Jump to content

custom0815

GSF Support
  • Content Count

    1095
  • Joined

  • Last visited

Posts posted by custom0815

  1. vielleicht noch ganz hilfreich..

    die Oringe, die ganz außen zu sehen sind, wutzle ich vor dem Einpressen des Bolzens über die Schwinge.. soweit, dass sie beim Pressen nirgends im weg sind. wenn alles fertig ist, Sicherungen drinnen, lassen sich die Oringe dann ganz einfach von der Schwinge runterrollen und springen in die richtige Position.

    mfg

    ...perfekt wird die Geschichte noch, wenn man vor dem O-Ring "runtergerolle" schön Fett reinschmiert...

  2. Als erstes presst Du den Bolzen ein und vermisst ihn damit er mittig sitzt. Die Sicherungsscheiben (die festgepappten) entferne ich von den Lagern. Über den eingepressten Bolzen werden die DIchtringe geschoben und dann die Lager mit einer (ich glaube 12er Nuss) eingepresst bis die Lager an den DIchtringen anliegen. Wenn alles passt kannst Du die Sicherungsringe einpressen. Die MecEUR Sicherungsbleche sind recht weich und verzeihen ein bißchen verkanten. Hast Du die guten Nadella musst Du aufpassen, beim kleinsten verkanten brechen die Blechfahnen ab. Ist kein Hexenwerk (sofern Du eine Presse hast), aber lass Dir Zeit.

    Viel Erfolg!

    Basti

  3. hat da keiner eine Meinung dazu. Will ja nicht die Katze im Sack kaufen.

    RIchtig glücklich wird man mit so etwas eigentlich nie. Ich hab auch einen mit 24L Kessel, aber auch einen mit 500L Kessel. Da geht der Schlaugschrauber schon anders und ich wechsle bei 3 Autos die Reifen ohne das der nachpumt. Einen Tod muss man sterben, aber die 24L Dinger sind eigentlich echt Spielzeug. Wenn Du auch mal lackieren möchtest, langt es auch nicht das der Kompressor mit dem nachpumpen zurechtkommt, weil Du eine Menge Wasser in der Luft hast. Wenn Du platz hast, kauf Dir einen gebrauchten Großen.

  4. Also, nachdem ich schon zig Schwingenlager aus und wieder eingepresst habe:

    Vergiss den Hammer, der macht alles kaputt und auch der Schraubstock bringt es nicht. Teilweise brauche ich 6 t mit der hydraulischen Presse. Wenn die Schwinge schon ziemlich porig ist, kann die Schwinge auch mal brechen. Wenn Du keine Presse hast, dann geh in eine Werkstatt mit Presse!

    Ansonsten sag Bescheid, könnte ich auch erledigen.

    gruß Basti

  5. ich würde den scheiß drinnen lassen.

    Die SIP Rep Kits sind der letzte :wacko:

    Es sind eine Menge O-Ringe dabei, aber den man braucht ist nicht dabei; Meine Erfahrung.

    Ich hab so einen Bitubo auch schon mal zerlegt, ist allerdings schon etwas her. Wenn ich mich recht erinnere musst Du den Seegering (hat glaube ich keine Bohrungen für eine Seegeringzange) mit einem kleinen Schraubenzieher aus der Nut popeln. Pass aber auf das Du keine Kratzer in die Laufbahn bringst und den Sicherungsring nicht zerbrichst, denn der sollte ziemlich hart sein.

    Viel Erfolg!

    gruß Basti

  6. Kennt jemand das Gerät?

    baumarkt qualität, einfach mal in den bieber/handwerker/zehental laufen und nach dem modell ausschau halten.

    Was sollte man da alles prüfen?

    wenn da wieder ein schlauchpaket dran ist und du CO dran hast, sollte schweißen funktionieren (drahtvorschub/gaszufuhr/stromstärke)

    Was brauche ich alles um die Kiste wieder zum laufen zu kriegen?

    schlauchpaket, gasflasche (druckminderer), 0,8 draht, masseklemme

    Welchen Draht sollte ich kaufen für Bleche und Auspuffe-Punkten, bzw. Krümmer/Ansauger-Braterei?

    0,8

    Welches Gas kauft man da? Normales CO2-Argon-Gemisch? Wo beziehen?

    CO langt dafür (meine meinung), beim getränkehändler

    viel spaß, würde mir aber nicht zuviel erwarten.

    edith sagt nach längerem hinsehen, das gewisse sachen doch recht gut aussehen, separater masseanschluss, punktautomatik

    Hi!

    Ich möchte Deinen Schweisser ja nicht madig machen, aber erwarte mal bei den T.I.P. Gerät nicht so viel.

    Gas gibt es günstig bei http://www.luedenbach.com/

    Die Flasche kannst Du dann später bei einem guten Rehm oder so auch weiter verwenden. :thumbsdown:

    Draht nimmste am besten einen 0.8er SG2 der ist eigentlich universal für die Baustahlschweisserei. Mehr wird das Teil eh nich schlucken.

    Viel Erfolg bei den ersten "Gehversuchen"

    gruß Basti

  7. ich kann ja mal einen in die donau werfen und in 65 jahren nachsehen. :thumbsdown:

    mal ernsthaft:

    der ist gegossen und nicht aus 0,8mm karosserieblech gefertigt.

    vorhandener flugrost ist ein schönheitsfehler-mehr nicht.

    (mich störts nicht wenn er braun ist denn mein roller hat ne lufthaube und seitenbacke drüber.)

    ...abgesehen davon rostet Guss nicht so arg weiter wie Stahl wenn sich eine gewisse Rostschicht gebildet hat. Gullideckel sind auch aus Guss und die müssen im Winter intensivste Salzbrühe ertragen. Selbst nach Jahren passier da wenig.

  8. Die Blindnietzange läßt du lieber mal von den Trittleisten weg,

    sieht so nach Baumarkt aus.

    ..außerdem werden die Blindnieten nach kürzester Zeit wieder locker. Blindnieten sind nur für Typenschilder usw. verwendbar.

    Meine Meinung...

  9. Danke schon mal. Wird mir denn wohl das Öl entgegen kommen, wenn ich das Aluteil demontiere?

    Sonst noch wer eine Idee?

    Wenn Du die Inbusschraube löst, kannst Du das Tauchrohr vom Standrohr trennen. Die Inbusschraube verbindet nur das Tauchrohr mit dem Dämpfelement. Das Dämpfelement ist meist mit einem Seegering am Standrohr befestigt. Und ja, wenn die Inbusschraube rausgedreht ist, kommt Dir das Öl entgegen. Kannst bedenkenlos die Schraube öffnen, da kann nicht viel schiefgehen. Allerdings wäre die Ölmenge interessant beim zusammenbauen. Nur wenn die Menge stimmt, funktioniert die Gabel auch ordentlich.

    gruß Basti

  10. Hi,

    nein, Drehen möchte ist es nicht. Nur Bohren.

    Ich weiß halt nicht, ob man den Stahl für soetwas verwenden kann/sollte.

    4mm scheinen mir auch schon recht dick, weil ich Halterungen gesehen habe, die "dünner" waren.

    Ich schätze 2,5~3mm.

    so ein Stück Stahl kostet nicht allzuviel.

    Ausprobieren ginge allemale. Ich muss das Teil halt nur bestellen, weil es das im Baumarkt nicht so zu kaufen gibt. /zumindest bei Bauhaus ;) /

    1.4301 ist der absolute "Wald und Wiesen Edelstahl", gerade so das er nicht rostet. Kannst freilich eine Halterung daraus machen. Der Stahl ist halt ziemlich bockig und 4mm ziemlich stark, aber mit Schraubstock und Hammer geht das schon.

  11. Auf Stoss wird auch nicht gelötet. Beide Enden 10mm abisolieren und verzinnen. Dann komplett überlappend (10mm) zusammenlöten und Schrumpfschlauch drüber.

    Das hat schon Generationen vor uns gehalten.

    Darfst halt beim löten nicht zittern :thumbsdown:

    Sucram

    Das Problem ist halt, dass die Lötverbindung eigentlich immer hält, das Kabel aber neben dem Lot bricht. Die Klemmverbindungen sind sicherlich die bessere Lösung.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.