no-name aus.

Von er der Einbausituation her= raus damit.

Die Dichtung schaut zu weit heraus.

Da steht KOS 2057... und die Laufrichtung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb Roderick:

Da steht KOS 2057... und die Laufrichtung...

 

Scheint ein ähnlicher Markenhersteller zu sein.

Hier noch ein Beispiel einer qualitätiv hochwertigen Instandsetzung, Laufleistung des Motors mit neuer Kurbelwelle 1400km

 

1622431617_Wedi-DreckLippeverschlissen1400km.thumb.jpg.befc2a0e8fac8d174581b071d70e2d85.jpg

 

Man kann sehr schön die Dichtlippe sehen - also nicht, denn die Lippe ist schon länger verschlissen.

Das Material kommt wohl nicht mit dem normalen SAE30 klar...oder den heutigen Kraftstoffen. Dichtlippen die aus dem Plastiktüten Recycling stammen, scheinen den Beanspruchungen eines PX125 Motors nicht gewachsen zu sein..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Wellendichtring des Lüfterrades hätte ich auch so meine Probleme, schon allein wegen der Einbautiefe.

Hälftendichtung bei der Vergaserwanne habe ich so unpassend noch nie gesehen.

Motorgehäuse ist Lusso, die Vergaserwanne allerdings Zwitter (=Halblusso) oder älter. Dafür past allerdings die Leerlaufgemischschraube überraschend exakt durchs Loch. Wie auch immer: Loch dicht oder Dichtung, durch die die Leerlaufgemischschraube geht.

Vergaserwannendeckel ist auch nicht original, denn es fehlen die italienischen Zulassungsnummern und der Gebirgsstöpsel.

Das Kabelkästchen hat üblicherweise keine Inbusschraube und die Öleinfüllschraube keinen Sechkantkopf.

Der unter dem Dichtungsset liegende Luftfilter könnte evtl. eine Drossel haben; nachsehen.

 

Sieht für mich aus, als wenn jemand versucht hat gut zu arbeiten, aber nicht die teuersten Teile verwendet hat. Von daher würde ich die Blockhälften lieber einmal trennen ohne dann die Wellen auszubauen wenn es nicht unbedingt sein müßte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Spanische Vespa:

Moin, hier gab es doch mal ein Topic über Federhärten der 200er PX Alt CNC Kupplung. Ich finde das Topic aktuell nicht. 

Könnte mir jemand den Link schicken oder nen Tipp geben.

Das Topic vom Ddog hab ich bereits gefunden.

 

Ich hab nen 221ccm Polossi Motor, SI + Polini Box und bräuchte eine Empfehlung zwecks Federn im Ddog Korb. Hab SIP L hier, original und evtl noch einen Satz DR wenn ich diesen wieder finde :rotwerd: ..........  

 

Gruß

Das war von fmp verfasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Roderick:

Habe ich da etwas zu befürchten?!

 

Danke!

984C5CED-8201-45F9-A8CD-BD1795DCB3CC.jpeg

1882EDE3-0C9B-4D3D-A585-6878A343759B.jpeg

Nein, ist nur die Zentrierung.

solange die Dichtfläche noch da ist, ist alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurze Frage: Thema Fußdichtung

 

Bin gerade dabei einen Malossi 172 neu zu dichten. Um den Fuß 1 mm höher zu setzen waren vom Vorbesitzer 2 Fußdichtungen á 0,5 mm verbaut. Dazwischen natürlich Dichtmasse.

 

Ist das eine gängige Vorgehensweise um den Zylinder 1 mm höher zu setzen?

 

Oder doch lieber einen 0,5 mm Spacer + 0,5 mm Dichtung + Dichtmasse zwischen alle Teile? Oder 1 mm Spacer und statt mit Dichtung nur mit Spacer und Dichtmasse arbeiten?

Bearbeitet von stephan_rlp
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, 

 

ich mache gerade einen PX 125 Motor neueren Datums :-), also mit innenliegendem Siri und Staubschutz. 

Kann man den Staubschutzring ausbauen ohne das teure Stück zu schrotten ? 

Vielleicht zusammen mit dem Lager ausziehen ?

 

20181208_122331.thumb.jpg.b8522939e8ac165c309edf9fdb8e162f.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Zusammen, 

 

Weiß jemand ob der Malossi 210er MHR- Kolben auch auf dem 210er alt-Zylinder funktioniert? 

 

Brauche Ersatz, finde aber keinen originalen und der Grand Sport hat die Ringe tifer sitzen, was ich leider nicht brauchen kann...

 

Hat das jemand vielleicht schon getestet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Matt44:

... Kann man den Staubschutzring ausbauen ohne das teure Stück zu schrotten ? 

Vielleicht zusammen mit dem Lager ausziehen ?

 

Und den vor dem Lager sitzenden Sicherungsring entfernst du wie?

 

Das Teil könnte man mit Muttern, Gewindestange, Dickblechstreifen entfernen, d.h. man baut sich einen Abzieher, der hinter das Teil greift und ein Widerlager, das sich dann auf dem Gehäuserand abstützt. Aber ist es den Aufwand wert? Ist der Filz nicht auch abgenutzt?

Bearbeitet von CDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Und den vor dem Lager sitzenden Sicherungsring entfernst du wie?

Gut das ich nach gefragt habe :-D. Ich glaube, den Ring hätte ich jetzt  echt vergessen. Scheiss Altersdemenz.

Ja dann vielen Dank für den Hinweis, ich kaufe den Staubring neu

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.