Jump to content

bobcat

Members
  • Gesamte Inhalte

    5.495
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

bobcat last won the day on 8. Mai 2010

bobcat had the most liked content!

Ansehen in der Community

139 Excellent

Über bobcat

  • Rang
    anerkannter gSF-Tutor

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    Landshut

Letzte Besucher des Profils

8.268 Profilaufrufe
  1. Die Verlegung des sog. Killkabels von besagtem 2. Steckerplatz der CDI zum Taster bzw. Zündschloss ist mir nur bei den PX- Modellen bekannt. Bei sämtlichen Varianten der PK kommt diese Leitung direkt aus der ZGP. vgl. Schaltpläne z.B. bei scooterhelp.com.
  2. Das 2. grüne Kabel kommt in dem Fall auf die CDI. Dort ist eine 2. Steckerstelle (grün) vorhanden bzw. frei. bobcat
  3. Über die Schraube eigentlich nicht. Genau genommen nur über den Chromdeckel. Weil nur an diesem Teil die Leiterbahn zur Übertragung der Masse fest verlegt ist. Etwas gewagt, aber so ist diese Konstruktion nun mal. Ich wundere mich selbst, dass der dick lackierte Lenker da so oft (oder immer?) mitspielt.
  4. Richtig! beim Conversion-Schalter ist der Taster das letzte Glied in der "Strom"-Kette und stellt (bei Betätigung) die Masse her. Beim umgestrickten liegt der Taster vor dem Verbraucher und gibt den Saft nur an ihn weiter. Masse wartet dann im zentralen Massepunkt im Scheinwerfer. bobcat
  5. Habe auf dem Rechner leider nur meine Umbauanleitung sowie das fertige Produkt am Beispiel des Conversion-Schalters mit Schnarrentaster in Schließerausführung gefunden... Schaltplan 12V Elezündung.doc
  6. Servus Mike! Zum Schnarrentaster: der muss erst zum Schließer "umgebaut" werden - vgl. auch den Hinweis vom Rainer! In der Skizze hab ich das so dargestellt, dass der runde Schaltkontakt (mit dem aufgelöteten Kabel) unter den Platinenrest zu Klemme 8 zu liegen kommt. Damit liegt der Taster direkt an Phase (von Klemme 1) und die Schnarre bekommt erst Saft beim Draufdrücken. Und zwar ungeachtet, ob das Licht ein- oder ausgeschaltet ist. Zum Lichtschalter: mit den vermerkten Änderungen wird auch die Schaltfunktion für das Licht auf "Schließer" angepasst. Was mir aufgefallen ist: dein Schalter hat offensichtlich für das Licht nur aus/ein Funktion, weil Klemme 3 unbelegt ist. Das bedeutet, dass es kein Stadtlicht geben kann. Auf meiner Skizze ist Klemme 3 aber belegt. Kein Problem - auch für diese Situation hätte ich die Variante an zu bieten: Anmerkung: bei meinen Skizzen bin ich immer davon ausgegangen, dass der vorhandene Kabelbaum weiterverwendet wird. Der Hinweis auf ein zusätzliches Kabel zum Schlusslicht trifft z.B. dann zu, wenn der Kabelbaum der normalen Primavera (=Italy 6V) im Spiel ist. Hier wird der Saft für das Schlusslicht nämlich direkt schon im Kabelkästchen abgegriffen. ciao, Reinhard
  7. Gib mal bei ebay.de den Begriff "Spannungsbegrenzer 6V" ein. Ein Beispiel von vielen wäre #281756691669. Oder bei einem Louis-Shop vorbeischauen. bobcat
  8. Wenn das Fahrlicht durchbrennt, ist bei der gemischtvoltigen ZGP vom Piaggio die 6V-Speisespule betroffen. Als Abhilfe würde ich da einen Spannungsbegrenzer für 6V verwenden. Diese Dinger müssen immer parallel zum Verbraucher geschaltet /angeschlossen werden. In deinem Fall wäre das der "gelbe" Spannungskreis - vgl. Bild
  9. Wenn bei dir das Abblendlicht die Schwachstelle (=durchbrenngefährdet) ist, muss rot gegen schwarz abgesichert werden. Gelb träfe bei Stadlicht + Schlusslicht zu. bobcat
  10. Schnarre und Hupe sind beide eine Option. Bei letzterer (DC) ist der Aufwand natürlich deutlich höher: Reglerwechsel, Batterie (wo unterbringen/ auf Seitenfach verzichten?) oder Hupengleichrichter anstelle der Batterie (oft anfällig!) favorisieren für mich die bewährte Schnarre. In 12V-Ausführung, versteht sich. bobcat
  11. zu deiner Frage an mich, falls Rita nichts Passendes gefunden hat: Es sind vergleichsweise nur geringe Änderungen an dem conversion-Schalter erforderlich, die den Tausch des Kabelbaums imho in keiner Weise rechtfertigen. Du musst allerdings mit einem Lötkolben umgehen können, weil diese Schaltergeneration (dazu gehört auch der nicht mehr vorhandene!) vorkonfektioniert ist. Er weist vermutlich deswegen auch keine so praktischen Klemmenbezeichnungen mehr auf. Und mit Farbwechseln bei den Kabeln muss man auch rechnen... Belohnung: geringerer finanzieller Aufwand und gleichzeitig Erweiterungsmöglichkeit auf elektrische, akustische Warnzeichen (Schnarre) und besseres Licht bei Wechsel auf Bilux-Scheinwerfer. Welcher Schalter kann das sonst noch? Übrigens: beim Studium diverser PK-Kabelbäume habe ich festgestellt, dass der Blinkerbetrieb bei den 4fach-Anlagen dort auch nur mit 10 W-Verbrauchern abläuft. Offenbar ist die Signalwirkung auch damit noch "im Rahmen". Klar, nur meine Meinung...
  12. Die V50 Special/12V in der Ausführung mit 4 Blinkern ist schaltertechnisch ein ziemlicher Exot. Wie bei praktisch allen Vespas ohne Batterie ist diese Blinkanlage (Relais und Schalter) auf Stromsparmodus ausgelegt. Das heißt, bei der Richtungsanzeige ist immer nur 1 Leuchtmittel "in Betrieb". Die Taktung erfolgt zwischen vorn und hinten. So werden nur 21 Watt (bei 12V) abgerufen. Für den Blinkerschalter bedeutet dies, dass er 6 Kontakte benötigt: je einen pro Blinkerstelle und je 1 pro Seite. Diese Schalter gibt es natürlich, sie sind aber leider keine Kombischalter wie der gesuchte, nicht mehr lieferbare Originalschalter, sondern reine Blinkerschalter. Montage idR auf der gegenüber liegenden Lenkerseite - siehe PX und PK. Deine Entscheidung, hier eine saubere Bastellösung zu finden. Eine weitere Möglichkeit sehe ich noch, indem die Leuchtmittel "runter gefahren" werden, zum Bleistift auf 12V/10W. In dem Fall könnte der Schließerschalter BGM 6677 von SCK als Blinkerschalter zum Einsatz kommen. Vorher müssen natürlich die Anschlüsse beider Blinker einer Seite zusammen geführt und auf einen Kontakt gelegt werden. Das Ganze sollte dann sogar mit dem vorhandenen Relais hinzubekommen sein. Klar, dass diese Variante nicht ganz legal ist! bobcat
  13. bobcat

    Grabor Schalter anklemmen

    Tipp: überprüfe anhand meiner Schaltplanskizze, ob alle (!) dort vorhandenen Verbindungen bzw. Leitungen vorhanden sind. Kabelfarben* sind erst mal sekundär, entscheidend sind die Verbindungen "von - nach". * ....sind in dem Fall die des originalen Kabelbaums
  14. bobcat

    Grabor Schalter anklemmen

    Immer noch nicht weiter gekommen? Vielleicht liegt ´s ja an zu wenig imput wie z.B. - welcher Typ (Primavera oder ET3) - welcher Kabelbaum: geändertes Original- oder spezielle Conversionausführung? btw: Kabelbaumfarben weisen z.B. bei der Killfunktion Unterschiede auf - bekannt? so sollte es z.B. bei der ET3 aussehen:
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.