Jump to content

kuchenfreund

Members
  • Posts

    5376
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    12

Everything posted by kuchenfreund

  1. Was soll der Lackierer denn mit einer Backe von dem Moped anfangen? Die Farbe sieht aus, wie eine blaue Fleckentarnlackierung Letztlich ist es auch egal, was man für den Lenker-Deckel nimmt, solange es einfach irgendein Hellblau ist. Passen wird es so oder so nicht, dafür hat der Lack einfach zu sehr gelitten.
  2. Die hellen Bereiche sehen für mich jedenfalls ziemlich nach RAL 1015 aus, also der Farbe der Taxis. Das ist garantiert nicht original.
  3. Die Sache mit dem Stoßdämpfer halte ich ja nicht für das dringlichste Problem Wenn das mein Roller wäre, würde ich ihm erstmal vernünftige Reifen gönnen. Nicht nur wegen der Optik. Diese NoName-Weißwandreifen können irgendwie nichts so richtig gut und haben eine lausige Nasshaftung. Ich sag mal, wenn man da irgendwelche Markenreifen mit Motorrad-Profil drauf schmeißt, macht die Kiste sicher mehr Spaß. Vor allem, wenn man unterwegs von schlechtem Wetter überrascht wird. Und find mal raus, was da motormäßig jetzt genau verbaut ist. Mit 139er Malle und 24er Vergaser sollte die Kiste eigentlich locker über 90 laufen. Also irgendwas passt da nicht so recht zusammen.
  4. Schon krank, irgendwie. Eine 600er Ducati Monster wäre damals kaum teurer gewesen. Eine ausgewachsene 500er,wie die Kawasaki ER5 kostete mehrere tausend Mark weniger. Kein Wunder, dass das Ding so selten ist.
  5. Nicht schlecht gemacht? Das ist ein ranziges altes Herrenrad, bei dem jemand den Lenker umgedreht und das hintere Schutzblech abgeschnitten hat. Diese 80ccm-Motörchen gibt es ab und zu bei ebay, kosten so um die 100 Euro, und zwar inkl. Tank, Kette und sämtlichen Teilen, die man für die Montage braucht. Wielange so ein China-Kracher wohl hält? Vermutlich kack-egal, denn das Teil ist nie, niemals nie und unter keinen Umständen zulassungsfähig. Absolut schäbiges Schrott-Gebastel.
  6. Also die Bitubo-Dämpfer sind im Prinzip nicht schlecht. Bis vor ~15 Jahren war das das beste, was man bekommen konnte. Heute gibt es sicher ein paar interessante Alternativen, aber da wissen andere mehr, als ich. Zuerst dachte ich, die Kiste wäre komplett in zwei Farben übergepinselt worden. Aber offensichtlich sind die roten Partien original, und alles, was taxifarben ist, wurde nachträglich gemacht? Da solltest du echt mal versuchen, das ganze freizulegen. Wer so stumpf drauf los duscht, hat sich sicher nicht viel Mühe mit den Vorarbeiten gegeben. Gut möglich, dass der O-Lack noch richtig gut ist.
  7. Also der 139er Malle ist echt ein guter Zylinder. Mit 24er Vergaser und dem richtigen Auspuff, sollte die nicht schlechter laufen, als eine 200er. Nur halt nicht so traktormäßig, sondern wesentlich drehfreudiger. Was den Lack angeht, musst du dir überlegen, wie viel Geld und Arbeit du investieren möchtest. Ich sag mal, mit 2k-Lack aus einer vernünftigen Dose (z.B. Spraymax) kann man auch als Laie ein ansehnliches und haltbares Ergebnis erzielen. Ein Show-Fahrzeug wird's so natürlich nicht. Für eine Lackierung vom Profi sollte man etwa 1000 Euro einplanen. Wenn es vernünftig werden soll, muss der Roller dann natürlich auch komplett zerlegt werden. Den Original-Lack freizulegen ist eigentlich nur dann eine Option, wenn er nicht vorher angeschliffen wurde. Bitubos kommen eigentlich mit TÜV-Gutachten. Schau doch mal in den Unterlagen, die du zu dem Roller bekommen hast, eventuell ist es sogar dabei? Oder kann man es eventuell nachträglich anfordern? Falls du keinen Bock auf den Bitubo hast, kriegt man den allerdings bestimmt auch ganz gut verkauft.
  8. Wie sieht es denn mit klassischem Tuning aus? Also höher setzen, Auslass überarbeiten usw. Ist in der Hinsicht nie etwas passiert, bei der PX125? Vor laaanger Zeit gab es ja bei den Smallframern einige, die die Zylinder von ET3 und PK125 überarbeitet haben. Die Resultate könnten sich durchaus sehen lassen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Müsste bei der PX doch auch gehen
  9. Kann es sein, dass du vielleicht ein bisschen viel in dieses Thema rein interpretierst? Nur weil demnächst Bundestagswahl ist, ist jetzt nicht jeder Aspekt des Lebens politisch Die Frage, welches Triebwerk das richtige fürs eigene Moped ist, hat ja jetzt nicht wirklich damit zu tun, ob man sich auf der progressiven oder konservativen Seite des politischen Spektrums sieht. Und von Klimawandel, den Grünen und Frau Thunberg war hier doch gar nicht die Rede. Es ging auch nicht um deinen Beitrag. Aber es ist natürlich sehr wichtig und richtig, dass du mich auf das fehlende "p" aufmerksam machst. Wäre ja nicht auszudenken, wenn derartige Tippfehler unerwähnt blieben.
  10. Heute weitergeleitet bekommen. Ist aber ein Fake: https://www.aekno.de/presse/nachrichten/nachricht/default-79be1cda0b Was soll der Scheiß? Ist ja okay, wenn jemand "anderer Meinung" ist. Aber warum verzapft man so eine Scheiße.
  11. Vermutlich kein Trojaner, sondern ein Klon der echten Homepage, mit dem die Anmeldedaten gepfisht werden. Wenn man da drauf reinfällt, kann das sicher übel enden.
  12. Im Ernst jetzt? Ich werde angezickt, weil ich den Elektro-E-Type als Beispiel für einen weniger gelungenen Umbau erwähne. Und du kommst mit einem amerikanischen Elektro-Motorrad?
  13. Gegenfrage: Was war jetzt eigentlich so schlimm an dem ersten Beitrag, den ich dazu geschrieben habe? Da beschreibt jemand irgendwelche Träumereien bzgl. Elektro-Umbauten. Der eine macht sich drüber lustig, indem er Soundgenerator und Zweitaktmief-Duftspender mit auf die Willhaben-Liste schreibt. Der nächste emfiehlt, ein spritfressendes Notstromaggregat als Range-Extender auf den Gepäckträger zu schnallen, was ja auch eher albern ist. Aber ich habe mir den großen Fauxpas geleistet? Lag es an dem Vergleich mit veganen Steaks? Bin ich damit irgendwie in ein Fettnäpfchen getreten? Falls ja, dann sorry, war nicht meine Absicht. Aber zu deiner Frage: Ich bin ja nun nicht der große Elektromobilitätsenthusiast. Und ich halte nicht viel davon, Klassiker zu E-Fahrzeugen umzustricken, ganz gleich, ob E-Type oder V50. Wie gesagt, wenn einem die alten Kisten zu anstrengend sind, oder das grüne Gewissen beißen, dann könnte man ja auch... Die einen finden in 1015 lackierte Mopeds mit Weißwandreifen und brauner Sitzbank doof, mir geht's halt mit Elektro-Umbauten so. Ich kann auch diesen Enthusiasmus, mit der dem Thema hier begegnet wird, in keinster Weise nachvollziehen. Da wecken "Unternehmen", die kaum mehr sind, als eine Website, auf der lahme Versprechen auf ein zukünftiges Produkt-Portfolio abgegeben werden, ein Riesen-Interesse. Und es werden Umbau-Kits diskutiert, die noch nicht mal mit dem Original-Motor mithalten können. Na okay, wenn es denn sein muss... Aber dann bitte hier, und nicht auch noch in anderen Topics.
  14. Welches Produkt denn? Bisher gibt es das Produkt (superperformanter E-Antrieb mit Handschaltung zum günstigen Preis) doch gar nicht. Und ich bezweifle, dass es das jemals geben wird. Angefangen hat es damit, dass in einem Topic, in dem es um die Wertentwicklung alter Roller ging, mal wieder von irgendwelchen nervigen Elektro-Umbau-Ideen geschwärmt wurde. Ich denke, ich darf schon schreiben, was ich davon halte
  15. Es sollte ja bloß ein Beispiel sein. Ein Beispiel für einen Umbau, bei dem weder Kosten noch Mühen gescheut wurden, aber der totzdem nicht der ganz große Hit ist. Eine Vespa wäre mir als Beispiel lieber gewesen, aber da ist mir halt nichts vergleichbares bekannt. Die bei SIP und Co. erhältlichen Kits sind nunmal in keinerlei Hinsicht so wirklich das Wahre. Davon ab gibt's irgendwelche Basteleien von windigen Startups, bei denen zum Teil die Unternehmensfinanzierung noch nicht mal gesichert ist, die aber nichtsdestotrotz bereits Bestellungen entgegen nehmen. Wenn es den großen Katzenjammer gibt, bitte ein Topic in "flame & sinnfrei" aufmachen. Das, was du die vorstellst, ist doch eh nicht realisierbar. Dicke Beschleunigung und eine "kaum fahrbare Höchstgeschwindigkeit", dazu eine ausgeklügelte Software, die verschiedene Leistungskurven bereit hält, nebst einer (eigentlich unnötigen) Handschaltung, aber das ganze zu einem attraktiven Preis? Wohlmöglich noch mit tourentauglicher Reichweite, aber bitte ohne, dass die Moppe alles in allem 170 Kilo wiegt? Wie soll das gehen? Die Gesetz der Physik gelten auch für Elektrofahrzeuge...
  16. Ich bin ja wirklich kein Original-Fetischist. Aber jene Umbauten, die in Richtung "klassisches Blech mit moderner Technik" gehen, finde ich einfach extrem uncool. Gibt ja einiges, in dem Bereich. Der "E-Type-Zero" zum Beispiel, ein Jaguar XKE, der zum E-Auto umgestrickt wurde. Von außen sieht er aus, wie ein E-Type, im Innenraum hakt es bereits gewaltig, und technisch hat er so gar nichts mehr mit dem Original gemeinsam. Statt dem legendären Reihensechser gibt's Massenware aus China, statt historischer Spitzentechnik einen Akku und eine Blackbox. Und damit hat er natürlich viel von seinem Charme verloren. Neben der Optik ist es nunmal vor allem auch der Antrieb, der den E-Type zur Legende gemacht hat. Genau wie die Vespa, auch da ist es der Motor, der sie zur Vespa macht. Für mich sind elektrifizierte "Klassiker" Potemkinsche Dörfer. Optisch top, aber wenn man näher hinsieht, reizlos. Da frage ich mich: Warum? Weil einem die alte Technik zu dreckig und zu unmodern ist? Ist ja okay, aber dann könnte man sich auch gleich etwas modernes kaufen. Auch im Bereich Zweirad wird ja inzwischen einiges angeboten. Vom billigen Cityflitzer aus China bis hin zur 35.000-Euro-Harley ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas passendes dabei. Und da passen Optik und Technik immerhin zueinander. Daher muss man eigentlich keine Klassiker aushöhlen, denke ich. Aber das ist natürlich meine Meinung, das kann man auch anders sehen.
  17. Also ich denke, mit der AFD werden wir weiterhin leben müssen. Allerdings scheint der große Hype vorbei zu sein. Die stehen in den Umfragen stabil bei 10-11% und das bereits seit einer Ewigkeit. Von der Schwäche der Union können sie absolut nicht profitieren. Die haben offenbar ihre Stammwähler, die ihnen treu bleiben, aber das wars auch. Will jemand "seine" Partei nicht mehr wählen, wirft er einen Blick in Richtung der anderen etablierten Parteien, aber blau ist für die wenigsten eine Option.
  18. Ob der jetzt an der Kurbelwelle ansetzt, oder sonstwo, ist doch kackegal. Wenn von dem typischen Vespa-Fahrgefühl nur noch das kipplige Fahrwerk und die miese Bremse bleibt, ist das ja nu' doch etwas wenig. Klar, man kann sich natürlich vegane Steaks braten, elektrische Vespas fahren oder seinen Pimmel in eine Wassermelone stecken. Aber letztendlich lernt man dadurch nur, dass das Original nicht zu ersetzen ist. Vespa mit E-Motor
  19. Na, ganz so weit westlich nicht. Dieser 4 Meter hohe Riesen-Pimmel stand wenige Meter neben mir, als ich das Bild gemacht habe.
  20. Wie heißt die Stadt am gegenüberliegenden Ufer?
  21. Richtig! Die Uferlinie geht jedes Jahr 0,5 bis 1 Meter zurück, daher wird das Haus wohl bald abgerissen werden müssen. Es gehört einer SPD-nahen Jugendorganisation, war aber auch relativ oft in der Krimi-Serie 'Morden im Norden' zu sehen.
  22. Der Cosa-Motor ist innen nahezu identisch mit dem PX-Triebwerk, das Gehäuse ist allerdings völlig anders. Die Stoßdämpfer-Aufnahme ist länger, die Schwinge ist breiter und muss gekürzt werden. Ein guter PX-200-Motor kostet sicher mindestens 1000 Euro, ein Cosa-Triebwerk weniger, als die Hälfte.
  23. Cosa-Gehäuse und eine Gabel mit Trommelbremse, obwohl sie serienmäßig eine Scheibe hat. Viel Spaß beim TÜV. Da hat wohl jemand eine ausgeschlachtete Spanien-PX gekauft, und sie mit Teilen, die noch rumlagen komplettiert.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.