Jump to content

freerider13

Members
  • Posts

    5736
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Posts posted by freerider13

  1. vor 1 Minute hat benji folgendes von sich gegeben:

     

     

    Noch kurz zu Long Covid, das ja zumindest meinem Eindruck nach, bislang nur als Langzeitfolgen eingeordnet wird: Der Vater einer Arbeitskollegin hat seit letztem Jahr mit schweren Long-Covid-Folgen zu kämpfen gehabt. Vor ein paar Tagen ist er daran verstorben. Mir war das so nicht klar, daß auch Long-Covid zum Tod führen kann.

    Genau das ist leider ein Punkt, auf den ich schon seit über einem Jahr Hinweise. Man sollte weniger vor der Corona Erkrankung selbst Angst haben (und wir sehen aktuell, wie schlimm die schon ist…), sondern vor allem vor dem, was danach noch kommen kann.

    viele Sachen werden jetzt unter „Long covid“ zusammengefasst. Aber bei weitem nicht alles. Und die stehen dann in gar keiner Statistik aktuell, weil eigenes Krankheitsbild.

     

    es bleibt dabei:

    einfach alles tun, um diese drecks Rüsselseuche nicht zu bekommen…:???:

    • Thanks 1
  2. vor 4 Minuten hat benji folgendes von sich gegeben:

    Sei mir nicht böse, aber ich hätte gerne ein paar Quellen zu deinem Post.

    Geht nicht. Sorry.  Warum hab ich schon oft genug erläutert hier im Topic…;-):cheers:

  3. vor 1 Stunde hat gertax folgendes von sich gegeben:

     

    Alles möglich, und ich hoffe wie du, dass es dafür eine plausible Erklärung gibt. In der Vergangenheit ging das Thema Pharma und Gewinnstreben vs. Ethik leider nicht in jedem Fall zu Gunsten der Patienten aus. Um weder Nachfrage noch Geschäft zu beeinträchtigen, wäre ein fließender Übergang mit kurzfristiger Ankündigung vielleicht am praktikabelsten. Alle Lager leeren und dann den neuen Impfstoff ankündigen und gleich ausliefern. Da wären dann aber vielleicht wieder die Impfskeptiker neu zu überzeugen. Oder eben den Deltabooster "nach" der Pandemie einführen (ob man ihn dann noch braucht? ob es sich lohnt?).

     

    Stand heute würde ich sagen: ich glaube nicht, dass es je Delta-Booster auf dem Markt geben wird.

    Gibt es. Jetzt komm ich da mal wieder ins Spiel.;-)

    kurz: diese Verwirrung ist im Prinzip nur irgendeinem Honk aus der Pfizer Marketingabteilung zu verdanken…

     

    hintergrund:

    zum damaligen Zeitpunkt war Delta noch neu. Man ging auch noch davon aus, dass 2 impfdosen dauerhaft gegen Alpha, Beta und Gamma schützen würden. Aber man stellte schon fest, dass ein nachlassender Impfschutz von Delta durchbrochen werden konnte.

    irgendein Schlauer kam deshalb auf die Idee, die booster Impfung als „Delta booster“ anzupreisen…

     

    kurze Zeit später stellte man dann fest, dass der Impfschutz auch bei den ersten 3 Varianten nachlässt - nur eben nicht gar so schnell. Dass es auch da irgendwann den booster braucht war dann klar - die Bezeichnung „Delta booster“ wurde damit obsolet.

    es WAR und IST aber immer der gleiche Stoff gemeint!

     

    und moderna? Naja - wie immer waren die mal wieder etwas später dran, standen mit erhobenem Zeigefinger in der zweiten Reihe und haben gerufen: „ähhhh…. Hieeeeer…. Unser Zeug wirkt Fall auch, gell?“

     

    definitiv ist - egal bei welchem Hersteller - kein zweiter oder gar besserer Impfstoff in der pipe. Es handelt sich um das gleiche Zeug, das auch sicher wirkt wenn man es boostert. Auch gegen Delta. Ein neuer - oder angepasster - Impfstoff wird erst entwickelt, sobald eine den Impfschutz definitiv durchbrechende Mutation auftauchen wird. Bislang ist das gottlob noch nicht der Fall… dann wird es aber deutlich schneller gehen - alle Vorbereitungen sind so gut wie nur möglich getroffen.

     

    aktuell arbeiten die Hersteller mit Hochdruck (mehr als das darf ich allerdings nicht sagen, ihr wisst;-)) an Alternativen darreichungsformen (zB. Schluckimpfungen), alternativen Stoffen für Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, die die aktuelle Impfung nicht nehmen können oder auch an noch ausgefeilteren Stoffen für Kinder, um tatsächlich eine garantierte lebenslange immunität zu erreichen. (Bei erwachsenen mit vollständig entwickeltem immunsystem schwieriger.)

     

    aber einen zweiten, besseren und gar noch versteckten Impfstoff gibt es nicht. Ganz sicher.

     

    btw: die produktionsanlagen müssten später für einen verbesserten booster nicht weiter angepasst werden. das passt alles so. Da ging’s ja nur um die -70 grad und solches Zeug, ein angepasster booster bräuchte da keine Änderung.;-)

     

    jan

    • Thanks 2
  4. Nächstes Indiz für ne strassenzulassung:

    wer das Loch fürs Bremspedal zu macht, der lässt keine Löcher am Heck, wenn er sie nicht braucht um ein Kennzeichen festzumachen. Zudem sieht es so aus, als wär dort der Lack etwas ab - also waren da auch Schrauben drin…;-)

    • Thanks 1
  5. Also ich würd das so lassen. (Ich glaub nicht, was ich da grad selber sage…:-D)

     

    offensichtlich hat da jemand richtig viel Mühe reingesteckt und auf den ersten Blick sieht das auch ziemlich sauber gearbeitet aus…

    ich behaupte jetzt mal, das Ding hatte sogar strassenzulassung oder hätte eine bekommen sollen - rein für die Rennstrecke ergeben die Blinker keinen Sinn. Von daher sollte sich auch irgendwo ne Nummer finden - wer solchen Aufwand betreibt vergisst das nicht.;-)

    ob uns hier das jetzt gefällt oder nicht lass ich jetzt mal dahingestellt. In jedem Fall ist es ein absolutes Unikat - und da finden sich garantiert etliche Interessenten.

    • Like 2
  6. vor 33 Minuten hat nasobem folgendes von sich gegeben:

    @freibierdie 176 sind BAU/ml? Mach das mit der Drittimpfung, einer meiner Leute im Haus hatte auch den Test gemacht und hatte als Testergebnis ca. 150. Zweitimpfung mit Biontech war Anfang Februar und als Schlussfolgerung seines Tests hat er sich den Drittpiks vor ca. 3 Wochen geben lassen.

    Ansonsten ist bei sehr vielen Impfungen ein Dreifachschema normal, also 2mal in kurzem Abstand und dann mit zeitlichem Abstand Nummer 3 dazu, Auffrischung incl. wie z. B. bei Tetanus.

     

    Zur Krise in der Krise in den Pflegeberufen auch von mir etwas Senf dazu. Abends in die Hände klatschen war eine Solidaritätsbekundung, aber eine Geste der Beifallzollenden löst nicht das Grundproblem. Mit dem Dankschreiben der BWLer aus der Schnittchenetage des Krankenhauses kann an der Kasse leider nicht gepunktet und noch weniger bezahlt werden.

    Was nutzt es, wenn ein gewisser Herr vorschlägt 10000 Intensivbetten zu (re)aktivieren ohne das dafür nötige „Humankapital“ (Schnittchenetagesprech)? Pflexit ist nicht neu aber im Laufe des Jahres deutlich zunehmend.

    Das Adjektiv im Begriff „soziale Marktwirtschaft“ hat schädlich an Bedeutung verloren, nicht nur im Gesundheitswesen.

     

    Ba, jetzt habe ich doch mehr geschrieben als eigentlich gewollt, aber Covid nervt und die Lage könnte deutlch entspannter sein. Impfquote vs Schwurbelquote ist in D einfach nur zum :repuke:

    Du sprichst mir aus der Seele:

    bin ja noch hardcore BWLer der alten Schule mit 3 Spezialisierungen. Bei mir: Unternehmensführung, Controlling, internationaler Handel.

     

    gegen Ende des Studiums durfte ich an der LMU einige Vorlesungen am damals gerade neu gegründeten Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie besuchen.

    ich will ja eigentlich kein Nestbeschmutzer sein, aber sowohl der Stoff als auch die anwesende Klientel - ich sag jetzt nix. Mich wundert nicht, wo unser Gesundheitssystem heute steht. In meinen Augen hatte das einfach nix mehr mit der „Ehre eines Kaufmanns“ zu tun, so wie mir das noch eingetrichtert wurde…

  7. vor 3 Stunden hat freibier folgendes von sich gegeben:

    Moin, 

    Ich habe am 11.05. die erste Ladung Biontech und am 22.06. die zweite bekommen. Beide Male hatte ich nicht die geringsten Nebenwirkungen. Am 21.10. wurde im Rahmen einer anderweitigen Blutkontrolle die Konzentration der Corona Antikörper zu 176 bestimmt. Ich könnte nächste Woche Donnerstag eine dritte Portion Biontech bekommen, allerdings wäre das bereits 5 Monate nach der Zweitimpfung. 

     

    Meine Frau hat zuerst Astra bekomme und als zweite Portion Biontech. Sie bekommt nächsten Montag eine Biontech Auffrischung. 

     

    Meine Kinder sind gut 3,5 und 1,5 Jahre alt und besuchen halbtags den Kindergarten bzw. eine Tagesmutter. Meine Frau und ich sind Lehrer mit dem entsprechenden Kontakt zu vielen ungeimpften aber regelmäßig getesteten Kindern. 

     

    Frage: Wie sinnvoll wäre die Auffrischung für mich, um primär meine Kinder vor einer eingeschleppten Infektion durch mich zu schützen? @freerider13 Ergibt sich für mich ein erhöhtes Risiko durch die vorgezogene Auffrischung? Wäre sie eher contraproduktiv oder nutzlos? 

    Phuuu.. du kannst Sachen fragen…

     

    ich betone es sicherheitshalber noch mal: ich bin kein (!) Arzt und ich habe auch keinerlei(!!) medizinische Ausbildung!

    ich habe lediglich Einsicht in gewisse Studien. Mehr aber auch nicht!

     

    jetzt trotzdem zur Impfung:

    aus den Studien ergibt sich, dass der impfabstand von 6 Monaten einzuhalten ist, weil sonst verstärkte impfreaktionen auftreten können. Kurz: bei der dritten kommt es wohl immer etwas Ärger als bei der zweiten, nach den 6 Monaten gerechnet. Früher = noch heftiger…

     

    das ganze ist natürlich sehr von der individuellen Beschaffenheit abhängig.

     

    in Österreich werden aktuell schon 4 Monate Abstand gefordert, Söder will 5 - angesichts der dramatischen Lage wohl alles vertretbar.

     

    zur Wirkung: klar bringt es dir was. Auch jetzt schon. Du jagst deinen antikörperwert einfach auf das ursprüngliche Niveau hoch. Gar keine Frage. Nutzlos ist sie auf jeden Fall nicht.

     

    wirst du bereits jetzt verstärkte impfreaktionen haben? Das kann dir keiner wirklich sagen…

    ich kann nur von mir selbst berichten: die dritte war die einfachste von allen. Bei meiner Frau war’s grad andersrum. Wenn du bei den ersten zwei nix gemerkt hast… aber Wahrscheinlichkeitsrechnung… Angesichts des fehlenden Zahlenmaterials trau ich mir da aber keine generelle Empfehlung zu…

     

    wär ich an deiner Stelle: ich würds wahrscheinlich machen. Aber das ist jetzt wirklich nur eine rein subjektive und persönliche Meinung.

     

    Schöne Grüße,

    jan

     

    • Thanks 1
  8. vor 3 Stunden hat Yamawudri folgendes von sich gegeben:

    @freerider13

     

    D'accordo das der Zeitpunkt ungünstig "erscheint" und absolut d'accordo das es nur marginal mit Politik zu tun hat, aber und nochmals massivst aaaaber, die ganzen versprechungen das sich die betroffenen Berufsgruppen mit all den postulierten politischen beweihräucherungs- bzw beschwichtigungs-rülpsern die letzten fast 2 Jahre ohne nur irgendetwas anerkennenserweise umzusetzen, anhören dürften, bedurfte Irgendwann einmal einer deftigen Rückantwort.

    Und ich hoffe sehr das Selbiges auch von Einzelhandel, Transport und Kurierwesen zu erwarten ist.

    Traurigerweise scheint es so, das wenn man heutigen ankündigungsgeilen Politikern nicht fest mit dem Karren an den Haxen fährt es nur zu gnädigem Lächeln führt.

    Ich habe selbst lange Jahre im sehr exponierten Sozial-/Gesundheits-bereich gearbeitet und kann durchaus nachfühlen dass man sich nach fast 2jahren Beschwichtigung mit null Konsequenzen in der Politik und darauffolgenden 3. oder ist es nunmehr die 4. Welle in der Expertenmeinungen negiert würden und nunmehr die Betten voll sind mit novacc-koffern, das Maß nunmehr mehr als Voll ist um gerade jetzt ein massives Zeichen zu setzen.

    Ich mein nur so gesagt, ansonsten hat ja Heiko Gesundheitssubfirmenvertragsunterzeichner ja auch keine Bisshemmung bei Vertragsabschlüssen oder???

     

    Herzliche Grüße Christian

     

    PS: ich empfehle jedem der jetzt daher maunzt sich einmal zu überlegen was die betroffenen Kollegen va im Gesundheitswesen so weit sehen und leisten durften und va was sich DZT die Politik in va "nix-tun" (uUst eher in At) leistet.

    Und wie derzeitige Bettenbelegung auch aufgrund der kasperlhaften Politik dzt ist, die diese Leute stehenden Auges ausbaden dürfen.

    Wenn ich dzt Diplompfleger wäre, wäre es mir (ausgehend davon daß ich ehemaliger niederschwelliger Dsa im Drogenbereich war und dh leicht berufsbedingt wenig Hemmungen im ankotzerhalten habe ) ein großes Bedürfnis jedes einzelne dieser No vacc-axxxloexxxr darauf hinzuweisen dass auf dank ihnen und auf ihrem gewissen lastend ein Onkologie-bzw transplantations-patient verstorben ist. Vielleicht erklärt dies ein wenig meinen Grant, beobachtend das die Politik hie wie da nunmehr die Angriffstrompeten auf die pösen pösen rebellierenden und va "unsolidarischen" Gesundheitsbeschäftigten bläst.

     

    PPS: wem meine Wortspenden net gefallen kann sich gerne im alkoholismusfred in sanfter weniger moralinsaurer Art von wegen "zu wenig Therapie-plätze, -betten etc zurückhalten (abgesehen dessen das man sonst imho bissl unglaubwürdig und va "ludicrous" erscheint) weil genau dies die Mechanismen sind die großteils in der Gesundheits-und sozial-politik am werken sind; so lange es net scheppert oder der Dammbruch bevorstehet, dienst wie vorgesehen!

     

     

     

    Ich bin insgesamt komplett bei dir.
    Trotzdem bleibt für mich die Frage: Warum zum Geier muss das ausgerechnet in München sein, wo der kleinste Eingriff ins System gerade einen lebensgefährdenden kollaps verursachen kann? Oder falls nicht: die schwurbler sagen lässt: „BEWEIS: Alles nicht so schlimm!“

    ich bleib dabei: das kann man taktisch einfach (viel) schlauer machen…

  9. Völliger konsens. 
    ich glaube keiner hier will auch nur im Ansatz bestreiten, dass die Leute im Gesundheitswesen endlich eine angemessene Bezahlung verdienen. Nachdem jahrzehntelang alles kaputtgespart wurde und sich im Lauf der Pandemie (endlich) eigentlich für jeden überdeutlich gezeigt hat, WIE krass die uns mit ihrer täglichen Leistung den Arsch retten!!!

     

    Nur Zeitpunkt in Verbindung mit Ort des Streiks - sorry - das kann man einfach mit mehr Hirn machen. Das ist daneben…

    • Thanks 1
  10. vor 2 Minuten hat benji folgendes von sich gegeben:

    Bitte lagert die Streik-Diskussion aus. Hat mit Corona herzlich wenig zu tun. Und ist für einige hier ja offensichtlich sehr politisch geladen. 

     

    Hat in meinen Augen sogar weniger mit Politik als mit Corona zu tun in dem Fall.

    aber egal.

     

    Nach der Weidel bei uns hat’s in Österreich jetzt auch den kickl erwischt:

    https://liveblog.tt.com/414/coronavirus/111929/fpo-chef-kickl-positiv-getestet
     

    (für die nicht kundigen: das ist der Chef der FPÖ, extrem rechts und wettert die ganze Zeit genau so gegen Corona wie die AFD - zumindest seit sie in der Opposition sind…)

     

    ich wünsch ja generell keinem Menschen ne schwere Krankheit an den Hals - aber als Signal für die impfgegner kann ich den unterschwelligen Wunsch doch nicht ganz unterdrücken, dass zumindest eine der zwei Pappnasen vielleicht doch etwas mehr Behandlung im Krankenhaus benötigt…:whistling:

  11. Zusatz:

    und wenn ich doch unbedingt streiken will, dann wähl ich halt Kliniken wo die Situation noch nicht so dramatisch ist. Was weiß ich - Bremen, Hamburg, Düsseldorf…

     

    aber doch nicht SÄMTLICHE Münchener Unikliniken plus Herzzentrum!:wallbash:

     

    (edith: damit könnte man sogar mal RICHTIG ein Zeichen setzen. Nach dem Motto: „schaut hin, wie die im Süden gerade kämpfen! Und da die die Hände voll haben und keine Zeit streiken wir stellvertretend für sie!!“)

    noch mal edith:

    so beflügelt das ja sogar noch die schwurblerfraktion: „schaut doch hin! Die haben ja gemütlich Zeit vor der Klinik zu streiken - da kann ja gar nix überlastet sein! Alles Lüge! Wacht auf!!!“

    was wetten wir?:wallbash:

  12. vor 1 Minute hat Yamawudri folgendes von sich gegeben:

    Sehr ich leider, zum großen Nachteil derjenigen die es unschuldig trifft, exakt genau so wie der Heizer.

    Ich habe mich immer gewundert wieso Streiks in Frankreich im Gegensatz zu den Kuschel-Freitagnachmittag und Montagvormittag Streiks in Italien.

    Weil es den "Verantwortlichen" dann nämlich endlich weh tut.

    Ich bin das ständige Herumlavieren satt.

    Seit Beginn haben sie ständig Verbesserungen/Prämien für gesund/sozialbereich ebenso wie im Einzelhandel, und was ist geschehen....Genau Nix.

    Schlimmer noch in Österreich wo der endlich andervierte Dauermaturant stândig versprochen hat das Alles nun vorbei sei.

    In Österreich hat ja der öffentliche gesundheitsbereich ltmW ja leider net einmal Streikrecht als Land oder Bundesbeschäftigte mit Streikverbot.

    Abgesehen davon bin ich mir sicher das Verdi trotzdem aufgrund der Systemsensibilität hinreichenden Notbetrieb aufrechterhält sind ja keine narzisstischen misanthropen wie Einige der verantwortlichen Politiker bzw Dampfplauderer.

     

    Rlg Christian

    Ich bin ja prinzipiell schon bei dir - aber was wollen die denn genau zum jetzigen Zeitpunkt erwarten? Ich mein, die Ampel streitet noch über den Koalitionsvertrag, die Regierung arbeitet nur noch Kommissarisch und wenn die Ampel kommt sind so und so Änderungen in dem Bereich angekündigt. Bevor das aber aufm Tisch liegt wird doch wirklich NIEMAND in dieser übergangsphase einen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst unterschreiben…

    das ganze kann also nur von vornherein ins leere laufen…

    wenn, dann warte ich ab bis die neue Regierung vereidigt ist wenn ich wirklich was erreichen will.

     

    und das mit dem Notdienst: ist angekündigt, ja. Glaub ich aber etwa genausoviel dass das funktioniert, wie das am Karneval in kölle bloß geimpfte und genesene gefeiert haben…

    ich mein, wie denn auch? Bei uns hier in München sind die Kliniken rappelvoll, die Leute werden schon weit weg verlegt. Es stehen viel weniger Betten zur Verfügung weil tausende Pflegekräfte gekündigt haben oder gesundheitlich weggefallen sind. Hier wird jeder gebraucht im Moment. Wer soll denn diesen Notdienst machen? Die Putzfrau vielleicht???

  13. Und ich fasse es nicht, gerade in den Nachrichten:

     

    ver.di will ab morgen die Kliniken bestreiken!:aaalder:

     

    ganz ehrlich: die Gewerkschaftsbosse gehören doch weggesperrt. Bei allem Verständnis für die sicherlich berechtigten Forderungen - das hätte man den ganzen Sommer lang machen können. Aber doch nicht jetzt!!!:wallbash:

     

  14. Ich glaube ja, die Diskussion „keine Behandlung für ungeimpfte“ ist so und so nutzlos. Auch, wenn es den Druck auf ungeimpfte noch mal erhöhen würde: ein Arzt ist verpflichtet zu helfen. Auch, wenn das gegenüber noch so ein großes Arschloch sein mag (egal weshalb).

     

    man sieht es doch am Thema patientenverfügung: nur der klitzekleinste Fehler, quasi ein falsches Komma im Dokument - und er MUSS dich am Leben halten obwohl er weiß, dass du das eigentlich nicht willst…

    Ich bin da bei Milan - erst wenn es um das letzte Bett geht und zwei gleichzeitig dastehen. Dann sind wir aber auch schon wieder bei der triage. Und hier hat der geimpfte nun mal eh die besseren Chancen als der ungeimpfte… da wird das in die Entscheidung mit einfließen.

     

    man sollte jetzt ausnahmsweise die gesetzlichen Weichen so stellen, dass sie auch sinnvoll sind. zB. Entwurf zur Homeofficepflicht: Was für ein ausgemachter SCHWACHSINN!!!

     

    der Arbeitnehmer darf also homeoffice ablehnen, wenn er zu wenig Platz daheim hat oder zu sehr gestört ist.

    Aha.

    na, und jetzt raten wir mal, wer auf einmal nur noch in der ein Zimmer Wohnung wohnt, die Kinder dauernd schreien oder der Nachbar als Heavy Metal Fan wochenlang zusätzlich permanent mit der Schlagbohrmaschine zu Gange ist. Genau. Der impfgegner und schwurbler.
     

    Überprüfbarkeit dieser Angaben für den Arbeitgeber? Null.

     

    der kommt also fröhlich und unbehelligt ins Büro, während der vernünftige - vielleicht sogar schon geboosterte - sich das homeoffice auferlegt.

     

    einfach völlig an der Realität vorbei und gibt impfgegnern eigentlich nur noch mal Aufschwung.:wallbash:

     

    hoffentlich ändern die das noch in was zielgerichtetes.

  15. Grummel.

     

    ich muss da noch mal drüber nachdenken bis morgen, was hier in den letzten zwei Tagen geschrieben wurde.

    gehe da in vielen Bereichen gar nicht konform.

     

    aber nicht heute.


    Solch einem Thema ist nicht geholfen, wenn man Knall auf Fall was hinrotzt in 2min…

     

    jan

     

  16. Gerade eben hat heizer folgendes von sich gegeben:

    Ja ich vermute das liegt daran da man da weiss was Solidarität heisst.

    In Deutschland,  Österreich und schweiz denkt jeder nur an sich selbst....

    Aus erster Quelle von spanischen, italienischen und portugiesischen Kollegen meiner Frau:

     

    nein.

     

    der Mensch ist per se Egoist. Wenn aber so gut wie JEDER dort mindestens (!) einen Toten im Familien-/Freundes-/Bekanntenkreis zu beklagen hatte - eher sogar teils 10 - dann setzt irgendwann ein Umdenken ein.

     

    und so bitter es auch klingt: zu dieser brutalen Einsicht sind wir hierzulande einfach noch nicht gezwungen worden…

  17. vor 2 Stunden hat Torto folgendes von sich gegeben:

    Wenn das Virus jetzt nu nach Expertenmeinung nie mehr weggeht, machen wir das jetzt mit den Einschränkungen bis ans Ende aller Tage? Ich mein irgentwann muss doch auch eine Normalität einkehren. 

     

    Keiner hat gesagt, dass es einfach wieder weggeht. Das Gegenteil war immer schon der Fall: wir müssen lernen, damit zu leben.

     

    wie? 
    ein einfacher Blick zu den Nachbarn hilft, spanien zB.: gut 90% impfquote, inzidenz bei 46, normales Leben ohne Einschränkungen halt. Die wenigen restlichen Fälle können von den Krankenhäusern locker versorgt werden, ohne auch nur im Ansatz die „normalen“ intensivfälle hinten anstehen lassen zu müssen…

     

    und darum gehts ja im Kern.

    portugal?

    italien?

    irgendwelche Katastrophenmeldungen von dort? Nein.

     

    die immer genannte nötige impfquote von ü85% haben die alle erreicht. 
    bitter: der so oft als „undisziplinierter Südländer“ verspottete und abgekanzelte hat uns längst den Rang abgelaufen, was die Disziplin betrifft. Im deutschsprachigen Raum diskutieren wir uns dagegen immer noch über nen Haufen scheisse tot - obwohl die Lösung einfach so naheliegend ist:

    Impfen. Einfach bloß impfen lassen.

     

    Fertig.

    • Like 4
  18. vor 53 Minuten hat Rita folgendes von sich gegeben:

    kontrollier mal 20 oder mehr  volltrunkene ab 2 promille aufwärts da brauchste ne Hundertschaft Bereitschaftspoizei

     

    Rita

    Genau das isses: so lange der Event selber läuft (egal welcher) lässt sich das mit zusätzlicher Security etc. Durchaus gut managen. Sobald es sich aber nachher „auf die Straße“ verlagert wird es völlig unkontrollierbar. Bei jedem Event, nicht nur Karneval. Die Menschen sind halt nun mal schon da. Die kannste nicht einfach wegzaubern…

     

  19. vor 52 Minuten hat BugHardcore folgendes von sich gegeben:

    In Köln gilt für diese Events übrigens 2G. 

    Schon. Für den Event selber.

     

    haben se ja in den spätnachrichten gebracht:

    vormittags alles brav durch Türsteher kontrolliert.

    so um drei sind die Jecken dann schon vielfach ungehindert durch die kontrollstellen gelatscht.

    und abends hat sich das ganze ins Vergnügungsviertel verlagert - abseits des eigentlichen Events. Und dort haben sie sich dann - völlig unkontrolliert - durch die Straßen geschoben wie in der zeltstrasse auf der Wiesn zu besten Zeiten…:wallbash:

     

    DAS ist das eigentliche Problem: die Menschen gehen halt nach Ende des Events nicht heim, sie gehen woanders hin zum weiterfeiern, wo dann nix mehr kontrolliert werden kann.

    • Thanks 1
  20. vor 9 Stunden hat benji folgendes von sich gegeben:

    Kleiner Gedanke, der mir gekommen ist, als ich heute nach langer Zeit mal wieder beim Stamm-Italiener essen war:

    Als Gast muss ich aktuell 3G+ nachweisen. Als Mitarbeiter in selbigen Restaurant muss ich das anscheinend nicht. Finde den Fehler.

    In München? Da gilt doch in der gastro jetzt schon 2 G seit dieser Woche - zumindest für Angestellte mit Kundenkontakt, oder irre ich?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.