Jump to content

Schl87

Members
  • Posts

    508
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by Schl87

  1. So die Steuerzeiten sind bearbeitet:

    Einlass: 115° vOT / 60° nOT

    Überströmen: 119°

    Auslass: 169°

     

    Auch die Kanten am Zylinder wurden optimiert.

     

    Cosa Kopf wurde bearbeitet:

    IMG_20211201_192536.thumb.jpg.b06623d889133fae40dbc51091eefcc6.jpg

     

     

    Jetzt hab ich mich noch einmal mit dem Getriebe beschäftigt:

    Das Getriebe der PX 125 alt ist schon länger als das 125er Lusso.

    • PX125 alt
    • 22/67 (Primär)
    • 12/57
    • 16/54
    • 20/48
    • 25/44

    Da durch die Bearbeitungen auch die Drehzahl steigen sollte werde ich bei der originalen Übersetzung bleiben mit der Option auf 23/67 zu tauschen.

    Was ist eure Meinung zum Getriebe?

  2. vor 2 Minuten hat helmi0664 folgendes von sich gegeben:

    Servus, ich habe dir einen sehr guten, kompletten, rostfreien Tank für die T5 mit dem "Metallbenzinstandgeber" für 70 Euro inkl. Porto. Wenn du möchtest mache ich dir gerne Fotos lg

    Servus! Mich würden Bilder interessieren.

  3. vor 4 Minuten hat Caribe folgendes von sich gegeben:


    Habe das alles mit dem Getrieberechner lange durchgerechnet. Die PX125 Bj 1998 hat ja im Prinzip ein PX200 Getriebe mit kurzem 4. Gang und nur eben ab Werk ein 20/68 Primär. Bei einem 22er Ritzel wird vielleicht die Vmax in der Ebene und ohne Rückenwind um nochmal 3-4 km/h steigen. Dafür würde man aber bei Gegenwind einen deutlicheren Einbruch haben und dann evtl. eher zum Verkehrshindernis werden. Ich denke da ist mit einem anderen Auspuff mehr zu erreichen. 

    Weißt du welche Drehzahl du schaffst. Also MaxDrehzahl im 3.Gang und Drehzahl im 4. Gang?

     

    Ich möchte die Komponenten wie oben beschrieben verbauen und bin mir bei der Übersetzung nicht sicher.

  4. vor 18 Minuten hat Caribe folgendes von sich gegeben:

    Ich glaube die beiden Kolben geben leistungsmäßig keinen Unterschied. 
    Wenn Du den Zylinder nicht unten abdrehen willst (was ja auch keinen Sinn macht bei dem Konzept) hat der GS-Kolben keinen Vorteil (aber auch keinen Nachteil).

     

    Letzten Sommer habe ich ein ähnliches Vorhaben umgesetzt. 
    Basis war eine originale PX125 Bj. 1998 (mit E-Start/Scheibenbremse, aber noch ohne Kat)

    Ziel: Haltbar und Führerscheinkonform (B196). 
    Es durfte also der Hubraum nicht verändert werden !!!
     

    Habe den Einlass nach vorne und hinten um jeweils 4mm vergrößert, den Vergaser (Si20) ovalisiert und die Wanne angepasst, den Kolben an den Zylinder angepasst (Fenster vergrößert), am Zylinder den Auslass bearbeitet (Breite und Höhe) so dass ich mit Fußdichtungen auf eine Steuerzeit von 167-116 gekommen bin. Dann habe ich den Zylinderkopf soweit geplant das ich auf eine QK 1,5 gekommen bin. Als Kurbelwelle habe ich eine Mazzucchelli Rennwelle (mit natürlich nur 57mm Hub) montiert. Dann noch das Kupplungsritzel von Z20 auf Z21 geändert und einen Sip-Road 2 angebaut. 
    Vergaserbedüsung ist 160/BE5/104 Zündzeitpunkt 18 Grad

    Zündkerze W3AC
     

    Vor den Umbauten fuhr der Roller 80-82 km/h (GPS). Es sollten mindestens die im Fahrzeugscheinnaufgeführten 89 km/h erreicht werden. 
    Auf dem Lusso-Tacho stehen jetzt 105-110 km/h (GPS 90-95 km/h). 
    Hat die ersten 2500km gut überstanden. 
     

    Habe noch mit einem Polini Venturi und einem 26er Vergaser gespielt.
    Hat außer Krach und Mehrverbrauch aber nix gebracht. 
    Der Motor hat immer noch eine kleine Anfahrschwäche. Hier werde ich nochmal ein paar andere Auspuffanlagen (Boxen) probieren.

    Mit anderen Düsen war das jedenfalls nicht weg zu bekommen.
    Das einzige, was ich anders hätte machen sollen, war den Einlass nicht so weit aufzureißen. Da habe ich wohl 1-2mm übertrieben. 
     

    Wäre natürlich alles viel einfacher und günstiger mit dem Einbau eines DR177 erreichbar gewesen. Aber dann wäre die Vorgabe, dass der Roller B196 Führerscheinkonform sein soll nicht erfüllt worden. 

    Danke für deine Beschreibung. Hast du Mal an noch längere Übersetzung gedacht, oder ist dann das Drehmoment zu gering?

  5. Am 22.10.2021 um 19:46 hat weissbierjojo folgendes von sich gegeben:

    Da stimmt was anderes nicht.....kann ja nicht sein, dass ne Normale  PX Felge mit nem Reifen, der sicher nicht zu den Breitreifen zählt, streift.

    Ich fahre auf 2 T5 Motoren diese Felgen mit K80.....null streifen.

     

    Ich besorge mir jetzt mal noch eine andere Felge. Dann ist alles getauscht.

  6. Hallo,

    ich hab vor kurzem eine T5 erworben. Da die Reifen schon etwas älter waren, hab ich mir Heidenau K38 bestell und aus optischen Gründen noch schwarze Felgen von BGM. Beim schieben des Rollers ist mir nach dem Tausch ein Quitschen aufgefallen. So wie es aussieht streift der Reifen an der Schwinge. Nach den Spuren am Kupplungsdeckel, der Schwinge und am alten Reifen war das vorher auch der Fall.

    Ich hätte jetzt Passscheiben zwischen Lager und Bremmstrommel verbaut um 2mm Platz zu gewinnen. Hat erst Mal gut ausgesehen, allerdings quitschts seit einer kurzen Fahrt wieder. Bei meinen PX ist da reichlich Luft, allerdings mit Conti Reifen. Die scheinen etwas schmäler zu sein.

    Reifendruck ist bei 2,2 Bar.

    Laut Lieferant ist der Reifen im Soll.

     

    Habt ihr noch Ideen?

  7. So ich hab nochmal etwas getestet.

    Ich hab eine PX80 mit umgerüsteten Zylinder (52,5mm) und Kurbelwelle (57mm Hub) zur Verfügung (also 125ccm). Leider weiß ich nicht was sonst noch gemacht oder welches Getriebe verbaut wurde.

     

    Gemessen per GPS und Drehzahlmesser abgegriffen an der Zündkerze:

     

    Max Drehzahl: 7100 U/min (3. Gang)
    87 km/h bei 6060 U/min (4. Gang)

     

    Da der neue Motor mit den Komponenten wie oben beschrieben (hoffentlich) besser geht hätte ich mir jetzt folgende Übersetzung überlegt:

     

    Getriebe:

    • 23/65 (Primär)
    • 12/57
    • 16/54
    • 20/48
    • 25/44

    Hier könnte ich auch noch ohne großem Aufwand auf 22/65 zurück gehen und bin immer noch länger übersetzt als original 125ccm.

     

  8. Zum Getriebe:

    Folgende Optionen habe ich:

     

    Aktuell geplant:

    grafik.thumb.png.eca8f9b644dbf0ab400f263c48251e8d.png

     

    67/23 - Kombination (gibts scheinbar ein passendes Ritzl zu kaufen):

    grafik.thumb.png.2a7f9a5920d82eaac0da6855a14b5c0d.png

     

    Ein weiteres Getriebe hab ich noch rum liegen. Bis auf die Primärübersetzung siehts wie ein 200er aus:

    grafik.thumb.png.d7304299882bc578f814ca7ecf03642a.png

     

    Und beim wechsel auf 65/22:

    grafik.thumb.png.be22f5ffa687f297cd0c8dc514861472.png

     

    Oder ich nehme das 125er Getriebe mit 65/22 und hab dann noch die Option auf 65/23.

     

    Was denkt ihr?

  9. vor 23 Stunden hat jan69 folgendes von sich gegeben:

    ...ich hatte vor ner Weile mal für einen Kumpel mit kleinem Führerschein versucht rauszufinden, was sich mit 125ccm machen lässt. Da gibt es ein paar Topics, die eigentlich sagen, viel, viel try&error ohne argen Erfolg....der Grundtenor war "nie wieder"....wir haben am Schluß nur nen Boxauspuff drauf, der aber ausser 2km/h nur Lautstärke gebracht hat und wieder runter kam! 

    Was habt ihr alles versucht?

  10. Hallo,

     

    ich hab mir ein neues Projekt gesucht. Da ich einige Motorteile rumliegen habe möchte ich mir einen 125er PX Motor zusammen bauen:

     

    Bauteile:

    • neuer Gehäuse von LML
    • Kurbelwelle von Mazzuccelli 105 / 57
    • original Zylinder und Kolben
    • Cosa 125 Zylinderkopf
    • Cosa 2 Kupplung (ich weiß, ist nicht erforderlich, aber wird verbaut weil vorhanden)
    • 24er SI Vergaser
    • Polrad von SIP 1600g
    • Auspuff SIP Road 3.0
    • Getriebe: PX alt 125
      • 22/67 (Primär)
      • 12/57
      • 16/54
      • 20/48
      • 25/44

     

    Ist-Zustand (Messwerte):

    • Einlass mit der Mazzu Kurbelwelle: 110° vOT / 60° nOT (250° / 60°)
    • Cosa 125 Kopf mit 18 ml Volumen und Quetschkante von 2,0mm
    • 2mm Fußdichtung
    • Auslass: 156°
    • Überströmer: 119°
    • --> Vorauslass: 18,5°

    842562805_Steuerzeitmit2mmFD.thumb.JPG.9ad499d307a92483037d8fc925b0e139.JPG

     

    Sollzustand:

    • Einlass: 115° vOT / 60° nOT
    • Quetschkante von 1,2mm --> Verdichtung somit ca. 10,5:1 bis 11:1
    • 2mm Fußdichtung
    • Auslass: 170°
    • Überströmer: 120°
    • --> Vorauslass: 25°
    • Auslassbreite 65%

    940930664_Wunsch-Steuerzeitmit2mmFD.thumb.JPG.3678e41f1c689e40db86511745b9bdb6.JPG

     

    Allgemein:

    Bitte keine Diskussionen zum Thema: "Warum nicht mehr Hubraum?" ;-)

    Natrülich werden alle Lager und Dichtungen ersetzt, Kupplung auf Vordermann gebracht und das Getriebe ausdistanziert. Auch die Übergänge von Vergaser zum Block und vom Block zum Zylinder werden optimiert.

    Der Motor soll bis Saisonstart 2022 fertig sein.

     

    Meine Fragen:

    • Ist die Einlasszeit so sinnvoll?
    • Ist der Auslass und die Überströmer so sinnvoll?
    • Kann der Standardkolben noch etwas oprimiert werden?

     

    Danke schon mal.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.