Jump to content

custom0815

GSF Support
  • Content Count

    1095
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by custom0815

  1. Wenn das "Füllstück" schweissbares Alu ist, passt das. Den AlSi 5 Draht nehme ich auch.
  2. Achja und stell den Gasnachlauf recht großzügig ein. Wenn die Kalotte nicht glänzend ist, war´s zu wenig da sie dann mit dem Luftsauerstoff oxidiert.
  3. Hinsichtlich der Schweißstelle fällt mir noch ein: Möglichst großflächig mit dem Handfräser, Feile o.ä die Schweißstelle reinigen. Ich habe in meiner Werkstatt einen alten Backofen. Dort packe ich wenn es geht die Teile rein und wärme sie gut für eine Stunde vor. Bei den Lenkanschlägen die ich an die Gabeln brate wärme ich mit einem Butan/Propan Brenner an. Neben dem vorwärmen gast auch altes Öl aus. Nach dem anwärmen mit einer Edelstahldrahtbürste noch mal reinigen und diese Drahtbürste nur für Alu verwenden! Gerade Aluguss ist wie ein Schwamm und man glaubt nicht was bei alten Motorgehäuse
  4. Hi! Für mich sieht das nach mehreren Faktoren aus. 1. Nicht vorgeheizt, gehe mal davon aus, dass Dein Schweisser bis 200 Ampere geht und das ist bei solchen Klötzen am unteren Leistungsbereich 2. Gasvorlauf bzw, Nachlauf passt nicht 3, schlechte Schweissvorbereitung sprich Oxid und Öl Welche Elektrode hast Du verwendet? gruß Basti Edith meint noch: Die Elektrode nicht mehr als 5mm weit aus der Düse schauen lassen. Dein Gerät sieht wie mein Stahlwerk aus, nur dass es rot ist. Wird wohl der gleiche gelbe Mann gemacht haben. Mit dem Teil lässt sich aber wunderbar schweissen, nur bei AC
  5. So sollte es auch sein wenn man es professionell machen lässt.
  6. Vom Aufwand ist das Steuerlagersitz abdrehen aber am aufwändigsten, da man die Gabel "obenrum", also Lenkkopfsitz, Gewinde und Nuten auch noch bearbeiten muss. Weiter braucht es dann auch einen neuen Lenkanschlag. Die 12mm können im übrigen bei manchen Rahmen schon recht knapp werden. Bei nur 12mm Tieferlegung wäre es mir der Aufwand nicht wert, abgesehen davon ist die Gabel dann immer noch 23mm zu lang. Aber es gibt viele Wege die nach Rom führen...
  7. Ne, ein Bild habe ich leider nicht. Auf einen Bild wirst Du aber auch wenig erkennen. Nochmal zum Verständnis: Du Steckst die Grimeca auf die Pk Achse und baust den Dämpfer ein. Wenn Du die originale Befestigungsplatte verwendest geht der Dämpfer nur mit Gewalt in die Bohrungen und steht schief. DIe 4mm Adapterplatte gleicht das wieder aus weil die mittige Bohrung für den Dämpfer 4mm weiter außen ist. Der Spurversatz von 4mm ist aber immer noch da, ist ja logisch, da die Dämpferposition nichts mit dem Rad zu tun hat. Wird die Gabel verdreht verschweisst kommt der Dämpfer weitere 4mm nach auß
  8. Da hebt sich nichts auf, da Du in die andere Richtung verdrehst. Deswegen brauchst Du auch bei einer unverdrehten Gabel einen 4mm Adapter und bei einer verdrehten Gabel den 8mm Adapter.
  9. Das hier wäre der Adapter wenn nicht verdreht verschweisst wird. http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.lambretta-teile.de%2Fbilder%2Fprodukte%2Fgross%2FAdapterplatte-Stossdaempferbefestigung-oben-fuer-Scheibenbremse-Vespa-PK.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.lambretta-teile.de%2FAdapterplatte-Stossdaempferbefestigung-oben-fuer-Scheibenbremse-Vespa-PK&h=600&w=800&tbnid=50QC-J1-2b2gfM%3A&zoom=1&docid=fK0864_TPw_xmM&ei=AU7TVJv5A4XVas6VgLgJ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=321&page=2&start=42&ndsp=50&ved=0CJsCEK0DMFA Der Adapter f
  10. Moin! Als ich das Thema gelesen hatte, wusste ich dass hier eifrig diskutiert wird. Wenn die Gabel verdreht verschweisst wird, dann wird die Gabel um ca. 1,5mm verdreht. Das ist wirklich nur minimal und nur aufgrund der Biegung und dem daraus resultierenden Hebelarms kommen dann die 4mm raus. Wenn ich die Gabeln verdreht verschweisse, packe ich die Gabel (Gabel getrennt und lose zusammengesteckt) mit Grimeca und Felge in die Drehbank und fluchte auf die Mitte der Felge mit der Körnerspitze. Die meisten vergessen auch dass sie einen Adapter brauchen damit der Stoßdämpfer gerade in der Gabel s
  11. Ich schleife meine Elektroden schon seit 20 Jahren nur freihändig an. Wenn Du Spitze leicht am Schleifbock brichst hält die Elektrodenspitze im übrigen auch länger. In der Firma in der ich gearbeitet habe, hat niemand so einen Spitzer gehabt. Wir waren immerhin 60 Leute und haben fast ausschließlich Edelstahl verarbeitet. Du musst die eigenen Erfahrungen machen, auch was die Gasdüse und vorallem auch die Durchflussmenge anbelangt. Interessant wird es bei Alu. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man eine wesentlich längere Gasnachlaufzeit bei Alu braucht, ansonsten brennt die Elektrode ziemlic
  12. Wundert mich jetzt auch ein wenig. 10mm kürzerer Dämpfer hat sich eigentlich bisher bewährt bzw. mir ist noch nichts negatives berichtet worden.
  13. Alu nicht mit Hochofenschlacke strahlen, sondern mit Glasperlen. Die Glasperlen verdichten das Alu an der Oberfläche, es wird glatter und Schmutz kann sich nicht so schnell wieder festsetzen. Druck bei Glasperlen runterdrehen, sonst geht das Strahlmittel nach dem ersten Durchgang gleich tot. Ansonsten penibel entfetten und nach dem strahlen alles ausblasen und am besten noch auswaschen. Viel Spaß!
  14. Moin! Ihr macht ja einen riesen Aufriss das Lager zu wechseln. Ich hab mittlerweile wirklich viele Lager gewechselt. Die Sicherungsbleche außen mit einem Kreuzmeisel sprengen. Kurzer trockener Schlag und die Fahnen brechen ab. Es langt wenn man das Sicherungsblech entfernt an der Stelle wo man drückt. Ich presse mit einer Hydropresse durch das Lager den Bolzen aus. Der Austreibebolzen stanzt dann praktisch durch das Lagerblech ein Loch und die Achse kann ausgepresst werden. Das durchgestanzte Lager verbleibt in der Schwinge und kann dann später mit einer Nuss o. ä. ausgetrieben werden. Bevor
  15. Häng doch mal den Zug komplett aus und schau ob Du einen Druckpunkt bekommst wenn Du direkt an der Pumpe drückst. Ein Überholsatz ist Blödsinn wenn nichts suppt.
  16. Nimm auf jeden Fall ein Lagerfett Ohne Graphit. Graphit ist bei Gleitlagern gut, aber bei Kugellagern kontraproduktiv. Ansonsten tut es ein einfaches Lagerfett. Schäden entstehen eher durch eindringende Feuchtigkeit und Schmutz.
  17. ... dann grundier nach dem strahlen mit der Dose. Es langt ja eine dünne Schicht. Wenn dann noch verzinnt wird, kann man den Grund ja mit der Zopfbürste leicht entfernen. Einen Tod muss man sterben...
  18. DAS würde ich nicht machen.Man bekommt zwar größtenteils den Rost weg, aber man schmiert die übrigen Rostporen einfach zu. Gerade das Tiefziehblech ist recht weich. Die oberfläche erscheint zwar perfekt, aber darunter ist immer noch Rost. Die perfekte Lösung für verrostete Teile gibt es wohl nicht. Sandstrahlen ist da das beste, wobei es immer noch das Problem mit den Blechdopplungen gibt. Ich würde grundsätzlich strahlen, möglichst mit groben Strahlgut. Auf der rauhen Oberfläche hält der Grund auch wesentich besser als auf einer polierten Oberfläche a´la Zopfbürste & Co. Die ganzen chemi
  19. Also, für alle die das Ding auch zerlegen wollen. Ich hab das Teil nun abbekommen. Kolbenstange mit Papier oder Tape einwickeln und in den Schraubstock mit Schonbacken spannen. Das Verstellteil vorsichtig auf gut 100° anwärmen mit Heißluftfön oder Lötlampe. Die Schraubensicherungspampe wird weich und das Teil lässt sich ohne großen Kraftaufwand demontieren. Viel Spaß
  20. Jetzt melde ich mich auch mal. So wie ich das verstanden habe dient der Stift nur zur Zugstufeneinstellung. Wenn der Adapter verbaut wird stellt man die Zugstufe mittels Madenschraube ein die auf den Stift drückt. Was das zerlegen anbelangt, muss ich ordentlich warm machen um die Schraubensicherung weich zu bekommen und schraub dann einfach den Mechanismus von der Kolbenstange ab? gruß Basti
  21. Wenn der Lackschaden nicht so eine große Rolle spielt würde ich auf jeden Fall hartlöten. WIG geht sicherlich auch, aber manchmal lässt sich das miese Tiefziehblech nicht völlig porenfrei schweissen und dann schwitzt es wieder. Hisichtlich der Gase: Tank komplett bis zum letzten Tropfen entleeren und dann mit Druckluft richtig die Gase rausblasen. Das reicht auf jeden Fall. Das Volumen ist ja auch nicht riesig. Auf diese Weise habe ich schon mehrere Motorradtanks geschweisst und gelötet. Da passiert nix.
  22. Grauguss lässt sich beschissen schweissen wegen dem hohen Kohlenstoffgehalt.. Das würde sich sicherlich irgendwie braten lassen, aber die Wahrscheinlichkeit dass es zu Rissen kommt ist sehr hoch. um es auf einen Punkt zu bringen: Vergiss es!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.