Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 07/16/19 in all areas

  1. So cool muss man aber erstmal sein um das Video hochzufahren: Chapeau!
    4 points
  2. Eine Nass bzw. Starterbatterie im Aufbau kannste machen, muss dir halt klar sein das die neben diesem Sicherheitsrisiko auch ein ganz anderes Energieabgabeverhalten haben - die Startbatterie ist dafür ausgelegt einen kurzen, kräftigen bis maximalen Impuls zu geben um das Fahrzeug zu starten, danach hat sie Zeit zu regenerieren - eine reine Aufbaubatterie gibt dafür den Saft sehr viel länger und stabiler ab, lässt sich problemloser laden, auch mal tiefentladen ohne defekt zu gehen und hat viel mehr Ladezyklen. Aber welche Energieversorgung und welche Art des Reisens man für sich bevorzugt bzw. mit der du am besten fährt, musst du eh selbst herausfinden. Ich bin im Gegensatz zu Champ kein Freund von festen Gaseinbauten, habe alles auf 12V und 220V und koche nur auf Campingaz, bin so unabhängiger von leeren Gasbuddeln und hab mehr Platz im Aufbau Solche Themen werden aber bis zum völligen Erbrechen und Nervenzusammenbrüchen in den gruseligsten Foren, Gruppen oder anderen Selbsthilfegruppen für Reiserentner, Campingvollspezialisten und der wirklich schlimmen Deutschen Caravanfront erörtert... Das zu lesen wird in kürze von Amnesty International in die Liste grausamster Folter aufgenommen!!
    4 points
  3. Ich nach zehn Wochen warten endlich den Bescheid bekommen habe das ich die Basisqualifikation zur Meisterprüfung bestanden hab.
    3 points
  4. Plan: schleifen, schleifen, schleifen - Füllern langsam heißt über den Lack Gedanken machen
    3 points
  5. Mich hab grad eine Schaffenskriese und weis selber nicht was ich grad tun soll das grün was ich gerne als Basis hätte bekomme ich nicht als 2k ... nur Wasser Basis und das ist kacke
    2 points
  6. Ich gehe gleich ins Bett, morgen früh möchte ich hier bitte eine vernünftige Verschwörungstheorie lesen!
    1 point
  7. Verglichen nicht, aber ich kämpfe mit dem 22er. Das Ding ist der blanke Hass HD 98 sollte mit Luftfilter passen (in einer Höhenlage von ca. 700m) Aber bei ND und Nadel hab ich noch keine Kombi gefunden die einigermaßen passen würde. 45 und 40er ND mit der W16 oder magerer, sind 0-1/4 Gas mehr als deutlich zu mager. Laufen aber 1/4 bis Vollgas gut. Nur drosselt die dicke W16 Nadel die HD. Da kommt ab 94 nicht mehr mehr durch Die w18 Nadel die deutlich fetter ist und einen spitzen Konus hat ist mit ND38 von 0 bis 1/4 zu fett und darüber auch, nur Vollgas läuft perfekt. Muss das noch ohne Luftfilter testen. Nur mit der W18 hab ich keinen Blowback, mit der W16 Nadel saut es mit massiv den Vergaserraum voll. Abstimmen tu ich mit Lambda, sont würde ich bei dem Ding überhaupt kein Licht sehen. Generell ist mir nur aufgefallen dass der Pinasco eher fett bevorzugt, so vom Popometer her. Wenn er laut Lambda grenzwertig fett läuft, werkt der Motor eigentlich am schönsten. Wenn mir einer eine CP leiht könnte ich das Gegentesten. Hab grad keine Kohle für den CP eingeplant.
    1 point
  8. Ist aber nicht nett, dass er bei Kleinanzeigen 20 Euro günstiger ist. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/vespa-50-tacho-nos-rolle-milano/1164317659-305-7359?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android
    1 point
  9. ich dachte unser öl-topic geht nur BIS 300ccm?! Vielleicht das der Grund?
    1 point
  10. Ich glaube ja, dass das eher so ein sogenannter Internetroller ist.
    1 point
  11. Sorry, aber da bin ich raus, ich will 2019 keinen ... also ... bin ich dann bei denen, die nicht oder doch ... boah Ich will nicht bei keiner Sammelbestellung für keinen Roller nicht mitmachen, so jetzt ist es raus :P Hallo Schlossermeister!
    1 point
  12. Braucht man nicht warmfahren. Nee, geht gleich voll ab
    1 point
  13. So, Drucktest gemacht. Auf 300mmHg krieg ich das wegen dem Fahrradschlauch nicht aufgepumpt. 210mmHg war das höchste. Bis der Druck von 200 auf 180 fällt dauerts 4min.43sek. Undichtigkeiten konnte ich am Motor keine finden. Einzig die Anschlussstellen des Fahrradschlauchs schäumten minimal. Kann ich das so lassen oder muss zwingend auf 300 aufgepumpt werden um aussagekräftig zu sein? QS hab ich jetzt doch auf 1.42mm mit ner Fussdichtung erhöht... für ein besseres Gewissen. Geht fast als Fetischfranz durch
    1 point
  14. Oi....es tut sich was. Ich bräuchte Forklinks für Scheibenbremse. Falls da jemand was hat bitte eine PN. Leider war ich am Wochenende hart steil in Liedolsheim und kann mich nicht mehr erinnern wer mir die Teile angeboten hat.
    1 point
  15. Jap, in Sachen Automatik ist n Merzer wohl die Referenz...und in Sachen Schaltwagen eben garnicht. Der von Heizer beschriebene Om606 ist n Hammer. Da geht nochmal richtig was, wenn man es eilig haben sollte. 605 geht auch...sind die gleichen Motoren, bis auf den fehlenden Zylinder, der mit seiner Abwesenheit für eine (noch) schöne(re) Klangkulisse sorgt. Aber auch die Cdi-Motoren in Reihenbauweise sind gut. Wenn die Spritze rumalbert, dann is das auch nicht immer ein Beinbruch. Die sind oft leicht reparabel und manchmal reicht es bei ner Undichtigkeit aus, das Ding abzubauen und einfach nur die Schrauben des Pumpenblocks nachzuziehen bzw. wieder fest zu ziehen (bei meiner Pumpe im OM648 kamen mir die Schrauben entgegen. Die waren komplett aus dem Gewinde). Ganz perfides Abzocksystem beim Stern, der diese leicht reparablen Pumpen regelmäßig in den Müll warf und seinen Kunden für ab 2500€ ne neue einpflanzte. Ein Schelm hätte damals ein Drehmoment ausbaldowert, welches irgendwann nach Ablauf der Garantie dafür sorgt, dass die Schrauben sich durch Vibrationen lösen. Was der tolle, weltrettende Biospritanteil in solchen Systemen anrichtet, ist grauenhaft, verursacht mehr Schaden an der Umwelt, als er sie schont (tut er nicht!) und kann, zumindest mal in Sachen Materialverschleiß, mit Zugabe von ein wenig 2t-Öl in etwa aufgefangen werden. Ich find den dicken, aufgeladenen Diesel wirklich gut. Die 500Nm lassen die knapp 2t schon recht vehement nach vorn schnalzen...und das bei 8l/100km im Schnitt. Eigentlich wollte ich ja nen 5er Bmw-Kombi kaufen und hätte eher so garnicht gedacht, jemals so nen kack Spießerkarren zu fahren. Hat aber irgendwie überzeugt, der Eimer. Ich möchte Mercedes aber auch nicht uneingeschränkt empfehlen wollen. Für Nichtschrauber is das absolut nix, weil oft sündhaft teuer und es gab da ja genug Probleme bei der Produktion wie z.B. den Bakterienbefall der Lackiertauchbäder, wodurch viele ältere Fahrzeuge eher die Anmutung eines mit viel zu viel Zimt bestreuten Blätterteigs haben. Da muss man, auch bei der Technik, schon etwas firm sein bei der Besichtigung. Sorry für partielles offtopic-Geseiher.
    1 point
  16. Ich wollte damit sagen, dass offensichtlich - wenn die Ähre voll ausgereift ist - die Pflanze dann über den Getreidehalm kein Wasser mehr in die Ähren transportiert. Und das geschieht ggf. deshalb, um den abgeschlossenen Reifeprozess der Ähren nicht "zu ruinieren". => Deshalb bleiben Kornfelder nicht normal grün wie der Rest.
    1 point
  17. sinnvoll, um günstig an Ackukapazität zu kommen ist, eine verunfallte Zero oder einen Kleinwagen mit Unfall wie z.B. e-up oder den Drilling(gibt's öfter auf französischen Seiten) zu kaufen Rita
    1 point
  18. wenn ich was vermisse, dann das automatische abspeichern mehrerer Läufe hintereinand mit fortlaufender Nummer. oder dassman erstmal einfach mehrere Läufe machen kann welche parallel offen bleiben und anschließend selektiv Speichern... um das thermische Verhalten eines Motors zu testen macht man ja gern mehrere Läufe unmittelbar hintereinander... bisher mussman ja jeden Lauf einzeln abspeichern... aber keine Ahnung inwiefern sich das mit LV realisieren liese
    1 point
  19. Camper vertschüsst euch: wir wollen hier 450ccm in Scosmarties sehen
    1 point
  20. Ja selbstverständlich. Wer es hier nicht schafft, geht in die Politik.
    1 point
  21. Ich habe mal beim Hersteller gefragt, welchen Rod und welche Einstellung er mir im Zusammenhang mit dem 28er Smartcarb empfehlen würde. Bei einem DS-Malossi Sport mit TMX 30 (ich habe meine Bedüsung genannt mit 190/25/40), S&S-S und ca. 25 PS wurde mir folgendes genann: "I would recommend the E-q27 metering rod for a baseline starting point. Set at 91 clicks from full rich" Nur mal so zur Info und zum evtl. Vergleich, wenn dann irgendwann mehr Daten vorliegen. Bin gespannt, wie die SIP-Vergaser konfiguriert sind.
    1 point
  22. Habe meinen 34er VHSB DQ von @vespetta von FN-Mischrohren auf DP / DQ-Mischrohre umbauen lassen. Super freundlicher Kontakt und sehr schnelle Bearbeitung! Jederzeit zu empfehlen.
    1 point
  23. Ich hab dieses Ladegerät im Camper: https://www.amazon.de/gp/product/B06Y23B3Y2/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1 um diese Batterie zu laden: https://www.amazon.de/dp/B0187CC1JK/ref=sspa_dk_detail_0?psc=1&pd_rd_i=B0187CC1JK&pd_rd_w=Ni44P&pf_rd_p=493495a8-6974-49af-bd47-5bd55a278ea6&pd_rd_wg=Sh95p&pf_rd_r=Q77DGXF42TWZFQJ6V6DB&pd_rd_r=69814cb0-a7a3-11e9-b8e5-992fb214973f das geht sehr gut, hält seit sicher 3 Monaten reine Reisezeit stabil. Ich hab die auch mal tiefentladen, beim wegstellen im Herbst vergessen die Batterie vom System zu trennen und dann ist sie über Wochen leergesaugt worden, und danach wieder sauber aufgeladen ohne Leistungseinbuße. Das Ladegerät hat den Vorteil das du damit alle Batterien laden kannst, auch die Fahrzeugbatterie. Und das nicht nur durch Landstrom, auch durch Solar, der Anschluss für ein entsprechendes Panel etc. ist gegeben.
    1 point
  24. Schwinge bearbeiten hat ja deutlich was gebracht. Ich habe mir mal sagen lassen das zu fette Einstellung vom vergaser auch Auswirkung hat. Oder ich Bau mir meine Box um. Ich werde weiter testen.
    1 point
  25. Ein Bier, das Hallo Schlosser heißt.
    1 point
  26. Die von der Leerlaufluftschraube geregelte Luft bremst den Benzinfluß durch die Leerlaufdüse (manchmal auch Nebendüse genannt). Die Schraube sollte zwischen ca. 1 Umdrehung bis max. 2,5 Umdrehungen "raus" stehen. Weiter raus => mehr Bremsluft macht's Gemisch bei geschlossenem Schieber magerer. Weiter rein => weniger Bremsluft macht's Gemisch bei geschlossenem Schieber fetter. Wenn bei mehr als nur 1/4 Umdrehung raus das Gemisch bereits zu mager wird, ist die Leerlaufdüse deutlich zu klein.
    1 point
  27. Hier noch das Bild von meinem alten T4 Stoßdämpfer. Ich gehe davon aus, dass es noch das alte Originalteil von 1960 ist.
    1 point
  28. Solche Symptome gibt's auch wenn die Kiste ganz knapp nicht genug Sprit bekommt und dadurch abmagert. Ich würde erst ne größere HD probieren
    1 point
  29. So lange der Name "Dumper" nicht Programm ist...
    1 point
  30. Ok ja so mach ich das mit dem Leerlauf! Dichtung ist drin! Kurze Nebendüse muss ich mal probieren! Kurze Nebendüse hat keinen langen Stift!
    1 point
  31. ....also bei den ganzen Wideframe Motoren die gerade kaputtgetunt werden und unwiederbringlich im Arsch sind, würde ich jetzt hier nicht gegen die rückbaubare E-Geschichte schimpfen....
    1 point
  32. hahn plötzlich voll auf, zeigt zuerst eine Beschleunigungsphase mit mr u hlkd u zerstäuber dann bei topspeed kommt die hd exklusiv. wenn diese 2 Sachen nivelliert kriegst, isses voll geil. Schubbetrieb beim si über nd einregulieren: zu mager, dann luftbohrung verkleinern. also 52 160 auf 52 140 oder so. Am pwk mitm Schieber spielen ?
    1 point
  33. Da die Rote seit Juni mal wieder TÜVGTÜ-fällig war, hab' ich es heute auch endlich geschafft. Erstmal wieder Ruhe bis 2021.
    1 point
  34. hier mal die 3 Läufe der K5 aus der Sicht von Juniors Helmkamera. Lauf 3 ist sehr Spannend. Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3
    1 point
  35. Sieht für mich nach einem ganz normalen Viton aus, Farbe kann auf dem Bild täuschen. Sind mal heller mal dunkler. Warum sollte man das nicht einbauen? Die werden so schon seit Jahren in diversen Shops verkauft. Persönlich finde ich die nicht schlecht. Sind aber, wie schon geschrieben wurde, etwas empfindlicher beim Einbau. Bissi 2 takt schmier innen und außen und langsam und gleichmässig "einschlagen" möglichst nicht verkanten. Meist stülpt die letzte Lippe sich etwas auf, bissi nachsetzen und dann passt das, wenn sich das schält hast Du wahrscheinlich arg verkantet oder hast einen Grat an deinem Gehäuse. Hatte mal ein Gehäuse das am SiRi sitz außen etwas "beledigt" war. Damit habe ich es wieder dicht bekommen. Bin sehr zufrieden mit den Dingern.
    1 point
  36. Kann ich nur zustimmen, selbige Erfahrung gemacht!
    1 point
  37. Ich verstehe auch nicht, was die Scheiße soll. Das heutige Angebot an Elektro-Mopeds ist doch wirklich riesig. Das reicht von simplen China-Krachern bis hin zu aufwändigen Geräten, wie der für kommenden Herbst angedrohten Harley Livewire. Da sollte eigentlich für jeden Geschmack und Geldbeutel was passendes dabei sein. Warum glaubt man, einen Oldtimer kaputt schrauben zu müssen, wenn man elektrisch fahren will?
    1 point
  38. Die Luft die zu viel über den Tunnel kommt, magert das Gemisch ab, dann entsteht diese Gedenksekunde. Kann man relativ einfach testen. Einfach mal den Ansaugbalg abziehen und ne Runde drehen. Ist die Gedenksekunde dann weg, Tank raus und Abdeckung rein.
    1 point
  39. Aktuell bei Ebay KA als DL beschriener Roller, m.E. aber eine indische GP.
    1 point
  40. Tunnekabdeckung im Rahmen drin?
    1 point
  41. Macht den Auspuff deutlich leiser. FOX Dämpfer mit Adapter von mir.
    1 point
  42. Den BBG-JHA-Motor (mit Auslasssteuerung) Ist halt nur 125ccm und ein linearer Leistungsanstieg. Das fährt sich nicht so wild. Ich hatte mir halt vorgenommen direkt den M200 zu nehmen anstatt Umwege über anderen Kram zu gehen um letztendlich doch beim M200 zu landen Bin jetzt aber auch über ein Jahr gar keinen Roller gefahren. Hatte aber vorher diverse Kisten mit Ü35PS. Nur halt LF/Lammi...
    1 point
  43. Ich glaub nicht, das es nur mit Auspufftausch zum gewünschten Ergebnis kommt. Bei jetzigen 40PS sind die Steuerzeiten Jenseits von dem, was eine Boxauspuffanlage benötigt, um gut zu funktionieren. Da würd ich eher noch den Zylinder runter setzen, um auf passende Zeiten zu kommen.
    1 point
  44. ... ich gestern das Meisterstück abgegeben hab und gleich richtig mit den Jungs trinken geh.
    1 point
  45. Boostbottle ist super! Da ich immer das Problem des zurotzens vor Reso hatte, und meine Vergaserabstimmung immer ein Kompromiss zwischen Fahrbarkeit vor Reso und Standfestigkeit in Reso war, hab ich jetzt mal eine Boostbottle drangebaut. 0.6 L Alutrinkflasche mit > 20cm - 10mm Schlauch. Ergebnis ist einfach Klasse. Ich kann den Teillast-Bereich jetzt so fett abstimmen wie noch nie und das ohne zurotzen, 4takten, uä. Der rauhe Motorlauf bei wenig Drehzahl und wenig Schieberöffung ist auch massiv weniger geworden. Gas aufmachen bei unter 4000 Umdrehungen in der 4. jetzt auch ohne Probleme möglich. Trotz der fetteren Bedüsung ist der Spritverbrauch sogar geringfügig gesunken. Einzig die grösse der Flasche ist ein Problem. Sie hat 6cm Durchmesser was grenzwertig ist. Werde eine demnächst auf ein 50mm Alurohr umbauen, dann klappts auch mit dem Platz. Boostbottle - ein eindeutiges "DO IT"
    1 point
  46. Nachdem ich ja über die Jahre Hinweise gestreut habe, z.B. hier und hier wollte ich hier mal den Rest zusammentragen: COSA 2 Gebimmel (Standard 200ccm Zylinder, 12PS, Elestart) in Largeframe Rahmen (VGLA1T, 1959) mit Dell'Ortho SI26 Rahmenfalz im Bereich des E-Starters angelegt. Schwinge rechts plan, links unbearbeitet, Wirsinge eingeklebt (UHU-Hart 2K) und geklemmt (2xM6 Madenschraube), Alu Innnenrohr als Staub/Dreckschutz RMS 02e Dämpfer mit Adapter (M10x1,25 auf M9) mit ca. 24mm Verlängerung SIP Road 2 mit versetzter vorderer Lasche (für COSA-Traverse) PX-Ständer nach vorne und unten versetzt (wegen Krümmer) Laderegler, Starterrelais von der COSA 2 BGM Conversion Kabelbaum Laderegler-Enable ("COSA Zündung An"), Starterrelais-Ansteuerung und Starterschutz Eigenbau Nicht alles ganz straight forward, aber zumindest von der Piaggio Seite ist einiges Plug-n-Play Ich hoffe ich habe nichts vergessen...
    1 point
  47. Ich bin kein Kumpel, Förderer oder Anhänger vom Freakmoped aber ich häng mich bei der Diskussion jetzt Doch ein und lasse meine Erfahrungen aus einem aktuellen persönlichen "Kupplungstest" einfliessen obwohl ich euch das eigendlich Ersparen wollte. Wir haben bei uns im Club das PX-Alt "Rupfproblem" an den PX125/PX200 6 bzw. 7 Federkupplungen (VNB, Sprint, PX-ALT....) aktuell auch ungewöhnlich häufig und vor allem bei Motoren die innerhalb der letzten 24 Monaten bis heute neu aufgebaut wurden. Aktuell sind es 8 Fahrzeuge (!) welche so extrem "Rupfen" das man von einem Ausfall der Kupplung sprechen muss (normal Anfahren ist nicht mehr möglich), die Piloten sind einfache Fahrer, Männlein und Weiblein also nicht nur Vollgas Rennorgler! Alle Fahrzeuge haben im wesendlichen das gleiche Problem, die Kupplung rupft/stottert heftig beim Anfahren sowie beim Herunterschalten und Einkuppeln, vor allem bei Bergabfahrten ist es ein hartes ruckartiges einkuppeln. Die genannten Fahrzeuge und deren Kupplungen wurden grossteils von unterschiedlichen Personen "überholt" (ein grundlegender Fehler in der Arbeitsweise einer einzigen Person wär damit ausgeschlossen), alle Personen hatten großteils verschiedene Materialien unabhängig voneinander verwendet. Ruckdämpferfedern im Primär wurden teilweise erneuert, teilweise auch nicht. Diese 8 Fahrzeuge haben alle nebst dem "Problem" zwei Dinge gemeinsam, die Fahrzeuge sind mild getuned (Stecktuning DR177, Polini177, Polini 208) und alle Kupplungen wurden mit neuen Kupplungsbelägen (versch. Hersteller) versehen, natürlich wurden jeweils unabhängig voneinander auch Anlaufscheiben, Buchsen, Grundplatten, Körbe usw. getauscht. Ich habe mir nun Anfang dieses Jahres vier Wochen lang die Mühe gemacht (nennt mich Irre!) aus den genannten Fahrzeugen (darunter z.B. Sprint, PX125, VNB1, VNB4, Rally200 Motortypen) die Kupplungen auszubauen, die jeweils verwendeten Teile und Kombinationen penibel zu Dokumentieren und sofern baulich möglich, untereinender Kreuz und Quer zu tauschen was in unzähligen "Ein-und-Ausbau" Orgien endete. Die jeweiligen Kupplungskombinationen wurden natürlich auch noch in den Fahrzeuge untereinander vertauscht (sofern möglich). Verbaut wurden: Körbe: Piaggio 108mm Original ALT Surflex 115mm mit geschrumpftem Ring ALT (80er Jahre) Newfren 108mm SIP 115mm mit Ring NEU SIP 108mm mit Ring Gebraucht MMW CNC Race 115mm NEU DDog 108mm NEU Distanzscheiben Kuwe/Kupplung: Original PX Original PX Getrenntschmierung Original VNB Nachbau SIP (indisch?) S&S Distandscheibe mit Fase DRT Distanzscheibe ohne Fase Belagssätze wurden folgende verwendet: Piaggio Standard 108mm NEU (SIP) Adige Beläge 115mm von Stoffis Garage DR 4 108mm Scheibenkit inkl. Trennscheiben und Federn Malossi MHR 115mm 4 Scheibenkit inkl. Trennscheiben jedoch mit DR Federn Malossi Sport 115mm 3 Scheibenkit mit Trennscheiben mit Malossi Feder (silber glänzend, scheisse schwer zu ziehen) Surflex Standard 3Scheiben 108mm (heller Kork) Surflex 3 Scheibenkit mit Trennscheiben und Surflex Federn für 115mm (dunkler Kork) Grundplatten: Piaggio original (ALT) P/A Nachbau MecEur Nachbau (Bj ca. 1999) Messinganlaufscheiben: Original Gebraucht P/A Nachbau NEU (SIP) SCK NEU Bronzebuchsen: Original Gebraucht SIP Nachbau Neu SCK Nutbuchse Neu Pinasco Slider (Nadellager statt Buchse) Korb Sicherungsringe: Original SIP Nachbau SIP Verstärkt (der breite Ring) Druckplatten KIT (Pilze sowie Platten) Original ALT Original Piaggio NEU (SCK) SIP Nachbau Olympia CIF Getriebeöle: SIP SAE30 Motul SAE30 Classic (Einbereichsöl) Motul SAE10-30 (Transoil) Fuchs SAE80-90 Fuchs SAE75-90 Castrol MTX 75-140 Kupplungsmuttern: Original Kronenmutter mit Original Sicherungs Korb SIP Premium Kronenmutter mit SIP Sicherungs Korb DRT Sechskantmutter mit Zahnscheibe VSR Sechskanmutter mit Wellscheibe Kupplungsritzel: Original Z20 ALT Original Z23 ALT CIF Nachbau Z22 NEU P/A Z23 Neu DRT Z24 Neu Polini Z24 (geradevezahnt) Kupplungsdeckel: Original ALT PX200 (Piaggio Logo) mit Steg Alt 200 mit D.R. Prägung mit Steg Original VNB Piaggio Schrift Steg gekürzt Original PX150 ausgedreht ohne Steg Original Piaggio ausgedreht MMW ohne STEG (ca 3 Jahre alt) Original Piaggio PX200 von S&S ohne Steg NEU Jeweils mit Alten und Neuen Achsen udn Druckstücken Auch eine komplette, vom Hersteller fertig vormontierte neue Newfren Kupplung war im Einsatz. Teilweise hab ich neben den bereits gebrauchten auch komplett neue Kupplungsscheiben Kits verwendent. Auch die versch. Öle wurden in unterschiedliche Fahrzeuge gefüllt und auch untereinander getauscht (nicht gemischt ), die Einfüllmenge war jeweils bis zur Belastungshöhe über die Einfüllschraube auf ebenem Untergrund. Alle Kupplungslamellen wurden für mehrere Stunden in SAE30 (SIP) oder Fuchs 80-90 Getriebeöl eingelegt bevor sie (wieder) montiert wurden. Die "üblichen" Tricks wie BronzeBuchsen verkleben, doppelte Anlaufscheiben, Beläge entgraten, Zwischenräume in den Lamellen räumen, anfasen und einfetten wurden ebenfalls in Kombinationen berücksichtigt! Alle Motoren haben das Ölleitplastik bzw. den Anguss bei den alten Modellen in korrekter Position. Getestet wurde jedes Fahrzeug mit versch. Kupplungskombinationen über eine definierte, gleiche Strecke bei gleicher Abfolge: 6km Stadtbetrieb Stop and Go, 25km forcierter Überlandfahrt ca. 70kmh mit wenigen Ampelstops, 5km Bergstrasse mit Steigung und Gefälle und zuletzt ein einfaches Anfahren aus dem Stand bei ca. 9% Steigung und 120kg Fahrer (BTW, schwere Knochen) Das Ergebniss war bei allen 8 Fahrzeugen und unzählingen Kombinationen aus Belägen und Teilen annähernd gleich und reproduzierbar: Kaum Probleme bei frisch eingebauter (öliger) Kupplung, meist schon nach etwa 20km Rupfen beim einfachen Anfahren, Anfahren aus dem Stand bei Steigung nur mit heftigen Rucken! Bei allen Kupplungskombinationen welche nach dem Test wieder ausgebaut wurden war das gleiche Bild zu sehen und da stimme ich FMP zu, die Korkbeläge waren staubtrocken, an den Trennscheiben nahezu kein fühlbarer Schmierfilm, manchmal sogar Verfärbungen (!) an den Trennscheiben (unten) . Ganz so als würde kein Öl an die Kupplung gelangen oder die Beläge das Öl "verdrängen". Ob das Problem nun "trockene" Beläge, die Bergluft, das Ozonloch, die Klimaerwärmung oder das Belagsmaterial verursacht kann und will ich auch nicht weiter wissenschaftlich ergründen, aber: Ich habe nun in die Testserie zwei von mir persönlich beigestellte "Teile" einfliessen lassen und auch einen Hinweis auf einen pratikabeln Ansatz gefunde: Newfren Race EVO Carbon KIT (4Scheiben mit Federn und Trennscheiben) (ich verwende das Malossi RGS Öl) fpr 108 und 115mm Kupplungen (nein ich bin kein SIP und kein Newfren Mitarbeiter!) Piaggio Kupplungsbeläge URALT und stark Gebraucht (aus einem Originalfahrzeug welches nachweislich seit 1980 keine neue Kupplung erhalten hat und im feuchten Keller verrottet ist) mit SIP SAE30 Getriebeöl An einigen Testkupplungen und vielen Kombinationen aus der Testserie haben ich jeweils die beiden genannten Belagstypen (Carbon und Uralt) eingebaut und getestet, alle tests haben mit diesen Belägen in unterschiedlichen Fahzeugen dann plötzlich funktioniert und kein "Rupfen" mehr gezeigt! Selbst nach mehr als 200km Testbetrieb (auch durch andere Fahrer als mich), schleifendes Testkuppeln und harten Starts waren die Probleme nicht mehr reproduzierbar! Anzumerken ist das diese Carbon Beläge bereits nach etwa 2000km (nach einer deftigen Italientour in meinem eigenen Fahrzeug vor wenigen Wochen) wieder leicht angefangen haben zu rupfen, beim Ausbau war auch diese Belagstype optisch verrieben und auch trocken, dieses Carbonwasauchimmer kommt aber offenbar damit besser zurecht. Die uralten originalen Beläge funktionieren ganz ohne Hexenzauber, bis heute, etwa 1000km vorwiegend Stadtbetrieb, einwandfrei, ich hab die Kupplung or wenigen Tagen ausgebaut, die Lamellen sind nicht nass aber leicht glänzend ölig! Meiner Meinung hat sich da wohl irgendwas an den Lamellen, sei es Rohmaterial des Belages oder Hilfsstoffe auf welche offenbar mehrerer Hersteller zugreifen (müssen?), geändert!? Wie auch meine Vorredner schon berichten ist das Problem auch früher nicht in diesem Umfang aufgetreten (und gesteckte DR´s und Polinis gabs ende der 90ern auch schon ). Bleibt für mich der schale Beigeschmack meines Tests und dessen Ergebniss das dieses Problem bei den xtausenden von Largeframe Motoren und der gigantischen Menge an GSF Mitgliedern und deren Erfahrung, das hier beschrieben Problem ja geradezu epedemisch auftreten müsste, was es offensichtlich nicht tut (ausser keiner tauscht mehr Lamellen oder alle fahren schon den Cosa2 Typ) was mich zwar zweifeln lässt meine Ergenisse aber auch nicht umstossen kann. Auch das dieses Problem gerade jetzt so extrem gehäuft in unserem Club auftritt erklärt sich auch an der Anzahl an jüngst überholten und gerade frisch getunten Motoren bei uns im Club, und der tatsache das quasi keine Cosa2 Kupplungen verbaut wurden. Auch wenn ich trotz des "erheblichen" Aufwandes bei dem Test keine "echte" Lösung für das PX-Alt Problem gefunden habe (ausser ganz alte Kupplungsbeläge wieder zu verbauen) so ist der Newfren RaceEvo Satz doch eine zwar teure und kurzfristige (2000km sind ja auch nicht gerade viel) aber doch eine für mich praktiable "NotLösung" für das wirklich lästige und gefährliche Problem. Vielleicht hilft es ja auch dem einem oder anderen hier! Fazit für mich.... Ich für meinen Teil hoffe das das Problem von einem Hersteller aufgeriffen wird oder ein GSF Member eine echte, günstige und dauerhafte "Anti-Rupf" Lösung für die PX-Alt Kupplungen findet und mit uns teilt (und wenns diese Wunder??CR80 Honda Lamellen sind, na dann bitte gern) ....aja und eine COSA2 Kupplung einbauen gäbs auch noch, aber das ist dann auch kein Lösen des PX-Alt Kupplungsrupfen sondern ein Austauschen des Problems und Leute die mich persönlich kennen wissen, bei mir wird noch Repariert und nicht nur getauscht So, nun fällt über mich her, zerstückelt und zerhackt diesen Beitrag, nent mich einen Spinner, nervig oder sonst was (aja und meine Rechtschreibung, Kommazeichen, Satzstellung udn gRoßkleinschreibung ist auch ) Ich danke meinen Kollegen die mich (moralisch und mit den vielen Kupplungen) unterstützt haben und hier mitlesen Mahlzeit, Sprintschrauber
    1 point


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.